ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung - sportlicher Kombi

Kaufberatung - sportlicher Kombi

Themenstarteram 9. Januar 2019 um 17:32

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem schönen Jahreswagen und kann mich noch nicht so entscheiden, welcher Wagen da so in Frage käme. Vielleicht als kleine Rahmenbedingungen, ich suche einen Kombi (da ich die Familienplanung mit berücksichtigen möchte) der auch etwas sportlicher sein darf. Ich habe mich nach Jahreswagen umgeschaut und hatte mir als Richtwert 26.000 € gesetzt. Er sollte mindestens 160 PS haben, da der Fahrspaß auch nicht ganz auf der Strecke bleiben soll.

Bei der Internetsuche bin ich beim Skoda Octavia RS Combi (Erstzulassung 2018, ca. 18000 km, leider für etwa 28.500 €) hängen geblieben , der mir wirklich sehr gut gefällt. Er hat jetzt mit 230 PS zwar deutlich mehr, aber hätte ich auch nichts gegen :D

Leider weiß ich auch nicht, was es so für gute Alternativen so gäb, da ich mich mit Kombis in Sachen Preis/Leistung auch gar nicht auskenne. Auf Anhieb habe ich noch Ford Focus Turnier oder Seat Leon ST (auch die etwas sportlicheren Varianten) gefunden, die ich aber auch nicht einschätzen kann.

Könntet ihr mir Tipps/Anregungen geben, welche Autos gute Alternativen zu dem Skoda wären oder würdet ihr den Skoda empfehlen?

Bin offen für jegliche Hilfe und Denkanstöße! :)

Vielen Dank schonmal!

Grüße

David

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 10. Januar 2019 um 17:38:10 Uhr:

 

Ob ein solches Fahrzeug nun 200, 250 oder 300 PS hat, macht in der Praxis keinen Unterschied.

Wie bitte? Selbstverständlich macht das einen Unterschied.

Zitat:

@hansaplast18 schrieb am 10. Januar 2019 um 17:38:10 Uhr:

Von daher würde ich hier eher zu einem "normalen" Kombi raten, für den Komfort kein Fremdwort ist.

Irgendwie typisch für MT-Beratung. Der Threadersteller will einen sportlichen Kombi, ergo kann man davon ausgehen, dass er sich über die Vor- und Nachteile eines sportlichen Kombis bereits informiert hat. Seine Fragestellung lautet: "Welchen sportlichen Kombi soll ich mir für Preis XY holen." Die Antwort: "Ich rate zu einem normalen Kombi" ist daher keine Antwort auf die Fragestellung, denn der TE fragte nicht: "Soll ich mir einen normalen, oder einen sportlichen Kombi kaufen?" Und somit ist dem TE 0,0 geholfen.

Ähnlicher Running-Gag hier im Forum: Wenn jemand ein Auto braucht für Kurzstrecke und fragt "Welches" als Antwort "Fahr Fahrrad" bekommt, oder wenn jemand zB im BMW-Forum fragt: "Welche Ausstattung für einen 520d?" zur Antwort bekommt: "Was willst du mit 4 Zylindern?"

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Ford Focus kann ich durchaus empfehlen.

Im Vergleich zum Octavia

Pro:

- standfester Motor

- besseres P/L Verhältnis da Modellwechsel

- besseres Fahrwerk

- ausgereiftes Fahrzeug da letztes Modelljahr

Contra:

- schlechter verarbeitet im Innenraum

- weniger Platz im Innenraum

- weniger Assistenzsysteme

Themenstarteram 9. Januar 2019 um 17:47

Ja den fand ich auch noch am besten. Aber verbraucht der nicht deutlich mehr als der Octavia, obwohl es "nur" 20 PS mehr sind? Hatte irgendwas von unter 10 Liter schafft man es gar nicht gehört.

Also ich würde auf jeden Fall einen Benziner wollen, bei den Zeiten jetzt :P

Der Ford braucht laut Spritmonitor 0,7L mehr. Verstehe aber nicht ganz warum gleich der ST. Der 1.5er mit 182PS ist ja auch noch da.

BMW F31 (3er) als 320i. Könnte mit dem Budget allerdings knapp werden, wenn es einer mit M Sportpaket werden soll. Der fährt dann auch wirklich sportlich für einen Kombi. Wenn VW-Konzern, dann Seat Leon ST Cupra, zwar 290-300PS dafür ein echter Wolf im Schafspelz.

https://m.mobile.de/.../details.html?...

Man kann den ST locker mit weniger als 10l bewegen - nur wenn du ihn wirklich trittst, verbraucht er mehr. Was Preis/Leistung betrifft ist er nicht zu schlagen. Ich finde die Sitze perfekt, da ich sehr schlang bin, aber viele stören sich daran. Und der Focus ist härter abgestimmt als der Octavia - macht mehr Spaß, kann aber im Alltag nerven.

Darfs von Motor her auch etwas rassiger sein?

Subaru Levorg 1.6GT Sport. Der Nachfolger vom Legacy.

 

Boxermotor muss man Mal gefahren sein, haben ne tolle Leistungsentfaltung, niedrigen Schwerpunkt und nen tollen Sound. Subarus Allrad und Langzeitqualität sind legendär, sportlich steht denen in der DNA.

 

Ford und VAG sind dagegen Einheitsbrei!

Zitat:

@Bamako schrieb am 10. Januar 2019 um 09:32:18 Uhr:

Darfs von Motor her auch etwas rassiger sein?

Subaru Levorg 1.6GT Sport. Der Nachfolger vom Legacy.

Boxermotor muss man Mal gefahren sein, haben ne tolle Leistungsentfaltung, niedrigen Schwerpunkt und nen tollen Sound. Subarus Allrad und Langzeitqualität sind legendär, sportlich steht denen in der DNA.

Ford und VAG sind dagegen Einheitsbrei!

Sorry, aber der Levorg ist alles andere als ein Sportler. Sieht zwar sehr sportlich aus, aber das ist mehr Schein als sein. Was ist an der Motor der rassig? Boxer bedeutet nicht immer Sport.

Selten zu finden und gute Langzeitqualität - das stimme ich zu. Ist auch geräumiger, weil er eine Klasse höher positioniert ist. Dafür aber auch teuer.

Zitat:

@Bamako schrieb am 10. Januar 2019 um 09:32:18 Uhr:

...

Boxermotor muss man Mal gefahren sein, haben ne tolle Leistungsentfaltung, ...

stimmt:

mit so nem 34 oder gar 45 PS-Käfer konnte man jeden zeitgenössischen BMW oder Manta versägen :)

Zitat:

@Haasinger schrieb am 9. Januar 2019 um 17:53:18 Uhr:

Der Ford braucht laut Spritmonitor 0,7L mehr. Verstehe aber nicht ganz warum gleich der ST. Der 1.5er mit 182PS ist ja auch noch da.

Der 1.5er fühlt sich meiner Meinung nach vielem an, aber nicht nach 180PS. Schon im normalen Focus nicht.

Ich finde diesen Motor einfach lahm.

Der ST ist da eine andere Hausnummer, hatte ich erst jüngst über einige Tage als Mietwagen (MJ 2018).

Verbrauch über 2x 350km Autobahn war spürbar zweistellig, wobei dieses Fahrzeug (zumindest mich) einfach zum schnellfahren animierte.

Mir waren die Sportsitze zu schmal, auch die Antriebseinflüsse durch den Frontantrieb sind immens.

Was mich nervte (richtig nervte) is dieser vermaledeite Soudgenerator, der einen bei jedem Beschleunigungsvorgang aus dem Armaturenbrett heraus anbrüllt.

Wirkt sehr sehr halbstark.

Kann man vielleicht abschalten, weiss ich aber nicht.

Würde ich etwas in der Richtung die du suchst haben wollen, fiele meine Wahl derzeit vermutlich auf einen BMW 320i. Fühlt sich einfach eine Klasse höher an als die Gölfe im Wolfspelz aus der Aufzählung.

Da ist das Budget als Jahreswagen aber wahrscheinlich zu knapp.

Nicht völlig nackte und halbwegs "sportlich" angehauchte einjährige beginnen eher mit einer drei ganz vorne.

Zitat:

@DavidB123 schrieb am 9. Januar 2019 um 17:32:10 Uhr:

... Jahreswagen ... suche einen Kombi .. als Richtwert 26.000 € ... sollte mindestens 160 PS haben

wenn´s zur Nutzung des Budgets auch eine (noch nicht gefahrene/von den Kunden der Autovermietung mißhandelte) Tageszulassung sein darf:

Mazda 6 SKYACTIV-G 165 FWD 5T ... Deutsche Ausführung, Kombi 5 km, 121 kW (165 PS) 24.990 €

oder halt für 2.000 Euro wenig

EZ 06/2018, 6.565 km 22.980 €

Der Mazda ist ein tolles Auto, aber alles andere als "sportlich".

Bei den Rahmenbediengungen schreit es geradezu nach einem Leon ST Cupra. Platz mas de Menge, 280-290 (bei den Jahreswägen in der Preisklasse, den 300er kriegt man nicht unter 28-30k) Pferdchen, gute Verarbeitung, nicht zu prollig und auch gemütlich fahrbar, sowohl von Verbrauch als auch Komfort. Und für dein Budget auch massig am Markt.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 11:57

Vielen Dank für die vielen tollen Anregungen. Ich sehe schon, es ist echt schwer sich da zu entscheiden.

Subaru fällt aus Geschmacksgründen bei mir eher raus und der BMW aus preislichen.

Ich finde das Dreigestirn aus Skoda, Ford und Seat am interessantesten. Wobei ich den Seat gar nicht so auf dem Schirm hatte, weil ich dachte, der wäre preislich nochmal ne ganze Ecke teurer. Schau ich mir auf jeden Fall mal an.

Trotzdem finde ich bisher den Skoda Octavia RS am überzeugendsten, wobei ich mich da Frage, ob der frei von Kinderkrankheiten ist bzw. auch ne Investition für zb 10 Jahre wäre!?

An sich ist es auch bei mir, dass ich gerne ein sportliches Auto hätte, was aber auch Komfort- und Familientauglich ist. Ob zB der Ford noch sportlicher, besser auf der Straße liegt etc., kann ich eventuell eh nicht so beurteilen, weil ich da kein Profi bin und mir Erfahrungswerte fehlen. Ich bin ein Autofan, der jetzt gerne Sportlichkeit (auch im Aussehen) mit Familie kombinieren möchte, also eine dieser typischen Anfragen :P

Und ich möchte meine Entscheidung gut überdenken, weil das mein erstes Auto in dieser Kategorie wäre und ich natürlich auch keinen finanziellen Fehlkauf tätigen möchte.

Vielen Dank auf jeden Fall für die Hilfe, ihr seid super! :)

Grüße

David

Nunja, bei VAG steht Skoda als Marke für "preiswert" und Seat für "sportlich". VW ist der goldene Standard, Audi "gehoben".

Da du, wie du mehrmals schreibst, schon was sportliches suchst, wäre mein Tipp auch der Seat. Familentauglich sind sie als Kombiversionen beide gleich, Komfort ebenfalls ähnlich.

Seat halt ein bisschen mehr Bums, dafür ein bisschen weniger "Prestige" (wobei ich bei Skoda nicht von Prestige per se rede, ich hoffe du verstehst mich trotzdem).

Skoda ist mehr "praktisch", der Octavia hat glaub ich noch mal nen Tacken mehr Platz als der Leon ST.

Aber sportlich ist der Skoda trotz RS für mich iwie nicht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung - sportlicher Kombi