ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kompatibilität Caprice / Fleetwood Station

Kompatibilität Caprice / Fleetwood Station

Themenstarteram 5. Februar 2016 um 21:58

Hallo zusammen

So viel ich weiss, ist der Caprice Station der 80er Jahre einigermassen baugleich mit dem Pontiac Safari, dem Buick Electra Estate und dem Olds Custom Cruiser. Aber wie sieht es mit dem Cadillac Fleetwood aus? Könnte ich die Front (Kotflügel, Haube, Kühlergrill und Stossstange) ohne grossen Aufwand an meinen Caprice Station schrauben?

Gruss Michi

Cadillac-station
Beste Antwort im Thema

Bin ja kein großer Fan solcher Basteleien. Für die Arbeit und das Geld was für die Arbeit draufgeht kann man sich sicherlich auch einen Fleetwood Station in den USA besorgen. Kann mir kaum vorstellen das ein alter Cadillac Kombi da so beliebt ist das er preislich außerhalb jeglichen Budgets liegt.

Meine Meinung: Entweder ich fahre das original oder ich lasse es bleiben. Als wir ein Cop Car wollten hab ich auch nicht angefangen meinen zivilen Caprice umzustricken obwohl viele Ikonoklasten sowas tun.

Stattdessen hab ich lieber zum Real Deal gegriffen und habe im Gegensatz zu den Bastelbuden nur Vorteile:

+ Richtiges Police Package (Motor, Fahrwerk, Reifen, Innenausstattung etc.)

+ Originale Black & White Lackierung

+ Man sieht dem Auto an das es ein original ist

+ Nachvollziehbare Originalhistorie

+ Keine wirklichen Mehrkosten im Vergleich zur Klonerei (eine Basis muss man auch erstmal kaufen und die ist nicht immer billiger als das Original!)

Und die Nummer mit dem "den geb ich eh nie wieder her" hab ich schon so oft gehört. Irgendwann verkauft jeder oder es tritt der Fall ein das verkauft werden MUSS. Wer nimmt einem dann so einen bastardisierten Caprice ab? Vermutlich nur Schnäppchenjäger. Die welche einen Caprice wollen nehmen dir den Caprillac nicht ab und die welche den richtigen Cadillac suchen kaufen bestimmt keinen umgestrickten Caprice.

Wie die meisten schon sagten: Überlegs dir gut. Der Aufwand an Karosseriearbeiten ist nicht zu unterschätzen selbst wenns einfach aussieht und gerade solche Sachen gehen richtig ins Geld wenn man dafür zum Karosseriebauer rennen muss. Wenn du jetzt natürlich Karosseriebauer bist: Go for it! Falls nicht: Bloß nicht selber machen. Artet am Ende eh in Pfusch aus.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Caprice ist (wie der Buick, Olds) B-Body, der Fleetwood D-Body. Kann mir nicht vorstellen, dass das passt.

Die wichtigere Frage: Warum zum Teufel sollte man so etwas machen wollen!? :eek:

Zitat:

@TheGTI schrieb am 7. Februar 2016 um 11:35:40 Uhr:

...

Die wichtigere Frage: Warum zum Teufel sollte man so etwas machen wollen!? :eek:

Aber ehrlich.

Sei stolz auf Deinen Caprice und lass die Cadillacs Cadillacs sein.

Wäre schade um einen originalgetreuen Chevy Oldie.

Wieder einmal. :(

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 16:38

Ja, warum sollte man sowas machen. Einerseits, weil mir die Front (Haube und Kotflügel) des Fleetwood besser gefällt und weil es zweitens nicht ganz einfach ist einen Cadillac Station (siehe Foto im ersten Beitrag) zu bekommen. Oder hat jemand einen anzubieten :-) ?

Da würd ich einfach das Leben mit meinem Caprice genießen und parallel Ausschau nach einem Fleetwood Wagon halten, vorzugsweise direkt in den Staaten. So eine Bastelei sieht am Ende grässlich aus, H-Kennzeichen kann man sich auch abschminken und Wiederverkauf ist unmöglich.

Zitat:

Caprice85 schrieb:

[...]und weil es zweitens nicht ganz einfach ist einen Cadillac Station (siehe Foto im ersten Beitrag) zu bekommen. Oder hat jemand einen anzubieten :-) ?

http://www.ebay.com/itm/Cadillac-Fleetwood-Custom-Station-Wagon-/252274424664

Das Teil muss HÖLLISCH vorwärts gehen!

Muss man halt mal anrufen/nachfragen, ob der tatsächlich verkauft wurde, oder noch da ist.

edit: Was viele mit dem Wiederverkauf rumheulen... ich weiß, ich bin da vielleicht speziell, aber ich kaufe alle meine Autos für MICH und habe NICHT, NIEMALS vor, jemals wieder eines meiner Fahrzeuge zu verkaufen.

Themenstarteram 10. Februar 2016 um 22:01

Ganz deiner Meinung wegen Wiederverkauf. Ich fahr meine Amis bis zum bitteren Ende. Danke übrigens für den Link. Sehr schöne Fotos! Aber 20'000 plus Import ist dann doch etwas viel.

Und wenn ich mir die Fotos so anschaue, finde ich, dass der Fleetwood doch recht ähnlich ist wie mein Caprice, ausser die Heckflossen und eben die Front. Ob ein Mix wirklich so grässlich aussähe, wage ich mal zu bezweifeln. Aber eben, da ist noch die Sache mit B- und D-Body...

...also - habe nochmal geschaut. Wenn man mal Caprice und Fleetwood vergleicht:

http://bestcarmag.com/sites/default/files/871146881-90_Chevrolet_Caprice.jpg

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2f/85-92_Cadillac_Brougham.jpg

...sollte der Tausch der Front ANSICH schon möglich sein. Allerdings nicht in 'ner Woche. In einem Monat sehr ambitioniert.

Wenn man sich die Türen vorne anschaut (z.B. diese "hochgezogenen" Ecken) und z.B. die Form der Haube an der Windschutzscheibe... ist das schon ziemlich gleich. Beim Caddy ist die Sicke der Haube halt bis auf die Vordertür weitergezogen. D.h. die müsste man auch tauschen - k.A. aber, ob ALLE Abmessungen der Tür auf den Caprice passen würden. Ggf. muss man "nur" die Aussenhaut anpassen. Hört sich weniger an, ist aber MASSIV Mehrarbeit als die komplette Tür tauschen. Genauso beim Kotflügel. KANN sein, dass der dann "einfach" dranpasst. Kann aber auch sein - und das befürchte ich - dass der Radausschnitt am Kotflügel nicht zur Position der Vorderachse beim Caprice passt. Heißt raustrennen und an anderer Stelle wieder einschweißen...

Wäre halt ein ambitioniertes Projekt... dafür sollte man schon bisschen Erfahrungen im Karosseriebau u.ä. haben.

Bin ja kein großer Fan solcher Basteleien. Für die Arbeit und das Geld was für die Arbeit draufgeht kann man sich sicherlich auch einen Fleetwood Station in den USA besorgen. Kann mir kaum vorstellen das ein alter Cadillac Kombi da so beliebt ist das er preislich außerhalb jeglichen Budgets liegt.

Meine Meinung: Entweder ich fahre das original oder ich lasse es bleiben. Als wir ein Cop Car wollten hab ich auch nicht angefangen meinen zivilen Caprice umzustricken obwohl viele Ikonoklasten sowas tun.

Stattdessen hab ich lieber zum Real Deal gegriffen und habe im Gegensatz zu den Bastelbuden nur Vorteile:

+ Richtiges Police Package (Motor, Fahrwerk, Reifen, Innenausstattung etc.)

+ Originale Black & White Lackierung

+ Man sieht dem Auto an das es ein original ist

+ Nachvollziehbare Originalhistorie

+ Keine wirklichen Mehrkosten im Vergleich zur Klonerei (eine Basis muss man auch erstmal kaufen und die ist nicht immer billiger als das Original!)

Und die Nummer mit dem "den geb ich eh nie wieder her" hab ich schon so oft gehört. Irgendwann verkauft jeder oder es tritt der Fall ein das verkauft werden MUSS. Wer nimmt einem dann so einen bastardisierten Caprice ab? Vermutlich nur Schnäppchenjäger. Die welche einen Caprice wollen nehmen dir den Caprillac nicht ab und die welche den richtigen Cadillac suchen kaufen bestimmt keinen umgestrickten Caprice.

Wie die meisten schon sagten: Überlegs dir gut. Der Aufwand an Karosseriearbeiten ist nicht zu unterschätzen selbst wenns einfach aussieht und gerade solche Sachen gehen richtig ins Geld wenn man dafür zum Karosseriebauer rennen muss. Wenn du jetzt natürlich Karosseriebauer bist: Go for it! Falls nicht: Bloß nicht selber machen. Artet am Ende eh in Pfusch aus.

Themenstarteram 13. Februar 2016 um 14:09

Ich will ja nicht so tun, als ob ich einen Caddi hätte. Mir gefällt halt die eckige, weniger abfallende Front einfach besser. Aber der Aufwand sollte nicht zu gross sein, daher die ursprüngliche Frage, ob die Teile so kompatibel sind wie unter Chevy, Buick, Pontiac und Olds.

Und ja, orginalgetreu ist das eine, coole Felgen, Sidepipes, Sportlenkrad, u.ä. ist dann das andere und warum mal nicht die Front nach eigenem Geschmack "tunen" ?

Langer Rede kurzer Sinn:

Nein, der Kram ist NICHT kompatibel. Der Fleetwood ist ne völlig andere Plattform. Mal eben Plug & Play ist nicht wie V8 Lover schon schrieb. Da würde ich an deiner Stelle eher den Caprice eher verkaufen und mir einen Fleetwood holen wenn dir die Optik deines Autos so überhaupt nicht zusagt.

Ich für meinen Teil würde den Aufwand eher scheuen. Warum auch? Entweder mir gefällt ein Auto oder ich kaufe es nicht. Ich suche mir ja auch keine Freundin die ich abstoßend finde und schicke diese dann zum Schönheitschirurgen in der Hoffnung der Doc macht aus Ihr das was ich mir unter meiner Traumfrau vorstelle.

Damit wären wir auch beim springenden Punkt. Nehmen wir mal an du schießt alle gut gemeinten Ratschläge in den Wind:

Du baust den Wagen um, investierst tonnenweise Zeit (du musst erstmal schauen ob und wie das Ganze überhaupt zusammengeht) und auch Geld (Die Front musst du auch erstmal bekommen und der Versand für solche Teile aus den USA ist SACKTEUER). Wenn du es dann doch geschafft haben solltest kann ich dir versichern das irgendwas anderes dafür an der Front nicht mehr passt. Seien es zu enge oder zu breite Spaltmaße oder das der ganze Spaß im Vergleich zu anderen Karosserieteilen krumm und schief dranhängt. Dann musst du das auch alles wieder anpassen was noch mehr zeitlichen und finanziellen Aufwand bedeutet. Und jetzt stell dir vor du hast das alles gemacht (oder machen lassen), schaust dir den Wagen an und stellst fest: Gott, das sieht aber besch.............eiden aus! Willst du den ganzen Spaß dann wieder zurückbauen?

An dieser Stelle vielleicht mal ein brauchbarer Tipp: Such dir irgendjemanden der sich mit Photoshop auskennt und lass dir mal die Front an deinen Caprice photoshoppen. Dann siehst du auch direkt ob das optisch einigermaßen abschließt oder ob du am Ende doch die halbe Karosserie anpassen musst. Wenns dich dann immer noch so juckt mach es einfach.

Damit sind wir wieder bei der Anfangsfrage: Sind die Fronten "kompatibel"? Nein, nicht im Sinne von Plug and Play. Das wird ne Custom Anfertigung, dass sollte dir dabei bewusst sein!

Ich hatte auch schonmal an sowas gedacht, weil zum Kombi umgebaute Cadillacs nicht gut aussehen (gerade die Dachlinie). Einen Caprice umzubauen ist aber auch suboptimal. Alleine schon die Radausschnitte. Beim Cadillac sind sie "eckig" und beim Caprice rund. Hier ist ein Caprice mit Cadillac Front Clip, das sieht nicht so gut aus durch die verschiedenen Radausschnitte.

Und einen Radlauf ändern ist extrem viel Arbeit.

Und ich muss meinen Vorrednern zustimmen. Falls man wirklich Bock auf sowas hat, dann nimm bitte keinen guten originalen Caprice. In Deutschland fährt extrem viel Caprice-Schrott in der Art mattschwarz,dicke puschen, highjacker usw... rum, davon kann man mal was umbauen. Ansonsten enden die Dinger meist ja auf dem Schlachthof.

Grüße

Grauhst

Themenstarteram 15. Februar 2016 um 19:34

Na so schlecht sieht der doch gar nicht aus. Nur das mit den Radläufen ist nicht so schön. Wenn schon müsste der runde vorne und der eckige hinten sein.

Hast du dir mal die Spiegelungen im oberen Teil der vorderen Tür angesehen?

Wenn das schon auf Fotos so scheiße aussieht..

Wenn ihm das gefällt, ist ihm eh nicht mehr zu helfen......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kompatibilität Caprice / Fleetwood Station