ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawa 2014 oder neu für frischgebackene Biker?

Kawa 2014 oder neu für frischgebackene Biker?

Kawasaki VN 900 Custom
Themenstarteram 4. August 2017 um 10:00

Hallo Motorradcommunity!

Ich brauche eure Hilfe, da bin jetzt auf der Suche und kann nicht entscheiden, was mir besser passt, da ich zu wenig Erfahrungen habe.

Also, ich habe jetzt Führerschein bekommen und wollte ein Motorrad kaufen. Alle (fast) bekannte von mir sagen, dass ich ein Motorrad für Einsteiger kaufen soll. Da will ich nicht so viel Geld augeben (ca.6000 euro). Ich bin 171cm groß, 78 Kilo, 45 J. Seht gute Fahrkentnisse mit dem Auto und geringe mit dem Motorrad.

Jetzt ist eigentlich die Frage:

Momentan stehen 2 Motorräder zur Auswahl (weiss ich aber auch nicht, ob die mir passen):

Kawasaki VN900 Custom 2014 z.B VN900 Custom

oder VN 900

Kawasaki Vulcan S 2017 (oder so) Vulcan S

Welches Motorrad ist momentan besser zu kaufen?

"Alte" 2014 ohne ABS, CAT4 , weniger PS, aber preislich einbisschen günstiger, hat "richtige" Cruiser V-Motor Sound , 900cc, bulliges Design und und..

"Neu" Vulcan S hat ABS, CAT4 (also entspricht neue Normen), mehr PS, aber preislich bissl teurer (ich bekomme da den Führerscheinzuschüss -1 euro je Cubic centimeter), hat aber "bloß" 650 Hubraum, sieht ganz anders aus, Kette, usw usw.

Könnte Ihr mir bitte Tipps geben? Kann sein es gibt noch Alternative?

Danke im Voraus!

Dimi

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo Dimi,

ich würde da auf jeden Fall die VN 900 nehmen die hat Zahnriemen(wartungsarm) wenn's geht mit ABS.

Mit nem Cruiser kommt es ja auch nicht auf die Endgeschwindigkeit an, Hubraum ist bekanntlich nur durch noch mehr

Hubraum zu ersetzen also die 900er.

Der Papstpower hier meldet sich da mit Sicherheit auch noch, er kann dir wahrscheinlich bessere und detailliertere

Auskunft über die 900er geben.

Es wäre natürlich von Vorteil wenn du beide mal Probefahren würdest, dass erleichtert wohl die Sache erheblich.

Ruf doch einfach mal die Händler in deinem Umkreis durch und frag ob die da nen Vorführer haben.

Viel Glück und Spaß

Rudi

Themenstarteram 4. August 2017 um 12:37

Danke für Ihre Antwort!

ich habe mit VN900 Probefahrt schon gemacht, es hat mir sehr gut gefallen. "Vulcan S" nocht nicht, nur bei Youtube gesehen, Unterschied ist schon merkbar (Sound). Weiss ist nicht, wie ist die Karre fährt, muss noch ausprobieren. Aber rein technisch, preislich und zukunftsorientiert- welches hat Vorteil? VN900 mit ABS habe ich noch nicht gesehen, gibt es überhaupt?

Die vulcanS wird sich leichter fahren. Lenkkopfwinkel etc. Solltest du auf jeden fall erstmal testen. Due VN wird sich dagegen wie ein fetter ozeandampfer fahren. Mit dem vergleich ordnest du dir alles nochmal.

Soll es ggf eine custom werden, oder ggf auch eine classic? Zwischen beiden gibts ein paar unterschiede. Lenker und fussrasten/trittbretter. Das zumind. sind die wichtigsten.

Wenn du schon 6000€ ausgeben willst, solltest du auch den neukauf der vn900 in Erwägung ziehen. Die hat dann auch ABS!

Fahre ausführlich probe! Ich bin ähnlich wie du gebaut. Ich habe eine lenkererhöhung verbaut. Ohne geht nicht. Die classic fährt sich weitaus entspannter.

Soundmässig wirst du bei der vn900 nicht viel erwarten können. Immernoch zu wenig hubraum, hohe Drehzahlen für einen cruiser.

Aber! Bei deiner figur bitte nicht grösser oder schwerer... Als Anfänger hast du damit schon genug zu tun.

Aus welcher ecke kommst du? Wirklich ein cruiser als Anfänger?

Alternativen zur VN900 gibts in der klasse keine. Die stinken alle ab...

Zumind der motor etc macht alles keine probleme. Meine 2007er hat Qualitätsmängel, die ich beheben musste. Rost am rahmen, wo löcher vom rahmen (guss?) nicht gut lackiert worden sind, und der halter der bremsleitung. Das farbige, also tank, schutzbleche (plastik) sind aber fehlerfrei.

Ansonsten immer raus mit fragen...

Achso, falls wichtig. Fettester tank seiner klasse. 20L! Tankuhr ungenau, aber es gibt eine warnleuchte... Die geht bei mir bei 360km an, dann sind noch 4l drin. Reichweite also 400km. Und dass ist sehr viel! BAB 100-120 ergibt 3,7l, Landstraße mit spass 4,3l (bei mir).

Themenstarteram 4. August 2017 um 13:38

Ich bevorzuge VN900 Custom.. Die Maschine sieht einfach Klasse aus!

Ich komme aus Baden-Baden. VN900 Custom als Anfängergerät haben mir bekannte empfohlen, weil das Motorrad freundlicher für Anfänger ist...

Du solltest auf jeden fall wissen, dass ein normales naked bike eher einem Anfängerfreundlich entspricht.

Das ist in etwa so, als wenn du statt einem golf mit einem Ami anfängst. Gut nach vorn gegen beide. Aber bremsen, lenken und handeln kann der golf/naked bike besser. Viel besser!

Du solltest also wirklich 100% überzeugt sein. Um das sicherzustellen, solltest du mal optik aussen vor lassen und alles mögliche probe fahren. Etwa ne vstorm650, nc750, cb650f oder von kawasaki die nackten Z etwa...

Motorradkauf ist leider immer sehr emotional, optik zählt etc. Aber es muss passen, viel wichtiger...!

Themenstarteram 4. August 2017 um 15:33

Stimmt, das ist mein erstes Bike, deswegen Emotionen sind ganz vorne... Danke für Tipps. Vielleicht, soll ich auch was anderes ausprobieren ..

Haste dir schon mal eine Triumph America oder Speedmaster angeschaut? Also mir gefallen die absolut aber

da muß man aufpassen da die beide ab 2011 glaube ich werkseitig auf 160 km/h gedrosselt sind. Das reicht zwar

für einen Cruiser eigentlich vollkommen aus aber ich finde es trotzdem ein Unding das man da seine Kunde so

bevormunden tut. Ich liebäugle gerade mit einer Speedmaster und zwar die alte Ausführung mit den

Doppelscheibenbremsen vorne und dem großen Scheinwerfer vorne. Ich finde Triumph halt auch wesentlich

ansprechender wie den (sorry) japanischen Einheitsbrei, zudem sind die noch luftgekühlt was mir auch besser gefällt.

Hab leider wegen so nem Scheiß-Kühlerhalter mal nen Urlaub abbrechen müssen, da war ich gerade in Öster. am

Millstatter See. Die Triumph's haben zwar kein ABS und leider auch noch Kettenantrieb den man aber auch auf Zahnriemen umrüsten kann. Ich bin die America mal vor ein paar Jahren probegefahren und die hat gepasst wie der Arsch

auf den Eimer, bin ja auch nur 1,69 m groß. Die war sehr handlich und lies sich auch sehr gut fahren, leider war das auch schon ne gedrosselte.

Ich würde an deiner Stelle aber auch nicht zu sehr auf Bekannte hören denn das ist immer relativ subjektiv.

Fahr einfach ein paar Modelle nach deinem Geschmack und treffe die Entscheidung einfach aus dem Bauch.

Es gibt ohnehin keine perfekte Maschine, die muß einfach für dich passen und gut ist.

Ich erzähle mal, womit ich angefangen habe. Werte es bitte nicht als Empfehlung.

Mit 17 hatte ich eine kleine Yamaha GT80 minitrail. 6 PS Zweitakter. Stinkt aber gut in der Stadt.

Später als Student eine Honda CB 125 T. Sehr handlich aber nicht schnell. Angeblich 17 PS, wohl nur 12-13 gefühlte.

11 Jahre später eine MZ Saxon Fun 500 VRX. 34 PS, sehr guter Durchzug, passables Handling außer beim Reinlegen in die Kurve, harte Sitzbank, Vergaserflansch alle Jahre spätestens zu wechseln, Vibrationen.

Dann eine Kawasaki GPZ 305. Nur vorteilhaft. aber auch schon alt.

Weil die 305er mir zu langsam wurde, holte ich mir ein GPz 550 (EZ 1984). Ähnlich gutes Handling wie die 305er, aber deutlich schwerer. War am Anfang heftig, wenn der Motor mitten beim Wenden abwürgte, ui das Gewicht. 65 PS.

Dann habe ich noch (ja gleichzeitig) eine Honda Transalp 600V. Besseres Handling und besserer Durchzug als die GPz trotz 50 PS statt 65. Und für die Stadt eine Skyteam V-Raptor 250, 14 PS. Sehr gut für die Stadt und ok für die Stadtautobahn bei 80-90 km/h.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawa 2014 oder neu für frischgebackene Biker?