ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakter mit Garantie bis 20k€ bei 20.000km/Jahr

Kompakter mit Garantie bis 20k€ bei 20.000km/Jahr

Themenstarteram 29. September 2021 um 10:40

Hi,

ich suche für meinen Bruder einen neuen Gebrauchten in der Golfklasse. Er fährt über 20.000 km pro Jahr bei über 90% Autobahn.

Damit wir lange etwas von dem Auto haben soll es möglichst Jung sein <4 Jahre und am besten (Rest-)Garantie haben. Wir sehr zufrieden mit der familiengeführten VW-Werkstatt im Nachbarort, deshalb favorisieren wir aktuell die VAG-Marken. Da ich aber gesehen habe wie Teuer das bei unseren Vorstellungen werden kann, könnte ich mir auch vorstellen einen anderen Hersteller zu nehmen wenn die Garantie in diesem Fall noch mehrere Jahre ist.

Die Eckdaten sind also:

- Budget 20k€. Bei Neuwagen 25k€

- Automatik muss es sein

- Kein Kombi, kein SUV. Dreitürer oder Fünftürer ist egal. Gerne Coupé.

- Nicht älter als 3 Jahre, 1. Hand, mit Herstellergarantie

- VAG-Marken bevorzugt

- Antriebskonzept ist egal. Hauptsache es lohnt sich wirtschaftlich. Stellplatz mit 230V ist vorhanden. Diesel ist aber auch OK.

- Android-Auto muss möglich sein.

- Mindestens 150PS.

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge.

EDIT: Ich habe vergessen zu schreiben wonach wir bisher so geschaut haben: Aus der VW-Gruppe gefällt ihm der Leon am besten. Da würde es der 2.0 TDI werden. Er ist ein Fan von Technik-Spielereien wie Voll-LED-Scheinwerfern und digitalem Cockpit. Sonst gefällt ihm der Mazda 3 optisch sehr gut. Ich bin da aber skeptisch ob es einen schönen Motor für Autobahnfahrer gibt. Vielleicht haben die Koreaner ja etwas passendes mit langer Garantie?

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ja nun, wenn VW-Marken bevorzugt, dann sucht Euch doch da das passendste aus? Der Post impliziert, ihr seid eben nicht markenoffen. Es nützt Dir doch nix wenn jetzt einer wie ich kommt und Dir sagt - never würde ich ohne Zwang ein Auto mit DSG nehmen? Oder sich die Toyota-Hybrid-Diskussion wieder entfacht?

Hätte ich schon so dezidierte Vorstellungen (hier nach Möglichkeit VW-Konzern), dann müsste ich doch nur mit den Suchparametern das passende suchen. Technisch ists dann dort eh weitgehend gleiche Kost.

Ansonsten bekommt man zB bei Opel (Astra) idR viel Auto fürs Geld. Bei Ford (Focus) und Honda (Civic) wird vom Fahrverhalten her viel geboten. Die Franzosen sind meist für mein Empfinden schick gestaltet. Und wenn man Garantiegeil ist mag noch ein Koreaner in Frage kommen. Oder eben ein Toyota Hybrid ... ;)

Themenstarteram 29. September 2021 um 10:55

Du hast schon Recht. Wenn man meinen Post liest, spricht schon vieles dafür einfach einen Leon in der passenden Farbe zu kaufen.

Ich war nur bei erster Recherche überrascht, wie teuer ein junger 2.0 TDI ist. Deshalb frage ich hier um ein paar alternativen von anderen Marken kennenzulernen. Ich bin nämlich vollkommen unsicher welche Motoren bei seinem Profil in Frage kommen. Ich denke ein reiner Benziner wird im Unterhalt zu teuer bei der Laufleistung. Was würdest du beim Civic und den Koreanern konkret empfehlen?

Und zum DSG: Ja das wäre bei VAG sein Wunsch. Wir haben schon zwei Autos mit DSG in der Familie und sind sehr zufrieden.

Zitat:

@butch3r schrieb am 29. September 2021 um 10:55:50 Uhr:

1. Was würdest du beim Civic und den Koreanern konkret empfehlen?

2. Und zum DSG: Ja das wäre bei VAG sein Wunsch. Wir haben schon zwei Autos mit DSG in der Familie und sind sehr zufrieden.

1. Für mich DIE Motorisierung im Civic ist der 1.5T mit 182PS. Der kann sparsam mit um die 6l bewegt werden, geht aber auch ganz nett vorwärts wenn nötig, das Fahrwerk ist klasse. Ich bin halt kein Diesel-Fan, ich habe mehr als 20000km pA Außendienst schon früher lieber mit Benziner gefahren. Und da war die Ersparnis noch größer als sie es heute ist. Die Koreaner kenne ich aus eigener Nutzung nicht und möchte da keine Empfehlung geben - mir war KIA aber bisher sympathischer als Hyundai

2. nun ist meine DSG-Erfahrung mit Golf 7 GTi und 2 Tiguan 2.0TSi vielleicht nicht aktuellster Entwicklungsstand - ich wollte kein DSG. Mich nervte, dass es keine 2 Gänge runterschalten kann und dass im Stop+Go kein sanftes Anfahren möglich war. Aber das muss eben jeder individuell entscheiden, andere stellen das vielleicht gar nicht als negativ fest und sind zufrieden. Auf eventuelle Fehleranfälligkeiten gehe ich bewusst nicht ein, das sollte sich auch gebessert haben. Aber es ist eben auch in der Wartung uU teuer - mein Kumpel hat beim Tiguan die Kupplungen tauschen müssen und wurde da schon blass beim Bezahlen.

Bei dem Fahrprofil sollte es auf jeden Fall ein Diesel sein.

Junge gebrauchte Opel Insignia mit dem 170 PS Diesel sind in der Preisklasse einfach zu finden, auf der Autobahn komfortabler als Kompaktwagen.

Zitat:

@Supercruise schrieb am 29. September 2021 um 11:45:29 Uhr:

Bei dem Fahrprofil sollte es auf jeden Fall ein Diesel sein.

Junge gebrauchte Opel Insignia mit dem 170 PS Diesel sind in der Preisklasse einfach zu finden, auf der Autobahn komfortabler als Kompaktwagen.

-

Jepp - dazu den AT6-Wandler - und die ganze Fuhre macht ne Menge Spass. ;)

Es kommt darauf an, wie sich die jährlichen 20tkm auf die einzelnen Tage verteilen.

Sind es z.B. immer nur 100km am 200 Tagen im Jahr, wären sie problemlos mit einem E-Auto zu absolvieren (und über Nacht auch wieder nachzuladen).

Beispiel Neuwagen Nissan Leaf, Opel Corsa Elektro für 20-25 Tausend Euro.

Gebrauchtwagen eGolf vielleicht.

Sind es aber immer wieder 500km am Stück ohne Pause (womöglich noch deutlich oberhalb der Richtgeschwindigkeit), und danach mehrere Tage Pause, würde ich mich gegen Elektro entscheiden.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 29. September 2021 um 19:49:20 Uhr:

Es kommt darauf an, wie sich die jährlichen 20tkm auf die einzelnen Tage verteilen.

Sind es z.B. immer nur 100km am 200 Tagen im Jahr, wären sie problemlos mit einem E-Auto zu absolvieren (und über Nacht auch wieder nachzuladen).

Beispiel Neuwagen Nissan Leaf, Opel Corsa Elektro für 20-25 Tausend Euro.

Gebrauchtwagen eGolf vielleicht.

Sind es aber immer wieder 500km am Stück ohne Pause (womöglich noch deutlich oberhalb der Richtgeschwindigkeit), und danach mehrere Tage Pause, würde ich mich gegen Elektro entscheiden.

Bei dem Budget passt auch ggf ein Hyundai Ioniq vFl.

Den bekommt man für knapp 20t Euro mit Premium Ausstattung.

Dann ist er von 2018/2019, hat also noch Garantie und auf die Batterie ja dann bis 200.000km oder 8 Jahre Laufzeit.

 

Die Unterhaltskosten dürften um Einiges niedriger sein als beim Benziner.

 

Aber man muss auch bereit sein, sich darauf einzulassen.

 

Der Komfort in dem Auto ist top, und realistische Reichweite sind 220km bzw 180km im Winter.

 

Sicher eines der effizientesten EAutos auf dem Markt mit Verbrauch von ca 12kWh/100km.

 

Und wichtig: der vFl kann Schnellladen, der FL nicht, deshalb ist der Facelift keine Alternative bei häufigen Autobahn Fahrten.

 

Ausserdem sind die Akkus von LG im Facelift 'empfindlicher' und es bedarf alle 45.000 einen Tausch der Kühlflüssigkeit, was gut mit 400-500 Euro zu Buche schlägt.

 

 

 

 

 

 

Zitat:

@butch3r schrieb am 29. September 2021 um 10:40:57 Uhr:

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge.

Bei den Wünschen Ist doch eigentlich klar, dass es VAG sein soll. Aufgrund der Anforderungen wird es dann eben ein Leon oder Golf mit 2.0TDI oder 1.5TSI. Kann man machen.

Natürlich sind die ziemlich teuer - aber wenn man die unbedingt will, kann man die nehmen.

Wenn du nach Alternativen fragst: Praktisch alle.

So ziemlich jedes Kompaktmodell kann die Anforderungen erfüllen und fast alle wären etwas bis viel günstiger. Von keinem würde ich abraten und alle haben ihre individuellen Stärken. Hyundai/Kia mit niedrigen Preisen und viel Garantie. Oder Ford mit dem guten Fahrwerk oder Honda wenn man einen Exoten will oder Mazda wenn man auf das üppige Gesamtpaket zum niedrigen Preis steht (oder den unglaublich spannenden Motor will) oder Opel weil der Astra gut am Markt verfügbar ist oder oder oder...

Aber alle bringen nichts wenn ihr eigentlich lieber einen Leon/Golf hättet.

Hyundai/Kia und niedrige Preise war aber auch mal. Die sind ganz schön selbstbewusst gepreist mittlerweile

Zitat:

@butch3r schrieb am 29. September 2021 um 10:40:57 Uhr:

Hi,

ich suche für meinen Bruder einen neuen Gebrauchten in der Golfklasse. Er fährt über 20.000 km pro Jahr bei über 90% Autobahn.

Damit wir lange etwas von dem Auto haben soll es möglichst Jung sein <4 Jahre und am besten (Rest-)Garantie haben. Wir sehr zufrieden mit der familiengeführten VW-Werkstatt im Nachbarort, deshalb favorisieren wir aktuell die VAG-Marken. Da ich aber gesehen habe wie Teuer das bei unseren Vorstellungen werden kann, könnte ich mir auch vorstellen einen anderen Hersteller zu nehmen wenn die Garantie in diesem Fall noch mehrere Jahre ist.

Die Eckdaten sind also:

- Budget 20k€. Bei Neuwagen 25k€

- Automatik muss es sein

- Kein Kombi, kein SUV. Dreitürer oder Fünftürer ist egal. Gerne Coupé.

- Nicht älter als 3 Jahre, 1. Hand, mit Herstellergarantie

- VAG-Marken bevorzugt

- Antriebskonzept ist egal. Hauptsache es lohnt sich wirtschaftlich. Stellplatz mit 230V ist vorhanden. Diesel ist aber auch OK.

- Android-Auto muss möglich sein.

- Mindestens 150PS.

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge.

EDIT: Ich habe vergessen zu schreiben wonach wir bisher so geschaut haben: Aus der VW-Gruppe gefällt ihm der Leon am besten. Da würde es der 2.0 TDI werden. Er ist ein Fan von Technik-Spielereien wie Voll-LED-Scheinwerfern und digitalem Cockpit. Sonst gefällt ihm der Mazda 3 optisch sehr gut. Ich bin da aber skeptisch ob es einen schönen Motor für Autobahnfahrer gibt. Vielleicht haben die Koreaner ja etwas passendes mit langer Garantie?

Honda Civic Sport oder CIvic Limousine - best bang for the buck in dieser Klasse

Fahrzeuge lassen sich sehr gut auf der AUtobahn bewegen die 1.5 Turbo Motoren streuen meist auf über 190PS wir haben letzte Woche einen gemessen mit 204 PS und 267Nm als Handschalter...

LED Abblendlicht ist meist Standard - viel Spaß bei der Suche und Analyse.

https://www.autouncle.de/.../g-automatikgetriebe?...

 

Ach und der Bonus noch dazu das 200PS Gerät lässt sich unter 7 Liter Super bequem bewegen.

L15B7 Handschalter (1.5 Turbo Civic)

Was mir noch einfällt, wenn es aus dem VAG Konzern sein soll, ein Leon TGI, also Erdgas Variante.

 

Der fährt sehr wirtschaftlich und ist günstig im Unterhalt.

 

Bekommtan für die veranschlagten 25.000 Euro sicherlich.

 

Ich weiß nicht ob ich zur Zeit wirklich Benziner oder Diesel empfehlen würde.

 

Wir sind jetzt bei Diesel bei 1,50Euro/L - bei Benzin noch höher. Nächstes Jahr werden wir ggf bei 2,00Euro pro Liter sein.

 

Da ist Erdgas mit ca 1,15 pro kg eine deutliche Ersparnis.

 

Zitat:

@Aktienstar schrieb am 1. Oktober 2021 um 08:10:22 Uhr:

Was mir noch einfällt, wenn es aus dem VAG Konzern sein soll, ein Leon TGI, also Erdgas Variante.

Der fährt sehr wirtschaftlich und ist günstig im Unterhalt.

Bekommtan für die veranschlagten 25.000 Euro sicherlich.

Ich weiß nicht ob ich zur Zeit wirklich Benziner oder Diesel empfehlen würde.

Wir sind jetzt bei Diesel bei 1,50Euro/L - bei Benzin noch höher. Nächstes Jahr werden wir ggf bei 2,00Euro pro Liter sein.

Da ist Erdgas mit ca 1,15 pro kg eine deutliche Ersparnis.

Die Frage ist, ob Erdgas noch Zukunft hat. Mit den Tankstellen ist es auch so eine Sache...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompakter mit Garantie bis 20k€ bei 20.000km/Jahr