ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki GPZ 600 (KAUFBERATUNG)

Kawasaki GPZ 600 (KAUFBERATUNG)

Kawasaki
Themenstarteram 17. Februar 2016 um 11:54

Hallo zusammen,

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich vieleicht vorhabe mir eine GPZ 600 BJ 97 zu kaufen.

Zum Motorrad

Bj 1997

Km.Stand ca.15.000 Km

keinen Tüv

stand ca 5 Jahre, springt wohl an, aber läuft sher unruhig. Was ja verständlich ist aber ich leider nicht weis ob es mit einer Vergaser Reinigung getan ist.

Ich selbst fahre erst seid August 2015 Motorrad, eine CBR 600 PC 25.

Habe mir im Oktober eine Yamaha Diversion Bj 1993 gekauft um zu schrauben, und diese läuft auch wieder :)

Jetzt suche ich ein neues Projekt und mir wurde eine GPZ angeboten.

Reifen müssen wohl beide Neu wegen dem Alters

Vorbesitzer 2

Also was auf mich zukommt ist der Tüv, plus die beiden neuen Reifen. Also locker 300 €

Auf was sollte ich noch achten, die Bremsscheiben sind auf den Bildern rostig angelaufen, denke das wird man aber wegbremsen können, Maschiene wurde zwischendurch hin und her in der Gerage Umgestellt. Also gehe ich davon aus das die Bremsen nicht hängen. Tank soll wohl von innen auch noch gut aussehen.

Hatte gefragt wegen Rost.

Motorrad ist Unfall und Umfallfrei also Verkleidung und alle Anbauteile unbeschädigt.

 

Was würdet Ihr Maximal für das Motorrad bezahlen...

Bei Ebay-Kleinanzeigen habe ich schon welche gesehen die wohl ca 10.000 Km mehr auf dem Buckel haben und hier und da ne Schramme aber mit laufendem Tüv bis 2017 für 500 - 700 € angeboten werden.

 

Bin echt auf eure Erfahrung mit der GPZ angewiesen, da ich das Motorrad nicht kenne und ich so schlecht einschätzen kann ob ich da auch alles selber machen kann weie bei der Diversion.

 

Mfg

Martin

Ähnliche Themen
16 Antworten

Bist du dir Sicher, dass das eine GPZ und keine GPX ist?

Soweit ich weiß, wurden die 600 GPZ nicht mit 97 gebaut!

Ich würde mich hier auch nicht auf die Aussagen des Verkäufers richten, sondern einfach mal vorbei fahren und sich die Maschine vor Ort anschauen. Dann weißt du auch, ob die Wirklich Umfallfrei ist.

500€ ist für eine Maschine ohne TÜV denke ich ein guter Preis.

Und vom Vergaser abgesehen ist die GPX auch Schrauberfreundlich.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 12:03

kann auch eine GPX sein, mir macht nur die dauer von ca 5 Jahren Angst wo die Maschiene nicht gelaufen ist.

Na, das müsste doch der Verkäufer wissen. sollte ja auch im Fahrzeugschein drin stehen. Wenn er das nicht weiß, dann würde ich sämtliche Aussagen von ihm Anzweifeln und ein entsprechend genauer nachschauen.

5 Jahre stehen, da werden die Vergaser vermutlich verdreckt sein, sofern sie nicht entsprechend geschützt worden sind beim Abstellen. Aber auch hier muss man das an der Maschine sehen. Ist genügend Öl drin und frisches Benzin aufgefüllt, das alte was dadrin ist, einfach ablassen, das wird nicht mehr wirklich gut Brennfähig für den Motor sein, und dann die Maschine einfach mal versuchen zu starten. Läuft sie ruhig und auf allen Zylindern, dann hast du mit den Vergasern Glück gehabt. Kommt sie gar nicht und läuft schlecht, könnte man mit einem Systemreiniger es versuchen. Ob das aber hilft, bezweifel ich. Da hilft dann nur noch, ausbauen und schön reinigen.

Batterie wird nach 5 Jahren stehen auch hin sein. Da sollte also auch ne neue mit eingeplant werden.

Wenn dann dieses Grundgerüst gut ist, dann einfach mit Nach hause nehmen und ne große Wartung, also Ventilkontrolle, Bremsflüssigkeit, Kette, Kühlflüssigkeit, Öl, etc. Kontrollieren, bzw. erneuern und dann rennt die GPX wieder ;-)

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 12:18

Typ laut letzem Tüv Bericht 205 ZX 600 C

Also gehe ich mal davon aus das es eine GPX ist oder??

Jap, die Bezeichnung passt zu einer GPX.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 12:21

und hat die einen Kunstofftank oder einen Metalltank??

Wegen Rost im Tank

Hat nen Metalltank. Wenn du das Benzin ablässt, am Besten auch gleich den Benzinhahn und deren Dichtung kontrollieren. Das ist auch eine Schwachstelle.

Die Filter dadrin säubern und dann kannst du von dort einwenig in den Tank schauen.

Themenstarteram 17. Februar 2016 um 12:28

Aber sonst ist die GPX ein zuverlässiges unproblematisches Motorrad?

An sich ja. Mit meiner hatte ich noch keine sehr großen Probleme. Einmal war der Anlasserfreilauf defekt und in diesem Winter hat sich das Gewinde aus der Ölwanne verabschiedet. Aber die hat schon seit Kauf geharkt und war nur die Frage der Zeit, wann sie dann den Geist ganz aufgibt. Hat der Vorgänger bei mir wohl mit zu viel Kraft angezogen oder mal schief angesetzt...

Aber das ist ja kein großes Problem, was an der Maschine liegt.

Der Freilauf hingegen habe ich schon öfters gehört, dass dieser den Geist aufgibt, bzw. durchrutscht. Je nachdem, ob dann ein neuer oder gebrauchter Freilauf eingebaut wird, kann die Reparatur aber bis 200€ Kosten, wenn man es selber macht. (Dichtungen usw. müssen ja auch mit einberechnet werden.

Aber ist an der Maschine nicht schwer.

Zitat:

@Lsi Civic schrieb am 17. Februar 2016 um 12:28:48 Uhr:

Aber sonst ist die GPX ein zuverlässiges unproblematisches Motorrad?

Nein.

Tankrost, verhärtete Ansaugstutzen (teuer !), versiffte Vergaser nach 5 Jahren Standzeit, gerne Nockenwellenpitting usw. usf.

Wenn Du den Eimer nicht beinahe geschenkt bekommst, lass bloß die Finger davon.

Das sind Endlosbaustellen. Ich hatte 4 GPX und 5 GPZ 600R. Ich weiß, weshalb ich sicher keine mehr kaufen würde.

Kein Vergleich zur PC 25.

Zitat:

@Forster007 schrieb am 17. Februar 2016 um 12:01:08 Uhr:

Bist du dir Sicher, dass das eine GPZ und keine GPX ist?

Soweit ich weiß, wurden die 600 GPZ nicht mit 97 gebaut!

Ich würde mich hier auch nicht auf die Aussagen des Verkäufers richten, sondern einfach mal vorbei fahren und sich die Maschine vor Ort anschauen. Dann weißt du auch, ob die Wirklich Umfallfrei ist.

500€ ist für eine Maschine ohne TÜV denke ich ein guter Preis.

Und vom Vergaser abgesehen ist die GPX auch Schrauberfreundlich.

Da teile ich diese Meinung nicht, aber das ist eine ganz persönliche Entscheidung. Ob was für wem was lohnt, ist jedem selbst überlassen, aber die GPX (das ist definitiv kein GPZ mit 1997) wird eine teure Spaß.

15,000 KM in 19 Jahre,, ist noch schlimmer als 100,000 KM in 19 Jahre. So was ist mittlerweile nur für Liebhaber und Puristen zu empfehlen.

Ich wurde mir eine GPZ/GPX nicht noch mal antun.

Hallo ,ich hab mir das vor 2 Jahren auch mal angetan.Kann man hier nachlesen.

http://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?userId=4283572&tab=blogs

Es war sehr viel Arbeit und endlose Stunden Bastelei.

Heute läuft sie super.Ich hab mir damals noch ne 2te GPX dazugekauft (für 400€) zum Schlachten.

Wer die Arbeit nicht scheut ,etwas Fachwissen,Handwerkliches Geschick und noch ein paar Euro für Ersatzteile übrig hat ,kann sich ranwagen.

Alle anderen sollten die Finger davon lassen.

Hey, macht mal bessere werbung. Ich will meine beiden auch verkaufen ;-)

Lol Martin,

wieso weg? Was kommt da nach?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki GPZ 600 (KAUFBERATUNG)