ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi, viele Kurzstrecken auf Landstraße, bis 2500,-€ oder Audi 80 behalten??

Kombi, viele Kurzstrecken auf Landstraße, bis 2500,-€ oder Audi 80 behalten??

Themenstarteram 2. März 2022 um 10:09

Hallöchen,

Momentan fahre ich einen Audi 80 Kombi Avant B4, Bj. 93. Reperaturkosten für neuen TÜV liegen bei min. 1000,-€. Dann wäre noch NICHT das Problem behoben, dass der Motorölverbrauch bedenklich hoch ist und ich nicht weiß, wie lange der noch macht. Außerdem hab ich es gerade oft, dass der Motor einfach kein Gas annimmt und wegsackt. Wenn ich dann im Leerlauf einmal richtig aufdrehe und den Gang wieder kommen lasse, geht es meist wieder etwas besser. Vielleicht irgendwas an der Zündanlage??

Ich würde den Wagen gerne weiter fahren, habe aber bedenken, noch mal soviel Geld da rein zu stecken. Von daher wäre die Alternative:

ein neuer Gebrauchtwagen. Zur Verfügung dafür habe ich allerdings nur 2500,-€.

Mein Fahrprofil:

- für Transport von Mensch, Tier und Material benötige ich einen Kombi mit AHK

- Ich wohne auf dem Land, d.h. besondere Beanspruchung des Fahrwerks aufgrund der Straßenverhältnisse

- ich fahre täglich 2 bis 4 Kurstrecken a 5 - 30km

aufgrund dessen, was ich bisher hier im Forum so finde konnte, tendiere ich im Moment zwischen Passat und Volvo V70.

Letzterer dürfte vermutlich wesentlich mehr Sprit verbrauchen, nehme ich an?

Denn ein überschaubarer Verbrauch ist schon ein großes Kriterium.

Muss aber natürlich im Verhältniss gesehen werden zu den Kosten für Steuer, Versicherung und vor allem Wartung und Reperatur. Da dürfte auch die Entscheidung eine Rolle spielen, ob Diesel oder Benziner....

Würde mich sehr über eure Tips und eine anregende Diskussion freuen.

PS.: ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ob es vielleicht einfach ein kleinerer Wagen werden muss und ich öfters den Anhänger benutze. Und auf den Komfort eines Kombis angesichts entsprechender Sprit- und Anschaffungskosten verzichte.

Ähnliche Themen
154 Antworten
Themenstarteram 2. März 2022 um 10:27

Diskussionsbeiträge über den Audi 80 bitte hier:

https://www.motor-talk.de/.../...-audi-80-noch-zu-retten-t7248342.html

 

Habe dazu ein gesondertes Thema eröffnet .

Zitat:

@benutzerabc schrieb am 2. März 2022 um 10:09:26 Uhr:

 

1. ein neuer Gebrauchtwagen. Zur Verfügung dafür habe ich allerdings nur 2500,-€.

2. Mein Fahrprofil:

- für Transport von Mensch, Tier und Material benötige ich einen Kombi mit AHK

- Ich wohne auf dem Land, d.h. besondere Beanspruchung des Fahrwerks aufgrund der Straßenverhältnisse

- ich fahre täglich 2 bis 4 Kurstrecken a 5 - 30km

3. aufgrund dessen, was ich bisher hier im Forum so finde konnte, tendiere ich im Moment zwischen Passat und Volvo V70.

4. Letzterer dürfte vermutlich wesentlich mehr Sprit verbrauchen, nehme ich an? Denn ein überschaubarer Verbrauch ist schon ein großes Kriterium. Muss aber natürlich im Verhältniss gesehen werden zu den Kosten für Steuer, Versicherung und vor allem Wartung und Reperatur.

5. Da dürfte auch die Entscheidung eine Rolle spielen, ob Diesel oder Benziner....

6. Würde mich sehr über eure Tips und eine anregende Diskussion freuen.

7. ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ob es vielleicht einfach ein kleinerer Wagen werden muss und ich öfters den Anhänger benutze. Und auf den Komfort eines Kombis angesichts entsprechender Sprit- und Anschaffungskosten verzichte.

1. das ist ein sehr niedriges Budget heutzutage. Da wirst Du nicht viel Auswahl haben, bzw nicht viel empfehlenswerte bzw sorgenfreie ... Du musst aufpassen, dass Du Dir in der Preiskategorie nicht dasselbe anlachst was Du schon hast - einen Pflegepatienten.

2. also was die Fahrtstrecke anbelangt - das macht jeder Kleinstwagen. Die Frage ist, was an Mensch und Tier transportiert werden muss?

3. siehe 1 - die sind für den Betrag idR genauso am Ende ihres Lebens wie jetzt Dein Audi

4. Sprit, Steuer, Versicherung - das sind wahrscheinlich Deine geringsten Probleme. Wartung braucht jedes fahrzeug, würde ich also auch ausklammern. Es geht mEn rein darum, für den Betrag das Modell mit dem geringsten Wartungsstau und am wenigsten runtergerockt zu finden.

5. siehe 4. - das ist völlig egal, es soll wohl zuverlässig laufen

6. die kommt bestimmt ;)

7. Das wäre eine Option, allerdings solltest Du eine Ersparnis bei der Anschaffung außen vor lassen - auch kleinere Fahrzeuge werden nahezu vergoldet heutzutage.

Ich würde wohl nach eher unbeliebten Modellen suchen, die gemeinhin wenig Begehrlichkeiten wecken - und deswegen kaum gefragt sind. Spontan fallen mir Autos ein wie: Ford Fusion, Fiat Idea/Punto, Opel Agila/Meriva, Citroen Picasso. Letztlich ist die Marke egal, Du musst den Wagen finden der noch halbwegs in Schuss gehalten wurde.

Audi 80 ist natürlich erhaltenswert, wäre schade drum... Was für ein Motor ist denn drin?

am 2. März 2022 um 11:24

Bei allen Entscheidungen bedenken: Dein Audi könnte nächstes Jahr das H-Kennzeichen bekommen! (Auch wenn das praktisch für dich vielleicht nicht unbedingt relevant ist.) Da würde ich wirklich dreimal nachdenken und keine Kurzschlussentscheidung treffen... einen echten Wertverlust hat so ein Auto eigentlich ja nicht mehr.

Es kommt natürlich auch auf den sonstigen Allgemeinzustand, KM-Leistung etc. an. Doch wenn das Auto, abgesehen von den Problemen die du beschrieben hast, noch gut da steht, dann würde ich alles TÜV relevante machen lassen und je nach Möglichkeit das Auto behalten und nach und nach reparieren wollen - also zB. erstmal den Gründen für den hohen Ölverbrauch nachgehen.

Für EUR 2.500 was "besseres" zu finden, das deine Kriterien erfüllt, zumal bei den Modellen die dir vorschweben, dürfte richtig schwer werden... und kleinere Fahrzeuge stellen dann unter Umständen auch die Anhängeridee in Frage.

viele Grüße,

Klaus

Themenstarteram 2. März 2022 um 11:42

@civictourer: danke für deine ausführliche antwort. d.h. zusammengefasst läuft es wohl auf den letzten satz von dir hinaus "Du musst den Wagen finden der noch halbwegs in Schuss gehalten wurde." also niht so viele vorbesitzer, checkheftgepföegt etc....??

@dr. shiwago: 85kw, 2.0e

@psprotz: auch dir danke für deine nachricht. es ist gut, mal was bestärkendes in die richtung zu lesen, den audi zu erhalten. das mit dem anhänger und kleinwagen ist definitiv ein argument.

zu transportieren habe ich 3 kinder, ab und zu gepäck, einen großen hund, ich arbeite als baumpfleger, d.h. anhänger mit entsprechend zuladeung für werkzeug und holz ist sinnvoll. da scheidet kleinwagen wohl schon aus.

Themenstarteram 2. März 2022 um 11:49

zustand audi 80 ist echt okay. kaum rost, neues lichtupdate, neue allwetterreifen, kilometerstand 240.000, ist halt viel kleinkram zu tun, könnt ich mich aber auch durcharbeiten / das durcharbeiten lassen. ist halt die frage, ob der motor es noch n weilchen tut....

Der Audi 80 von einem Nachbar hatte über 400.000 Km runter, als verunfallte. Der Motor war immer noch topp und hatte sogar einen Zahnriemenriss überlebt. Er ging dann nach Osteuropa.

Du verbesserst dich nicht, mit einem anderen Auto. Du hast nur mehr Elektronik-Klumpatsch, der kaputt gehen kann. Der 80 ist ein eher robuster Geselle.

 

Es werden dir sowohl am Audi auch als am designierten Ersatz ständig ein paar Sachen kaputt gehen. Deinen Audi kennst du, seine Schwachstellen und seine Stärken. Ein "neues" Auto kann ne fiese Mogelpackung sein.

 

Ich steck auch einfach immer weiter Kohle in meinen ollen Berlingo, weil ein anderes oder neueres Fahrzeug keine Verbesserung wäre.

Den Zustand deines Autos kennt hier natürlich keiner

Wenn du schon die Zündanlage in dem Audi in Verdacht hast,ist das doch aber noch recht übersichtlich

Es gibt beim ABK keine Motorabdeckung,du kannst die Zündkabel direkt aufn ersten Blick sehen,genau wie Verteilerkappe und Zündspule

In ner Werkstatt reicht da grad nen Blick in die Kappe und vielleicht in ein,zwei Kerzenstecker und dann hast innerhalb von wenigen Minuten schon ne Bestandsaufnahme der meisten Teile der Zündung

Da kann natürlich auch das Steuergerät am Sack sein,das Drosselklappenpoti und was weiss ich alles

Bei 240.000km und 30 Jahre glaub ich gern an Ölverbrauch,ich kann mir gut vorstellen,wie die Ventilschaftdichtungen aussehen und nen einfacher Tausch wird wahrscheinlich kaum lohnen,wenn es noch die erste Kopfdichtung ist

Ich denk,du brauchst ne Bestandsaufnahme bei dem Auto und nen guten Plan

Ist irgendwann der Zahnriemen fällig,tut auch nen Kopfdichtungswechsel nicht allzu sehr weh,da hat man u.a. auch den Zahnriemen schon in der Hand

Und so gehts mit anderen Baustellen auch

Da kann man immer noch entscheiden,es tut einmal weh und man hat vielleicht längere Zeit Ruhe oder lässt es lieber

Mit bisschen handwerklichen Geschick und nem billigen Halbzollratschen-/werkzeugkasten lassen sich Sachen wie Zündgeschirr,Luft-,Innenraumfilter und andere Kleinigkeiten bei dem Auto auch prima selbst wechseln

Der 2.0E Avant ist ein schönes Auto,wir haben den Avant als 2.6 und das auch nur,weil schon 2013 gute 2.0E alles andere als gut und günstig verfügbar waren,die haben zusammen mit den 5 Zylindern als erstes mit die Hürde von "gerade noch zu gerade wieder beliebt" überwunden und sind auch heute noch prima im Alltag nutzbar :)

Also, für 2500 euro könnte schwierig sein einen anständigen Fahrzeug zu finden aber nicht unmöglich...

Ich habe persönnlich sehr gute erfahrung mit der Ford Scorpio MK2 2.3 liter gemacht.

Hatte ich damals im not von einer Fännchenhändler geholt, hatte knapp 200000km lauleistung und bin damit unnerwartet noch ca. 100000 km gefahren ohne probleme bevor ich denn weiterverkauft habe. Was eigentlich nicht geplannt war aber ich war so begeistert von seiner Zuverlässigkeit und komfort das ich diese Auto richtig geliebt habe.

Riesen Kombi, Kräftige und leiser Motor mit V6 gefhül obwohl es nur 4 Zylinder vorhanden sind und einer federung in pur Amerikanische style mit der Wave effekt...~~~

Es gibt noch guten Exemplar von Rentnerhände zu erwerben, man sollte aber an erste Stelle an die korrosion achten...

Man kann, denke ich, auch hart über den Preis verhandeln bei dieses Fahrzeug da es relativ schwer zu verkaufen...

Wenn Du nicht etwas gegen seinen seltenes äusseren Design hast ( die Glubschaugen) könntest Du vielleicht damit glücklich werden...

Sonst fällt mir noch den Opel Omega B 2.2 ein...

Sorry wegen mein ungenaue Schreibweise, lerne noch die Deutsche Sprache und gebe mir trotzdem jeder mühe es zu beherschen...

Viel Glück und erfolg weiterhin wünsche ich Dir...

Der Audi 80 ist ein schönes Auto mit guter Langzeitqualität und mit drei Kindern ist ein Kleinwagen keine Alternative. Ich empfehle genau wie Emil eine Bestandsaufnahme der notwendigen Reparaturen ggf. bis zur Motorinstandsetzung falls notwendig. Das würde ich dann nach Budget und Dringlichkeit in den kommenden Monaten abarbeiten (lassen). Der Wagen ist wahrscheinlich noch für die doppelte Laufleistung gut, Sie kennen ihn und bei einem Budget von € 2.500 wird man etwas viel besseres nicht gebraucht bekommen, verbunden mit dem Risiko, dass dieser neue Gebrauchte dann unkalkulierbare Defizite aufweist.

Viel Spaß also weiterhin mit dem alten aber guten 80'er.

Themenstarteram 4. März 2022 um 10:43

hallo, danke euch allen für eure antworten..

ich werde heute in die werrkstatt meines vertrauens fahren und dort ne bestandsaufnahme machen lassen für die groben sachen. kleinreparaturen kann ich auf jedenf all auch selber machen. das ist kein problem.

ich sag dann mal bescheid, was die kalkulation ergeben hat.

ansonsten danke auch für die anderen konkreten tips. ich werf jetzt hier nochmal ne andere option in den raum:

ich denke, vielleicht ist es garnicht schlecht, die 2500,.. als anzahlung und zu nehmen, dann was über nen händler zu kaufen und den rest in überschaubaren raten abzuzahlen.. ich denke momentan konkret an den volvo v70/1 oder 2 mit 5 zylinder. zum einen ist der geräumig, sodass man auch mal ne matratze hinten rein werfen kann für ein wochenende an der ostsee, was defintiv ein vorteil ist. zum anderen ne gute zugmaschine. und ich mag den auch einfach, muss ich gestehen, wobei ich lieber ner vernunfts-entscheidung treffen will - aus ökonomischen gründen - und keine lieberhaberei finanzieren möchte. bzw. es mir nicht leisten kann. gerade im angesicht steigender energierpreise. da ist dann der v70 natürlich eher ein nachteil, der verbraucht schon recht ordentlich, oder? aber was haltet ihr von dieser idee??? freue mich über weitere einschätzungen!! dannke..

Die Kisten mögen 10 Jahre "jünger" sein als dein Audi 80, haben aber viel mehr km drauf.

 

3.500-4.000€ für ein fast 20 Jahre altes Auto, das 8-9x den Planeten umrundet hat? Verstehe nur ich den Witz nicht?

 

 

Und nein, ein 18 Jahre alter Volvo mit 400.000km ist nicht gerade erst eingefahren, egal was irgendwer mit der rosa Volvobriile erzählt. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi, viele Kurzstrecken auf Landstraße, bis 2500,-€ oder Audi 80 behalten??