ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktwagen (-Kombi) oder Hochdach, Benziner ab 2010 bis 7000,- EUR

Kompaktwagen (-Kombi) oder Hochdach, Benziner ab 2010 bis 7000,- EUR

Themenstarteram 2. Juli 2017 um 8:48

Mein Schwiegervater (Rentner) möchte gerne was "neues".

Aktuell nutzte er (beruflich) Diesel Kastenwägen, bzw. Transporter mit 2-3 Sitzplätzen.

Auch auf Grund seines Enkels (1 Jahr) möchte er nun ein "richtiges" Auto mit zumindest 4 Sitzplätzen.

Klimaanlage und andere Basics die seit mindestens 15 Jahren Standard sind, sind für ihn zwar unnützes Zeug welches nur zusätzliche Fehlerquellen darstellen - jedoch hab ich ihm erklärt, dass wenn er seinen Enkel spazieren fahren will, er bei einem Auto ohne Klima auch gleich über ein Saisonkennzeichen (10-04) nachdenken kann :D

Also sind absolute "must haves" Klima und Isofix.

Aktuell bin ich u.a. bei Opel Astra und Ford Focus gelandet aber ein Renault Kangoo wäre natürlich auch passend, da Opa ggf. immer mal was zu transportieren hat.

Für Alternativen wären wir natürlich aufgeschlossen. Weiterhin stellt sich die Frage nach der Motorisierung, da ich bei den aktuellen Downsizing Motoren keinen Plan habe, was man kaufen kann.

Verbrauch ist für Opa natürlich ein Thema. Vor allem da er bisher Diesel gefahren hat.

Allerdings ist er in seinen letzten Arbeitsjahren auch kaum über die 10tkm gekommen. Somit ist das Thema eigentlich zweitrangig.

Achso: Ein leichter Einstieg, ggf. etwas höher wäre natürlich auch klasse ;)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Höhere Sitzposition gibt's bei Vans, die ja auf Familien ausgelegt sind. Da ist auch das Handling des Enkels einfacher, weil man sich weniger bücken muss. In Frage kommen bspw Ford C-Max, Opel Meriva, Mazda 5, Toyota Corolla Verso, Citroën C4 Picasso, Renault Scenic, VW Touran und Seat Altea (beide nicht mit den TSI-Motoren). Bei 10tkm/J ist der Verbrauch nicht mehr der dominierende Kostenfaktor.

Du hast selbst den Kangoo schon angesprochen - den es übrigens auch als Diesel gibt.

Das aktuelle Modell ist mir zu klobig - das Vorgängermodell 2010 - 2013 als Benziner müsste perfekt in den im Preisrahmen passen.

Sitzhöhe ist für Ältere Menschen angenehm und Platz ist auch reichlich.

Ist natürlich kein Rennwagen aber ein solides variables Alltagsauto.

Themenstarteram 2. Juli 2017 um 12:34

Danke erstmal... Den Opel Meriva hatte ich ja gar nicht auf dem Schirm.

Von Anlegern des VW Konzerns halte ich auf Grund der Qualität eher wenig...

 

Wie sieht's den bei Opel mit den aktuellen Motoren aus? Hatte schon Astra mit Austauschmotor btw. Turboschaden bei rund 100tkm gefunden.

Beide Merivas gab's / gibt's mit Saugmotoren, insofern lässt sich das Thema TL umschiffen, und nb auch mit je einer LPG-Variante, beim Meriva A ohne, beim Meriva B mit TL. Vom 1.6 T im Meriva A finde ich da und dort Problembeschreibungen mit dem TL, der 1.4 T im Meriva B ist m.W. solid. Eher sind bei Opel die M32 6-Gang-Getriebe kritisch, betrifft wohl wiederum den 1.6 T im A und den 1.4 T mit 140 PS im B.

Da der Modellwechsel just 2010 stattfand, kannst Du beide Modelle evaluieren. Der B ist aber doch ein Stückchen grösser (auf Astra H-Basis) als der A (auf Corsa-Basis) und nat. auch moderner (z.B. Sicherheitssysteme).

Ich würde nach einem Meriva A mit 1.8 - 125 PS - Motor Ausschau halten, der Motor ist fast unkaputtbar und hat nicht das M32- sondern das F17-Getriebe.

Im Meriva A wurde das M32-Getriebe nur in den 1.7 Ltr. CDTI-Motoren (Z17DT/74kW, Z17DTH/74kW und Z17DTR/92kW) sowie im 1.6 Ltr. Turbo (Z16LET/132kW) verbaut.

Bei den Meriva B muss man schon genauer hinschauen. Die LPG-Varianten hatten alle das F17-Getriebe. Von den 1.4ern gibt es 15 verschiedene Varianten (inkl. 3x LPG) in unterschiedlichen Herstellungszeiträumen mit 3 verschiedenen Getrieben (plus Automatik) - teilweise mit dem selben Motorbuchstaben.

Bei den Dieseln hatten alle ab 1.6 Ltr. das M32-Getriebe.

(alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen aber ohne Gewähr)

Nen Ford B-Max mit 1.0 Ecoboost? Ist nicht so klobig - wenn die Rentner dann älter werden, neigen sie dazu, ihr Auto (und fremde) beim Parken zu verschrammeln. Ich sehs an meinen Eltern :D

Themenstarteram 7. Juli 2017 um 22:24

Man kann also keinen Opel Meriva B (A kommt nicht in Frage) mit Handschaltung kaufen, wenn man Getriebeseitig auf der sicheren Seite sein will...

Weiterhin sehe ich doch, dass viele der vorgeschlagenen Autos nicht wirklich in "unsere" Eckdaten bezüglich Preis/Laufleitung passen.

Beim Meriva hätte man bis 7k/unter 100tkm doch einiges an Auswahl...

Grundsätzlich braucht Opa eigentlich ein "robustes" Auto. Er ist/war Bauflaschner und ich bin mir nicht sicher, ob er nicht doch noch mal "ne Dachrinne ins Auto packen wird :rolleyes:

Aktuell fährt er einen 2004er Transit connect, davor einen 2004er Transit (Kasten) - mit dem war er nach 10 Jahren fertig :)

Opa ist Handwerker - dann tendiere ich zu Kangoo weil es den auch mit Flügeltüren und vielleicht auch Leiterklappe gibt.

Nur das M32 6-Gang-Getriebe ist beim Meriva zu meiden.

Themenstarteram 8. Juli 2017 um 7:18

Zitat:

@Railey schrieb am 3. Juli 2017 um 21:29:25 Uhr:

Eher sind bei Opel die M32 6-Gang-Getriebe kritisch, betrifft wohl wiederum den 1.6 T im A und den 1.4 T mit 140 PS im B.

Somit wäre im 1.4 Meriva mit 120, bzw. 100PS kein M32 verbaut?

Themenstarteram 8. Juli 2017 um 7:19

Zitat:

@jojo1956 schrieb am 7. Juli 2017 um 22:39:35 Uhr:

Opa ist Handwerker - dann tendiere ich zu Kangoo weil es den auch mit Flügeltüren und vielleicht auch Leiterklappe gibt.

War eigentlich auch unser erster Favorit :)

Kangoo mit min. 4 Sitzen und Leiterklappe? Gibts/gabs beim "W" das überhaupt?

Da gibt doch nur Kasten oder PKW!?

Beim Peugeot Partner geht das in der Basisausstattung, eine Schiebetür auf der rechten Seite, Hecktüren und Leiterklappe und 5 Sitze.

Aber Kangoo kann man schon kaufen, fahre seit 2012 auch einen mit 1.6 Liter Benziner/106PS, Bj2011. Hatte schon deutlich schlechtere Autos besessen, bezogen auf Zuverlässigkeit und Reparaturen.

Im März diesen Jahres zum ersten Mal die Assistance gebraucht weil Benzinpumpe kaputt - 100% Kulanz seitens Renault, das Auto ist 6 Jahre alt!

Peugeot Partner ist schon wieder etwas grösser und ein wirklicher Handwerkerwagen.

Ich fand beim Kangoo die grosse Schiebetür und die asymetrischen Flügeltüren hinten ganz Klasse.

Gibt übrigens zwei Versionen Heckklappe und Flügeltüren.

Mein Kangoo 1,4 Benziner ist damals mit 1 Jahr Tüv, 200 Tkm und ohne Mängel für die 2.500 €

Abwrackprämie entsorgt worden.

Das mit der Leiterklappe gab es bei den Vorgängern R 4 F6 und Rapid. Ob's das beim Kangoo gab?

Die Leiterklappe war jedenfalls damals eine tolle Sache.

Den neuen Kangoo finde ich etwas zu aufgepustet und der gefällt mir von der Optik nicht.

Zitat:

@only-automatic schrieb am 8. Juli 2017 um 07:18:09 Uhr:

 

Somit wäre im 1.4 Meriva mit 120, bzw. 100PS kein M32 verbaut?

Den mit 120 PS gabs definitiv auch mit 5 Gängen, so einen fährt mein Vater.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktwagen (-Kombi) oder Hochdach, Benziner ab 2010 bis 7000,- EUR