ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktwagen oder Mittelklassewagen für bis zu 9000€ gesucht

Kompaktwagen oder Mittelklassewagen für bis zu 9000€ gesucht

Hallo liebe Forenkollegen,

lange schon bin ich hier zum größten Teil stiller Mitleser und konnte, egal in welchem Bereich, immer viele nützliche Informationen mitnehmen.

Momentan bin ich Student und stehe kurz vor meinem Masterabschluss. Das Auto, was mich die letzten 2 Jahre gut zu meiner Arbeitsstätte und Uni gebracht hat, ist ein mittlerweile 17 Jahre alter Ford Fiesta Mk V mit dem 1.3 Liter Motor und 60 PS. In der besonderen Ausstattungslinie Calypso (mit Stoffverdeck).

Der Wagen fährt, sofern er anspringt, aber das war es auch schon. Durch das (defekte) Stoffverdeck ist er laut und generell heruntergewirtschaftet. Dafür war er auch gedacht, er sollte mich günstig ca. 2 Jahre mobil machen.

Weiterfahren möchte ich ihn nicht mehr und TÜV und neue Reifen etc. sollen auch nicht mehr angeschafft werden.

Deshalb suche ich jetzt ein neues, gebrauchtes Fahrzeug der Kompaktklasse oder unteren Mittelklasse für ca. 9000€ (oberste Schmerzgrenze, besser wären 8000€). Es soll ein Barkauf werden, da Leasing und Finanzierung für mich ausscheiden.

Ich fahre ca. 15.000 bis 20.000 Kilometer pro Jahr und Stadt, Landstraße und Autobahn ist in etwas gleich vertreten. Unter der Woche jedoch nur Stadtverkehr.

Mein derzeitiger Fiesta ist mir viel zu langsam und ich fühle mich im Grunde, bis auf die Stadt, immer untermotorisiert.

Ich denke ein Benziner wäre für mich das Sinnvollste, zumal es in dieser Preisklasse da die jüngeren Fahrzeuge gibt.

An PS hatte ich an mindestens 130 gedacht, den Sprint 0-100 sollte der Wagen in unter 11 Sekunden schaffen und auf der Autobahn soll er auch mal die 160-170 halten können.

Dreitürer scheiden aus, da für mich und meine Freundin zu unpraktisch.

Die Modelle, die ich im allgemeinen bisher ins Auge gefasst habe sind die Folgenden:

- Chevrolet Cruze, 1.8 Liter mit 140 PS (gibt es oft schon in meinem Budget und mit am jüngsten)

- Fiat Bravo, hier wäre es der 1.4 Liter Turbobenziner mit 120 oder 140 PS, auch den finde ich oft in meinem Budget

- Ford Focus, 2.0 Liter mit 145 PS, wobei mir der nur als Kombi gefällt

- Honda Civic, 1.8 Liter mit 140 PS, heute entdeckt und irgendwie fasziniert mich der Wagen (sehr viel Staufläche und praktische Rücksitze)

- Opel Astra H, 1.8 Liter mit 140 PS, hier würde mir auch nur der Kombi zusagen

- Renault Laguna, 2.0 Liter mit 140 PS als Limousine auch schon oft in meinem Budget und nicht zu alt.

Ich habe bisher immer ab Erstzulassung 2010 gesucht, sodass der Wagen nicht zu alt ist und lieber etwas mehr Kilometer runter hat. Ich will ihn ja sowieso fahren, bis er auseinanderfällt.

Habt ihr Hinweise zu diesen Fahrzeugen oder konkrete Vorschläge im Suchgebiet Chemnitz (gerne auch im Umkreis von 200 Kilometern) oder noch andere Fahrzeuge auf Lager, dann meldet euch.

Da mein Fiesta zwar jederzeit den Geist aufgeben kann, aber noch fährt, eilt der Kauf nicht so sehr. Lieber warte ich auf den geeignetsten Wagen.

Erstmal geht es darum, welches Modell zu favorisieren ist.

Schönen Abend

chv2

Ähnliche Themen
37 Antworten

Zitat:

@chv2 schrieb am 16. Januar 2017 um 21:13:03 Uhr:

Hallo liebe Forenkollegen,

 

Die Modelle, die ich im allgemeinen bisher ins Auge gefasst habe sind die Folgenden:

- Chevrolet Cruze, 1.8 Liter mit 140 PS (gibt es oft schon in meinem Budget und mit am jüngsten)

- Fiat Bravo, hier wäre es der 1.4 Liter Turbobenziner mit 120 oder 140 PS, auch den finde ich oft in meinem Budget

- Ford Focus, 2.0 Liter mit 145 PS, wobei mir der nur als Kombi gefällt

- Honda Civic, 1.8 Liter mit 140 PS, heute entdeckt und irgendwie fasziniert mich der Wagen (sehr viel Staufläche und praktische Rücksitze)

- Opel Astra H, 1.8 Liter mit 140 PS, hier würde mir auch nur der Kombi zusagen

- Renault Laguna, 2.0 Liter mit 140 PS als Limousine auch schon oft in meinem Budget und nicht zu alt.

Ich habe bisher immer ab Erstzulassung 2010 gesucht, sodass der Wagen nicht zu alt ist und lieber etwas mehr Kilometer runter hat. Ich will ihn ja sowieso fahren, bis er auseinanderfällt.

Habt ihr Hinweise zu diesen Fahrzeugen

- Chevrolet Cruze: Chevrolet ist nicht mehr am europäischen Markt, es gibt also keine Vertragspartner mehr. Mir wäre das zu doof, wenn ich da suchen müsste um den ordentlich warten zu lassen und spezifische Teile zu bekommen. Ein Auto fürs Leben, schlechte Wiederverkaufschancen

- Fiat Bravo: ich mag Fiat - der Bravo will mich aber nicht so sehr überzeugen, im Gegensatz zum neuen Tipo. Der fängt aber erst bei gegen 13k an. Bravo ist wohl ebenfalls schlecht beim Wiederverkauf

- Ford Focus: fährt gut und liegt gut, gefällt vom Fahren. Ob der 2.0 die richtige Wahl ist ... er ist nicht sparsam

- Honda Civic: unkonventioneller Alleskönner mit viel Platz. Sehr drehfreudiger Motor, kann auch sehr sparsam betrieben werden, sehr zuverlässig. Man muss eben die Optik mögen.

- Astra: praktisch ist er. Und praktisch. Was noch ... ? Ach ja, praktisch. Relativ preiswert zu halten wohl, aber mit wenig Faszination

- Renault Laguna: die Renault haben mich nie richtig überzeugt in Sachen Fahrwerk/Getriebe/Motor. Wir haben einen Megane 2.0, und der ist bei 12,0l Durchschnittsverbrauch eher träge. Wäre nicht meine Wahl.

Der Cruze basiert auf der gleichen Plattform wie der Astra J, als GM-Produkt wird er vmtl. bei Opel gewartet werden können.

Statt Fiat Bravo gibt's mit den gleichen Motoren, aber insgesamt etwas edler den Lancia Delta oder die Alfa Giulietta.

Zudem würde ich noch den Mazda 3 (2.0) in die Auswahl nehmen, der wie Honda mit konventionellen Saugbenzinern ausgestattet ist (keine Direkteinspritzung -> z.B. keine Injektorenprobleme, viel weniger Feinstaub; kein Turbolader, der teuer kaputt gehen kann v.a. bei viel Kurzstrecke mit hohem Kaltlaufanteil).

Bei den Turbomotoren, die gut unten raus ziehen, sollten auch gut 110 PS die gewünschten Fahrleistungen bringen. Z.B. Alfa 1.4 TB 120 PS: Standardspring in 9,4 s, topspeed 195 km/h.

am 16. Januar 2017 um 23:35

Zitat:

- Chevrolet Cruze: Chevrolet ist nicht mehr am europäischen Markt, es gibt also keine Vertragspartner mehr. Mir wäre das zu doof, wenn ich da suchen müsste um den ordentlich warten zu lassen und spezifische Teile zu bekommen. Ein Auto fürs Leben, schlechte Wiederverkaufschancen

Einfach, einfach falsch.:o

Klar gibt es noch Vertragspartner.:rolleyes:

Die Garantien soweit nicht abgelaufen, werden

weiterhin zugesichert, sämtliche Ersatzteile gibt

es in Masse und davon wiederum den allergrößten Teil

auf den freien Markt, folglich lassen sich die Autos

auch in jeder Dorfschrauberbude reparieren.:D

Mein Schrauber hat jedes Teil was bisher benötigt

wurde innerhalb von 24h ranbekommen.:eek:

Ich weis nicht wo solches Seemanns Garn

hergezogen oder auch gestrickt wird.:D

Ggf. dort mal fragen. Ist aber weiter weg für dich.

Frage nach A1 Garantie für 2 Jahre, usw.

http://www.autohaus-lessle.de/.../...mbi_benzin_blau_2010_56600km.html

Gruß, der.bazi

Von den oben genannzen wäre der Laguna mein Favorit.

Statt nem Cruze oder nem Astra mit dem 1.8er Motor kann man auch an einen Fiat Croma denken, ich finde den sehr nett eingerichtet, hochwertiger als Cruze, Astra und Vectra. Der Motor ist der selbe. Und es gibt ihn zu niedrigen Preisen.

https://www.autoscout24.de/.../...3b3f-fe21-ff34-e053-e350040a328a?...

https://www.autoscout24.de/.../...3c70-8cc5-427f-8e8f-495e1cf0406a?...

Statt dem Civic könnte man auch einen Mazda 3 nehmen, ich finde den Civic aber zumindest vom Innenraum besser.

https://www.autoscout24.de/.../...09ea-4b1f-410a-9edb-7ed9f6a8ec25?...

Ein Seat Exeo wäre preislich auch drin, da würde ich mich aber nochmals intensiv mit der Steuerkettenproblematik beschäftigen. Der 1.8 TSI soll weniger Probleme machen als der 1.4TSI, aber wie gesagt, müsste man sich informieren, wenn einem das Auto ansonsten gefällt.

https://www.autoscout24.de/.../...b8b6-6932-4778-afce-04aca8c1eefc?...

Der Bravo hat einen recht hohen Wertverlust, darum bekommst du um 8.000€ eigentlich noch sehr junge Gebrauchtwagen (was für den einen schlecht ist, kann für dich als Käufer jetzt ja gut sein, wenn du den Wagen nicht gleich nach einem Jahr wieder verkaufen willst).

Ich würde dir beim Bravo (Benziner) aber nur den 140PS Multiair (Benziner) ans Herz legen, dieser hat ein robustes Fiat 6-Gang getriebe und nicht wie der 120 und 150PS TJET das Opel M32 Getriebe (darüber gibts genug Lesestoff für die Sommerferien).

Oder eben den 1.6er MJTD (Diesel) mit 105 bzw. 120PS. Bei 20.000km im Jahr sicher auch nicht die schlechteste Alternative und mit rund 300NM Motordrehmoment sind beide Varianten ausreichend kräftig.

Ich fahre zum Pendeln seit 3 Jahren und jetzt gut 80.000km ebenfalls einen Bravo (MJTD). Probleme hatte ich noch keine, jetzt müssen dann sowohl Sommer- als auch Winterreifen ersetzt werden, das war es dann aber auch schon.

Finger weg von den TSI-Motoren von VW. Gerade in den für dich interessanten Baujahren haben die große Probleme mit den Steuerketten, die teuer werden können. Gleiches gilt für die THP-Motoren von Peugeot/Citroen/Mini. Renault und Fiat sind in den TÜV- und ADAC-Statistiken immer hinten.

Wie wäre es bei deinem Fahrprofil denn mit einem Toyota Auris Hybrid? Wenn du an die 20.000 km rankommst, könnte sich das lohnen, hängt aber auch von deiner Versicherungseinstufung ab.

Ansonsten wäre auch mein Rat ein Ford Focus, alternativen wären Toyota Auris oder Hyundai i30.

Eine Stufe höher würde ich mir den Mazda 6 GH oder den Toyota Avensis anschauen, die auch in deinem Preisbereich liegen können und sehr robust sind. Beim Mazda auf Rost auf dem Unterboden und an den Türkanten achten, ansonsten ein wirklich unproblematisches Auto.

Zitat:

Zudem würde ich noch den Mazda 3 (2.0) in die Auswahl nehmen, der wie Honda mit konventionellen Saugbenzinern ausgestattet ist (keine Direkteinspritzung -> z.B. keine Injektorenprobleme, viel weniger Feinstaub; kein Turbolader, der teuer kaputt gehen kann v.a. bei viel Kurzstrecke mit hohem Kaltlaufanteil).

Den Mazda 3 hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Gefällt mir optisch aber auch und liegt auch im Preisrahmen, aber weniger Auswahl, wenn ich nicht unter Baujahr 2010 gehen möchte.

Zitat:

Ggf. dort mal fragen. Ist aber weiter weg für dich.

 

Frage nach A1 Garantie für 2 Jahre, usw.

 

http://www.autohaus-lessle.de/.../...mbi_benzin_blau_2010_56600km.html

 

Gruß, der.bazi

Der Ford gefällt mir, der wäre auch komplett ausgestattet. Nur beim Motor bin ich mir nicht mehr so sicher. Im Ford Forum ist man ja geteilter Meinung darüber. Preislich leider auch etwas über der Schmerzgrenze.

Käme denn auch ein Focus mit Ecoboost-Motor in Frage? Beispielsweise den 1,6 Liter. Bei dem neueren Modell muss es dann auch nicht der Kombi sein, da gefällt mir auch das Schrägheck.

Zitat:

Von den oben genannzen wäre der Laguna mein Favorit.

 

Statt nem Cruze oder nem Astra mit dem 1.8er Motor kann man auch an einen Fiat Croma denken, ich finde den sehr nett eingerichtet, hochwertiger als Cruze, Astra und Vectra. Der Motor ist der selbe. Und es gibt ihn zu niedrigen Preisen.

https://www.autoscout24.de/.../...3b3f-fe21-ff34-e053-e350040a328a?...

 

https://www.autoscout24.de/.../...3c70-8cc5-427f-8e8f-495e1cf0406a?...

 

Statt dem Civic könnte man auch einen Mazda 3 nehmen, ich finde den Civic aber zumindest vom Innenraum besser.

https://www.autoscout24.de/.../...09ea-4b1f-410a-9edb-7ed9f6a8ec25?...

 

Ein Seat Exeo wäre preislich auch drin, da würde ich mich aber nochmals intensiv mit der Steuerkettenproblematik beschäftigen. Der 1.8 TSI soll weniger Probleme machen als der 1.4TSI, aber wie gesagt, müsste man sich informieren, wenn einem das Auto ansonsten gefällt.

https://www.autoscout24.de/.../...b8b6-6932-4778-afce-04aca8c1eefc?...

Der Fiat Croma wäre mir dann schon zu alt, hab da meine Zweifel bei einem 10 Jahre alten Wagen.

Die Optik des Civic ist natürlich etwas außergewöhnlich, stört mich jetzt aber nicht, bzw. gefällt mir sogar. Und die Variabilität der Rücksitze und des Kofferraums gefällt mir.

Der Seat sieht auch interessant aus, aber VW habe ich gar nicht erst in meine Suche aufgenommen, da ich schon viel von den Steuerkettenproblemen gelesen habe.

Zitat:

Der Bravo hat einen recht hohen Wertverlust, darum bekommst du um 8.000€ eigentlich noch sehr junge Gebrauchtwagen (was für den einen schlecht ist, kann für dich als Käufer jetzt ja gut sein, wenn du den Wagen nicht gleich nach einem Jahr wieder verkaufen willst).

 

Ich würde dir beim Bravo (Benziner) aber nur den 140PS Multiair (Benziner) ans Herz legen, dieser hat ein robustes Fiat 6-Gang getriebe und nicht wie der 120 und 150PS TJET das Opel M32 Getriebe (darüber gibts genug Lesestoff für die Sommerferien).

 

Oder eben den 1.6er MJTD (Diesel) mit 105 bzw. 120PS. Bei 20.000km im Jahr sicher auch nicht die schlechteste Alternative und mit rund 300NM Motordrehmoment sind beide Varianten ausreichend kräftig.

Der hohe Wertverlust wäre für mich ja nützlich, wenn ich das Auto bis zum Ende seiner Tage fahren möchte.

Über das M32-Getriebe bin ich jetzt auch schon öfter gestolpert, deshalb habe ich den Astra J auch gar nicht auf meiner Liste gehabt. Dass das auch im Bravo verbaut war, wusste ich nicht. Da würde ich dann wirklich nur nach dem Multiair suchen.

Ob sich ein Diesel für mich wirklich lohnt? Unter der Woche fahre ich wirklich fast ausschließlich Stadtverkehr.

Zitat:

Wie wäre es bei deinem Fahrprofil denn mit einem Toyota Auris Hybrid? Wenn du an die 20.000 km rankommst, könnte sich das lohnen, hängt aber auch von deiner Versicherungseinstufung ab.

Hybrid klingt interessant, aber gibts da schon welche in meinem Budget und schaffen die auch auf der Autobahn konstant 160?

Zitat:

Eine Stufe höher würde ich mir den Mazda 6 GH oder den Toyota Avensis anschauen, die auch in deinem Preisbereich liegen können und sehr robust sind. Beim Mazda auf Rost auf dem Unterboden und an den Türkanten achten, ansonsten ein wirklich unproblematisches Auto.

Der Mazda sieht auch gut aus, da habe ich nur gehört, dass der Rost extrem sein soll. Und der Avensis sieht etwas arg langweilig aus, zumindest die Modelle unter Bauijahr 2010.

...und warum keine Giulietta ?

Gibts recht gute Angebote und nebenbei ahben sie durchweg sehr gute Ausstattung.

Dazu die zuverlässigen Motoren & Getriebe, was will mann mehr ?

z.b. hier,

Bj. 2011, 42.tsd, 120-PS, VB: 9.500€

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237685657

Grüße

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 17. Jan. 2017 um 12:18:59 Uhr:

...und warum keine Giulietta ?

Gibts recht gute Angebote und nebenbei ahben sie durchweg sehr gute Ausstattung.

Dazu die zuverlässigen Motoren & Getriebe, was will mann mehr ?

 

z.b. hier,

Bj. 2011, 42.tsd, 120-PS, VB: 9.500€

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237685657

Oh. Alfa habe ich bisher einfach übersehen. Wartung kann da auch jede Fiat Werkstatt übernehmen?

 

Ist das der gleiche Motor, wie im Fiat Bravo, also der T-Jet mit dem M32 Getriebe?

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 17. Januar 2017 um 12:18:59 Uhr:

.

Bj. 2011, 42.tsd, 120-PS, VB: 9.500€

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=237685657

Grüße

Drei Fahrzeughalter in sechs Jahren und bei dieser Kilometerleistung würden mich aber skeptisch machen :D

Sehr günstig bekommt man hier in D auch den Citroen C4, er hat einen großem Kofferraum (über 400 Liter), ansonsten Brot- und Butter-Technik, aber robust und günstig in der Versicherungseinstufung

Haftpflichtklasse 14, der Giulietta ist z.b. 5 Klassen teurer, der Bravo 4 Klassen teurer, der Mazda 3 auch.

Der Motor ist kein Reisser, dafür hat er Steuerektte, keinen Turbolader und keine Direkteinspritzung.

Hier z.b. einer mit Klimaautomatik:

https://www.autoscout24.de/.../...9e51-4c52-4822-83d9-5e4594dcece2?...

Den Auris Hybrid gibt es bei Mobile.de hin und wieder für um 9000€, einfach mal schauen und gegenrechnen, ob sich da nicht sogar 500€ mehr lohnen wegen der niedrigeren Betriebskosten. Das hängt aber von der Versicherung ab, die ich preislich bei dir nicht bewerten kann.

Und wenn du keinen Ärger willst: Auf keinen Fall Diesel (zu viel Stadt) und auf keinen Fall Fiat/Alfa/Citroen/Peugeot/Renault.

Zitat:

@bono-c [url=http://www.motor-talk.de/.../...-bis-zu-9000-gesucht-t5918282.html?...]

Und wenn du keinen Ärger willst: Auf keinen Fall Diesel (zu viel Stadt) und auf keinen Fall Fiat/Alfa/Citroen/Peugeot/Renault.

Und da würde ich jetzt was anderes sagen: Wenn Du keinen Ärger willst: auf keinen Fall VAG, MB, Mini, Peugeot. Die Fiat habe ich nicht annähernd so problematisch erlebt wie der Volksmund beschreibt. Und unsere Renault sind auch zuverlässig. Nur sind diese beiden Marken für mein Empfinden in der Werkstatt recht teuer - was sich wohl auf das Verhalten der Nutzer auswirkt. Pannenstatistik ist für mich keine Aufstellung über Mängel an der Technik, sondern eher über das typische Verhalten von den Haltern der einzelnen Marken.

Erst am letzten WE als wir zum Rodeln gefahren sind haben wir mal auf die Pannenautos geachtet. Es waren 5 auf 35km BAB. 3x VW, 1x Seat, 1x BMW. Alle neuer als 8 Jahre, kein böser Italiener oder Franzose dabei (was ich bei den Statistiken doch eher erwarten müsste)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktwagen oder Mittelklassewagen für bis zu 9000€ gesucht