ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kfz-Werkstatt eröffnen aber wo?

Kfz-Werkstatt eröffnen aber wo?

Themenstarteram 18. September 2017 um 18:07

Ich hätte eine Frage und zwar wo könnte man am besten ein Werkstatt aufmachen hätte da drei alte Freunde die alle ein Abitur in französisch und einer noch bwr studiert hat also wäre es für mich schonmal die obtimale Grundlage für so etwas sie würden da auch gerne mitmachen zusammen hätte wir 80.000€ bei Seite wo lässt sich da am besten was machen würde sich München oder Paris (Monaco) lohnen oder spezielle kleine Orte eher würde mich über eine Antwort freuen ich selbst und einer der Freunde haben Verschiedene Ausbildung in mehreren Werken (BMW Audi und anderen auch beim Kfz) also würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Beste Antwort im Thema

Sind denn schon wieder Ferien?

München oder Monacco mit 80t€, die reichen villeicht für die erste Kreditrate

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Sind denn schon wieder Ferien?

München oder Monacco mit 80t€, die reichen villeicht für die erste Kreditrate

Willst Du hier die Leute verarschen , sieht so aus oder bist Du so dumm und naiv, sorry anders kann man es nicht ausdrücken. Mit 80.000 € ( oder hast da eine 0 vergessen und meintest 800.000 ) wie der Teilnehmer vor mir schon sagte, kannst Du gar nichts, da hast gerade mal vielleicht die Kaution und erste Miete in den genannten Orten.

Und mit was kaufst Du die Ausstattung, Geräte, Büro, Hebebühne usw. ? Und dann schreibst Du hast 3 Freunde, die alle ihr Abi haben, meinst Du mit Abi kann man Fahrzeuge reparieren ? Also in meiner Werkstatt nannte man die früher Autoschlosser und die hatten kein Abitur und heute glaub ich sind es andere Namen wie z.B. Mechatroniker. Da hilft das französosch Abi mit Sicherheit nicht einen Motor auseinander zu nehmen.

Glaube Ihr fahrt besser nach Monaco zusammen, verlebt die paar Euro, da braucht man zu viert ja nicht lange und träumt weiter denn mit 80.000 kannst Du nicht mal in kleinen einsamen Nest eine Werkstatt auf machen und ohne Ahnung erst recht nicht.

Zitat:

@frestyle schrieb am 18. September 2017 um 18:23:11 Uhr:

Sind denn schon wieder Ferien?

Deswegen der Doppelpost? :D :D :D

Macht eine Werkstatt in einer Afrikanischen Großstadt auf und spezialisiert euch auf Diesel.

Dort reichen eure 80000 € auch für eine Werkstatt.

Nee, da kannste nicht mithalten oder willste ne Ziege oder Huhn aufs Konto einzahlen.(3 Jahre Nordafrika Erfahrung)

Nun mal im Ernst habe ja auch mal ne Werke gehabt,nach 15 Jahren kein Bock mehr gehabt.

Würde mir nicht mehr zutrauen in der heutigen Zeit ne Werke zu eröffnen.

Gut es gibt immer Leute die ein richtiges Händchen haben,aber wer weiss datt vorher.

Im Übrigen wünsche ich dem TE viel Glück und Erfolg.

B 19

Da hast du wohl recht.

Ich kenne nur Werkstätten die schon seit Generationen bestehen.

Abgesehen von den ATU und PitStop zeugs.

Wenn jemand fragen muß wie und wo man ne Werkstatt eröffnen soll ist es eigentlich eh schon zum Scheitern verurteilt. Die meisten Werkstätten, die im meiner Gegend in den letzten Jahrzehnten aufgemacht wurden, haben als unangemeldete Bastelbuden begonnen, sich weiter entwickelt und sich so nebenher schon einen gewissen Kundenstamm aufgebaut und Erfahrungen gesammelt. Diese Werkstätten laufen allesamt sehr gut weil das Preis/Leistungsverhältnis eben noch stimmt. Studiert hat aber keiner von denen so weit ich weiß. ;)

Zitat:

@HD-Moos schrieb am 18. September 2017 um 22:25:51 Uhr:

Studiert hat aber keiner von denen so weit ich weiß. ;)

;) Aber eine abgeschlossene Berufsausbildung die zu entsprechenden Arbeiten befähigt nehme ich mal an.

Würde da eher schauen ob ich eine bestehende Werkstatt übernehmen kann die keinen Nachfolger hat. Da hat man dann schon einen gewissen Kundenstamm und muss nicht bei Null anfangen und das meiste an Werkzeug ist auch schon da. Hat ein Bekannter gemacht, :D ist aber auch Kfz-Meister ohne Abi.

Andere Möglichkeit, anderer Bekannter hat eine Niederlassung einer kleinen Reifenhändlerkette gepachtet. Auch wieder mit dem Vorteil das man nicht bei Null anfangt. :D Der ist sogar gelernter Faulenzer, hat bei der Telekom gelernt. Aber wenn man bereit ist an 5 Tagen von 8-24 Uhr zu Arbeiten und in Stoßzeiten auch länger, und Samstags den halben Tag und am Sonntag das Büro zu machen kann man gutes Geld verdienen. :D Auch weil man ja nicht mehr zum Ausgeben kommt.

Aber egal wie und was, Arbeitszeiten von 8 Stunden/Tag bei 40Stunden/Woche kann man sich zumindest in den ersten Jahren komplett abschminken. Wenn man nicht 80-100Stunden/Woche arbeiten will sollte man sich nicht selbstständig machen.

Zitat:

Nun mal im Ernst habe ja auch mal ne Werke gehabt,nach 15 Jahren kein Bock mehr gehabt.

B 19

Ich mich schon.

Nur das nächste Mal würde ich keine Oldtimerwerkstatt mehr aufmachen, sondern ne Wohnmobilwerkstatt. Ein stark wachsender Markt, aber die sind nicht so dreckig :)

Zitat:

Die meisten Werkstätten, die im meiner Gegend in den letzten Jahrzehnten aufgemacht wurden, haben als unangemeldete Bastelbuden begonnen, sich weiter entwickelt und sich so nebenher schon einen gewissen Kundenstamm aufgebaut und Erfahrungen gesammelt. Diese Werkstätten laufen allesamt sehr gut

Kenn ich auch nur so, ist bei mir damals auch so gelaufen.

Grundsätzlich ist es natürlich schon möglich, dass ganze auf ordentlichem Betriebswirtschaftlichem Lehrweg zu machen, nur sehe ich beim Eintritt in einen gesättigten Markt eine ziemlich lange Spanne, bis man den entsprechenden Kundenstamm zusammen hat, damit sich so eine Unternehmung rechnet und die Spanne ist in der Regel das Problem, weil die Kapitaldecke dafür meistens nicht ausreicht.

Zitat:

Aber egal wie und was, Arbeitszeiten von 8 Stunden/Tag bei 40Stunden/Woche kann man sich zumindest in den ersten Jahren komplett abschminken. Wenn man nicht 80-100Stunden/Woche arbeiten will sollte man sich nicht selbstständig machen.

Ich hab 3 Jahre lang NUR gearbeitet und meine Freizeit war Donnerstags Abends Opelstammtisch und mein Urlaub waren 4 Tage Jahrestreffen vom Opelclub. Sonntags Vormittags hab ich mich um meinen Haushalt gekümmert...

Wenn man aber einmal alles vernünftig laufen hat nach ein paar Jahren, dann kann man sich auch ordentliche Arbeitszeiten, Öffnungszeiten und ne richtige Mittagspause leisten. Vor allem aber verdient man deutlich mehr als wenn man als armer angestellter KFZ Schrauber arbeiten geht...

Was Ideen wie Frankreich oder Monacco angehen (abgesehen davon dass man im letzteren wahrscheinlich nicht einmal für Geld Räumlichkeiten für so eine Unternehmung bekommt) sollte man daran denken, dass es nicht nur um die Sprache geht, sondern auch um das Thema "Vorschriften, Richtlinien, Ämter, Behörden", usw. usf. und andere Länder mit "Einwanderern" bei dem Thema nicht unbedingt so kooperativ umgehen, wie wir es von Deutschland kennen, wo alle herzlich aufgenommen werden, an die Hand genommen werden, Geld bekommen und dabei noch in Heimatsprache bedient werden...

Darüber hinaus halte ich so ne Veranstaltung mit mehreren Leuten auch immer für schwierig, weil sich dort evtl. konträre Zielsetzungen ergeben. Alleine ist hart, zu zweit ist ok, bei 3 Leuten gibts garantiert schon Streit...

Lg, Mark

PS: Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln.

Themenstarteram 19. September 2017 um 16:12

Danke wollte zwar eigentlich nur eine Meinung aber dann suche ich mir was anderes und kleiner Tipp ich bin 19

Zitat:

@Pmwr schrieb am 19. September 2017 um 16:12:46 Uhr:

Danke wollte zwar eigentlich nur eine Meinung aber dann suche ich mir was anderes und kleiner Tipp ich bin 19

gottseidank,aber bitte kein Thema dann mehr aufmachen :rolleyes:

Zitat:

@Pmwr schrieb am 18. September 2017 um 18:07:03 Uhr:

Ich hätte eine Frage und zwar wo könnte man am besten ein Werkstatt aufmachen hätte da drei alte Freunde die alle ein Abitur in französisch und einer noch bwr studiert hat

Wie alt sind die drei alten Freunde? Auch noch keine 20?

Was bitte ist "bwr"? War BWL gemeint? Wozu soll das befähigen im Zusammenhang mit einer Autowerkstatt?

Schreiben die denn besser Französisch als du Deutsch? Man muss sich ja nicht penibel nach dem Duden richten, wenn man hauptberuflich Fahrzeuge instand setzt - aber wenn du Kunden so anschreibst wie in deinem Eröffnungsbeitrag... nun, Vertrauen in deine Fähigkeiten schürt das jedenfalls nicht.

Und schläfst bei Mama im Bett wenn sie dir deine rosé Polosport Bettwäsche rausgelegt hat.

Michael

Zitat:

@Pmwr schrieb am 19. September 2017 um 16:12:46 Uhr:

Danke wollte zwar eigentlich nur eine Meinung aber dann suche ich mir was anderes und kleiner Tipp ich bin 19

Puh, das war der längste Satz, den ich gelesen habe.

Ich hoffe, die Kumpels habe noch ein paar Satzzeichen im Sortiment.:D

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kfz-Werkstatt eröffnen aber wo?