ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kleines Problem mit ner Zimmermann Bremsscheibe

Kleines Problem mit ner Zimmermann Bremsscheibe

Themenstarteram 4. Dezember 2005 um 20:45

Hiho

ich hab schon seid dem Sommer son knacken vorne links beim Rad gehabt und hab das dann auf ne kaputte A-welle geschoben mit den Winterreifen wars dann weg (hab auch schon die Sommerreifen von vorne nach hinten getauscht also nix mit kaputter Felge) Vor 3 oder 4 Tagen hab ich beim langsamen rollen nen ganz leises Klickern von da gehört.

Gestern war ich nach Trier und das klickern wurd immer lauter also hab ich mal das Rad runtergemacht und die Bremse sauber gemacht weil ich sonst nix gefunden hab. Die Scheibe hab ich ordentlich mit ner Lampe auf Risse untersucht und nix gefunden. Also alles wieder zusammen und beim Felge anziehn hat einmal knack gemacht hab mir aber nix dabei gedacht (hat sich halt gesetzt). Aber da war die Scheibe auchnoch ganz

Naja eben kommt nen Anruf wegen Bereitschaft ich fahr los und vorne knirschts sofort (naja wird halt noch dreck sein der aus der scheibe fällt) da das aber dann nicht besser wurd hab ich mal feste gebremst (so aus 20) und nach nam lauten knack krachts und rumpelts aus der Felge. ergebniss ist auf den bildern zu sehn

zum glück ist die nicht gestern eingegangen da bin ich teilweise über 180 gefahrn

http://people.freenet.de/officekeil/PICT0004.JPG

http://people.freenet.de/officekeil/PICT0001.JPG

http://people.freenet.de/officekeil/PICT0005.JPG

ah und dank nem guten Händler hab ich warscheinlich diese woche schon nen satz neue aber keine zimmermann mehr

Beste Antwort im Thema

@Stummel

oh jungs und mädels..sorry wenn ich mich hier einschalte, aber das thema Zimmermann-Bremsen sorgt ja immer wieder für Zündstoff. zuerst mal: selber schuld Ferodo Beläge und seriennahe Scheiben-miese Kombi,da zu hoher Reibewert und daher hoher Verschleis. zum 2. der gute Herr von Zimmermann hat leider Recht. der Defekt und der Zustand deiner Scheiben sprechen für sich und gegen Dich! fahre ebenfalls Zimmermann,allerdings mit seriennahen Belägen auf meinem TT und habe diese Kombi seit gut 27000km drauf-die scheiben sehen tiptop aus und haben nicht im entferntesten ähnlichkeit mit den Deinen. wie kommt man denn bitte drauf bei so ner Belag/Scheiben Kombi und dem vorliegenden Defekt auch noch den Hersteller anzufahren? Lasse lieber mal nach deiner Bremsanlage schauen-das Fehlerbild lässt eindeutig Rückschlüsse auf einen Defekt an dieser ziehen.wenn deine Bremse normal funktioniert kann sowas gar nicht passieren. und mal ehrlich, wenn dir das knacken schon seit Sommer bekannt ist, warum lässt du nicht danach schauen? und wenn die Aufnahme der Bresscheibe auch noch ne Rissbildung aufweist(wenn ich das recht sehe) könnte sogar noch ein Montagefehler vorliegen.

sei froh das nichts passiert ist!

Grüsse Patrick

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Und wieder ein Eintrag in der Liste der gerissenen Zimmermann Bremsscheiben... http://www.google.de/search?hl=de&q=zimmermann+scheibe+gerissen&meta= aber so übel hab ichs noch nicht mitbekommen. Das interessiert vielleicht sogar die Behörden.

also so etwas hab ich noch nciht gesehen risse bei den löchern ist normal das problem.

bin mal gespannt wie zimmermann darauf reagiert!

auch sehe ich redstuff montiert oder?!

Themenstarteram 8. Dezember 2005 um 23:35

hiho

nix redstuff ;) Ferodo Ds Performace. die teile sind echt gut quietschen nicht und qualmen auch fast nicht wenns mal etwas warm wird ;)

wegen zimmermann. das ist als anwort gekommen:

 

Hallo Herr Kxxx,

 

... ja wie kann das passieren???

 

Für eine Laufleistung von nur 30Tkm sehen die BS mit Verlaub gesagt ziemlich "vergammelt" aus. Die BS sind total verzundert, d. h. sie wurden mehrfach in heißgebremstem Zustand plötzlich abgekühlt / abgeschreckt. Dies kann zu Spannungsrissen und Gefügeveränderungen führen, wodurch die mechanische Belastbarkeit beeinträchtigt wird.

 

Auslösendes Moment für den Topfabriß war offensichtlich ein einseitig blockierter Bremssattel. Die BS war somit einer einseitig wirkenden Querkraft ausgesetzt. Diese Art einer Zug-Druck-Belastung ist für den spröden Gußwerkstoff denkbar ungünstig und führt in der Folge zu einem so genannten Spröd- oder Gewaltbruch! Leider zeigen Ihre Fotos nicht die innere Bremsflächenseite, deutlich weniger Spuren vom Belagseingriff aufweisen müßte!

 

MfG

 

Achim Kerstan

Leiter QS u. Dipl.-Ing. (BA)

der bremssattel hat sicher nicht geklmmt (denk konnte ich mit der hand zurück drücken) und außer spritzwasser von der straße haben die auch nie was abbekommen wenn die warm waren.

ich hab noch nen paar bilder gemacht:

http://people.freenet.de/officekeil/gesammt1.JPG

http://people.freenet.de/officekeil/risse4.JPG

http://people.freenet.de/officekeil/bruchflaeche1.JPG

die felge scheint den äusseren rand davon einfach nach hinten gedrückt zu haben wodurch der dann gebrochen ist (billigguss halt das selbe material wie ein gullideckel) im sommer sind da aber noch 5mm distanzscheiben drauf die die Kraft eigendlich verteilen müssten und die Felgen sind auch immer mit 110Nm angezogen wurden also kanns nicht durch zu festes anziehen gekommen sein.

Zitat:

Original geschrieben von Stummel

der bremssattel hat sicher nicht geklmmt (denk konnte ich mit der hand zurück drücken) und außer spritzwasser von der straße haben die auch nie was abbekommen wenn die warm waren.

Er meinte damit die Gleiteinrichtung des Sattels am Träger. Seine Erklärung macht Sinn.

Aber bis eben wusste ich nicht, dass es einen Dipl. Ing. (BA) gibt...

Themenstarteram 9. Dezember 2005 um 10:32

der hat aber nicht gehangen.

ich hab mit den händen hinten um den stattel gepackt und nach aussen gezogen also muss der sich auch in den führungen bewegen. und gehangen haben kann da auch eigendlich nix weil die führungsbolzen sinst noch 1a und die auflagestellen vom belag sind sauber und gefettet gewesen

das die erklärung da sinn macht weiß ich nur trifft das bei mir 100%ig nicht zu und ich weiß mittlerweile von noch 2 fällen die genauso aussehn.

Dann kannst du ja mal ne freundliche e-mail an die Behörde schicken, die die ABE für die Scheiben ausgestellt hat ;)

Wenn der Sattel frei ist, ist das schon ziemlich der Hammer.

Themenstarteram 14. Dezember 2005 um 18:48

Hiho

langsam reitz der fritze von Zimmermann mich da doch noch etwas weiter zu machen selbst wenn ich dadurch mein Geld nichtmehr wieder seh.

Antwort von ZIMMERMANN:

Hallo Herr KXXX,

 

Ihre sachunkundigen Äußerungen veranlassen mich, nun doch noch einmal zu antworten.

 

Ein Topfabriß ist immer die Folge einer einseitigen Zug-Druck-Beanspruchung (siehe meine erste Antwort); wenn der Sattel zwei Tage vorher noch gängig war, muß das, aus welchen Gründen auch immer, zum Zeitpunkt des Abreißens nicht zwingen auch so gewesen sein! ... oder sitzen Sie selbst als mitbewegter Beobachter während des Fahrens im bzw. am Bremssattel und haben sich just zum Zeitpunkt des Abrissses von der Funktionsfähigkeit aller Komponenten überzeugt?

 

Die Kombination von Wärme und Feuchtigkeit in drastischer Wechselbelastung führt bei Gußeisen mit Lamellengraphit, auch Grauguß genannt, zur totalen Verzunderung der Bauteile, insbesondere wenn dies ständig wiederkehrend geschieht, wie es in Ihrem Fall offensichtlich geschehen ist (mit Verlaub gesagt sehen die BS aus, als wenn sie auf einem Amphibienfahrzeug montiert waren)!

Gußeisen besteht selbst in den legierten Qualitäten annähernd zu 100% aus Eisen; insofern ist es rein chemisch bedingt und demzufolge logisch, das Gußeisen korrodiert, wenn die entsprechenden Witterungseinflüsse und Einsatzbedingungen gegeben sind. Für diese Konditionen kann der Hersteller wohl nicht verantwortlich gemacht werden!!!

 

Die BS der Original-Hersteller weisen oftmals einen entsprechenden Korrosionsschutz auf, der das Rosten u. U. hinauszögert bzw. in der Intensität minimiert, jedoch aber niemals verhindern kann! Allerdings ist der Preis dafür doppelt, wenn nicht sogar dreimal so hoch als bei ZIMMERMANN-Produkten.

 

Da Sie nicht verraten haben, um welchen Artikel es sich in Ihrem Fall handelt, kann ich Ihnen auch nicht den Werkstoff nennen, aus dem Ihre BS gegossen wird.

 

MfG

Achim Kerstan

Leiter QS u. Dipl.-Ing. (BA)

hi,

das würde ich jetzt als frech wenn nicht sogar dreisst bezeichnen.

Wir hatten am Passat auch mal Zimmerman scheiben verbaut die sahen schon nach einem winter aus als ob sie noch Vorkiegsbaujahr wären. Die originalen (Ate) Scheiben auf der HA haten zwar auch schon korosionsspren, sahen aber längst nicht so schlimm aus.

Ideal wäre es wenn sich das mal ein sachverständiger anschaut, der sagen kann was für ein bruch das ist.

gruss Molla

Auf den Bildern oben im bereich der Felgenauflage ist das auch ein Riss?

also ich find das auch ne frechheit denken die wir haben hier wüste? deutschland haut ein feuchtes klima alleine nach einen tag stehen fängso ne scheibe n leichten rost anzuusetzen auf der oberfläche. meine Bs sehen auch so rostig aus nach einem jahr. wenn man mit heissen bremsscheiben durch ne fütze , bei nassen wetter oder fahrbahn fährt kommt doch ganz normal wasser dran. wenn man für etwas rostschutz gleich doppelten preis bezahlen soll da fragt man sich warum die normalen schon so teuer sind und das die so leicht zu grauguss werden ist seltsam da müssen die aber in de rzusammensetzung gepfuscht haben.

ja auf der auflagefläche der felgen ist auch ein schöner kreisrunder riss

Themenstarteram 14. Dezember 2005 um 20:32

sachverständiger kann da wohl nicht viel zu sagen aber wenn

der fritze mich da nochmal so anpupt wird der Müll mal untersuchen gelassen (kostet 99€) umgetauscht bekomm ich die eh nichtmehr

@Stummel: hast Du eigendlich eine Genehmigung von fa. Zimmermann das Schreiben originalgetreu zu posten?

Wenn nein, sei vorsichtig.

gruss Mickie

meine scheiben sahen viel schlimmer aus, nur ganz so kaputt waren sie nicht (tolle logik)

also man sah deutlich kleine risse, der rest war aber noch ok. hab aber nun auch keine zimmermann scheiben mehr verbaut.

hab grad welche von sandtler und welche von brembo drauf. möchte mal sehn obs am fahrstil liegt ^^

auf jeden fall ein spannendes thema.

Themenstarteram 14. Dezember 2005 um 21:12

hiho

 

schriftlich hab ich das nicht aber der fritze weiß das.

die risse zu den löchern sind teilweise sogar noch ok. selbst prosche gibt da maße zu an wie groß die max sein dürfen.

Zitat:

Original geschrieben von Daedalus

Er meinte damit die Gleiteinrichtung des Sattels am Träger. Seine Erklärung macht Sinn.

Aber bis eben wusste ich nicht, dass es einen Dipl. Ing. (BA) gibt...

das BA steht für Berufsakademie. Bin ich auch am machen aber anderes Gebiet...

damit haben sich die Zimmermänner für mich erledigt...

 

BTW: schaut mal hier, da hat der gleiche Typ geschrieben...

 

http://e30-talk.com/archive/index.php/t-520.html

 

SDI

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kleines Problem mit ner Zimmermann Bremsscheibe