ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Klimaleitung am Tahoe Bj. 99 4x4

Klimaleitung am Tahoe Bj. 99 4x4

Chevrolet
Themenstarteram 22. Oktober 2012 um 12:40

Hey, wollte meine hintere Klimaleitung demontieren und meine Frage dazu, wer hat das ebenfalls vor bzw. gemacht ? Wer kann mir sagen, wieviel Kältemittel jetzt noch benötigt wird? War noch bei keiner Klima- Werkstatt, wollte mich vorher im Forum informieren!

 

Gruß aus Thueringen

Ähnliche Themen
16 Antworten

warum mochtest du das machen? da ist doch nur der Warmetauscher? Neufullung der Vorderen Anlage, ich fulle immer mit den Drucken zwischen high und low side. Ich kann aber fragen wiviel das ist.

Rudiger

Themenstarteram 22. Oktober 2012 um 20:40

Hallo Rüdiger, danke für die Bemühung im voraus. Ich wollte die defekte hintere Klimaleitung entfernen, weil defekt , beide Leitungen kosten mit Transport in DE ca. 650-700,00 Euro und das ist mir zu viel. Bei RockAuto ca. 160 Dollar aber Versand fast 500,00 Euro! Ich habe im hinteren Bereich der Ladefläche einen zweiten Klimaanschluss...../ Wärmetauscher.....und der ist jetzt abgeklemmt....ich dachte lieber vorn etwas kalte Luft vorn als gar keine......habe bis dato aber noch keinen Blindstopfen bekommen.....

Gruß aus Thüringen

Du wirst Probleme bekommen, die Verschraubungen zu losen, Ich habe schon mehr wie einen Schlauch Tauschen wollen, und habe auch gleich einen neuen Kondenser gekauft.

Versuche ersteinmal die Verschraubungen zu losen. Im Prinzip brauchst du nur die Schlauche/ Verbindungen fur einen der nur Vorne AC hat.

Ich kann mal Photos machen von meinem morgen abend, dann kannst du sehen was anders ist.

Rudiger

Themenstarteram 23. Oktober 2012 um 10:06

Hallo Rüdiger, ich habe schonmal versucht zu lösen...kein Ding trotz Rostlöser etc......vorn im Motorraum kein Problem aber hinten ging garnichts.....als Notlösung kam der Bolzenschneider und der Schraubstock..alles war total verkrustet......

 

Gruß Harald

Hintere-klima-i
Hintere-klima

Ich werde solche Brachiallösungen wohl nie verstehen.

Ist so eine Verschraubung unrettbar festgefressen, oder solch eine lange Leitung wirklich an einer Stelle durch, so kann man dort Reparaturfittinge einlöten. Das geht mit einem speziellen Lot und Flußmittel, mit nem Propanbrenner in ein paar Minuten. Raustrennen mittels handelsüblichem, kleinen Rohrabschneider (macht keine Späne).

Diese Fittinge bekommt man in den USA in vielen AC Shops, bestimmt auf Ebay und wer weiß wo sonst noch. Ich hab mir das vor vielen Jahren mal aus Österreich geholt, gibt es mit etwas suchen aber bestimmt auch in D.

Das Vorgehen erinnert mich an meinen Blazer. Dort hat man den Warnblinkschalter in der Lenksäule kaputtrepariert. Und weil die Werkstatt zu dämlich war die Lenksäulenverkleidung abzubauen, hat man mit einem Dremel! ein schönes Loch in die Verkleidung geschnitten. Damit kamen die Hirnis nicht weiter und haben deshalb auf das Dashboard eine schöne Aufputzinstallation mit alten Kabeln und quietschbunten Quetschverbindern genagelt. Die Schnitte in der Verkleidung hat man dann mit Klebeband getapt.

Ein Gebrauchtteil hat mich mit Fracht aus Canada 60€ gekostet und nichts hätte verstümmelt werden müssen.

PS: Für eine Heckklima im Blazer würde ich töten, mein 87er Astro hat eine, das ist sooooooo geil im Sommer.

am 23. Oktober 2012 um 17:43

Zitat:

Original geschrieben von astrodriver

Ich werde solche Brachiallösungen wohl nie verstehen.

Ist so eine Verschraubung unrettbar festgefressen, oder solch eine lange Leitung wirklich an einer Stelle durch, so kann man dort Reparaturfittinge einlöten. Das geht mit einem speziellen Lot und Flußmittel, mit nem Propanbrenner in ein paar Minuten. Raustrennen mittels handelsüblichem, kleinen Rohrabschneider (macht keine Späne).

Diese Fittinge bekommt man in den USA in vielen AC Shops, bestimmt auf Ebay und wer weiß wo sonst noch. Ich hab mir das vor vielen Jahren mal aus Österreich geholt, gibt es mit etwas suchen aber bestimmt auch in D.

Das Vorgehen erinnert mich an meinen Blazer. Dort hat man den Warnblinkschalter in der Lenksäule kaputtrepariert. Und weil die Werkstatt zu dämlich war die Lenksäulenverkleidung abzubauen, hat man mit einem Dremel! ein schönes Loch in die Verkleidung geschnitten. Damit kamen die Hirnis nicht weiter und haben deshalb auf das Dashboard eine schöne Aufputzinstallation mit alten Kabeln und quietschbunten Quetschverbindern genagelt. Die Schnitte in der Verkleidung hat man dann mit Klebeband getapt.

Ein Gebrauchtteil hat mich mit Fracht aus Canada 60€ gekostet und nichts hätte verstümmelt werden müssen.

PS: Für eine Heckklima im Blazer würde ich töten, mein 87er Astro hat eine, das ist sooooooo geil im Sommer.

Iss nich wahr oder? Wird so ein Pfusch echt noch fabriziert?

 

Themenstarteram 24. Oktober 2012 um 12:44

Hallo, es war aus meiner Sicht das richtige, da die vordere Letung über ca. 1 Meter verteilt kleine Löscher hatte und mit stückeln wer es nicht die Lösung......aber es geht nicht mehr rückgängig zu machen..und ich habe in Thüringen keinen gefunden der mir die Klimaleitung löten konnte..wegen dem hohen Druck in der Anlage.....

Gruß aus Thüringen

Wenn die ganze Leitung schon morsch war, ist Muffen setzen bestimmt nicht der richtige Weg.

Aber wenn man so eine Leitung in der Mitte durchschneidet, dann reduziert das enorm die Frachtkosten. Und eine Muffe hier reinsetzen ist kein Ding.

Nach der Beschreibung die dem Lot beilag, dachte ich auch Wunder wie schwer das sei. Und beim ersten Löten hab ich wirklich Stielaugen und Unterwäsche zum wechseln gehabt. Überhaupt nicht schlimm, die Verfärbung des Alus, welche die notwendige Temperatur anzeigt, ist wirklich gut zu erkennen. Gelötet hab ich mit einem kleinen Propanbrenner von Rothenberger der auf einer Gaskartusche sitzt. Also nix Besonderes. Um das ganze Klimazeugs wird viel zu viel Gedöns gemacht. Und eine Geldschneiderei ist es oft auch.

Thüringen scheint nicht so das Land der US Car Schrauber zu sein, so jedenfalls mein Eindruck. Meinen Blazer hab ich von dort und die meisten "Verbrechen" scheint er auch in dortigen Werkstätten erlitten zu haben.

Hoffentlich krieg ich jetzt keine Einreiseverbot.......

Themenstarteram 24. Oktober 2012 um 14:07

naja, ganz so schlimm ist es nicht....Thüringen hat schon eine große US Fangemeinde...und jeder ist willkommen....

Hallo.dein bericht ist zwar nicht mehr aktuell, doch wollte ich fragen wie du das problem geloest hast.stehe naemlich vor dem gleichen problem..lg mathias

Themenstarteram 6. April 2015 um 11:45

Hallo Matthias, habe die Klimaleitungen komplett aus einem Klimaschlauch anfertigen lassen.....habe die Länge gemessen und die vorhandenen Anschlüsse mitversendet ( ggf. werden neue angefertigt nach Muster ) ...und habe mir gleich einen Meter Wärmeschlauch im Bereich des Motors aufziehen lassen...und danach wie die Aluleitung verlegt ( einigermaßen ) ....und der TÜV hatte nichts bemängelt.....die Variante würden viele US Werkstätten bei älteren Fahrzeugen machen aus Kostengründen...Ich habe das bei Klima-Flex in Leipzig machen lassen bzw. in Erfurt den Auftrag eingelöst...ggf. könnte ich Dir einen Ansprechpartner in Leipzig benennen....wenn ich nochmal Zeit finde kann ich Dir auch ein Bild senden bzw. stelle es in das Forum...

schönen Ostermontag

Harry

Hallo.hoert sich gut an.hoffe hier in oestrreich bekommt das auch wer hin.der einbau ging alles ohne weiters? Wieviel hat der spass gekostet? Danke nochmal fuer die schnelle antwort lg mat

Noch eine frage;) du hast einen flowmaster 40 verbaut.wie bist du zufrieden, wegen droehnen und lautstaerke...

Themenstarteram 6. April 2015 um 17:52

Hey, mit Flohmaster sehr zufrieden....so laut sich das dröhnen nach der Hinterachse nicht mehr an..wird durch den Bogen etwas geschluckt...für die eine Leitung habe ich 130 Euro und für die andere ( dickere ) 160 Euro gezahlt....die Firma nennt sich HANSA-Flex und hat auch etliche Filialen in Deutschland ..vielleicht auch in Osterreich...mal googlen....

LG aus Thüringen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Klimaleitung am Tahoe Bj. 99 4x4