• Online: 4.040

VW Passat B8 2.0 TSI Variant Test

24.07.2016 19:17    |   Bericht erstellt von AudiMaik77

Testfahrzeug VW Passat B8 2.0 TSI Variant
Leistung 220 PS / 162 Kw
Hubraum 1984
HSN 0603
TSN BRX
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 1000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2016
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von AudiMaik77 4.5 von 5
weitere Tests zu VW Passat B8 anzeigen Gesamtwertung VW Passat B8 (2014 - 2023) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
88% von 8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Nach einem 5er BMW, einem Audi A6 und zwei Passat B6 jetzt der Passat B8.

(den B7 habe ich "übersprungen/ausgelassen")

 

Der erste B6 als Sportline war mit Stoffsitzen recht nüchtern.

Das Sportfahrwerk (nur 15 mm tiefer) war ziemlich unkomfortabel.

 

Der zweite B6 war ein Highline aus Ende 2010 und hatte damit schon das Lenkrad und die Klimaautomatik vom B7.

Mit Leder/Alcantara und Vavonaholz sehr hochwertig und richtig "schön".

Auch gab es den B6 im Jahr 2010 mit 17"-Felgen OHNE Sportfahtwerk... vorher war das so leider nicht möglich.

 

Jetzt der B8 (wieder als Highline)!

 

Der aktuelle Passat ist wirklich ein sehr schöner Wagen.

Die Ziernähte im Leder, das Edelholz, der hochwertige/weiche Kunststoff - alles ist sauber verarbeitet und es gibt im Innenraum eigentlich kaum Unterschiede zum A4.

Galerie

Karosserie

5.0 von 5

Richtig viel Platz

 

und dazu wirklich schön und wertig verarbeitet.

 

Sicherlich ist unser Phaeton etwas breiter, aber sonst kann man sagen: riesig viel Platz !

 

Leder und Holz sind 1A

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Platz, Leder, Holz
  • - evtl. die Übersicht nach hinten? Ich habe die Rückfahr-Kamera

Antrieb

4.0 von 5

Der 2.0 TSI (GTI-Motor) ist überraschend sparsam und leise !!!

 

Das DSG (Automatik) empfinde ich als sehr gut und sauber abgestuft.

Da hat man hier im Forum schon manchmal negative Berichte gelesen, dies kann ich nicht bestätigen.

Ich kann wirklich kaum einen Unterschied zu unserer "anderen" Automatik im Phaeton feststellen.

Der Verbrauch ist mit circa 8-9 l super (plus) überraschend günstig.

(Der 3.0 Diesel braucht circa 2 l mehr auf 100 km.)

 

(Wer weniger Kurzstrecke/Stadt fährt als ich, sollte auch mit knapp unter 7 Litern auskommen können.)

 

Bei voller Beschleunigung drehen auch schon einmal die Reifen durch, es ist auf jeden Fall genug Kraft vorhanden. :-)

 

Durch die (aufpreispflichtigen) Akustik-/Dämmscheiben und die allgemeinen wirklich sehr gute Geräuschisolierung ist der Innenraum sehr leise.

Der Wagen wirkt dadurch eventuell nicht so schnell und sportlich, wie er tatsächlich ist.

Die sehr gute Grundabstimmung (Richtung "sicher/ komfortabel"), dass ausgeglichene Fahrwerk und die gute Lenkung vermitteln ein sehr souveränes und sicheres Fahrt-Gefühl, alles ist sehr angenehm, aber nicht mit einem GTI zu vergleichen.

Es ist immer genug Kraft da, aber man hört sie nicht und man spürt nicht so aktiv, dass da 220 PS am Werk sind wie in einem kleineren Golf.

 

Ich bin mit dem Motor, dem Getriebe, dem Verbrauch, dem Fahrverhalten und dem gesamten Paket "Passat" wirklich sehr zufrieden.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Verbrauch, Motorsound, Automatik
  • - subjektiv

Fahrdynamik

4.5 von 5

Der Wagen ist definitiv sportlich für seine Fahrzeugklasse, aber kein echter Sportwagen.

Dies sollte aber auch jedem Käufer von einem Mittelklassekombi klar sein. Hier kauft man keinen Golf GTI, sondern einen schnellen, sicheren und komfortablen Wagen ... der dabei auch sehr viel Sicherheit, Spaß, Komfort und Platz bietet.

 

(Für 4,80 Meter ist der Passat sehr handlich und flott)

 

Man kann auf der Autobahn sehr schnell fahren und auch auf Landstraßen kommt mit dem direkten Fahrwerk und der sehr guten Lenkung (R-Sportpaket) viel Freude auf.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sicher, DCC arbeitet gut

Komfort

4.5 von 5

Der Wagen ist als Benziner mit geräuschdämmenden Scheiben wirklich sehr, sehr leise.

Die Geräusche im Innenraum sind sehr dezent, der gesamte Komfort ist sehr gut.

 

Mit dem DCC- Fahrwerk und 18 Zoll Alufelgen fährt sich der Wagen sportlicher, sicherer und komfortabler als der Passat B6 mit Komfortfahrwerk und 17 Zoll Alufelgen.

Da hatte ich wegen der 18 Zöller etwas Bedenken, aber das einstellbare Fahrwerk macht seine Sache wirklich sehr gut.

Unser alter Audi A6 (Baujahr 2002) war als Quattro deutlich unkomfortabler und dabei nicht wirklich sicherer.

 

Mit Dynaudio und DAB+ kann man völlig entspannt Klassik-Radio in bester Qualität hören. (nur DAB+ kann in Dolby wiedergegeben werden, deshalb macht DAB bei Dynaudio Sinn.)

 

Zusammen mit ACC und DSG hat dieser Passat ein enorm hohes Maß an Sicherheit und Komfort.

 

(Hier wurde teilweise über das Sound-System schlecht gesprochen und auch bei unserem alten Passat gab es ein paar Teile die klapperten und wackelten und nicht so gut verarbeitet waren, bei diesem Auto passt aber alles.)

Jetzt kann ich das Sound-System auch mit Subwoofer empfehlen, da klappert oder wackelt nichts, ich habe keine unangenehmen Störgeräusche aus den Türverkleidungen !!!

 

AID und Navi Pro (und die Lenkrad-Heizung) kann ich wirklich bedenkenlos empfehlen.

Gerade das digitale Display ist eine wirklich sehr angenehme Sache.

 

Das beheizbare Lenkrad ebenfalls sehr, sehr wichtig.

Für diesen geringen Aufpreis bekommt man eine ganze Menge Komfort geboten.

 

Die Massage-Funktion der elektrischen Sitze ist nett, aber noch etwas ausbaufähig.

 

Für mich liegt der Wagen doch deutlich über dem Skoda Superb.

Bei der Abholung in WOB hatten wir den Passat mit dem Superb (als SportLine) sehr genau verglichen und der VW gefällt uns deutlich besser !

 

Den Kombi kann man fehlen, der Wagen hat wirklich sehr viel Platz und der Kofferraum ist gut nutzbar.

Auf der Rückbank haben auch sehr große Menschen keine Probleme mit der Beinfreiheit.

 

Mir war auch die Optik sehr wichtig !!! (Wohlfühlfaktor)

 

Leder/Alcantara in Naturbraun und Edelholz sind eine wirklich tolle/hochwerige Kombination!

 

... sehr empfehlenswert.

 

Naturbraun wirkt auf Fotos oft zu dunkel ... oder bei direkter Sonneneinstrahlung zu hell.

Schade, muss man wirklich in natur sehen - vermutlich deshalb naturbraun

:-)

 

(Auf dem Foto ein Vergleich mit einer Geldbörse in braun/schwarz)

 

Alcantara ist auch sehr atmungsaktiv und Sommer wie Winter nicht zu heiß oder kalt. (Deutlich besser als Voll-Leder)

Galerie
Testkriterien
Federung (einstellbar): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Tolle Sitze, gutes Leder, echtes Edelholz
  • - Uhr etwas billig

Emotion

4.0 von 5

Innen und außen sehr schön und für einen VW auch sportlich.

 

Der Innenraum wirkt als Highline sehr hochwertig.

 

Wir hatten als Leihwagen für unseren Phaeton für 5 Tage einen Passat Comfortline, mit Stoffsitzen und einer "normalen Ausstattung" ist der Passat immer noch ein tolles Auto - aber auch etwas nüchtern. (böse Zungen würden "langweilig" sagen) ... als Highline wirkt er subjektiv wesentlich luxuriöser.

 

Außen ist der Passat sehr schön, aus einigen Blickwinkeln hat er fast ein bisschen BMW 5er-Designelemente.

 

... nur der Kühlergrill wirkt etwas sachlich/nüchtern.

Ich habe die senkrechten Streben auch mit Chrome aufgewertet und so eine günstige "R-Line"-Optik mit ansehnlichem Ergebnis !!!

 

Die senkrechten Streben hatte ich auch beim B6 Highline, schon da wirkte der Kühlergrill mit der dezenten Aufwertung komplett und sehr stimmig.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Innenraum, Seite und Heck sind sehr schön
  • - Der Kühlergrill sieht als

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Alles super ... außer evtl. das Image

 

Positiv:

 

Motor, Verbrauch

Platz

Materialien

Hoher Komfort/Sicherheit

Navi + Assistenten auf dem aktuellen Stand der Technik

DCC-Fahrwerk, AID, Dynaudio

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer wirklich angeben will, ist hier falsch.

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
88% von 8 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

27.07.2016 15:43    |    Folki

Danke für den Bericht.

Ja, der Motor ist klasse. Fahre ihn gerade im A5 und hatte ihn davor schon im S3.

Leider fehlt für mich AWD bzw. der 280PS TSI ist außerhalb unseres Co2 Limits für Firmenwagen. Daher werde ich wohl zum BiTu greifen müssen.

Dynaudio bin ich noch unschlüssig - ist sehr teuer. Bei Audi gabs Bose für <1000 Euronen, das war OK.

Ja, ich komme ja von Audi - Probefahrt steht noch aus. Aber was man so liest wird es mir nicht schwer fallen mich auch im Passat wohl zu fühlen. Sicherheitshalber fahre ich noch den A6 Probe. :-)

R-Line und R-Sportpaket werde ich wohl auch nehmen. Wobei ich dann die Ledersitze habe. Hatte bisher auch immer Alcantara/Leder oder Stoff/Leder Kombinationen. Naja, um die Ledersitze werde ich diesmal nicht drumrum kommen, weil mir der Rest vom R-Line Innen gefällt.

Ja, das Understatement vom Passat liegt mir eher. Der A6 sieht schon gut (besser) aus, aber man weckt auch leicht Begehrlichkeiten damit.

31.07.2016 18:44    |    AudiMaik77

Der 2.0 "GTI" - TSI ist ein schöner Motor, im Ausland gibt es den Wagen mit 220 PS auch als 4Motion, hier nicht ... die Modellpolitik muß man nicht verstehen.

 

Mit DCC und XDS mache ich mir (mit guten Winterreifen) keine Sorgen, allerdings hat Allrad natürlich seinen Reiz ... vor allem in den Bergen.

 

Evtl. doch einen Passat 4x4 aus Dänemark oder den Alltrack ?

 

BOSE war doch eigentlich gar nicht so gut, jetzt hat Audi B&O ... und die sind doch auch nicht günstiger, oder ?

 

In WOB war auch ein neuer A4, der ist wirklich deutlich kleiner, aber im Innenraum nicht hochwertiger. :-(

 

Der A6 ist auch nicht größer, nur teurer und das MMI gefällt uns auch nicht so gut ... "Alles" wirkt so gezwungen auf den Dreh-/Drückschalter konzentriert.

 

Und ohne Holz und Leder ist der A6 total nüchtern und laaangweilig !