ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Kaufberatung ML W164

Kaufberatung ML W164

Mercedes
Themenstarteram 25. März 2018 um 9:42

Hallo Leute,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Familienauto.

Erst wollte ich einen R-Modell kaufen, weil das Model enorm viel Platz hat. Leider sind die Modell fast alle nicht ausgereift und machen viele Probleme. Nun schaue ich natürlich weiter und bin da auch über den ML gestolpert. Gefällt mir gut das W164 Model.

Es soll der 320 oder 350 Diesel werden, gibt es hier Ratschläge von euch was man beim Kauf beachten soll? Was wiegt eigentlich der ML im Leerzustand? Macht es Sinn das Facelift Model zu nehmen oder wurden dort keine wichtigen Sachen geändert. Hatte bisher nur Stoßfänger, Felgen und Rückleuchten gelesen. Ist die Technik gleich geblieben oder gab es hier auch Verbesserungen?

Mir ist wichtig ein Auto zu fahren und nicht immer nur zu reparieren, daher informiere ich mich gerne im Vorfeld über die Probleme der Modelle. Hatte bisher immer BMW und war sehr zufrieden, da dieser wenige bis keine Probleme in den 8 Jahren hatte.

Auf was sollte man beim Kauf achten?

vielen Dank für eure Ratschläge !

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo scubarpro

Ich habe grade eine Suche erfolgreich abgeschlossen und dabei einige Erfahrungen gemacht. Technische Tips kommen sicher von anderen hier aus dem Forum, da bin ich nicht so im Thema.

Hier meine Tips:

Fahre so viele ML wie Dir in die Finger fallen, du wirst Unterschiede feststellen, die Dir sonst verborgen bleiben. (Ich habe 9 Stück gefahren, auch welche die schon vorher durchgefallen waren). Fahre vor allem mindestens 30 Min und auf schlechteren Straße (wenn verfügbar). Mache dabei Fotos um hinterher unterscheiden zu können. Beim Händler auch das Verkaufsschild ablichten.

Achte auf Verschleiß am Fahrersitz, schaue die AHK an. (Ich hatte einen vom Viehhändler, der hatte schon den 3. Motor bei 215 TKm, konnte man an der AHK sehen)

Ich habe auf folgende Features von vorherein verzichtet: Airmatik und elektrische Heckklappe (teuer wenn defekt, und bei fortgeschrittemen Alter anfällig)

Innenausstattung ist Geschmackssache, sollte aber in gutem Zustand sein.

Nimm Dir Zeit und prüfe alle features, denn auch Händler "irren" sich mal. ("versehentlich" die Daten eines W166 statt W164 auf dem Verkaufsschild)

Themenstarteram 25. März 2018 um 11:31

Danke Guzzifred für deine Tipps.

Welche Motorisierung würdest du empfehlen? Wenn du 9 ML probegefahren hast, wirst du sicherlich mal 280 bis 350 gefahren sein oder ?

Habe gerade einen 280 mit gerade mal 90tkm an der Angel für 15000€ . Liegt zwar 3000 euro über mein Budget aber die Ausstattung und Zustand sind super bei dem Auto!

Reichen die 190 PS aus? Sicherlich kann man mit einem Chiptuning auch nochmal etwas nachhelfen bezüglich verbrauch und Leistung. Meine Frau wird das Auto vorwiegend in der Staat bewegen. Wenn ich fahre, fahre ich meistens auf der linken Spur, dafür brauche ich natürlich kein untermotorisiert Fahrzeug.

viele Grüße und sonnigen Sonntag :)

Das kleinste was ich gefahren bin, war der 300er mit 190 PS. Das war mir ein wenig zu schwach, der ML wiegt 2,1 t.

Ich habe mich für den 350 er entschieden. 224 PS sind ausreichend.

Chippen soll ja ohne Probleme möglich sein, da 280-320 cdi eigentlich identisch sind.

Aber für die Stadt ist das Auto eher ungeeignet. Parkplätze, Parkhäuser und das leidige Dieselthema machen den Kauf überdenkenswert.

Noch eines: Ich habe Wert auf eine versenkbare AHK gelegt. Abnehmbar kam auch noch in Frage, aber eine feste sorgt für blaue Schienbeine.

Ich kann nach 4 Jahren w164 nicht empfehlen! Unzuverlässig! Alle 2 Wochen Werkstatt!!! MB Entwickelt und verkauft Autos für reiche die auf Auto nicht angewiesen sind.

Also mein W164 Modelljahr 2006 (ML 500) läuft super... Solch ein Auto will halt auch gepflegt weden.

Der Kaufpreis ist nur eine Sache, was man nicht unterschätzen darf, sind durch Reparatur und Wartungsstaus geschuldete Folgekosten, wobei ich persönlich die oftgenannten 5.000 Teuronen nicht als Obergrenze sehe.

Mein 350er war lt. Nachweis Checkheftgepflegt (bei einer Mercedes-Benz Niederlassung!) und hat mich in den drei Jahren nach dem Kauf mehr als sechs Tausender gekostet und da waren keine Schönheitsreparaturen bei....... und aktuell steht die Diva wieder in der Werkstatt weil Heckklappe und Zentralverriegelung amok laufen!

Einen "Benz" kommt mir jedenfalls nicht mehr ins Haus!!

Unser 500er ist auch nicht gerade das robuste Auto. Anfangs war der typische Rost an der Türen ein Problem...Aus Kulanz getauscht. Danach mal hier und da Macken, die aber dank Mercedes ein Vielfaches kosten als das was man erwarten würde. Die Kiste hat halt viel Gewicht und viel Technik, die kaputt gehen kann.

Belohnt wird man halt mit einem geilen Fahrgefühl ;). Vor dem 500er sind wir einen 350er gefahren. Ich empfehle ganz klar den 500er. Viel teurer ist er nicht (wenn nicht sogar günstiger).

Zitat:

@Rainer550 schrieb am 26. März 2018 um 12:09:39 Uhr:

Unser 500er ist auch nicht gerade das robuste Auto. Anfangs war der typische Rost an der Türen ein Problem...Aus Kulanz getauscht. Danach mal hier und da Macken, die aber dank Mercedes ein Vielfaches kosten als das was man erwarten würde. Die Kiste hat halt viel Gewicht und viel Technik, die kaputt gehen kann.

Belohnt wird man halt mit einem geilen Fahrgefühl ;). Vor dem 500er sind wir einen 350er gefahren. Ich empfehle ganz klar den 500er. Viel teurer ist er nicht (wenn nicht sogar günstiger).

Ok, das Fahrgefühl ist schon geil, aber zu welchem Preis?

Zumal man von einem (selbsternannten) Premiumhersteller zu Premiumpreisen eigentlich (mindestens) die gleiche Qualität und die gleiche Zuverlässigkeit erwarten darf wie von einem Auto das nur die Hälfte kostet und keinen Stern auf der Haube hat!

Wozu noch kommt, dass viele Stern-Niederlassungen bei den eigenen Erzeugnissen schnell an ihre Grenzen stoßen, was mehr als peinlich ist!

Zitat:

@Karabair schrieb am 25. März 2018 um 18:38:18 Uhr:

Ich kann nach 4 Jahren w164 nicht empfehlen! Unzuverlässig! Alle 2 Wochen Werkstatt!!! MB Entwickelt und verkauft Autos für reiche die auf Auto nicht angewiesen sind.

Tja so unterschiedlich sind die Eindrücke und Erfahrungen... wir hatten den W164 ML500 in der Familie mit NULL Problemen... und auch aktuell mit dem X164 GL500 (M273) läuft alles einwandfrei :D

Den Unterschied zum MB erfährst du nur, wenn du mal einen Konkurrenten gefahren bist. So komfortabel und gediegen lässt sich halt nur mit einem Stern kutschieren ;)

500er sind natürlich eine andere Hausnummer. Der TE redet vom 280er Diesel. Da sollte für 15 k€ schon was zu bekommen sein. Grade die 280er sind eher günstig. Allerdings ohne Tuning eher was für die rechte Spur.

Ich bin nach 20 Jahren, wovon die letzten 7 Jahre eine einzige Katastrophe waren, von BMW auf Daimler Benz umgestiegen. Ok, hatte in den 80er mal einen 450SEL und in den frühen 90ern einen 500SE, zählt hier mal nicht.

Mein jetziger ist ein ML450, gekauft mit ca. 126.000km, nun 139.000. Reparaturen in der Zeit ein ABS- Sensor vorne rechts und das Radlager vorne links.

Der Wagen ist die Zuverlässigkeit selbst, kein Ölverbrauch, relativ sparsam und man kommt gut vorwärts:D:D.

Ich würde mir einen W164 wieder kaufen, allerdings wegen der unsicheren Diesel- Zukunft eher einen Benziner.

Hallo,

ich würde wenn dann einen ML350 oder 500 als Benziner kaufen. Einfach wegen des ganzen Diesel-Skandals, da die Preise bei den Autos nicht so drastisch fallen könnten. Zusätzlich wäre es ratsam, dass du drauf achtest, wie das Fahrzeug gewartet wurde, wer es gefahren ist usw. Also ganz normale Sachen beim Autokauf.

Ich würde mir kein Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung kaufen, weil mir das Risiko zu groß wäre, dass es ein reines Zugfahrzeug ist.

Sehr wichtig ist in meinen Augen die Reparaturhistorie, was wurde bereits gemacht (Querträger, Eventuelle Probleme mit der Airmatic..., etc.) Ich glaube es muss einfach das Gesamtpaket stimmen.

LG

Wenn ich manchmal hier im Forum lese, welche Probleme andere haben könnte mir ja ganz schaurig weden. Aber wer postet schon, wenn der Wagen problemlos läuft? Kaum jemand. Wenn das heilig Blechle mal nicht das tut, was es soll, steht das ratzfatz im Forum. Verständlich. Aber ein Indikator für die generelle Zuverläsdigkeit ist das halt nicht.

Ich hab übrigens auch eine Beschwerde: meine Batterie gibt nach gerademal 12 Jahren den Geist auf... :-(

Sicher ein Garantiefall, würde mal bei DB nachfragen.:-):-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen