ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Kaufberatung zu gebrauchte Wohnwagen

Kaufberatung zu gebrauchte Wohnwagen

Themenstarteram 30. Dezember 2009 um 1:52

Hallo,

kann wer einen Hersteller oder ein Modell empfehlen (vllt. weil er selber eines davon besitzt)?

Hab mir mal mit meinem langsamen Internet die Mühe gemacht (Dank an dieser Stelle an die verd. Terrorkom) und von hunderten Angeboten 20 WoWa´s mit allen nennenswerten Daten rausgeschrieben, und dann nochmal davon die vier, die mir am meisten zusagten. Wichtig ist mir u.a. auch, dass es keine Rundsitzgruppe, sondern nur zwei Bänke (mit Tisch) sozusagen quer zur Fahrtrichtung, ein "Festbett" wiederum quer im Bug, und eine Küche im Heck beinhaltet. Auch wenn nicht alle diese Kriterien mit den allgemein wichtigen Aspekten eingehalten werden können und ein Kompromiss gefunden werden muß ... hier die vier WoWa´s, die in der engeren Auswahl stehen:

Hobby 440 SFe Exclusive Modell 2000 .. 12.1999 } 7.000,-

Hobby de Luxe 440 ............................... 3.2001 } 7.500,-

Dethleffs 430T NewLine ........................ 4.1999 } über 6.000,-

Cristall Samoa 430 TSF ......................... 10.2003 } über 7.000,-

Bin alleinstehend und würde längere Zeit außerhalb von Campingplätzen darin übernachten wollen.

Vielen Dank für eure Meinungen und Ratschläge.

VG

Ähnliche Themen
28 Antworten
Themenstarteram 4. Januar 2010 um 23:31

Grüß Dich @sobor

mit diesen beiden Marken (wie auch Hymer, Dethleffs, Bürstner) ist man im Gegensatz zu vielen anderen qualitativ bestimmt bestens bedient.

Den obig geschilderten Vorstellungen an Raumaufteilung und Ausstattung käme jedoch der Cristall am nächsten.

Oder vielleicht ist es besser, wenn man sich einen leeren WoWa kauft und sich den genau so einrichtet, wie man ihn haben will. Doch ohne diesbzgl. Kenntnisse und überhaupt der Fläche und der Maschinen im Vorhinein zum Scheitern verurteilt.

Weiß eigentlich jemand, für was die winzigen Oberschränkchen sogar über dem Bett- und Sitzbereich gut sein sollen? - machen doch nur Gewicht und ständig stößt man daran an.

Doch besser wenige große Schränke, die von unten bis nach ganz oben gehen, und die bei besserer Raumaufteilung locker Platz finden (siehe Skizze } sogar der Küchenbereich/-arbeitsplatte geht über die ganze Fahrzeugbreite und auch der Eßtisch ist auf gleicher Höhe dazu).

Und warum verbaut man über dem Schlafbereich nicht (verdunkelte) Scheiben? - man will doch - wenn man schon in einem WoWa schläft - sehen wie die Wolken ziehen, wenn es regnet oder schneit, und nachts die Sterne.

 

 

Hallo,

Weiß eigentlich jemand, für was die winzigen Oberschränkchen sogar über dem Bett- und Sitzbereich gut sein sollen? - machen doch nur Gewicht und ständig stößt man daran an.

Die Oberschränkchen über dem Bett- und Sitzbereich sind unverzichtbar. Sie dienen der Unterbringung von Wäsche und Kleidung (die nicht auf Bügeln hängen muß), Bücher, Zeitschriften, Fotoausrüstung usw. usw. unter. Gestoßen habe ich mich noch nie daran. Der Kleiderschrank ist eigentlich nur für Kleidung auf Kleiderbügeln geeignet.

Doch besser wenige große Schränke, die von unten bis nach ganz oben gehen, und die bei besserer Raumaufteilung locker Platz finden.

Die benötigen sehr viel kostbaren Raum und der ungenutze Raum der Oberschränke wäre verschenkt.

Und warum verbaut man über dem Schlafbereich nicht (verdunkelte) Scheiben? - man will doch - wenn man schon in einem WoWa schläft - sehen wie die Wolken ziehen, wenn es regnet oder schneit, und nachts die Sterne.

Bei meinem WoWa sind alle Fenster ausstellbar und mit Fliegenrollos sowie Verdunkelungsrollos ausgerüstet.

Da kann man im dunkeln oder im hellen schlafen, wie man gerne möchte. Wir schlafen lieber abgedunkelt, aber das ist Geschmackssache.

Der futuristische Eigenentwurf erinnert mich etwas an den Eriba-Future, aber über dessen Qualität habe ich unterschiedliches gehört. Auch die Eriba-Touring Modelle, die übrigens mit zum langlebigsten gehören was es gibt, würde ich mir mal ansehen.

Und dann gibt es auch noch den Tabbert-t@b in verschiedenen Ausführungen, für diejenigen die es ausgefallen möchten.

Liebe Grüße

Themenstarteram 6. Januar 2010 um 4:20

Mist, jetzt ist der ganze Beitrag weg. :( (ich glaub ich verübe bei der Terrorkom - die mir sehr hohe Schäden verursachten - bald einen Anschlag)

 

Hallo Oetteken

Danke für die Tipps.

Der Eriba hat halt ein Hubdach und der Tab ist zu schmal und klein (ansonsten käme der schon einigermaßen hin - auch wenn die Schräge und alles von vorne nach hinten vertauscht ist)

Und warum verbaut man über dem Schlafbereich nicht (verdunkelte) Scheiben?

Damit war ein abgedunkeltes (= getöntes, von außen nicht einsehbares) Dachfenster gemeint, das man bei bedarf auch zuziehen könnte (wenn es bspw. draußen schon wieder hell geworden ist).

Bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als meinen Straßen-ICE mit geringen Eigenmitteln und fast ohne Sachverstand selbst zu bauen. :eek::):D

Viele Grüße

am 14. Juli 2010 um 0:11

Lieber User,

ich überlege mir ein Wohnmobil zuzulegen. Heute habe ich mir eines angeschaut. Zustand außen und Innen, sowie Probefahrt einwandfrei. Kein Rost, alles sehr sauber und sehr gepflegt.

Nichts desto trotz würde ich gerne von euch noch mal einen Tipp bekommen, ob das Modell generell in Ordnung ist und welcher Preis realistisch ist.

 

Preis: 11.900 EUR (500€ geht er schon direkt runter)

Kilometerstand: 104.000 km

Leistung: 55 kW (75 PS)

Kraftstoffart: Diesel

Erstzulassung: 04/1993

TÜV/AU neu

Anhängerkupplung, Einparkhilfe, Markise, Rundsitzgruppe, Servolenkung, Standheizung, WC

Alkoven, Rundsitzgruppe, Anhängerkupplung, Rollerträger, Fahrradhalter, Dachreeling, Dachbox, Heckleiter, gepflegter Zustand, Nichtraucher, wenig Kilometer

Für eure Expertise bereits vorab ein Dank!

Viele Grüße,

Ron

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

am 14. Juli 2010 um 6:37

Ich halte ihn für zu teuer.Er sollte unter 10.000 liegen.

Motor ist gut, aber laut und schlapp.

Karmann sind selten trocken,oft im Alkovenfensterbereich.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

Halte ich auch für viel zu teuer für einen 93er....

Für das Geld bekommst Du mit etwas Glück und Suche schon einen Alkoven ab Bj. 1995 auf Ducato 2,5 TDi mit 116 PS, ist das wesentlich modernere, geräumigere und angenehmer zu fahrende Fahrzeug!

Wie schon gesagt wurde haben die Karmänner oft Undichtigkeiten im Bereich der Alkovenfenster.

Bei der Aufzählung der Extras sehe ich nur die AHK und einen Rollerträger als Details, die andere vielleicht noch nicht haben, wobei der Rollerträger bei einem Karman auf MB 100 in meinen Augen eher ein Problem mit der Hecklastigkeit bzw. dem Geamtgewicht mit sich bringt.

Rundsitzgruppe ist Geschmackssache, auf jeden Fall kein Muss.

Ansonsten vielleicht noch die Einparkhilfe, alle andere ist normale Ausstattung die auch die meisten andere Alkovenmobile haben.

Ich würde für ein solches Mobil nicht mehr als 6.000 € ausgeben!

Einfach mal bei mobile.de bei der Suche eingeben, das gibt schonmal einen guten Anhaltspunkt.

Gruß, Jens

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

Habe gerade noch schnell geguckt bei mobile....

Gib mal bei der Suche Alkoven, ab Bj. 1995, bis 12.000 €, ein, da kommen eine ganze Menge ganz gute Fahrzeuge raus die moderner sind und mehr Leistung haben.

Gruß, Jens

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

am 14. Juli 2010 um 8:10

Danke für eure Antworten! Inwiefern spielt denn die Marke bei Alkoven eine Rolle?

Vom Gefühl her ist doch ein Mercedes wesentlich robuster als ein Ducato, oder?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

am 14. Juli 2010 um 8:22

Zitat:

Original geschrieben von roneisen

Danke für eure Antworten! Inwiefern spielt denn die Marke bei Alkoven eine Rolle?

Vom Gefühl her ist doch ein Mercedes wesentlich robuster als ein Ducato, oder?

Spielt keine Rolle.Auf Feuchtigkeit muß man immer achten.

80 % der WoMo sind Fiat !

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

am 14. Juli 2010 um 8:26

Demnach hält ein Fiat Motor genauso lange und wartungsarm wie ein Mercedes?

Woran erknne ich, ob ein WoMo feucht ist? Gibt es dafür eindeutige einfach zu erkennende Merkmale?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

am 14. Juli 2010 um 11:33

Zitat:

Original geschrieben von roneisen

Demnach hält ein Fiat Motor genauso lange und wartungsarm wie ein Mercedes?

Woran erknne ich, ob ein WoMo feucht ist? Gibt es dafür eindeutige einfach zu erkennende Merkmale?

Es sollte ein Fiat Turbodiesel sein.

Feuchtigkeit kann man riechen,muffig,oder wenn der Boden weich ist,wenn die Wände weich sind.

Du solltest jeden Schrank aufmachen,und die Wand testen.

Meistens Küche,Bad.Ein seriöser Händler hat ein Feuchtigkeitsmessgerät.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von roneisen

Demnach hält ein Fiat Motor genauso lange und wartungsarm wie ein Mercedes?

Mindestens!

Wie schon gesagt wurde fahren 80 % der Wohnmobile auf Fiat- oder verwandten Peugeot-und Citroen-Chassis durch die Gegend, und das fast sein Jahrzehnten.

Bei entsprechender Pflege und Wartung halten die Fahrzeuge und Motoren eine Ewigkeit, während die neueren Sprinter von Mercedes z.B. viele Rostprobleme haben und die MB 100 mit dem Aufbau und Gewicht eines Alkoven kaum klarkamen... Bei der Leistung läuft der Motor immer an der Leistungsgrenze was nicht gut sein kann.

Ich habe vor 4 JAhren ein Wohnmobil auf Peugeot J5 2,5 TD (Baugeich Fiat Ducato) Bj. 1990 verkauft als ich unser jetziges Mobil gekauft habe.

Der Vorgänger hatte 221.000 Km gelaufen und läuft heute noch, Karosserie ist rostfrei und wieviel der Motor inzwischen gelaufen hat weiß ich garnicht, aber vor Kurzem hab ich das gute Stück mal wieder rumfahren sehen...

Das Mobil meiner Eltern auf Fiat Bj. 1994 hat nun auch fast 200.000 Km problemlos abgespult und wird noch lange laufen.

Gruß, Jens

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

nein nicht den mb 100

ist ne katastrofenkarre

motor und getriebe sollen der letzte mist sein

such dir lieber ein ducato mit grossen turbodiesel

hast mehr spass dran

gruss

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von roneisen

 

Vom Gefühl her ist doch ein Mercedes wesentlich robuster als ein Ducato, oder?

der MB 100 wurde in Spanien produziert und entwickelt, besser gesagt weiter entwickelt

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ratschlag zum Kauf: 1993er Mercedes-Benz MB 100 Karmann Alkoven' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Kaufberatung zu gebrauchte Wohnwagen