ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki GPZ 550

Kawasaki GPZ 550

Kawasaki GPZ 550
Themenstarteram 11. Oktober 2013 um 12:22

Hallo zusammen

Ich habe mir gestern eine sehr günstige jedoch auch leider etwas ledierte kawa gpz 550 zugelegt.

Das wohl größte Problem ist, dass ein Zylinder nicht mitläuft. Welche Ursachen könnte das haben, und wie prüfe ich ob es "der" Fehler ist bzw. wie behebe ich "ihn".

Zudem ist in den unteren Drehzahlen eine Art rasseln zu hören. Da tippe ich auf die Steuerkette. Wie genau finde ich raus ob es die Kette ist, und gibt es eine Reparaturanleitung dafür im Netz? (am besten natürlich eine komplettes Reparaturhandbuch für die 550 GPZ)

Würde ungerne auf gut Glück den gesamten Motor auseinanderbauen.

Die Maschiene ist übrigens Baujahr 1983 und hat 55tkm gelaufen.

Vielen Dank schonmal im vorraus

 

Thomas

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi Thomas ,

klick Dich hier mal durch , ist zwar auf Englisch , aber evtl. hilfts ja :

http://www.partzilla.com/.../parts.html

gruß hanspool

Themenstarteram 14. Oktober 2013 um 10:22

Danke schonmal @ Hanspool :)

Nachdem wir jetzt die ersten kleinigkeiten repariert, bzw erneuert haben ist uns ein weiteres problem aufgefallen. Wenn die Maschiene warm wird ist die Leerlaufdrehzahl nicht mehr bei ~1000upm sondern bei ~3000upm. auch bei eingelegtem gang schiebt das motorrad vorwärts ohne das ich am Hahn drehe.

Könnte das ein Vergaser Problem sein?

Hi ,

das kann auf undichtigkeiten an den Ansauggummis hinweisen !

Kannst Du testen indem Du bei laufendem Motor die Ansauggummis mit z.B. Bremsenreiniger einsprühst , verändert sich der Motorlauf , ist da was undicht , oder Porös !

Hast Du den Leerlauf denn bei Betriebswarmen Motor eingestellt ?

Wenn nicht erstmal Motor warmlaufen lassen und dann auf ca. 1000 - 1200 U/Min einstellen.

Wenn Du mir per PN Deine E-Mail-Adresse mailst , sende ich Dir ein Rep.-Buch per Mail zu , ist aber auf Englisch !

gruß hanspool

Hi Thomas , Buch per Mail angekommen ??

..unten meine GPZ .

gruß hanspool

Gpz1
Themenstarteram 15. Oktober 2013 um 10:50

Zitat:

Original geschrieben von hanspool

Hi Thomas , Buch per Mail angekommen ??

..unten meine GPZ .

gruß hanspool

Ja ist angekommen, vielen Dank :)

Und eine wirklich schicke Maschiene hast du da :) :) :)

Ich hoffe meine sieht auch irgendwann wieder so aus, bzw. ist zumindest techisch auf diesem Stand.

Na dann : Gutes Gelingen !!:cool:

Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 10:53

Hellas liebe Gemeinde

Gestern haben wir uns nochmal auf Fehlersuche begeben...

Positiv ist, dass Benzinfilter und Luftfilter soweit ganz gut aussehen.

Zur großen Überraschung sahen auch alle Vergaser gut aus und waren keineswegs verschlammt oder sonstiges. Beim Benzin ablassen kam aus einem Vergaser eine recht braune Brühe, aus den anderen 3 kam klares Benzin. Gesäubert, ausgeblasen und wieder eingebaut läuft meine Rennziege etwas sauberer und das "absaufen" im kälteren Zustand hat sich auch ein wenig gebessert, aber halt leider nur ein wenig. Sobald die Mschiene wirklich warm wird geht leider auch noch immer die Drehzahl nach oben ~3500upm. Zudem ist leider noch immer ein "schlagen" plus "rasseln" zu hören.

Ich tippe noch immer auf die Steuerkette. Wir meinen auch das dazugehörige Bauteil zum spannen zwischen Motor und Vergaser gefunden zu haben. 2 Sechskantschraubern seitlich und eine größere die in Richtung Vergaser zeigt. Jedoch wollen wir da ohne wirkliche Ahnung nicht einfach so dran Herumdrehen ;). Also falls jemand eine Ahnung hat woran die Drehzahlprobleme noch liegen könnten oder woher die Geräusche kommen könnten immer raus damit ;).

Außerdem kam uns beim Tank abbauen ein ca. 10cm langer Schlauch entgegen. Wir vermuten das er zwischen dem auf Bild 3+5 zu sehenden "Pin" und dem Tank eine Funktion erfüllt, wir wissen nur nicht so recht welche ;).

Evtl mach ich später mal eine Soundfile und noch ein paar Bilder.

Gruß Thomas

Hallo,

Hast du das Problem des nicht mitlaufenden Zylinders zwischenzeitlich behoben?

Falls nicht:

- Kompression ok?

- Zündfunke vorhanden?

- Kommt Gemisch im Zylinder an?

Themenstarteram 18. Oktober 2013 um 9:58

Zitat:

Original geschrieben von Neelz

Hallo,

Hast du das Problem des nicht mitlaufenden Zylinders zwischenzeitlich behoben?

Falls nicht:

- Kompression ok?

- Zündfunke vorhanden?

- Kommt Gemisch im Zylinder an?

Hey

Ja, der Zylinder läuft mittlerweile mit. Kann im nachhinein garnicht sagen ob es die Zündkerze, oder der eine leicht verdreckte Vergaser war. Das Problem ist aber zum Glück vom Tisch.

Zu meinen Fragen von Gestern kommen noch ein paar hinzu, da auch gestern abend wieder geschraubt wurde. Nach grob 6 Jahren ohne Ölwechsel haben wir die Mocke gestern abgelassen und der Kawasaki neues Öl+Filter spendiert. Nachdem die Maschiene damit ca. 10 Minuten lief war das neue Öl allerdings auch sofort wieder schwarz und sah ähnlich aus wie das alte. Wann, bzw. nach wievielen Kilometern sollte der nächste Ölwechsel gemacht werden?

Neben dem Öl haben wir uns auch den Bremsen gewidmet. Nach einer ordentlichen Belastungsprobe der Bremskraft waren jedoch beide Bremsen "festgefressen" und wir mussten die Sättel abbauen um das Motorrad überhaupt bewegen zu können. Woran kann das liegen und wie beheben wir das ganze? Zudem war die rechte Vorderradbremse inkl Scheibe sehr schmierig und auch etwas verölt. Bremswirkung wird da wohl nichtmehr viel gewesen sein... Woher könnte das Problem kommen? Die Beläge sahen an sich noch ganz gut aus, müssen aber wohl erneuert werden da die Dinger wirklich sehr "glitschig" waren. Zudem hab ich bei Louis falsche Beläge mitgegeben bekommen :/. Die Dinger sehen zumindest bei weitem nicht so aus als würden sie passen.

Das eigentliche Problem mit den Motorgeräuschen besteht leider auch noch und wir konnten auch gestern weder Ursache noch Lösung finden.

Im Anhang sind noch ein paar Bilder + Soundfile

Liebe Grüße und Danke schonmal im Vorraus

Thomas

Hallo Thomas ,

den Ölwechsel würde ich nach 1000KM nochmal machen (mit Filter) , nimm kein Synthetik , auch kein Teilsynthetik , damit rutscht die Kupplung , sondern ein gutes mineralisches 10W/40 odetr 15W/40 (ich nehme immer das von Louis).

Zum Klappern , das kommt höchstwahrscheinlich tatsächlich von der Steuerkette /-Spanner , wenn das im betriebswarmen Zustand weg ist , kannst Du das vernachlässigen - das machen fast alle alten Kawas (Klappersaki!) .

Zu dem genanntem Schlauch : das dürfte ein Überlaufschlauch sein , wenn ich das richtig gesehen habe .

Die Bremsbeläge passen natürlich nicht , die sind von den neueren Modellen , tausch sie um , nimm am besten die alten zum Vergleich mit .

Die Bremssättel müssen überholt werden , die Kolben kannst Du evtl. mit NevrDull polieren , aber neue Dichtringe wirst Du schon brauchen !

Die Bremsscheiben , wenn sie keine tiefen Rillen haben , kannst Du weiterverwenden , aber gut mit Bremsenreiniger säubern !

Das die Bremsen festhängen kann auch an zu alten , zugequollenen Bremsleitungen liegen .

Würde auch gleich neue Stahlflexleitungen verbauen , die bekommst Du hier am günstigsten :

www.melvin .de , auch in einer Topqualität !

gruß hanspool

Themenstarteram 18. Oktober 2013 um 10:21

Hier noch die Soundfile

(In recht warmem Zustand)

Hi Thomas ,

sowie ich das raushöre sind das für eine 83er Kawa mit der Laufleistung fast normale Geräusche .

Warte erstmal ab bis sie richtig eingestellt ist und Du mal ´ne längere Strecke fährst und dann hör nochmal genau hin , wenn das so bleibt würde ich mir keine großen Gedanken machen !

Was für ein Öl ist denn im Moment drinn ?

Themenstarteram 19. Oktober 2013 um 10:01

Guten Morgen zusammen

Öl habe ich Teilsynthetisches genommen, habe aber schon mitbekommen, dass ich beim nächsten wechsel lieber mineralisches nehmen sollte um die Kupplung zu schonen.

Leider gibt es mal wieder Probleme und dementsprechend Fragen...

Beim Bremsen fit machen gabs leider mittelschwere Hindernisse.

Die hintere Bremse war kein Problem. Gängig machen, Flüssigkeitswechsel, Beläge wechseln, entlüften, usw hat alles ohne Probleme geklappt und die Bremswirkung ist auch super.

Vorne haben wir bei beiden Bremsen genau dasselbe getan. Leider bekommen wir nicht genug Bremsdruck aufgebaut, zumindest nicht durchgehend. Alles sehr seltsam. Entlüftet haben wir die ganze Geschichte über 1 Stunde, demnach schließen wir Luft im System mittlerweile als Fehlerquelle aus.

Was auffiel war das der rechte Zylinder trotz gründlicher reinigung noch immer recht schwergängig war im Vergleich zum linken. Ich weiß, klingt alles sehr wirr, aber vllt. hat ja jemand eine Idee was der Fehler oder Defekt sein könnte.

Weiterhin macht uns die Drehzahl Probleme. Sobald die Mschiene warm wird schießt das Standgas auf ca. 3000upm. Zylinder laufen wie gesagt alle komplett mit und Die komplette Vergasereinheit wurde gereinigt.

Gruß Thomas

Hi ,

das die Bremse auf der einen Seite noch hängt kann , wie ich schon geschrieben habe , an der Bremsleitung liegen !

Entlüften kannst Du am einfachsten von unten , dazu nimmst Du eine große Spritze (Blasenspritze 100ml , gibts in der Apotheke) , füllst die mit neuer Bremsflüssigkeit , verbindest die mit passendem Schlauch , den auf den Entlüftungsnippel , oben den Behälter leeren und dann mit der Spritze vorsichtig die Bremse von unten füllen , (aber aufpassen das spritzt oben leicht raus ! ) , das geht ganz easy und schnell und Du bekommst so die Luft ganz raus !

Hast Du , wie ich auch schon mal geschrieben habe , die Ansaugstutzen auf Falschluft überprüft ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen