ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung

Kaufberatung

Hallo,

Ich würde gerne eure Meinungen zu folgendem Situation horen:

Möchte ein Auto kaufen welches ca vor 2 Jahren hergestellt wurde und defacto 0 km am Tacho hat.

Welche Risiken geht man normalerweise bei so einem Kauf ein?

- Reifen?

- Batterie?

- Flüssigkeiten?

- sonstige Komponenten?

- sollte ich etwas spezielles vom Verkäufer verlangen?

Vor einem Jahr wurde trotz keiner gefahrenen Kilometer ein Service gemacht.

Das Auto hat die berühmte 3 Jahre Anschlussgarantie max 100.000 km, also noch insgesamt 3 Jahre Garantie.

Vielen Dank!

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

gelöscht, da durch nachträgliche Ergänzungen des TE überholt.

Ist eine Probefahrt möglich?

Wenn dabei nichts rappelt und beim Bremsen nichts rattert sollten keine größeren Standschäden vorhanden sein.

Wenn der Preis attraktiv ist, spricht mMn nichts gegen einen solchen Kauf.

Um welches Fahrzeugmodell handelt es sich?

Ist das evtl. ein Fahrzeug, welches wegen der aktuellen Abgasnormen nicht mehr zugelassen werden darf?

Ich nehme aber an, dass das Fahrzeug in Österreich zugelassen wird, da weiß ich nicht, ob es dort andere Zulassungsbestimmungen gibt.

Unabhängig von den Zulassungsthemen würde ich so ein Auto bedenkenlos kaufen wenn der Preis stimmt.

Hi,

nach 2 Jahren wären die Reifen eckig, aber wahrscheinlich wurde da Fahrzeug in den 2 Jahren dann doch öfter mal bewegt und sei es nur im Showroom oder im Lager hin und her.

Batterie kann einen weg haben wenn sie zwischendurch mal komplett leer war, wurde aber womöglich auch zwischendurch immer mal wieder aufgeladen. Lebensdauer könnte reduziert sein, halb so wild wegen ~ 100€.

Es hängt viel davon ab wo das Fahrzeug stand und wie oft es dann doch mal hin und her bewegt wurde. Schwere Schäden muss man nur erwarten wenn der wagen wirklich 2 Jahre unbewegt im freien Stand.

Aber wie schon gesagt wenn er keine Zulassung hatte kann es sein das man ihn nicht mehr zugelassen bekommt wegen der Abgasnorm.

Das könnte man ja beurteilen,wenn man wüsste, um was für ein Fahrzeug es sich handelt.

Moin, ich würde hier mal einen Link rein stellen lieber TE...; dann können wir alle das Angebot besser beurteilen.

Ich sehe keine Risiken wenn es ein Markenhändler ist.

Gewährleistung und Garantie decken alle möglichen Standschäden ab. Wenn der Preis stimmt, würde mich selbst die Probefahrt nicht interessieren. Was kann ich als Laie herausfinden, was hinterher NICHT auf Gewährleistung repariert würde?

Diese Angst, dass etwas nicht stimmt, ist das größte Kapital, günstig an ein fast neues Auto zu kommen.

Von Kiesplatz würde ich das Auto geschenkt nicht nehmen.

Ich habe auch so ein Deal gemacht, die Batterie hatte etwas früh schlapp gemacht, hat die Garantie übernommen. Habe durch den Deal etwa 5.500 Euro gegenüber Neukauf eingespart. Den Deal habe über die Ferne gemacht ohne Probefahrt ohne nichts. Wenn was ist, hat man ja noch Garantie.

Mit dem Händler klären, dass er neue Reifen bezahlt, falls die aktuellen einen Standschaden haben oder eben einen entsprechenden Rabatt mitnehmen.

Bei 5500 EUR Rabatt wären Reifen und Akku (beim 3er BMW Diesel sagen wir mal 1400 EUR) auch fast egal. Aber diese Dinge lassen sich über die Gewährleistung locker regeln, da braucht man keine große Diskussionen im Vorfeld.

5500€ Rabatt bezogen auf den BLP ist aber max. noch ein guter Deal, wenn es sich um einen Kleinwagen handelt! Eher sogar Kleinstwagen...

Gegenüber BLP - hast Recht. Ich meinte gegenüber den normalen Preis für einen gleichwertigen Wagen bei dem betreffenden Händler. So eine Standgeige sollte sogar unter dem Jahreswagen-Preis liegen - rein vom Emotionalen her gesehen. Aus technischer Sicht ist der IMO einwandfrei.

Inhaltlich wurde viel gutes erwähnt... mir kam nur eine Frage auf:

Warum hat man 2 Jahre ein Auto auf dem Hof stehen? Ein paar Monate mag sinnvoll sein wenn zu bestimmten Zeitpunkten Absatzziele erreicht werden. Aber 2 Jahre? Das bindet doch Unmengen Kapital und kann irgendwann nahezu wertlos werden?

Bei mir um die Ecke gab es Anfang der 90er einen Ford-Händler, der hatte etwa so lange einen Sierra neuen rumstehen. Warum? keine Ahnung. Ob der zwischendurch mit dem Preis runter gegangen ist, weiß ich nicht mehr.

Jedenfalls gibt es den (Händler) nicht mehr :rolleyes: :D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen