ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. kaufberatung

kaufberatung

Themenstarteram 9. April 2020 um 7:55

Schönen guten Tag allemal. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Auto und habe ein Budget von 21.000€. Gestern habe ich mir einen Passat CC angeguckt und fand den auch echt super. Allerdings finde ich auch den einen oder anderen Audi sehr schön, da wurde mir aber von vielen Leuten gesagt, dass der in der Unterhaltung teuerer sein wird. Meine Frage an euch, ist das preislich so ein Unterschied von VW zu Audi was die Unterhaltung angeht?

 

Ähnliche Themen
51 Antworten

Ja. Ein gleichgroße Audi, ist älter und hat mehr Kilometer runter, bei gleichen Preis, oder ist bei gleichen Daten teurer.

meine Güte... den CC gab´s vom 1.4er mit 150PS bis hoch zum 6-Ender mit Allrad und 299PS... schon alleine da gibt es reichlich Differenzen im Unterhalt. Und ein paar Angaben zum anvisierten Audi (A1 oder ausgetretener Q7) wäre auch "nett" um dir eine brauchbare Antwort zu geben.

Du solltest auch schreiben, welches Budget für den Unterhalt zur Verfügung steht (Versicherung, Steuern, Kraftstoff, Wartung, Pflege) und die angepeilten Jahreskilometer nicht vergessen.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 9. April 2020 um 07:58:35 Uhr:

Ja. Ein gleichgroße Audi, ist älter und hat mehr Kilometer runter, bei gleichen Preis, oder ist bei gleichen Daten teurer.

Das hat mit den Unterhaltskosten, nach denen der TE fragt, wenig bis gar nichts zu tun.

Wenn die gleiche Motorisierung beim VW und Audi (angenommen 1,4 TSI im CC und im A4) gewählt wird, zahlt man nachher beim Service vielleicht ein paar Euro mehr bei Audi, da der Stundensatz eben höher ist. Ist aber nicht der Rede wert.

Bzgl. Versicherungskosten müßtest du dich bei deiner Versicherung erkundigen. Da kann, je nach Modell, sowohl der Audi als auch der VW günstiger/teuer sein.

eine grobe Tendenz, wenn man zwei Fzg bzgl. Versicherungstarife miteinander vergleichen will, bieten die Daten zu den Versicherungsklassen auf der Seite: http://www.autoampel.de/

Du must schon etwas präziser werden beim Vergleich.

Handelt es sich um einen vergleichbaren Audi? Wenn der passat cc z.B 150 PS hat ist das für den der kleinste Motor. Entsprechend günstiger wird der such bei der haftpflicht eingestuft. Ist das ein Audi A1 mit dem selben Motor wie der passat ist das schon ein gewaltiges geschoss der Frist dich in der Versicherung fast auf.

Das ist nur ein Faktor.du siehst das du da schon genauer fragen must.

Slso um welchen passst cc handelt es sich und welcher Audi interessiert dich genau?

Themenstarteram 9. April 2020 um 12:40

Also den CC den ich habe ist ein 2.0L mit 184 ps.

Meine Entscheidung steht zwischen einem A3 mit 2.0 Liter 184 ps, einem A5 3.0 Liter mit 258 ps und halt dem CC

Monatlich habe ich ungefähr 300-400€ über für das Auto.

Zitat:

@grinnex schrieb am 9. April 2020 um 12:40:02 Uhr:

... A3 mit 2.0 Liter 184 ps, einem A5 3.0 Liter mit 258 ps ...

Monatlich habe ich ungefähr 300-400€ über für das Auto.

dann stellt sich erstmal die Frage:

willst Du nur den Anblick genießen?

und gelegentlich mal nen Wochenendausflug machen?

 

oder willst Du auch REGELMÄSSIG fahren?

mit einem Auto, dass IMMER fahrbereit ist?

ich wäre mir nicht sicher, ob das Budget für Benzin und außerplanmäßige Reparaturen ausreichend ist ;)

Themenstarteram 9. April 2020 um 13:19

Nunja, ich möchte schon öfter damit fahren. Budget für welches Auto zu gering?

Soll ich vielleicht einfach mal die Autos schicken?

Der A3 ist von der Größe her ein Golf. Also mal eben mindestens eine Klasse kleiner wie der Passat CC. Was würde denn ein Golf mit dem Motor kosten? Der von Dir vorgeschlagene A5 ist da schon eher vergleichbar mit dem Passat CC allerdings ist der Motor auch wieder nen Schlag größer / Stärker, Klar das der teurer ist wie der Passat.

Das ist eben das Problem, wenn man Äpfel mit Birnen verglicht. Wenn Du tatsächlich mehr oder weniger identische Fahrzeuge zum Verglich heranziehst, ist der Unterschied zwischen den einzelnen Typen garnicht mehr so groß.

Ein 120 PS Golf kostet ähnlich viel wie ein 120PS Ford Focus oder Audi A3. Bei der Versicherung ist z.B. der Wohnort auch wichtig. da kann es sogar sein, das der vermeindlich günstigere tatsächlich etwas teurer ist, nur weil man eben nicht in Y sondern in X wohnt. 2 Straßen weiter kann sich das wieder drehen.

Die anderen Unterhaltskosten wie Wartung oder Reparatur sind bei AUDI genauso teuer wie bei VW, BMW oder anderen markenwerkstätten. Da kannst Du nur sparen wenn Du in eine freie Werkstatt gehst und auch die Ersatzteile auf dem freien Markrt kaufst bzw. kaufen läßt.

Die Steuer hat eh ihre eigenen Regeln. da ist die Marke völlig egal.

Der Verbrauch ist bei ähnlichen Autos auch ähnlich. Klar ein kleiner Motor ist tendenziell sparsamer, dafür hast Du aber auch weniger Leistung.

Die Aussage, das ein AUDI grundsätzlich teuer im Unterhalt ist, wie ein VW ist somit schlichtweg Quatsch.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 9. April 2020 um 08:40:04 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 9. April 2020 um 07:58:35 Uhr:

Ja. Ein gleichgroße Audi, ist älter und hat mehr Kilometer runter, bei gleichen Preis, oder ist bei gleichen Daten teurer.

Das hat mit den Unterhaltskosten, nach denen der TE fragt, wenig bis gar nichts zu tun.

Wenn die gleiche Motorisierung beim VW und Audi (angenommen 1,4 TSI im CC und im A4) gewählt wird, zahlt man nachher beim Service vielleicht ein paar Euro mehr bei Audi, da der Stundensatz eben höher ist. Ist aber nicht der Rede wert.

Bzgl. Versicherungskosten müßtest du dich bei deiner Versicherung erkundigen. Da kann, je nach Modell, sowohl der Audi als auch der VW günstiger/teuer sein.

Hat es im gewissen Sinne doch, ein Wagen der älter ist und mehr Kilometer auf dem Buckel hat verursacht in der Regel größere Unterhaltskosten, einfach mehr Teile in den Verschleiß laufen, als bei einem Wagen der jünger und weniger Kilometer hat.

 

Hat es im gewissen Sinne doch, ein Wagen der älter ist und mehr Kilometer auf dem Buckel hat verursacht in der Regel größere Unterhaltskosten, einfach mehr Teile in den Verschleiß laufen, als bei einem Wagen der jünger und weniger Kilometer hat.

Das ist aber auch nicht von der marke abhängig. Ein Alter Audi ist genauso Reparturanfällig wie ein gleichalter VW. das Einzige was man hier zum "Vorteil§ des VW werten kann: Er ist bei gleichem Preis wahrscheinlich etwas jünger oder hat ein paar km weniger auf der Uhr. Diese Unterschiede sind aber ab einem gewissen Alter oder laufleistung minimal. Ob der nun 100.000 oder 150.000 auf der Uhr hat ist egal. genauso ob der nun 8 oder 9 jahre alt ist.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 9. April 2020 um 13:32:36 Uhr:

Der A3 ist von der Größe her ein Golf. Also mal eben mindestens eine Klasse kleiner wie der Passat CC. Was würde denn ein Golf mit dem Motor kosten? Der von Dir vorgeschlagene A5 ist da schon eher vergleichbar mit dem Passat CC allerdings ist der Motor auch wieder nen Schlag größer / Stärker, Klar das der teurer ist wie der Passat.

Das ist eben das Problem, wenn man Äpfel mit Birnen verglicht. Wenn Du tatsächlich mehr oder weniger identische Fahrzeuge zum Verglich heranziehst, ist der Unterschied zwischen den einzelnen Typen garnicht mehr so groß.

Ein 120 PS Golf kostet ähnlich viel wie ein 120PS Ford Focus oder Audi A3. Bei der Versicherung ist z.B. der Wohnort auch wichtig. da kann es sogar sein, das der vermeindlich günstigere tatsächlich etwas teurer ist, nur weil man eben nicht in Y sondern in X wohnt. 2 Straßen weiter kann sich das wieder drehen.

Die anderen Unterhaltskosten wie Wartung oder Reparatur sind bei AUDI genauso teuer wie bei VW, BMW oder anderen markenwerkstätten. Da kannst Du nur sparen wenn Du in eine freie Werkstatt gehst und auch die Ersatzteile auf dem freien Markrt kaufst bzw. kaufen läßt.

Die Steuer hat eh ihre eigenen Regeln. da ist die Marke völlig egal.

Der Verbrauch ist bei ähnlichen Autos auch ähnlich. Klar ein kleiner Motor ist tendenziell sparsamer, dafür hast Du aber auch weniger Leistung.

Die Aussage, das ein AUDI grundsätzlich teuer im Unterhalt ist, wie ein VW ist somit schlichtweg Quatsch.

Ganz Quatsch ist es nicht, in der Regel unterscheidenbsich die Stundensätze zwischen Audi und VW bei den Markenwerkstätten. Audi ist die Premium Marke im VW Konzern. Es ist nicht unüblich das ein Autohaus verschiedene Stundensätze für die unterschiedlichen Marken. Der Premiumzuschlag gilt auch bei Originalersatzteile.

@grinnex Mensch, Junge! ... muss man Dir denn alles aus der Nase ziehen? So macht "Kaufberatung" keinen Spaß... bist Du nicht in der Lage anhand von den Dir vorliegenden Fahrzeugdaten mal selbst Versicherungskostem, Steuern, Kraftstoffkosten (nimm das obere Drittel lt Spritmonitor, achte auf die richtige Motorisierung) errechnen zu können. Dann hast Du mittels Deiner Jahreskilometerleistung mal drei Werte für drei Fahrzeuge und kannst so schon mal die FIX-Kosten vergleichen. Dann kommen Zustand (jetzt: dein CC) und Kaufzustand und ggf Erstinvest bei den Wunschfahrzeugen dazu. Hat Dein CC evtl. Wartungsstau, musst du den ebenfalls einrechnen. Das kann doch net so schwer sein, die Anmeldung hier und der Führerschein haben doch auch geklappt, oder?

Themenstarteram 9. April 2020 um 15:21

Meinen Führerschein habe ich Gott sei Dank geschenkt bekommen.

Und was den Rest angeht, ich habe absolut keine Ahnung von Kosten errechnen oder sonstiges, ich habe einfach nur gehofft, dass mir Leute mit ihren Erfahrungen helfen können und mich somit beraten können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen