Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Klopfen, Klappern, verzieht das Lenken bei Motorbremsung.

Klopfen, Klappern, verzieht das Lenken bei Motorbremsung.

Peugeot 106 S2
Themenstarteram 7. Febuar 2013 um 18:37

Hallo,

ich habe ein seltsames Problem. Abgesehen davon, dass noch mein Querlenker rechts gemacht werden muss, da es klappert beim Kurven fahren auf der rechten Seite, gibt es nun ein neues Problem und das erst seit heute.

War gerade einkaufen fahren und habe gemerkt, dass mein Auto ein neues Klappern hat, aber nur wenn ich vom Gas gehe und die Motorbremsung einsetzt. Das hört sich so an, als würde irgendwo was gegen stoßen. Seltsam ist auch, das wenn dieses Klappern oder kurze Klopfen kommt der Wagen einfach nach langsam Links lenkt.

Ich bin leider kein Mechaniker, deswegen würde ich mich über Tips freuen, was für eine Ursache das haben könnte. Bin nirgends gegen gefahren. Heute früh wars noch in Ordnung und nun aufm Nachmittag dann sowas.

Peugeot 106er 14 Jahre alt. Querlenker links wurde vor paar Monaten gewechselt. Mit den Achsmanchetten auf beiden Seiten. Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Schöne Grüße

Beste Antwort im Thema

Wie gesagt, kann auch von der Gelenkwelle kommen, oder Bremse, oder Radlager...

Wird denn ein Rad deutlich waermer, als das andere?

Wobei so gross rumfahren solltest du besser erstmal nicht...

10 weitere Antworten
Ähnliche Themen
10 Antworten

Scheint irgendwas fest gegangen zu sein, auf der linken Seite...

Bremse fest gegangen wuerde vermutlich nicht klappern. Als meine festgegangen ist, hat man auch nichts gehoert, hat aber nach einer Seite gezogen (und gequalmt)...

Eventuell die Gelenkwelle fest gegangen.

Koennte auch von hinten ein Bremsbelag abgefallen sein (passiert auch recht haeufig) und wenn das Rad blockiert, ratterts auch ordentlich...

Unbedingt mal auf eine Buehne und drunter kiecken, kann was echt arges sein...

Themenstarteram 7. Febuar 2013 um 19:00

Okay, ja werde ich auf jeden Fall machen müssen. Aber das Klappern kommt nur, sobald ich das Gaspedal loslasse und die Motorbremse Wirkung zeigt. Und dann erst zieht es nach links. Gebremst habe ich nicht. Bremsen scheinen in Ordnung zu sein, wenn ich Bremse oder Gas gebe fährt es wieder gerade.

Wie gesagt, kann auch von der Gelenkwelle kommen, oder Bremse, oder Radlager...

Wird denn ein Rad deutlich waermer, als das andere?

Wobei so gross rumfahren solltest du besser erstmal nicht...

Themenstarteram 7. Febuar 2013 um 20:27

Mist ist natürlich kaum möglich. Ich muss am Wochenende wieder die Brötchen ausliefern morgens.

Oh man, das ist doch echt zum reiern. Mal gucken, ob ich eine Werkstatt aufsuchen kann.

MacBundy hat Recht, sei vorsichtig.

Wenn es nur klappern würde, wenn du das Gas wegnimmst, könnte etwas an der Motoraufhängung sein. Im Schiebebetrieb könnte irgendein Teil irgendwo anschlagen, wenn die Motoraufhängung(en) nicht in Ordnung sind.

Aber er zieht dabei ja nach links. Komisch!

Entweder das, was MacBundy geschrieben hat (linke Antriebswelle) oder der gewechselte linke Querlenker hat etwas. War das Billigware und wer hat es gewechselt? Könnte sein, dass sich da schon ein Gummilager zerbröselt hat und er auf Zug (mit Gas) noch geradeaus fährt, im Schiebebetrieb aber an den anderen Anschlag geht und der Kleine deswegen nach links zieht und klappert. Vielleicht ist auch nur eine der Befestigungsschrauben raus, weil sie nicht richtig angezogen war (dann logischerweise nicht mehr fahren, nicht mal in eine Werkstatt).

Wenn du das Auto wirklich am Wochenende brauchst und nicht mehr auf eine Hebebühne kommst, mach zumindest morgen mal Folgendes:

Auto auf ebene Fläche stellen. Gang raus, Motor aus. Lenkung ganz nach rechts und vorne rechts im Radkasten die Radaufhängung anschauen (alle Schrauben dran? Irgendwas locker?). Dann Lenkrad ganz nach links und im linken Radkasten nachschauen und vergleichen. Da auch alle Schrauben drin?

Anschließend mal vorwärts und rückwärts schieben. Lässt er sich leicht schieben oder "bremst" irgendwas?

Wenn bis dahin alles in Ordnung ist, mal kräftig an allen vier Rädern wackeln (Rad oben mit beiden Händen greifen). Klappert's irgendwo?

Vorne auch an beiden Rädern versuchen, am Rad zu lenken (es einzuschlagen). Hat da etwas Luft?

Vorne an beiden Rädern auch versuchen, das Auto vorwärts oder rückwärts zu bewegen (indem du am Rad drehst). Ein kleichtes Klackern sollte auf beiden Seiten zu hören sein (Antriebswellen und Getriebe). Ist es links und rechts etwa gleich?

Gegebenenfalls noch reinsetzen, Motor an, beide Fenster auf, erster Gang rein und die Kupplung kommen lassen (so, dass er losfahren möchte). Dann das Ganze nochmal im Rückwärtsgang. Klappert oder knackt es dabei?

Wenn du nichts findest und am WoE fahren musst, greife beim Brötchenausliefern nach ein paar km mal an alle vier Felgen (in die Mitte). Wird eine wärmer als die anderen? (den Tipp hatte MacBundy schon genannt)

Viel Glück!

Besser ist es, wenn du morgen jemand in einer Werkstatt das Problem schilderst und bittest, kurz nachzuschauen. Weil du das Auto am Wochenende brauchst. Das muss nicht einmal etwas kosten und ist in ein paar Minuten erledigt.

Stell dir mal vor, es geht wirklich etwas richtig fest, auch noch links, und du kommst dadurch auf die Gegenfahrbahn. Selbst im Ort sind 50 km/h (du) + 50 km/h (der von vorne) zusammen 100 km/h. Das Risiko ist zu hoch!

 

Themenstarteram 8. Febuar 2013 um 13:14

So, bin heute trotzdessen noch zur Werkstatt gefahren. Nur 1 km entfernt von mir.

Es hat sich auf der Hebebühne herausgestellt, dass der linke Querlenker locker war.

Die Schrauben sind gerissen. Ein wechsel soll 150,- Euro Kosten Ist das Okay?

Hoffentlich wechseln die den Querlenker und nicht nur die Schrauben.

Glückwunsch, Glück gehabt!

Das hätte auch anders ausgehen können. Eine Vollbremsung oder eine heftige Bodenwelle und es wäre passiert.

Wenn der Querlenker noch in Ordnung ist und nur die Schrauben ersetzt werden, sind 150,- nicht wenig. Obwohl: Hebebühne, Rad runter, alte, gerissene Schrauben gehen nicht raus, ... neue rein, Überprüfen, Rad wieder drauf, evtl. Spur einstellen, Probefahrt, ... dauert schon. 1,5 Stunden und neue Schrauben sind schon 150,- EUR. Eigentlich ist der Preis o. k., wenn es saubere Arbeit ist.

Mit einem neuen Querlenker wären 150,- fast schon zu günstig.

Nochmal meine Frage: was war das für ein neuer Querlenker, der links eingebaut wurde? Original oder billig?

Du siehst: Geiz ist nicht geil!

Auf jeden Fall war es mindere Qualität. Entweder die Schrauben oder der Schrauber (zu fest angezogen, Drehmoment nicht beachtet).

Geiz ist vielleicht angebracht bei Zündkerzen (auch nicht wirklich). Eventuell bleibst du liegen oder hast ein Loch im Kolben. Selber schuld, niemand außer dir kommt zu Schaden. Aber nicht bei Fahrwerk oder Bremsen. Wärst du mit plötzlich schief stehendem Rad auf die Gegenfahrbahn gekommen und hättest zufällig meine Frau erwischt...

Peugeot 106er 14 Jahre alt. Querlenker links wurde vor paar Monaten gewechselt. Mit den Achsmanchetten auf beiden Seiten. Danke im Voraus für Eure Hilfe.

Es hat sich auf der Hebebühne herausgestellt, dass der linke Querlenker locker war.

Die Schrauben sind gerissen. Ein wechsel soll 150,- Euro Kosten Ist das Okay?

irgend wie past da was nicht zusammen !!

also hast du noch GARANTIE auf den Querlenker !

oder versteh ich da was falsch!!!?

gruß

 

Themenstarteram 8. Febuar 2013 um 19:02

Soooo ich hab mein Auto wieder zurück. Habe 120 Euro bezahlt, querlenker ist der alte drin. Die schrauben waren wohl zu fest reingedreht worden vom Vorgänger. Hatte den in Polen machen lassen letztes jahr im Juli beim bekannten. kam 100 euro mit querlenker. jetzt hat es wieder ein Pole gemacht aber in Deutschland.

dann kann ich nun beruhigt morgen die Brötchen ausliefern :)

Bis Polen hat es sich halt noch nicht überall rumgesprochen, was es bedeutet, wenn 8.8, 10.9 oder 12.9 auf dem Schraubenkopf steht, was "Drehmoment" bedeutet und dass man für solche Arbeiten einen ordentlichen Drehmomentschlüssel benutzt.

Zitat:

Original geschrieben von tomygunner

...jetzt hat es wieder ein Pole gemacht aber in Deutschland.

Dann kann ich nun beruhigt morgen die Brötchen ausliefern :)

Naja, besser morgen abend nochmals im Radkasten nachschauen, ob noch alle Schrauben + Muttern da sind. Vielleicht wurden jetzt 4.6 aus dem Baumarkt benutzt. :D (alles schon erlebt)

Die Belastungen am Fahrwerk sind immens. Da sind bestimmte Festigkeitswerte vorgegeben. Nicht nur Zugfestigkeit/Streckgrenze, sondern auch Scherfestigkeit. Die Schrauben, mit denen die Querlenker befestigt sind, werden ja hauptsächlich auf Scherung beansprucht. Bei jeder einzigen Bodenwelle, bei jedem Einfedern, bei jeder Bremsung.

Frag ihn mal...

Wenn er gar nicht weiß, was du meinst, fahr in eine Peugeot-Werkstatt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Klopfen, Klappern, verzieht das Lenken bei Motorbremsung.