ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Kaufberatung s210 mit Gas

Kaufberatung s210 mit Gas

Mercedes E-Klasse S210
Themenstarteram 13. November 2015 um 16:04

Kaufberatung s211 Gas

Hallo Zusammen,

ich heiße Tobias, 20 Jahre Student.

Derzeit fahre ich einen Toyota Corolla E110 Fließheck 1,6L VVT-I 3 Gang Automatik.

In den letzten drei Jahren waren keine großen Probleme, Bremsen, Ölwechsel, Luft-/Öl-/Innenraumluft-/Benzinfilter, Gasdruckfedern Kofferraum, Zündschlossschalter und Nebelschlusslichtschalter. -> also im Grunde nur Verschleißteile.

Ich befasse mich seit einiger Zeit mit der Mercedes E-Klasse 124,210,211 und habe mich persönlich für einen s210 entschieden.

Preis: Verfügbar sind momentan 4500€, ist es sinniger einen Durchreparierten für 4500€ (dafür bekommt man auch schon einen s211) zu kaufen; oder lieber einen für 1000-2000€ und die nötigen Reparaturen selber erledigen bzw. in Auftrag geben?

Seit gut 1 1/2 Jahren fährt mein Vater einen s211 E320CDI Bj2004. Nur passt dieser Wagen auf der einen Seite noch weniger zu einem Student und ist in dieser Kombination (großvolumiger Diesel) für mich in Steuer/Versicherung und Verbrauch zu teuer.

Vorher war es ein w202 C180 BJ94, welcher mir von der Verarbeitung mehr zusagte als der s211, jedoch zu klein und zu unkonfortable ist.

Ich bin auf der Suche nach einem s210 ca. 2000-2003, also MoPf.

Wünschenswerte Ausstattung:

- E240 auf Autogas oder größer - 150PS sollten es schon sein, mehr als 200 müssen es nicht sein

- Parameterlenkung

- Parktronic (auch Vorne)

- Anhängerkupplung (ist die Serienmäßige vorzuziehen? War die Originalkupplung Steckbar oder Schwenkbar? Wird bei einer Nachrüstung auch ein anderer Kühler, etc. benötigt? Elektronik auch schon über separates Steuergerät?)

- Komfortfahrwerk (Elegance?) - gibt es auch Avantgarde mit Komfortfahrwerk?

- Radio (Aux in oder Diversity Antenne) - Lenkradfernbedienung

--- Navi soll wohl so überaltert sein, dass es keinen Nutzen bringt? Externes Navi ist vorhanden

--- Freisprechanlage mit Radio Mute wäre super (können das die original Radios?)

- Klimaanlage oder Klimaautomatik (bevorzugt)

- Tempomat (ist der Serie oder durch Lenkstockhebel ohne sonstige Umbauten nachrüstbar?)

- Sitzheizung

- lieber Stoffsitze anstatt Leder (gibt es die in Verbindung mit Sitzheizung?)

- Standheizung (Strom zum Nachladen der Batterie gibt es direkt am Parkplatz)

- optischer Rost ist verschmerzbar, Strukturgefährdender Rost sollte behoben sein? Oder ist es bei bestimmten Teilen anders herum sogar günstiger? Weil z.B. rostende Querträger günstiger zu tauschen sind als eine neue Tür?

Zum Fahrprofil: Über die Woche täglich 2-4x 15km zur Uni, am Wochenende oft 250km, manchmal auch 500km. Jahresfahrleistung etwa 15-20tkm.

Ca. 500km Anhängerfahrten pro Jahr, davon 300km mit annähernd 2000kg Anhänger; voll besetzt,

der s211 E320CDI macht das ohne Probleme; schafft das auch ein E240?

Nutzerverhalten: überwiegend alleine,

wenn mit mehreren dann oft fünf Erwachsene inkl. viel Gepäck.

Durchlademöglichkeit wird häufig gebraucht, gibt es beim s210 auch schon die Neigungsverstellung in der Rückenlehne? Gibt es eine Option für einen klappbaren Beifahrersitz?

 

Ich bin technisch begabt, insbesondere im Bereich Elektronik (was beim s211 auch schon häufig nötig war).

Zum erkennen! von mechanischen Fehlern fehlt mir die Erfahrung, Wechseln nach Anleitungen traue ich mir zu, für weiteres gibt es KFZ Meister in der Verwandschaft.

Ist die Elektronik im letzten Jahr schon auf ODB Basis, oder wird weiterhin das alte Mercedesprotokoll inkl. der anderen Stecker benötigt?

Für den s211 nutze ich "Delphi DS150e" mit ODB Kabel. Reicht eventuell ein Adapterkabel (in ausreichender PIN Belegung)?

Die Kaufberatung: http://mb210.info/files/W210_Kaufberatung_2013-05-20.pdf habe ich bereits gesehen. Die FAQs sind mir auch bekannt.

 

Zu welchem Motor mit Gas ist zu raten? Sollte man eventuell lieber selber umrüsten? Gibt es eine Verbindung zwischen Gasfahrer und mangelnder Wartung? "Wer beim Tanken spart, spart auch bei der Wartung?"

Ist von bestimmten Anlagenherstellern abzuraten? Erkennt man an bestimmten Punkten auf den ersten Blick einen nicht fachgerechten Einbau?

Ist im fast Jahre 2016 überhaupt noch zu einem s210, immerhin mindestens 14 Jahre alt zu raten?

Woran erkennt man (unabhängig vom Fahrzeug) einen seriösen Vorbesitzer, erfährt von VorVorbesitzern und Werkstadtaufenthalten? Ich selbst führe derzeit auch über die geleistete Wartung kein Buch, daher will ich das auch bei potenziellen Verkäufern nicht als K.O. Kriterium sehen.

Ich bedanke mich fürs Lesen und hoffe auf viele Antworten. Sollte ich bei bestimmten Fragen zu wenig gesucht haben, bitte ich um einen kurzen Hinweis auf einen speziellen Beitrag; die Suchfunktion von Motor-Talk ist echt nicht schön.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Erstmal wurde der w210 nur bis 2002 gebaut . Am besten läuft auf gas der M112 und M113 .

Stimmt der W210 und der S210 bis 2003........

Zitat:

@drago2 schrieb am 13. November 2015 um 22:38:40 Uhr:

Stimmt der W210 und der S210 bis 2003........

Achso stimmt ja

Zitat:

@tobias.r schrieb am 13. November 2015 um 16:04:43 Uhr:

...

Preis: Verfügbar sind momentan 4500€, ist es sinniger einen Durchreparierten für 4500€ (dafür bekommt man auch schon einen s211) zu kaufen; oder lieber einen für 1000-2000€ und die nötigen Reparaturen selber erledigen bzw. in Auftrag geben?

Sind die 4500 das komplette Budget? Um einen wirklich "durchreparierten" - also intakten - S210 ohne jeglichen Wartungsstau zu finden, müsste man vermutlich "Gustav Gans" heißen. Ein 6er im Lotto ist wahrscheinlicher ;)

So den ein oder anderen 1000er sollte man in jedem Fall in der Hinterhand haben!

Zitat:

@tobias.r schrieb am 13. November 2015 um 16:04:43 Uhr:

...

- E240 auf Autogas oder größer - 150PS sollten es schon sein, mehr als 200 müssen es nicht sein

- Parameterlenkung

- Parktronic (auch Vorne)

- Anhängerkupplung (ist die Serienmäßige vorzuziehen? War die Originalkupplung Steckbar oder Schwenkbar? Wird bei einer Nachrüstung auch ein anderer Kühler, etc. benötigt? Elektronik auch schon über separates Steuergerät?)

- Komfortfahrwerk (Elegance?) - gibt es auch Avantgarde mit Komfortfahrwerk?

- Radio (Aux in oder Diversity Antenne) - Lenkradfernbedienung

--- Navi soll wohl so überaltert sein, dass es keinen Nutzen bringt? Externes Navi ist vorhanden

--- Freisprechanlage mit Radio Mute wäre super (können das die original Radios?)

- Klimaanlage oder Klimaautomatik (bevorzugt)

- Tempomat (ist der Serie oder durch Lenkstockhebel ohne sonstige Umbauten nachrüstbar?)

- Sitzheizung

- lieber Stoffsitze anstatt Leder (gibt es die in Verbindung mit Sitzheizung?)

- Standheizung (Strom zum Nachladen der Batterie gibt es direkt am Parkplatz)

- optischer Rost ist verschmerzbar, Strukturgefährdender Rost sollte behoben sein? Oder ist es bei bestimmten Teilen anders herum sogar günstiger? Weil z.B. rostende Querträger günstiger zu tauschen sind als eine neue Tür?

Schöne "wünsch dir was" Liste :p

Besonders Standheizungen sind recht selten zu finden!

Wenn eine Parktronic von MB verbaut ist, dann immer vorne + hinten.

Avantgarde ist immer etwas tiefer/sportlicher - Ausnahme 4-matic. Sonst eben Classic oder Elegance nehmen.

Lenkradfernbedienung ist ab Mopf Serie - die alten Originalradios unterstützen das auch. Nachrüstlösungen dagegen eher selten. Freisprechen nur mit Comand System oder altem MB Radio.

Tempomat ist Serie. Sitzheizung gibt es auch bei Stoff - aber darauf achten, da Sonderausstattung!

Der leidige Rost wird das größte Thema! Verrostete Türen, Kotflügel oder Heckklappen sehen zwar nicht schön aus, sind aber sicherheitstechnisch unbedenklich.

Kritischer der Rost, den man nicht auf den ersten Blick sieht! Rost unter dem Unterbodenschutz der Federaufnahmen, Rost im Inneren der Querlenker (nur endoskopisch zu erahnen!), Verrostete Motorträger, verrostete Bremsleitungen...

Zitat:

@tobias.r schrieb am 13. November 2015 um 16:04:43 Uhr:

...

Ist die Elektronik im letzten Jahr schon auf ODB Basis, oder wird weiterhin das alte Mercedesprotokoll inkl. der anderen Stecker benötigt?

Für den s211 nutze ich "Delphi DS150e" mit ODB Kabel. Reicht eventuell ein Adapterkabel (in ausreichender PIN Belegung)?

Die 210er Baureihe verfügen wenn überhaupt, erst ab 2001 über eine OBDII Buchse im Auto. Da liegt aber nur das Motorsteuergerät auswertbar an.

Will man tiefer einsteigen, benötigt man einen Multiplexer sowie ein Anschlusskabel für die 32PIN Buchse im Sicherungskasten vorne. Einfache Adapterkabel funktionieren nie, da nie "ausreichend belegt"! Man kann 32 PINs nicht auf 16 OBD PINs verdrahten! Darum wird eben der Multiplexer verbaut. K. A., ob es für die ganzen Delphi Raubkopien soetwas gibt...?!

Funktionieren tut das ganze z. B. mittels iDiag und entsprechenden Adaptern oder natürlich mit der originalen Star Diagnose von Mercedes;)

 

Mal ganz allgemein:

Du stellst relativ hohe (Ausstattungs)Ansprüche ans Auto. Gas soll er auch noch haben (oder umgerüstet werden?). Besonders die großen Motoren (320er + 430er) sind ideal für Gas geeignet.

Einen Wagen mit bereits fertiger Gasanlage zu finden, ist Glückssache - vor allem, wenn die noch funktioniert ;)

Die Gasprofis hier raten deswegen immer wieder zur Umrüstung in Eigenregie bei einem guten Umrüster - allerdings wäre da schon die Hälfte Deines Budgets weg!

Ich würde Dich zu so einem außerordentlichen Glückgriff beglückwünschen! Allein der Glaube für dieses Budget ein gutes Auto in Wunschausstattung zu erhalten fehlt mir...

Themenstarteram 16. November 2015 um 12:44

Hallo Ralph,

ich danke dir für deine sehr ausführliche Antwort.

Zur Ausstattung: Das ist, wie du schon selber schreibst, die Wünsch dir was Liste.

Einige Dinge kann man fast unmöglich nachträglich einbauen, daher sollten diese schon drin sein.

Dazu gehört das Fahrwerk (also lieber Elegance/Classic), Parameterlenkung + Parktronic (wenn man nicht beide Stoßstangen relativ teuer tauschen will). Motor.

Die großen Motoren treiben vorallem Steuer und Versicherung unnötig in die Höhe, den maginalen Verbrauchsunterschied vernachlässige auch ich. Daher lieber einen kleineren Motor, wenn mir nicht durch Zufall ein Topgepflegter mit großem Motor über den Weg läuft, dann ist der Motor kein k.o. Kriterium.

Sitzheizung (im Notfall Einlegematten aus dem Zubehör) lässt sich nachrüsten,

Radio/Navi lässt sich (wenn wirklich nötig) tauschen. Bei Freisprechanlage: Da geht es eigtl. nur um die Radio-Mute Funktion. Als Freisprechanlage wird wohl ein altes Nokia in Halterung dienen (die liegt hier noch im Regal).

Ob Leder oder Stoff ist im Grunde egal, das ist nur eine Präferenz.

Standheizung ist nett, aber vorallem in meiner Gegend auch ohne zu verkraften, die Sitzheizung gleicht das dann aus, oder die Garage (wenn sie komplett leer ist, passt das Auto auch rein).

Anhängerkupplung lässt sich nachrüsten, original Steuergeräte habe ich für wenige Euro bereits gefunden, Kupplungen gibt es auch im Zubehör. Die Sorge war vorallem bezüglich des evtl. anderen Motorkühlers.

Da die normale Klima ja auch eine Halbautomatik ist, ist es egal, ob voll- oder halbautomatische Klima.

Bedenken machen mir die Gasanlage und der Rost.

Zur Gasanlage: hier könnte man einen günstigen Benziner nehmen und diesen (ggf. auch erst in einem halben Jahr, wenn das Budget wieder gefüllt ist) umrüsten. Dann weiß man, was man hat -> Wenn der Umbauer vor Ort vertrauenswürdig ist. Hier müsste ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt über passende Gasanlagen(hersteller) und Umrüster informieren.

Zum Rost: Optischer Rost ist hässlich, aber für mich vertretbar, ich sehe das Auto fast nur von Innen, Rostblasen sind egal, Roststellen, solange sie nicht Durchrosten auch.

"Angst" habe ich vor verstecktem, tragenden Rost, hier hilft einem nur der Weg auf die Bühne.

Was haltet ihr von den ganzen 1000€ Kisten, hier wäre dann zumindest ein Grundstock an Budget vorhanden um diesen in Eigenregie aufzuarbeiten.

Worüber ich bisher noch nicht gestolpert bin, ist eine Ausstattungsliste mit Standard-/Sonderausstattungen je nach Modelljahr und Motorisierung. Für den s211er gab es da eine nette PDF, gibt es sowas auch für den 210er?

Der E240 liegt preislich am Boden - wenn da einer für 1500€ steht, muss das nicht heißen, das der runtergerockt ist, sondern das der Besitzer weiß, wie viel das Auto wert ist und ihn schnell los haben möchte.

Die ganzen 1000 - 2000 Euro Autos sind wie Glückskekse - Du siehst erst hinterher, was Du bekommst.

Man kann natürlich alles irgendwie wieder herrichten oder "schön" machen. Das hängt aber vor allem vom eigenen Anspruch, dem Budget und der Leidensfähigkeit ab. Der Zeitfaktor ist auch nicht unbeträchtlich. Das kann nur jeder individuell für sich selbst beurteilen.

Vor 20, 25 Jahren habe ich das auch noch lockerer gesehen, als heute ;) Früher hab ich mein erstes Auto sogar selbst in der Garage lackiert :p Mittlerweile fehlt mir einfach die Zeit (und auch die Lust) Wochenende um Wochenender am Auto zu basteln. Gott sei Dank ist das z. Zt. auch nicht erforderlich :)

Wenn Du das sportlich siehst, dann achte vor Kauf auf jeden Fall auf die Grundsubstanz! Zum Thema Rost gibt es hier im Forum ja unendlich viel zu lesen! Ohne Hebebühne, Ratschenkasten und Endoskop ist man da aber ausgeliefert.

Für mich persönlich steht allerdings fest: Mein jetziger 210er wird der letzte sein.

Hallo,

ich hatte bis zum Frühjahr einen E320 T Classic mit umfangreicher Ausstattung und LPG-Anlage von Prins! Stoffsitze mit Sitzheizung (im Winter ideal), Standheizung, Xenon, Klimaautomatik, Tempomat, Glasschiebedach, 17" Mercedes-Alu's, abnehmbare AHK, usw... war ein tolles Fahrzeug, Aussen etwas Rost, Innen dafür sehr sauber. Habe den 2013 gekauft für 1.500 € mit 265 Tkm, HU neu gemacht, ein bisschen Schweissarbeit in den Seitentaschen im Kofferraum. Fuhr 20 Tkm ohne ein einzigen Defekt! Verkauft für 2.300 € mit 285 Tkm.

Also für 4.500 € sollte schon was zu finden sein, wo noch brauch bar ist, nicht wie neu aussieht, aber dennoch zu gebrauchen und auf dem Supermarktparkplatz sich nicht zu schämen braucht. Wenn du Vielfahrer bist und den ganzen Kofferraum nicht benötigst und die Wahl hast, nimm einen mit grossem Zylindertank! Hatte ich, knapp 50 € getankt und zwischen 650 - 700 Km weit gekommen. Da die 6 Zylinder locker 12 Liter Gas benötigen, ist ein kleiner 45 Liter Muldentank schnell leer.

Grüsse E500 AMG

E320 T

Kann ich so bestätigen, das mit dem Verbrauch. Ich habe einen 52l Brutto Tank drin und komme ca.300 km damit bei normaler Fahrweise. Wir die etwas zügiger reduziert sich die Reichweite radikal.

Ich habe auch einen 320er und fahre den seit ca 190.000 auf Gas.

Themenstarteram 17. November 2015 um 21:52

Den Kofferraum, auch bzw. vorallem umgeklappt benötige ich recht häufig. Daher fällt ein Zylinder hinter der Rückbank oder generell im Kofferraum aus. Was bleibt, ist der Radmuldentank. Wenn man alle Verkleidungen, etc. ausbaut, passen also mindetens 52L rein?

Ich fahre unter der Woche relativ viel Kurzstrecke, sodass das Tanken sich auf 1x/Woche reduziert.

Derzeit fahre ich mit 40 Litern Super ca. 500km.

Gas 54ct -> 13L/100km -> 7,02€ -- 52L brutto ca. 42L netto - 325km [s210]

Super 128ct 8L/100km -> 10,24€ -- 40L ca. 500km [Toyota Corolla]

Die 500km würde ich gerne auch mit Gas schaffen, vorallem um ein Wochenende (meistens ca. 400km/Wochenende) ohne Tankstop durchzufahren. Dafür benötigt man also ca. 80L brutto.

Gibt es solch große Tanks, die in die Radmulde passen?

Nein, da past kein so grosser Tank rein. Da wo das Reserverad steht gibt es keine Verkleidung hinter der Verkleidung. Der Tank ist in etwa so gross wie das Rad und die Verkleidung die das Rad verdeckt verdeckt dann auch den Tank.

Zitat:

@tobias.r schrieb am 17. November 2015 um 21:52:51 Uhr:

 

Die 500km würde ich gerne auch mit Gas schaffen, vorallem um ein Wochenende (meistens ca. 400km/Wochenende) ohne Tankstop durchzufahren.

Um 500 Km mit einer 42-Liter Tankfüllung zu kommen, dürfte das Fahrzeug ca. 8,5 Liter verbrauchen. Mit vorausschauender Fahrweise und bis zu 100 Km/h ist das zu schaffen. An einem nebeligen Herbsttag schaffte ich auf der Autobahn mit dem E320 T etwas um die 7 Liter, rollte mit 70 - 80 Km/h rum.

Wenn man will, schafft man geringe Verbräuche. Der E320 ist der grösste V6, aber mit dem geringsten Verbrauch angegeben neben dem E280 und dem E240.

Das LPG-Tankstellennetz ist gut ausgebaut, es gibt nahezu überall LPG-Tankstellen.

Also unter 10 hab ich noch nie geschafft.....

E430 Limo mit Prins VSI fahre ich Stadt 80% mit 50Liter 350km

Landstraße sind es um die 500km

Deine Antwort
Ähnliche Themen