ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kontrollen am 28.04.2010 Raum Mettmann/Solingen

Kontrollen am 28.04.2010 Raum Mettmann/Solingen

Themenstarteram 28. April 2010 um 12:50

Hallo zusammen,

habe gerade einen Tipp bekommen, das im Raum Mettmann/Solingen verstärkt Ladungssicherung und Lenk-und Ruhezeiten kontrolliert werden.

Also frühzeitig Pause machen und Antirutschmatten nicht vergessen.;)

Beste Antwort im Thema

Sollte eigentlich selbstverständlich sein.....

übrigens, habs grad heute am eigenen Leib erfahren, was bei einer Vollbremsung mit 22T Ladung passiert....

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Sollte eigentlich selbstverständlich sein.....

übrigens, habs grad heute am eigenen Leib erfahren, was bei einer Vollbremsung mit 22T Ladung passiert....

Hallo,

solche Kontrollen sollten öfters sein.

Gruss

Michael

am 28. April 2010 um 19:17

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Sollte eigentlich selbstverständlich sein.....

 

übrigens, habs grad heute am eigenen Leib erfahren, was bei einer Vollbremsung mit 22T Ladung passiert....

Was ist denn passiert? Hat Dich die Ladung überholt?

22t waren trotz Formschlüssiger Ladung (Gitterboxen 3 fach gestapelt, 13 ldm) zuviel für die Wand.

Ladefläche ist nun etwa 20 cm länger;)

Schwarzmüller Trailer Bj 06, an sich ein stabiler Trailer, gute Konstruktion. Trotzdem wurde hier die Grenze erreicht.

 

am 28. April 2010 um 19:42

Es gibt immer noch Leute die nicht glauben das die  Bordwände nichts aushalten.....

Themenstarteram 28. April 2010 um 19:46

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

 

Schwarzmüller Trailer Bj 06, an sich ein stabiler Trailer, gute Konstruktion. Trotzdem wurde hier die Grenze erreicht.

Stabil vielleicht, aber eben kein Code XL.

Wie hast du denn gesichert? Ich hoffe der Formschluß war nicht deine einzige Sicherung.

Das dies kein XL ist, ist mir auch klar.

Und das die Wände sowas nicht halten leuchtet mir auch ein. Ich habe deswegen auch schon mit dem Verlader gesprochen, doch da haben sie nur gemeint, dass es die letzten 10 Jahre auch gehalten hat.

Wir fahren an die Rampe und dann wird geladen. Da fahren übrigens auch Fahrer aus ganz Europa an und keiner sichert da was...;)

Festzurren geht auch nicht, weil das Faltboxen sind, die halten das nicht aus.

Vielleicht glaubts mir jetzt mal jemand. Mal schauen was der Verlader meint, wenn er die Bilder sieht.

Übrigens hatte ich auch noch nie Probleme bei Kontrollen....:D

 

Hätte ich an der Stirnwand oben eine Öse, hätte ich da schon lange ein Spanngurt auf die Seite hin gezogen. Vielleicht gibts jetzt welche:)

Fakt ist, dass die neuen Auflieger die angeschafft werden, sowieso XL sein werden.

Was Ladungssicherung angeht, bin ich eigentlich ziemlich streng, und gurte mehr als genug und verwende auch immer Matten, auch wenn das der eine oder andere Stapler- oder Kranführer nicht gerne hat.

Themenstarteram 28. April 2010 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Das dies kein XL ist, ist mir auch klar.

Und das die Wände sowas nicht halten leuchtet mir auch ein. Ich habe deswegen auch schon mit dem Verlader gesprochen, doch da haben sie nur gemeint, dass es die letzten 10 Jahre auch gehalten hat.

Wir fahren an die Rampe und dann wird geladen. Da fahren übrigens auch Fahrer aus ganz Europa an und keiner sichert da was...;)

Zustände wie im alten Rom. :D

Da ist sich der Verlader seiner Verantwortung und Haftung nicht bewußt.

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Festzurren geht auch nicht, weil das Faltboxen sind, die halten das nicht aus.

Falsche Verpackung oder falsches Transportmittel.

Das Thema hatte ich auch schon mit einigen Kunden.

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Was Ladungssicherung angeht, bin ich eigentlich ziemlich streng, und gurte mehr als genug und verwende auch immer Matten, auch wenn das der eine oder andere Stapler- oder Kranführer nicht gerne hat.

Sieht bei uns anders aus. Meine Staplerfahrer laden erst wenn die Matten richtig liegen.

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

...Antirutschmatten nicht vergessen.;)

Ohne diese Teile verläßt bei uns kein einziger LKW den Hof.

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Das dies kein XL ist, ist mir auch klar.

Und das die Wände sowas nicht halten leuchtet mir auch ein. Ich habe deswegen auch schon mit dem Verlader gesprochen, doch da haben sie nur gemeint, dass es die letzten 10 Jahre auch gehalten hat.

Wir fahren an die Rampe und dann wird geladen. Da fahren übrigens auch Fahrer aus ganz Europa an und keiner sichert da was...;)

Zustände wie im alten Rom. :D

Da ist sich der Verlader seiner Verantwortung und Haftung nicht bewußt.

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Festzurren geht auch nicht, weil das Faltboxen sind, die halten das nicht aus.

Falsche Verpackung oder falsches Transportmittel.

Das Thema hatte ich auch schon mit einigen Kunden.

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Zitat:

Original geschrieben von Cosworth84

Was Ladungssicherung angeht, bin ich eigentlich ziemlich streng, und gurte mehr als genug und verwende auch immer Matten, auch wenn das der eine oder andere Stapler- oder Kranführer nicht gerne hat.

Sieht bei uns anders aus. Meine Staplerfahrer laden erst wenn die Matten richtig liegen.

AUTOINDUSTRIE, sage ich nur.

Keiner Gurtet, Keiner legt Matten drunter, teilweise haben sie nicht mal Seitenbretter drin etc ....

Zauberwort heist JIS und JIT, es müssen von einem Lkw 4Ladungen z.b nach Sindelfingen gefahren werden da bleibt gar keine Zeit zum Gurten weil sonst die Vorgaben von Mercedes nciht mehr eingehalten werden können! Das nächste ist es wird von Links oder von hinten geladen und von der Rechten seite entladen.

Im Werk Sindelfingen sind schon öfter Gitterboxen auf den Fahrwegen gelegen weil man mit offener Plane gefahren ist.

Gitterboxen in der Autoindustrie sind meistens faltboxen, einfach gurt unter der obersten Box durch die Stapler ösen ziehen (wenn vorhanden) wenn nicht oben drüber und runter ziehen.

Themenstarteram 28. April 2010 um 20:41

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

...Antirutschmatten nicht vergessen.;)

Ohne diese Teile verläßt bei uns kein einziger LKW den Hof.

Da bin ich großzügig. Wenn der Fahrer 120 Gurte an Bord hat, und gewillt ist diese zu benutzen, werden wir uns nicht verwehren. Natürlich würden wir dieses Schauspiel digital für die Nachwelt festhalten. :D

Themenstarteram 28. April 2010 um 20:57

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

 

AUTOINDUSTRIE, sage ich nur.

Keiner Gurtet, Keiner legt Matten drunter, teilweise haben sie nicht mal Seitenbretter drin etc ....

Kann ich so nicht bestätigen, und wir machen zu 90% Autoindustrie.

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

Zauberwort heist JIS und JIT, es müssen von einem Lkw 4Ladungen z.b nach Sindelfingen gefahren werden da bleibt gar keine Zeit zum Gurten weil sonst die Vorgaben von Mercedes nciht mehr eingehalten werden können! Das nächste ist es wird von Links oder von hinten geladen und von der Rechten seite entladen.

In meinem Büro hängt ein nettes DinA3 Blatt. "Jit is shit"

Und als Daimler Direktlieferant kenne ich das Spiel im Schlaf.Da wir die Abladestellen kennen, laden wir von der Seite, von der auch entladen wird.

Und von der Verpackung kann man alles Gurten. Ob 2032,2072,2071 oder 5003, kann man alles wunderbar Gurten und auch formschlüssig laden.

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

Keiner Gurtet, Keiner legt Matten drunter, teilweise haben sie nicht mal Seitenbretter drin etc ....

Da scheint den Verladern nicht bewußt zu sein, daß sie im Falle eines Unfalls in der Verantwortung mit drinstecken, also quasi mit einem Bein im Knast...

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

 

AUTOINDUSTRIE, sage ich nur.

 

Keiner Gurtet, Keiner legt Matten drunter, teilweise haben sie nicht mal Seitenbretter drin etc ....

Kann ich so nicht bestätigen, und wir machen zu 90% Autoindustrie.

Was kannst du denn nicht bestätigen???

Das ich dir von 20Speditionen die fest in SIFI fahren mindestens 15 nennen kann ohne Seitenbretter??

dir 95% nennen kann die nur die letzten 1-2 Reihen Gurten

und keinen nennen kann der Anti-rutschmatten drunter hat bei 3 hoch gitterboxen.

Wie soll man das Gurten, wenn man beim Laden schon den Abladetermin in 20min hat? der müsste mal mind. um 1 stunde nach hinten geschoben werden.

Wenn man älterre Fahrer fragt heißt es "wir fahren schon immer so herrum"

 

Das Problem ist, je nach Ladung sind es ca 8-15tonnen schätz ich jetzt mal grob übern daumen je nach Fahrzeugteile halt, du kommst zur Ladestelle fährst rein machst auf wirst in Eiltempo geladen, weil wenn du nicht Pünktlich im Werk bist bekommt der Verlader auch eine auf den Deckel.

Und die meisten Verlader/Staplerfahrer sind sich der Gefahr sowieso nicht bewusst "Die paar Gitterboxen" und dann kommen noch die Fahrer und sagen "Ich hab Gurte in den Planen" ...

*frust ende*

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Kontrollen am 28.04.2010 Raum Mettmann/Solingen