ForumCeed, ProCeed & XCeed
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Ceed, ProCeed & XCeed
  6. Kia Ceed SW 1.4 Modell?

Kia Ceed SW 1.4 Modell?

Kia Ceed CD
Themenstarteram 4. Februar 2021 um 13:03

Moin,

Ich bin etwas verwundert/genervt von meinem Händler.

Hab im Dezember einen Ceed Spirit Sw 1.4 T-GDi, Automatik mit Navi-Paket und Technologie Paket als Neuwagen bestellt.

Liefertierm sollte Mai 2021 sein.

Jetzt wurden wir vor 3 Wochen kontaktiert Auto ist da, muss nur noch zugelassen werden dann können wir es abholen.

Zulassung hat bis heute noch nicht funktioniert, erst war der Brief nicht da, jetzt fehlt eine Sondergenehmigung vom Hersteller. Welche konnte mir keiner sagen.

Musste einer von euch eine Sondergenehmigung für die Zulassung haben und wenn ja, warum?

Weiß einer warum, das Auto 5 Monate vorher da ist?

Traue dem Braten gerade nicht.

(Reimport, kein Neuwagen, altes Modell....)

Vllt könnt ihr mir weiterhelfen....

Ähnliche Themen
11 Antworten

Das steht alles in der Kristallkugel... :D

Scherz beiseite, von einer "Sondergenehmigung vom Hersteller" habe ich noch nichts gehört. Woran ich aber spontan denke, ist die Schadstoffklasse. Hat das Auto vielleicht nur Euro 6 d Temp? Ab dem 1.1. ist Euro 6d-ISC-FCM erforderlich.

Zitat:

@Kubi-007 schrieb am 4. Februar 2021 um 13:50:07 Uhr:

Woran ich aber spontan denke, ist die Schadstoffklasse. Hat das Auto vielleicht nur Euro 6 d Temp? Ab dem 1.1. ist Euro 6d-ISC-FCM erforderlich.

Das wird die Ursache sein.

Themenstarteram 5. Februar 2021 um 9:17

Ok,

gibt's da Nachteile, wenn ich jetzt ein Benziner mit dem "alten Filter" habe?

Könnte ich auf einen neuen bestehen, vereinbart war ja Lieferung im Mai.

Zitat:

@LueLueX schrieb am 5. Februar 2021 um 09:17:22 Uhr:

gibt's da Nachteile, wenn ich jetzt ein Benziner mit dem "alten Filter" habe?

Nein. Da wirst du keine Nachteile haben.

Die Frage zur Hardware lässt sich nicht so einfach beantworten, denn Hyundai/Kia ist ja auf den 1.5 T-GDI wechselt. Weiß jetzt spontan nicht, ob es den 1.4 T-GDI überhaupt mit Euro 6d-ISC-FCM gibt.

Zitat:

@LueLueX schrieb am 5. Februar 2021 um 09:17:22 Uhr:

Könnte ich auf einen neuen bestehen, vereinbart war ja Lieferung im Mai.

Ich würde sagen nein, denn du bekommst ja das, was du bestellt hast. Der Liefertermin ist eh nur eine Schätzung.

Nur als Hinweis: hier im Forum darf keine Rechtsberatung durchgeführt werden.

Zitat:

@LueLueX schrieb am 4. Februar 2021 um 13:03:22 Uhr:

Musste einer von euch eine Sondergenehmigung für die Zulassung haben und wenn ja, warum?

Wird die Abgase betreffen - ausgelaufene Norm aus dem Vorjahr. Soweit ich weiß kann man im Vorjahr produzierte Modelle mit Sondergenehmigung noch im neuen Jahr zulassen.

Nachteile: Vermutlich keine. Du hast dadurch eine ältere Abgasnorm - was für Fahrverbote relevant sein könnte. Da es sich aber dabei nur um Unterschiede innerhalb der Euro 6d Norm handelt, glaube ich nicht an Nachteile innerhalb dieser Minimalunterschiede.

Zitat:

Weiß einer warum, das Auto 5 Monate vorher da ist?

Mehrere Optionen. Zum einen bekommen Kia Händler oft falsche Infos. War bei meinem auch so. War ein Bestellfahrzeuge mit 3 Monaten Lieferzeit. Wenige Tage nach Vertragsabschluss bekam mein Händler die Info, dass es mehrere Fahrzeuge dieses Typs als Lagerfahrzeug gebe und der doch schon in Kürze geliefert würde. Sprich die Datenbanken hinsichtlich vorproduzierter Fahrzeuge sind wohl manchmal falsch. Vorproduzierte Fahrzeuge die aber noch nicht beim Importeur stehen, tauchen wohl manchmal nicht in deren Datenbank auf (in meinem Fall waren das laut Händler 100 Ceed!)

Ebenfalls denkbar ist natürlich, dass es ein Bestellfahrzeug war, das der ursprüngliche Besteller storniert hat. So viele Versionen gibt es nicht und vielleicht bist du nachgerückt.

 

Zitat:

(Reimport, kein Neuwagen, altes Modell....)

Auf einen Neuwagen hast du ein Recht. "kein Neuwagen" nur in der Form, dass der vermutlich Ende 2020 produziert wurde und in der Slowakei oder im deutschen Lager auf Halde stand. Ein Reimport ist augeschlossen. Der ist in der Slowakei gebaut und daher in jedem Fall ein Import. Ob der für D vorgesehen war, weißt du nicht sicher - vermutlich aber schon, da die Ausstattungslinien sich zwischen den Ländern unterschieden.

 

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 12:20

Danke für die Ausführliche Antwort. Ich war gestern im Autohaus und habe mir eine Kompe der Briefs geben lassen und habe dabei festgestellt, das das Fz ein Lagerfahrzeug ist und schon vor 12 Monaten produziert wurde, also kein Neuwagen nach BGH Urteil mehr ist.

Habe schriftlich geäußert, dass ich dieses Fz nicht nehme. Mal sehen was passiert....

Hallo. Kann man irgendwo erkennen, wann das Kfz gebaut wurde?

Vielen Dank.

Zitat:

@LueLueX schrieb am 6. Februar 2021 um 12:20:29 Uhr:

das das Fz ein Lagerfahrzeug ist und schon vor 12 Monaten produziert wurde, also kein Neuwagen nach BGH Urteil mehr ist.

Habe schriftlich geäußert, dass ich dieses Fz nicht nehme. Mal sehen was passiert....

Das würde ich auch nicht akzeptieren. Streng genommen wäre damit eigentlich schon ein Ölwechsel zur Zulassung erforderlich. Wenn der Wagen im November gebaut worden wäre... kein Ding. Aber ein Jahr?

Was dich nicht betrifft, für mich jedoch offen bleibt: Haben die ihre Prozesse nicht im Blick? Der Ceed verkauft sich gut (ok, SW aufgrund von Xceed und Proceed nur mäßig) und es gibt nur wenig Kombinationen. Wie kann ein Lagerfahrzeug 12 Monate rumstehen? Ich hätte erwartet, dass so ein Auto spätestens nach ein paar Monaten dann mit Sonderrabatten verramscht wird - bei Kia dürften das doch nur einzelne Fahrzeuge sein.

Zitat:

@Charlesemmerson schrieb am 6. Februar 2021 um 13:06:34 Uhr:

Hallo. Kann man irgendwo erkennen, wann das Kfz gebaut wurde?

Nein. Anhand der Fahrgestellnummer bekommst du nur das Modelljahr (10. Stelle, 2010 war A und fortan aufsteigend). Kia kann dir aber durch die Seriennummer (ab Stelle 12) verraten an welchem Tag der produziert wurde. Außer bei solchen Extremfälle wie dem TE dürfte das nur selten Neuigkeiten enthalten. Gilt genauso für alle andere Daten der Fahrgestellnummern, da meist nur ein Werk das Modell baut und man Motor, Karrosserieform, Getriebe kennt.

Nat. kann man auf ein Neufahrzeug bestehen, aber so eine Situation kann man auch für umfangreiche Preisverhandlungen nutzen.

Gruß jaro

Zitat:

@jaro66 schrieb am 6. Februar 2021 um 14:30:48 Uhr:

...aber so eine Situation kann man auch für umfangreiche Preisverhandlungen nutzen.

Dabei sollte man als Verhandlungsziel schon den Marktpreis für einen vergleichbaren Jahreswagen anvisieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen