ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Kaufberatung VW Passat B8 Limousine als Jahreswagen

Kaufberatung VW Passat B8 Limousine als Jahreswagen

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und hab direkt auch schon eine Frage.

Ich möchte gerne einen VW Passat als Vorführwagen kaufen. Bei einem kleinen VW-Händler in meiner Nähe habe ich auch einen Wagen gefunden der mir sehr gut gefällt: Vorführwagen, Passat Limousine aus 11/2014, 8500km, Comfortline, Schiebedach, Navi, 17 Zoll usw. für 24000€

Probefahrt und optischer Zustand waren sehr gut.

Beim Verkaufsgespräch, stellte ich dem Verkäufer die Frage ob er mir bitte eine komplette Ausstattungsliste geben könnte. Solche eine detaillierte Liste würde ihm nicht vorliegen. Ich wurde auf das Prospekt vom aktuellen Modell und auf eine kurze ausgedruckte Liste mit der Sonderausstattung verwiesen. Aus Recherchen hier im Forum weiß ich aber dass man die Ausstattungsdetails über erwin.volkswagen.de bekommen kann. Dies sagte ich dem Verkäufer, worauf er mir antwortete dass diese Liste nur für internen Gebrauch wäre und er mir diese nicht geben könnte.

Desweiteren fragte ich nach einer Checkliste (da kein WeltAuto), worauf ich den aktuellen Zustand des Wagens erkennen kann, also z.b. Abnutzung Bremsscheiben, Zustand der Kupplung, usw. Es geht mir dabei hauptsächlich darum zu wissen in welchen Zustand der Wagen sich befindet. Der Verkäufer sagte zu mir dass der Wagen geprüft wurde, bevor er in die Verkaufshalle gestellt wurde. Ich sollte mir keine Sorgen machen. Ein Dokument über diese Prüfung hätte er nicht.

Sollte ich mir denn keine Sorgen machen und dem Verkäufer vertrauen? Ist dies “normales” Verhalten eines Verkäufers?

Ähnliche Themen
10 Antworten

Keine Sorgen machen und dem Verkäufer vertrauen, kann man machen. Muss man aber nicht. Ausstattungsliste sollte er auf jeden Fall haben. Er muss ja schließlich wissen was er verkauft. Seine Aussage würde mich schon sehr stutzig machen. Zu der zweiten Liste kann ich nicht viel sagen. Ich denke so etwas gibt es nicht. Der Wagen sollte vor dem Verkauf geprüfte werden, dass sollte reichen. Du kannst ihn dir ja auch in Ruhe und gründlich anschauen.

Sowas kann mich echt aufregen.

(a) Der Händler muss im Zweifel nur in seiner Buchhaltung nach der Rechnung schauen

(b) Ja, in der Regel bekommen die Händler genau das nicht hin, zu sagen was der Wagen für eine Ausstattung hat. Ich habe dem Händler auch mal einen Ausdruck aus Erwin auf den Tisch gelegt und darauf sagte der Händler nur "Wir kamen sie an diese Informationen ?" *grrr* Auf meine Antwort hin "Im Internet" sagte nur der geschulte VW-Fachberater "Habe ich noch nie gesehen". *grrrrr*

Da viele Extras auf Anhieb nicht mehr erkennbar sind würde ich heute kein Auto mehr kaufen, bei dem der Händler mir nicht entweder eine Rechnungskopie oder eine Liste der Sonderausstattungen mit den Bezeichnungen der Preisliste dazugibt. Wenn sich der Händler nicht diese Mühe macht, dann würde ich dort auch nichts kaufen. Sonst ist das auch nur "Gekauft wie gesehen" wie beim Hinterhof um die Ecke.

Eine Prüfungsliste in dem Sinne gibt es nur im Rahmen von GW-Programmen, denn z.B. den Zustand der Kupplung kann man ja nicht so ohne weiteres feststellen. Da der Wagen noch Werksgarantie hat und der Verkäufer dir 1 Jahr Gewährleistung gibt bist du bei dem Alter und dem km-Stand eigentlich auf der sicheren Seite.

Zitat:

@bsti schrieb am 31. März 2016 um 12:01:46 Uhr:

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und hab direkt auch schon eine Frage.

Ich möchte gerne einen VW Passat als Vorführwagen kaufen. Bei einem kleinen VW-Händler in meiner Nähe habe ich auch einen Wagen gefunden der mir sehr gut gefällt: Vorführwagen, Passat Limousine aus 11/2014, 8500km, Comfortline, Schiebedach, Navi, 17 Zoll usw. für 24000€

Probefahrt und optischer Zustand waren sehr gut.

Beim Verkaufsgespräch, stellte ich dem Verkäufer die Frage ob er mir bitte eine komplette Ausstattungsliste geben könnte. Solche eine detaillierte Liste würde ihm nicht vorliegen. Ich wurde auf das Prospekt vom aktuellen Modell und auf eine kurze ausgedruckte Liste mit der Sonderausstattung verwiesen. Aus Recherchen hier im Forum weiß ich aber dass man die Ausstattungsdetails über erwin.volkswagen.de bekommen kann. Dies sagte ich dem Verkäufer, worauf er mir antwortete dass diese Liste nur für internen Gebrauch wäre und er mir diese nicht geben könnte.

Desweiteren fragte ich nach einer Checkliste (da kein WeltAuto), worauf ich den aktuellen Zustand des Wagens erkennen kann, also z.b. Abnutzung Bremsscheiben, Zustand der Kupplung, usw. Es geht mir dabei hauptsächlich darum zu wissen in welchen Zustand der Wagen sich befindet. Der Verkäufer sagte zu mir dass der Wagen geprüft wurde, bevor er in die Verkaufshalle gestellt wurde. Ich sollte mir keine Sorgen machen. Ein Dokument über diese Prüfung hätte er nicht.

Sollte ich mir denn keine Sorgen machen und dem Verkäufer vertrauen? Ist dies “normales” Verhalten eines Verkäufers?

Wenn er aus 11/2014 ist, ist der aus ersten Bauserie. Da kanns natürlich immer zu Kinderkrankheiten kommen. TDI oder TSI?

Und ab wann ist ein Passat nicht mehr aus der ersten Serie? Bzw. wann wird es mit den Kinderkrankheiten dann besser? Habe einen aus 03/2015 im Auge.

Zitat:

@shocktone schrieb am 31. März 2016 um 22:05:56 Uhr:

Und ab wann ist ein Passat nicht mehr aus der ersten Serie? Bzw. wann wird es mit den Kinderkrankheiten dann besser? Habe einen aus 03/2015 im Auge.

AID könnte zum Beispiel ein Problem geben.

Zitat:

@iJojo423 schrieb am 31. März 2016 um 23:53:36 Uhr:

Zitat:

@shocktone schrieb am 31. März 2016 um 22:05:56 Uhr:

Und ab wann ist ein Passat nicht mehr aus der ersten Serie? Bzw. wann wird es mit den Kinderkrankheiten dann besser? Habe einen aus 03/2015 im Auge.

AID könnte zum Beispiel ein Problem geben.

-

???

Welches Problem meinst du?

 

Nach meinem Kenntnisstand gibt es kein ungelöstes Problem mehr...

Ein Problem könnte es geben, wenn die Software-Updates nicht eingespielt wurden.

Ein solches Beispiel fahre ich gerade und das, obwohl es sogar ein Weltauto ist.

Bin deswegen ein wenig sauer, muss ich doch genau deswegen nächste Woche hier vor Ort in die Werkstatt (der Händler, wo ich den Wagen gekauft habe, ist südlich Stuttgart, also rund 550 km von hier entfernt).

Läuft das nicht unter Garantie? d.h. wo ist das Problem dabei zum Händler vor Ort zu fahren?

Themenstarteram 1. April 2016 um 13:34

Vielen Dank für eure Antworten.

@iJojo423: 1.4 TSI, 110kw

@latidor: Danke für die Info.

Ich habe nochmal mit dem Händler gesprochen und wir sind uns einig geworden. Eine Ausstattungsliste von VW konnte er mir zwar er immer noch nicht vorlegen, hat aber guten Willen gezeigt und mir eine DAT-Liste mit allen Ausstattungsdetails inkl. VIN gegeben.

Bzgl. des Checks vor dem Kauf versicherte er mir dass der Wagen vor der Übergabe nochmal geprüft wird. Außerdem haben wir uns darauf geeinigt, dass die im November fällige Wartung vorgezogen wird, für diese ich dann nur die Selbstkosten des Händlers zahlen muss.

Des weiteren hat er mir eine kostenfreie zweijährige Verlängerung der Herstellergarantie und einen einen Satz Pirelli Winterreifen auf Stahlfelgen von Ende 2014 für 400€ oben drauf gelegt.

Ich denk dass es nun ein faires Angebot ist und ich nun ruhig schlafen kann.

Ich würde dir trotzdem zu einem Ankaufstest raten. Bei einem gebrauchten in der Preisklasse sind die 80 Euro gut angelegt. Beim ÖAMTC wird auch das Fahrwerk vermessen und Lackstärke geprüft. In DE wird das wohl der ADAC machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Kaufberatung VW Passat B8 Limousine als Jahreswagen