ForumGLE
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Knacken beim Vollem Lenkeinschlag Vorne

Knacken beim Vollem Lenkeinschlag Vorne

Mercedes GLE W167

Hallo,

seit einiger Zeit habe ich das Problem, dass er bei vollem Lenkeinschlag beim Ein/Ausparken vorne ein knacken höre.

Das ist aber sporadisch. Beim Fahren gibt es keine Probleme.

Hat irgendwer ähnliche Probleme oder eine Idee ?

Danke

Ähnliche Themen
11 Antworten

Vielleicht hast du das gleiche Problem das ich hatte:

https://www.motor-talk.de/.../...hrliche-kombination-t6804193.html?...

Nein ich habe 21 Felgen und kein Offroad Packet Paket

Bei meinen 21" Felgen hatte ich das Knacken auch, bei einer 120Grad Kurve hier. Jetzt mit den Winterreifen 20" knackt nichts mehr.

Also liegt es an 21 Reifen oder was ? Muss man damit Leben oder ist das ein Problem was gelöst werden kann ?

Ich merke das erst seit ein paar Wochen vorher hatte ich das nicht ?

Zitat:

@eolas schrieb am 30. November 2020 um 10:54:56 Uhr:

Also liegt es an 21 Reifen oder was ? Muss man damit Leben oder ist das ein Problem was gelöst werden kann ?

Ich merke das erst seit ein paar Wochen vorher hatte ich das nicht ?

So schlimm es klingen mag, aber laut Mercedes Fachwerkstätte: "JA!!!"

Mein Bruder und ich hatten das gleiche Problem mit den großen Sommerwalzen und kalten Außentemperaturen...

Fachwerkstätte meinte wenn man die Winterreifen montiert ist dieses Problem beseitigt...so war es auch...für mich nicht wirklich eine annehmbare Lösung zumal ich mir nicht sicher bin, ob auf Dauer gesehen nicht irgendwelche Schäden zukünftig dadurch auftreten könnten...!!!

Erstmal analysieren, was es ist.

Das kann ein teures oder billiges Problem sein.

Wie man das testet siehst Du hier:

https://www.youtube.com/watch?v=nJxMUrP4KcI

Knacken beim Vollem Lenkeinschlag Vorne, siehe Video

Ich hatte das bei kalten Temperaturen mit den 21 Zoll Sommerreifen auch, mit den Winterreifen (20Zoll) ist das „springen“ nicht mehr da. Mercedes meinte, es liegt an den Sommerreifen bei Kälte, ist wohl sogar in deren Datenbank hinterlegt.

Zitat:

@MA72 schrieb am 1. Dezember 2020 um 18:45:48 Uhr:

Ich hatte das bei kalten Temperaturen mit den 21 Zoll Sommerreifen auch, mit den Winterreifen (20Zoll) ist das „springen“ nicht mehr da. Mercedes meinte, es liegt an den Sommerreifen bei Kälte, ist wohl sogar in deren Datenbank hinterlegt.

Kann ich (leider) auch bestätigen...!!!

Themenstarteram 6. Dezember 2020 um 8:32

So habe jetzt Winterreifen und es ist nichts mehr zu hören. In der Werkstatt sagten die das es wirklich an der Kombination Felge Reifen liegt und den kalten Temperaturen.

@eolas @xxhaerryxx

Speziell Sommerreifen, die auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind, brauchen einen hohen Grip-Wert. Das bedeutet viel Haftung.

Die Hersteller wählen deshalb sehr weiche Gummimischungen.Im Sommer verleiht das dadurch dem Fahrzeug eine tolle Haftung.

Doch sobald es draußen kalt wird, d.h. also unter 10°C, verwandeln sich Sommerreifen in einen ‚Alptraum‘.

Bei noch niedrigeren Temperaturen in den Morgenstunden z.B. werden solche Sommerreifen regelrecht ein ‚Stein‘.

Die für sommerliche Temperaturen ausgelegte Gummimischung erreicht nicht einmal annähernd Betriebstemperatur und wird dadurch steinhart. Ähnlich verhält sich übrigens auch Plastik, daß im gefrorenen Zustand einfach zerbricht - so verhält sich auch diese weiche Gummimischung der Sommerreifen.

Bei kälteren Temperaturen wird Kautschuk steif und brüchig. Selbst ohne Schnee und Eis auf der Fahrbahn hätte er keinen guten Grip mehr.

Da könnte man auch mit Hartholzleisten durch die Gegend fahren,und sich wundern, warum da was rumpelt.

Was Du beschreibst, hat nichts mit dem Getriebe oder Antriebs-Strang oder der Technik als solche zu tun.

Es ist auch nicht, dass der Antriebsstrang ‚verspannt‘ ist o.ä.

Genau so wie Du das schilderst hört es sich an, wenn man mit einen GLE (Allradfahrzeug) auf breiten, ‚kalten‘ Sommereifen bei Temperaturen unter 10°C in Spitzkehren oder engen Kurven unterwegs ist.

Die Reifen ruppeln derart über den Asphalt, so das man das Gefühl hat, der Wagen schiebt über die Vorderachse.

Es ruckelt richtig im Lenkrad.

Zeitgleich entwickeln sich knarrende und knirschende Geräusche.

(Sind die Reifen dann mal warm gefahren, lässt das nach, geht aber nicht ganz weg.)

Der Grund, warum die Sommerreifen insbesondere in Spitzkehren oder engen Kurven ‚rubbeln‘ oder ‚knarzen‘, liegt daran, daß durch den engen Einschlag die Sommerreifen bei diesen kälteren Temperaturen, weil sie eben steifer werden und an Grip verlieren, die schmalere Flanke der 21“er und erst recht der 22“er nicht dem Fahrzeuggewicht und enormen Druck in der engen Kurve mehr standhalten.

Die Beschädigungsgefahr steigt dadurch - insbesondere an der Flanke des Sommerreifen (ggf. auch der inneren Karkasse), weil der Reifen an Elastizität verliert und unter Umständen dadurch sogar brüchig wird.

Dadurch können sogar auch die Profilblöcke beschädigt werden.

Winterreifen mit ihrem tieferen Profil mit Lamellen, die sich in den Schnee und das Eis „beißen“ und dafür sorgen, dass das Fahrzeug beim Bremsen schneller zum Stehen kommt, zeichnen sich vor allem durch ihre weichere Gummimischung aus, der kalte Temperaturen nichts anhaben können.

 

:cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Knacken beim Vollem Lenkeinschlag Vorne