ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Kaufberatung: Volvo V60 oder Audi A4

Kaufberatung: Volvo V60 oder Audi A4

Volvo V60
Themenstarteram 27. Juli 2017 um 8:49

Hallo,

ich habe einen schönen Volvo V60 gefunden: http://www.mohag.de/.../?br=195&ma=70&mo=19610&ft=2&tt=2&vid=3905162

Zur Zeit fahre ich einen Audi A4 Avant BJ 2007. Bei knapp 200 TKM Laufleistung schaue ich mich langsam nach einem neuen Auto. Ich bin nicht an Audi oder VAG fixiert, bin aber mit dem Auto eigentlich zufrieden.

Lohnt der Umstieg auf Volvo?

Gruß,

Robert

Beste Antwort im Thema

Ich bin 4 Jahre lang das A4-Nachfolgemodell / Avant FL 2012 gefahren. Motor: 2.0 TDI mit 177-PS Handschalter. Zwar nicht allzu viele Kilometer mit dem V60 zurückgelegt, aber ein paar Erfahrungen kann ich beisteuern:

Der VEA D4 (fahre ich seit 30tkm im V70) fährt sich wesentlich entspannter als der 177er im A4. Einfach eine gefühlt bessere Kraftentfaltung.

Schon die Standard-Sitze im V60 sind erstklassig. Klares Plus für Volvo. Zumindest bei meinen anatomischen Gegebenheiten ;)

Nach Eingewöhnung ist die Bedienung des V60 ebenso einfach / kompliziert wie im Audi. Da braucht man sich von den vielen Tasten auf der Mittelkonsole nicht abschrecken lassen. Im Audi (zumindest ab 2008) gibt es diverse Tasten rund um den Dreh-/Drücksteller / Schalthebel. Und die Menüverzweigungen sind auch nicht immer eindeutig nachvollziehbar.

Als nachteilig empfinde ich ein wenig die "Höhlen"-Atmosphäre im V60. Durch die geringere Fensterfläche gegenüber A4 (Avant) wirkt der V60 dunkler.

Das Platzangebot zwischen Rücksitzbank und Vordersitz ist bei beiden eher bescheiden.

Der Kofferraum ist noch etwas flacher als im A4 Avant, daher etwas schlechter nutzbar. Gefühlt etwas breiter. Gesamtvolumen unabhängig von den Prospektzahlen eher vergleichbar. Die ausgeprägte Heckschräge macht es beiden nicht leicht, als wirklicher Kombi durchzugehen

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Der V60 gilt als solide und unauffällig. Der von Dir verlinkte V60 ist sogar schon die modellgepflegte Version. Ich finde ihn jedoch trotz gehobener Ausstattung etwas zu teuer. Immerhin ist er 3,5 Jahre alt und hat 80.000 km auf der Uhr. Mehr als 19.000 Euro würde ich dafür nicht bezahlen wollen und mit der wenig gängigen Farbe und der aktuellen Dieseldiskussion wird er dem Händler für den aufgerufenen Preis wohl noch länger den Hof verschönern.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 9:22

Danke für die Antwort. Wie ist das von Platz her und der Kofferaumvolumen. Das liest man oft als Kritik in den Tests.

Was den Platz angeht, sollte man einfach mal zum Händler und probieren.....weniger als im A4 ist es nicht aber etwas praktischer. Ansonsten ist das Fahrzeug gut ausgestattet und der Preis hat wohl auch damit zu tun, das hier noch 2 Jahre Garantie vorhanden sind, incl. der Option auch diese noch zu erweitern.....das wäre mir schon etwas Geld wert. ;) Auch ist die Farbe beim V60 nun nicht so unbeliebt.... Ein bisschen wird schon noch was gehen, aber mit Garantie ist der Autokauf einfach stressfreier....

KUM

Zitat:

@robertnac schrieb am 27. Juli 2017 um 09:22:14 Uhr:

 

Wie ist das von Platz her und der Kofferaumvolumen. Das liest man oft als Kritik in den Tests.

Ich würde sagen das ist wie bei vielen Kombis dieser Klasse. V60, 3er-Touring, C-Klasse T-Modell etc. sind alles keine Raumwunder. Das kann ein Passat Variant, der eigentlich schon aus dieser Klasse herausragt, besser.

Am Besten Du probierst bei einem Händler mal, ob der V60 euren Bedürfnissen genügt. Im Vergleich mit dem A4 dürfte er nicht großartig schlechter wegkommen. Beide sind keine Großraumkombis, aber für den Alltag ausreichend.

Zitat:

@KUMXC schrieb am 27. Juli 2017 um 09:41:25 Uhr:

 

...der Preis hat wohl auch damit zu tun, das hier noch 2 Jahre Garantie vorhanden sind...

...mit Garantie ist der Autokauf einfach stressfreier....

Den Angebotstext "Volvo Anschlußgarantie noch bis 04/2019" verstehe ich jedoch so, dass nicht der Händler die Garantie abgeschlossen/bezahlt hat, sondern noch der Vorbesitzer/-Leaser. Somit hatte der Händler keine Kosten für die Garantie, kann sie aber als Verkaufsargument einsetzen. Die vom Händler gegebene Garantie beginnt ansonsten erst ab Kaufdatum zu laufen, oder irre ich da?

Wie dem auch sei, damit ist man natürlich eine Weile abgesichert und das ist durchaus ein zu bezahlender Mehrwert. Trotzdem finde ich ihn zu teuer und sollte der Wagen Robert zusagen, sollte er etwas Verhandlungsgeschick einsetzen.

Warum? Die Gewährleistung des Händlers ist doch noch obendrauf.....und ob der Händler damit Kosten hat, ist doch egal.....hinten kackt die Ente und da kann ich die Garantie dann sogar noch erweitern...

Der TE kann doch noch verhandeln, aber es gibt viele nackte Kanditaten beim V60 auf dem Markt...dieser ist vernünftig ausgestattet und allein das Fahrerassistenzpaket wäre mir schon mal locker nen Tausender wert, dann die erweiterte Garantie den nächsten Schein und wir sind gar nicht so weit auseinander...;)

KUM

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 10:38

Hallo, danke für die Antworten. Am Samstag fahre ich den Wagen Probe, da werde ich mal gucken. Ich bin aber ein schlechter "Verhandler" Mein Pluspunkt: ich bin nicht auf das neue Auto nicht angewiesen und kann da auf Zeit spielen.

Ich bin bereits einen Passat und Audi probegefahren. Die waren schon nett, aber ( selbst der VW ) teurer. Sie hatten aber eine Rückfahrkamera. Schon ein nettes feature.

Robert

Dann verhandel die doch rein.....ist in der Nachrüstung unkompliziert..

KUM

Zitat:

@KUMXC schrieb am 27. Juli 2017 um 10:25:44 Uhr:

 

Warum? Die Gewährleistung des Händlers ist doch noch obendrauf.....und ob der Händler damit Kosten hat, ist doch egal.....hinten kackt die Ente und da kann ich die Garantie dann sogar noch erweitern...

Der TE kann doch noch verhandeln, aber es gibt viele nackte Kanditaten beim V60 auf dem Markt...dieser ist vernünftig ausgestattet und allein das Fahrerassistenzpaket wäre mir schon mal locker nen Tausender wert, dann die erweiterte Garantie den nächsten Schein und wir sind gar nicht so weit auseinander...;)

KUM

Klar, die Garantie, die sich bei Bedarf noch erweitern lässt, ist unbestritten ein Argument, welches auch bezahlt werden darf. Gewährleistung, nun, die muss der Händler ja sowieso geben und dem Käufer kann es egal sein ob ein Defekt von der Gewährleistung oder der Garantie abgedeckt ist.

Wie gesagt, mir erscheint er trotzdem recht hoch eingepreist. Zudem muss sich für die Farbe bei Fahrzeugen dieser Kategorie durchaus erstmal ein Interessent finden. Ich finde nicht, dass rot eine besonders gängige Farbe beim V60 ist. Schon lange her, dass ich einen roten in freier Wildbahn gesehen habe. Ein Bekannter von mir ist Mercedes-Händler und der stöhnt immer, wenn er rote C-Klassen oder noch schlimmer, E-Klassen, auf den Hof bekommt. :D

Wenn Norbert in Verhandlungen eintreten sollte, bin ich gespannt, was der Händler noch nachlässt. Eine Rückfahrkamera kann man natürlich gut mit einbinden. Dürfte beim V60 "plug and play" nachrüstbar sein.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 11:35

Zitat:

@Südschwede [url=https://www.motor-talk.de/forum/kaufberatung-volvo-v60-oder-audi-a4- Eine Rückfahrkamera kann man natürlich gut mit einbinden. Dürfte beim V60 "plug and play" nachrüstbar sein.

Ist dann aber nicht so ein RearView, oder?

Doch...nen Blick nach hinten...:p

KUM (mit Begrenzungswinkeln, Lenkeinschlag.....ne Rückfahrkamera halt..)

Ich bin 4 Jahre lang das A4-Nachfolgemodell / Avant FL 2012 gefahren. Motor: 2.0 TDI mit 177-PS Handschalter. Zwar nicht allzu viele Kilometer mit dem V60 zurückgelegt, aber ein paar Erfahrungen kann ich beisteuern:

Der VEA D4 (fahre ich seit 30tkm im V70) fährt sich wesentlich entspannter als der 177er im A4. Einfach eine gefühlt bessere Kraftentfaltung.

Schon die Standard-Sitze im V60 sind erstklassig. Klares Plus für Volvo. Zumindest bei meinen anatomischen Gegebenheiten ;)

Nach Eingewöhnung ist die Bedienung des V60 ebenso einfach / kompliziert wie im Audi. Da braucht man sich von den vielen Tasten auf der Mittelkonsole nicht abschrecken lassen. Im Audi (zumindest ab 2008) gibt es diverse Tasten rund um den Dreh-/Drücksteller / Schalthebel. Und die Menüverzweigungen sind auch nicht immer eindeutig nachvollziehbar.

Als nachteilig empfinde ich ein wenig die "Höhlen"-Atmosphäre im V60. Durch die geringere Fensterfläche gegenüber A4 (Avant) wirkt der V60 dunkler.

Das Platzangebot zwischen Rücksitzbank und Vordersitz ist bei beiden eher bescheiden.

Der Kofferraum ist noch etwas flacher als im A4 Avant, daher etwas schlechter nutzbar. Gefühlt etwas breiter. Gesamtvolumen unabhängig von den Prospektzahlen eher vergleichbar. Die ausgeprägte Heckschräge macht es beiden nicht leicht, als wirklicher Kombi durchzugehen

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 21:01

Hier nochmal der Link zu dem Audi, womit ich schon Probefahrt gemacht habe: http://www.auto-huelpert.de/.../...OPKEBGH65MKWU3OKOX5SFE7STT2MVXK.Wir

Link: "Audi A6 allroad A4 Avant ALLROAD 2.0 TDI STronic"

Offenbar kann der Händler nicht mal die richtige Modellbezeichnung rüber bringen.

Und dann dieses viele Plastik an den Radläufen, 58Tkm und bereits 2 Vorbesitzer, nun Eintausch bei Skoda....

Deine Antwort
Ähnliche Themen