ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kia Sportage oder Mazda CX5

Kia Sportage oder Mazda CX5

Themenstarteram 9. Mai 2022 um 21:41

Hallo,

ich bin neu hier und habe mich heute etwas umgeschaut.

Ich beschäftige mich mit dem Kauf eines Kompakt SUV. Es gefallen mir vom Aussehen Mazda CX5 und der neue Kia Sportage. (Volvo XC40 und Audi Q3 haben mir auch gut gefallen, scheinen mir aber zu teuer für das was man geboten bekommt.)

Bevor ich die Fahrzeuge beim Händler ansehe und probefahre wollte ich mal wissen, ob es Gründe gibt den einen nicht oder den anderen besonders zu kaufen.

Es soll ein Diesel werden. Ich mag Diesel einfach und hatte bisher gute Erfahrungen gemacht.

Mein Fahrprofil: ca. 23 TKM, 80% Autobahn oder Landstraße, 20% Stadt. Ich fahre meist so 120-140km/h auf der Autobahn und 110km/h auf der Landstraße.

Wenn ich die beiden vergleiche fällt mir auf, dass der Mazda als 185 PS Motor mit 2,2l zu haben wäre, was mit entgegenkommt (überholen). Der Kia wohl nur mit 1,6l und 136 PS. Allerdings von den Videos gefällt mit das frische progressive Design und das moderne Cockpit des Kia.

Ob Wandlerautomatik oder Doppelkupplungsgetriebe wäre mir egal.

Gibt es qualitative Unterschiede?

Hat eines der Fahrzeuge einen großen Nachteil/Vorteil?

Das mit der 7 jährigen Garantie von Kia habe ich gelesen.

Ich bedanke mich für Anregungen, was ich prüfen sollte oder worüber ich mir Gedanken machen soll.

carnapper22

 

Ähnliche Themen
22 Antworten

Mazda ist erz solide.

Kia ist billig und die Werkstätten naja.

So gerne ich Mazda habe, als erzsolide würde ich sie nicht bezeichnen. Mein CX-7 hatte einen Verteilergetriebeschaden, der erste CX-5 meines Vaters mit ~100tkm einen Turboschaden, der zweite bei ca. 30tkm einen defekten Sensor an der Abgasanlage (ging zwar auf Garantie, aber dennoch 3 Tage Werkstattaufenthalt).

Übermäßig sparsam sind die CX-5 Diesel jetzt auch nicht. Mit rund 7-7.5l/100km muss man rechnen.

Zitat:

@carnapper22 schrieb am 9. Mai 2022 um 21:41:33 Uhr:

 

1. Ich beschäftige mich mit dem Kauf eines Kompakt SUV. Es gefallen mir vom Aussehen Mazda CX5 und der neue Kia Sportage.

2. Volvo XC40 und Audi Q3 haben mir auch gut gefallen, scheinen mir aber zu teuer für das was man geboten bekommt.

3. Bevor ich die Fahrzeuge beim Händler ansehe und probefahre wollte ich mal wissen, ob es Gründe gibt den einen nicht oder den anderen besonders zu kaufen. Wenn ich die beiden vergleiche fällt mir auf, dass der Mazda als 185 PS Motor mit 2,2l zu haben wäre, was mit entgegenkommt (überholen). Der Kia wohl nur mit 1,6l und 136 PS.

4. Es soll ein Diesel werden. Ich mag Diesel einfach und hatte bisher gute Erfahrungen gemacht.

Mein Fahrprofil: ca. 23 TKM, 80% Autobahn oder Landstraße, 20% Stadt. Ich fahre meist so 120-140km/h auf der Autobahn und 110km/h auf der Landstraße.

5. Ob Wandlerautomatik oder Doppelkupplungsgetriebe wäre mir egal.

1. das sind ja aber überraschend unterschiedliche Designrichtungen ... ;)

2. den Anschein erwecken diese bei mir auch

3. einen hast Du ja selbst schon benannt, wenn das eben wichtig ist. Ansonsten kommt es eben drauf an, was Du sonst noch erwartest. Den neuen Sportage kenne ich bisher nur aus der Presse, der alte war jedenfalls in Sachen Nutzbarkeit (für mich) nicht ganz so gut gemacht. Das musst Du Dir ansehen und selbst bewerten.

4. ich würde tatsächlich auch nochmal Hybrid-Modelle in Betracht ziehen. Da gibt es einiges, was mMn angenehmer ausfällt als beim Diesel.

5. es ist Dir egal weil Du auf gewisse Dinge keinen Wert legst und "Hauptsache ich muss nicht manuell Schalten" die einzige Anforderung ist? Ansonsten wäre für mich nämlich das DKG ein Ausschluss des Modells.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 10. Mai 2022 um 09:40:32 Uhr:

Zitat:

@carnapper22 schrieb am 9. Mai 2022 um 21:41:33 Uhr:

 

1. Ich beschäftige mich mit dem Kauf eines Kompakt SUV. Es gefallen mir vom Aussehen Mazda CX5 und der neue Kia Sportage.

2. Volvo XC40 und Audi Q3 haben mir auch gut gefallen, scheinen mir aber zu teuer für das was man geboten bekommt.

3. Bevor ich die Fahrzeuge beim Händler ansehe und probefahre wollte ich mal wissen, ob es Gründe gibt den einen nicht oder den anderen besonders zu kaufen. Wenn ich die beiden vergleiche fällt mir auf, dass der Mazda als 185 PS Motor mit 2,2l zu haben wäre, was mit entgegenkommt (überholen). Der Kia wohl nur mit 1,6l und 136 PS.

4. Es soll ein Diesel werden. Ich mag Diesel einfach und hatte bisher gute Erfahrungen gemacht.

Mein Fahrprofil: ca. 23 TKM, 80% Autobahn oder Landstraße, 20% Stadt. Ich fahre meist so 120-140km/h auf der Autobahn und 110km/h auf der Landstraße.

5. Ob Wandlerautomatik oder Doppelkupplungsgetriebe wäre mir egal.

1. das sind ja aber überraschend unterschiedliche Designrichtungen ... ;)

2. den Anschein erwecken diese bei mir auch

3. einen hast Du ja selbst schon benannt, wenn das eben wichtig ist. Ansonsten kommt es eben drauf an, was Du sonst noch erwartest. Den neuen Sportage kenne ich bisher nur aus der Presse, der alte war jedenfalls in Sachen Nutzbarkeit (für mich) nicht ganz so gut gemacht. Das musst Du Dir ansehen und selbst bewerten.

4. ich würde tatsächlich auch nochmal Hybrid-Modelle in Betracht ziehen. Da gibt es einiges, was mMn angenehmer ausfällt als beim Diesel.

5. es ist Dir egal weil Du auf gewisse Dinge keinen Wert legst und "Hauptsache ich muss nicht manuell Schalten" die einzige Anforderung ist? Ansonsten wäre für mich nämlich das DKG ein Ausschluss des Modells.

Denke auch das man in der heutigen Zeit mit einem HEV wie dem Sportage 1.6 T-GDI HEV 2WD (350 Nm) besser aufgestellt ist. E10 Tanken und ist günstiger im Unterhalt. Dabei Mehr PS und vergleichbares Drehmoment wie ein Diesel.

Bzw. auch Toyota RAV4, wobei der teurer in der Anschaffung ist (bei vergleichbarer Austattung).

der CX-5 ist als Diesel ja in Preisleistung (neben dem Sportage) am besten. Sonst Tiguan oder Peugeot 3008.

am 10. Mai 2022 um 17:26

Ich stand vor einer ähnlichen Wahl ( Benziner ) und habe mich für den Sportage entschieden ( allerdings bewusst zum Modellwechsel den Vorgänger gekauft).

Letztlich ist es Geschmacksache. Qualitativ habe ich die beiden Fahrzeuge als gleichwertig empfunden.

Der Garantievorteil bei Kia liegt nur noch bei einem Jahr, da Mazda neuerdings 6 Jahre bietet.

Bei Mazda sollte man jedoch die extrem hohen Kaskoklassen erwähnen.

Zitat:

@carnapper22 schrieb am 9. Mai 2022 um 21:41:33 Uhr:

Wenn ich die beiden vergleiche fällt mir auf, dass der Mazda als 185 PS Motor mit 2,2l zu haben wäre, was mit entgegenkommt (überholen). Der Kia wohl nur mit 1,6l und 136 PS. Allerdings von den Videos gefällt mit das frische progressive Design und das moderne Cockpit des Kia.

Genau das ist das unlösbare Problem.

Der Sportage ist einfach das neuere Modell. Hinsichtlich verbauter Elektronik ist er einfach moderner als der 4 Jahre ältere CX-5. Beim Motor verstehe ich dein Argument aber völlig. Schon der 2.2l mit 150PS lässt den Sportage stehen (ist aber etwas durstiger). Ich würde daher empfehlen den Sportage als Diesel probe zu fahren. Wenn dir die 136PS reichen, würde ich den vorziehen, sonst nimm den CX-5.

Zitat:

Gibt es qualitative Unterschiede?

Nicht wirklich. Kia ist aus der Zeit der billigen Schrottautos schon lang raus. Mazda sollte mittlerweile die Rostprobleme ebenfalls gelöst haben. Beide Marken würde ich als "normal" hinsichtlich der Qualität einstufen.

Zitat:

Hat eines der Fahrzeuge einen großen Nachteil/Vorteil?

In meinen Augen nicht.

Zitat:

Ich bedanke mich für Anregungen, was ich prüfen sollte oder worüber ich mir Gedanken machen soll.

Überlegen wie wichtig Leistung (Mazda) vs. Verbrauch (Kia) bzw. neues Modell (Kia) ist.

Ebenso kann man natürlich überlegen ob es wirklich ein Diesel sein muss. Bei Mazda würde ich dazu tendieren beim Diesel zu bleiben. Wenn du Diesel gewöhnt bist, machen dich die Saugbenziner nur unglücklich. Bei Kia wäre das eher eine Alternative. Der 1.6 T-GDI ist an sich leider kein Sparwunder, als Hybrid oder PHEV könnte es natürlich anders sein. Da die noch so neu sind, gibt es noch keine belastbaren Angaben zum Realverbrauch des Vollhybrids. Die ersten paar Leute bei Spritmonitor kommen auf sehr niedrige Verbräuche, die ich aber noch sehr mit Vorsicht genießen würde.

realverbrauch des PHEV als HEV genutzt ist ca. 6l.

Beim Vollhybrid vermutlich noch besser oder gleich.

Themenstarteram 11. Mai 2022 um 10:59

Zitat:

@Abkueko schrieb am 10. Mai 2022 um 17:28:39 Uhr:

Zitat:

@carnapper22 schrieb am 9. Mai 2022 um 21:41:33 Uhr:

Wenn ich die beiden vergleiche fällt mir auf, dass der Mazda als 185 PS Motor mit 2,2l zu haben wäre, was mit entgegenkommt (überholen). Der Kia wohl nur mit 1,6l und 136 PS. Allerdings von den Videos gefällt mit das frische progressive Design und das moderne Cockpit des Kia.

Genau das ist das unlösbare Problem.

Der Sportage ist einfach das neuere Modell. Hinsichtlich verbauter Elektronik ist er einfach moderner als der 4 Jahre ältere CX-5. Beim Motor verstehe ich dein Argument aber völlig. Schon der 2.2l mit 150PS lässt den Sportage stehen (ist aber etwas durstiger). Ich würde daher empfehlen den Sportage als Diesel probe zu fahren. Wenn dir die 136PS reichen, würde ich den vorziehen, sonst nimm den CX-5.

Zitat:

@Abkueko schrieb am 10. Mai 2022 um 17:28:39 Uhr:

Zitat:

Gibt es qualitative Unterschiede?

Nicht wirklich. Kia ist aus der Zeit der billigen Schrottautos schon lang raus. Mazda sollte mittlerweile die Rostprobleme ebenfalls gelöst haben. Beide Marken würde ich als "normal" hinsichtlich der Qualität einstufen.

Zitat:

@Abkueko schrieb am 10. Mai 2022 um 17:28:39 Uhr:

Zitat:

Hat eines der Fahrzeuge einen großen Nachteil/Vorteil?

In meinen Augen nicht.

Zitat:

@Abkueko schrieb am 10. Mai 2022 um 17:28:39 Uhr:

Zitat:

Ich bedanke mich für Anregungen, was ich prüfen sollte oder worüber ich mir Gedanken machen soll.

Überlegen wie wichtig Leistung (Mazda) vs. Verbrauch (Kia) bzw. neues Modell (Kia) ist.

Ebenso kann man natürlich überlegen ob es wirklich ein Diesel sein muss. Bei Mazda würde ich dazu tendieren beim Diesel zu bleiben. Wenn du Diesel gewöhnt bist, machen dich die Saugbenziner nur unglücklich. Bei Kia wäre das eher eine Alternative. Der 1.6 T-GDI ist an sich leider kein Sparwunder, als Hybrid oder PHEV könnte es natürlich anders sein. Da die noch so neu sind, gibt es noch keine belastbaren Angaben zum Realverbrauch des Vollhybrids. Die ersten paar Leute bei Spritmonitor kommen auf sehr niedrige Verbräuche, die ich aber noch sehr mit Vorsicht genießen würde.

Dankeschön für die guten Gedanken.

Diesel bin ich gewöhnt über viele Jahre und ich mag den Anzug beim Gasgeben am Anfang etc.

Ich hatte mittlerweile Kontakt mit einem Kia Händler, der hat allerdings nur einen Benziner zum Probefahren, daher muss ich noch weiter suchen nach einem Diesel. Dann sehe ich, ob der 136 PS Motor mir reicht. Ich befürchte dass er mir zu schwach ist, da ich ab und an Autobahn "Berge" fahre etc. und dann die Beschleunigung für kurze Zeit mag.

Ich hatte mal vor 2 Jahren mit einem Bekannt den Mazda 115PS Motor im Mazda 3 probegefahren und das war wirklich zu schwach, wenn wir auf der Landstraße einen kleinen Hügel hochgefahren sind.

Vielleicht informiere ich mich nochmals genauer über den Verbrauch der Hybrid Modelle beim Kia. Ich hatte gelesen, dass bestimmte Modelle in Deutschland nicht angeboten werden, kann das aber nicht richtig zuordnen. Als EU Import wäre dies sicher zu haben dann. Ein Plug in kommt derzeit nicht in Frage, aber ein Hybrid, der sich selbst auflädt mit wenig Verbrauch wäre eventuell mal eine Überlegung wert.

Allerdings könnte man den wahrscheinlich nirgends in Deutschland Probefahren. Ist das der (siehe Wiki anbei) Ist das der HEV Motor mit 230 PS?

Zum Mazda eine Frage: Dort habe ich nun verschiedene Sachen gelesen und Youtube Videos angesehen. Dort wird viel berichtet, dass der neue 2022 oder 23 Modell deutlich besser sein soll als das Vorjahr. Vor allem bezüglich Geräuschdämmung etc. Lohnt sich das zu berücksichtigen?

Wiki Kia
Themenstarteram 11. Mai 2022 um 11:05

Zitat:

@Bierloch schrieb am 10. Mai 2022 um 10:44:13 Uhr:

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 10. Mai 2022 um 09:40:32 Uhr:

 

1. das sind ja aber überraschend unterschiedliche Designrichtungen ... ;)

2. den Anschein erwecken diese bei mir auch

3. einen hast Du ja selbst schon benannt, wenn das eben wichtig ist. Ansonsten kommt es eben drauf an, was Du sonst noch erwartest. Den neuen Sportage kenne ich bisher nur aus der Presse, der alte war jedenfalls in Sachen Nutzbarkeit (für mich) nicht ganz so gut gemacht. Das musst Du Dir ansehen und selbst bewerten.

4. ich würde tatsächlich auch nochmal Hybrid-Modelle in Betracht ziehen. Da gibt es einiges, was mMn angenehmer ausfällt als beim Diesel.

5. es ist Dir egal weil Du auf gewisse Dinge keinen Wert legst und "Hauptsache ich muss nicht manuell Schalten" die einzige Anforderung ist? Ansonsten wäre für mich nämlich das DKG ein Ausschluss des Modells.

Denke auch das man in der heutigen Zeit mit einem HEV wie dem Sportage 1.6 T-GDI HEV 2WD (350 Nm) besser aufgestellt ist. E10 Tanken und ist günstiger im Unterhalt. Dabei Mehr PS und vergleichbares Drehmoment wie ein Diesel.

Bzw. auch Toyota RAV4, wobei der teurer in der Anschaffung ist (bei vergleichbarer Austattung).

der CX-5 ist als Diesel ja in Preisleistung (neben dem Sportage) am besten. Sonst Tiguan oder Peugeot 3008.

Sind HEV ohne Stecker also kein Plugin? Welcher wäre dies dann in Wiki? Sind das die Modelle die in Deutschland nicht verfügbar sind?

Den Toyota hatte ich ausgeschlossen, den möchte ich nicht. Ebenso hatte ich Tiguan und Peugeot in der Anfangsselektion ausgeschlossen.

Das mit dem Preisleistung beim CX5 hatte ich auch als Eindruck.

bei Kia sind es die: 1.6 T-GDI HEV 2WD oder 1.6 T-GDI HEV 4WD

Laufen mit Benzin E10. Ohne Stecker.

Leistung Verbrenner: 180PS

Leistung E-Motor: 60 PS

Systemleistung -> 230 PS

 

Drehmoment Verbrenner: 265 Nm

Drehmoment E-Motor: 264 Nm

Systemdrehmoment: -> 350 Nm

 

6-Stufen-Automatik

Vmax = 193 km/h

0-100 km/h 8,0s

Verbrauch 5,6 l Super

Euro 6d.

 

Da sehen viele Diesel alt aus. Auch der Mazda 2.2 SKYACTIV-D.

Der Sportage HEV müsstest du dir aber über einen EU-Reimport holen -> ist eh günstiger als NW-Bestellung in Deutschland ;).

Der Kia mit 136PS ist dir unter den geschilderten Umständen auf jeden Fall zu schwach (wenn dir der Mazda 3 mit 115PS schon zu schwach war). Das Ding braucht 12.1sec auf 100. Das ist eine Sekunde langsamer als mein Prius+. Der 1.6T-GDI HEV wäre hier die bessere Wahl. Allerdings wird dieser laut Wiki in Deutschland nicht vermarktet, da er (wegen der fehlenden Förderung) kaum billiger als der PHEV angeboten werden kann.

Abgesehen davon, gute HEV's gibt's sowieso nur von Toyota/Lexus, Honda und bei einigen Modellen von Ford (Toyota-System). Wenn dir der RAV4 nicht gefällt, sieh' dir den Lexus NX300h, NX350h oder Honda CR-V an. Die Lexus preislich allerdings eine andere Liga.

Mein Vater hat einen CX-5 mit 185PS-Diesel und Automatik, mein Schwiegervater einen NX300h. Der Verbrauch liegt im Schnitt beim CX-5 bei 7.5l/100km, beim NX300h bei 6.7l/100km. In der Stadt und Kurzstrecke kommt der CX-5 schnell auf 8l/100km, während der NX300h mit <6.5l/100km brillieren kann. Auf der Autobahn dreht sich das Bild, bei konstant 140km/h am Tacho braucht der CX-5 um die 6.8l/100km, der NX300h liegt bei 7.5l/100km.

Grüße,

Zeph

Zitat:

@carnapper22 schrieb am 11. Mai 2022 um 10:59:45 Uhr:

Ich hatte mittlerweile Kontakt mit einem Kia Händler, der hat allerdings nur einen Benziner zum Probefahren

Kannst du ja immerhin probieren. Wenn der auch deine Wünsche erfüllt, wirst du vermutlich auch so glücklich.

Zitat:

Dann sehe ich, ob der 136 PS Motor mir reicht. Ich befürchte dass er mir zu schwach ist, da ich ab und an Autobahn "Berge" fahre etc. und dann die Beschleunigung für kurze Zeit mag.

Kommt drauf an wie du fährst. Bin den Sportage mit dem Diesel noch nicht gefahren. Aber bergauf bei Richtgechwindigkeit dürfte kein zusätzliches enormes Beschleunigen mehr zulassen.

Zitat:

Ich hatte mal vor 2 Jahren mit einem Bekannt den Mazda 115PS Motor im Mazda 3 probegefahren und das war wirklich zu schwach, wenn wir auf der Landstraße einen kleinen Hügel hochgefahren sind.

Der aktuelle Mazda 3 mit Diesel? Wenn der dir etwas knapp ist, kann man den Diesel im Sportage probieren. War er dir viel zu schwach wirst du mit den 136PS bei Kia wohl kaum glücklich.

Zitat:

Vielleicht informiere ich mich nochmals genauer über den Verbrauch der Hybrid Modelle beim Kia.

Zunächst zur Einordnung:

Die 48V-Mildhybride dürften für dich uninteressant. Wenig Einsparung und wenig Elektroleistung. Der PHEV mit 265PS hat einen Stecker. Für dich spannend wäre nur der HEV mit 230PS Systemleistung.

Leider sind deine Informationsmöglichkeiten da sehr begrenzt. Auf dem Prüfstand sind die Verbrauchswerte enttäuschend. Bislang gibt es Hinweise, dass der HEV in der Realität relativ nah an den Prüfstandswerten ist (im Gegensatz zu den anderen Benzinern).

Dein Problem: Der ist frisch auf dem Markt. Allzu viele Kunden die ihre Verbrauchswerte teilen gibt es nicht. Die scheinen im Mittel mit 6,3l auszukommen - aber bei so wenig Leuten ist das nicht belastbar. Etwas bessere Daten bietet das sehr ähnliche Schwestermodell Hyundai Tucson. Dort kommt der HEV auf ca. 6,8l - und damit ungefähr genauso viel wie der Diesel in dem Modell.

Der PHEV verbraucht im HEV Modus ohne an den Stecker zu gehen auch pi mal Daumen 6,2 l

Ein Kia ist eine gut aussehende üble Gurke. Billig zusammen geschustert mit Konzentration auf Design. Ein Blender.

Der Mazda ist weniger schicki dafür erz solide, ein waschechter Japaner im Herzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kia Sportage oder Mazda CX5