ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Kombi, 20.000€, 150 - 200 PS, C-Klasse (S204 / S205) oder Alternative?

Kaufberatung Kombi, 20.000€, 150 - 200 PS, C-Klasse (S204 / S205) oder Alternative?

Themenstarteram 27. August 2019 um 17:05

Hallo zusammen,

ich bin mittelfristig auf der Suche nach einem "neuem", gebrauchten Fahrzeug (falls ich mein derzeitiges Fahrzeug zu einem vernünftigen Preis verkauft bekomme).

Derzeitiges Fahrzeug VW Scirocco 1.4 TSI 122PS (weiteres Fahrzeug im Haushalt Ford Fiesta MK7 82PS - soll behalten werden).

Der Grund ist hauptsächlich, dass ich gerne mehr Platz im Fond / Kofferraum benötige.

Konkret stelle ich mir einen Kombi mit ca. 150 - 200 PS vor, jährliche Fahrleistung ~18.000 km. Täglicher Arbeitsweg 25km. Das Budget liegt bei max. 25.000 € (wünschenswert <= 20.000 €). Eine "spotlichere" Fahrweise für die Fahrzeugklasse soll möglich sein.

Fahrzeugalter / Laufleistung ist nicht so entscheidende, solange das Fahrzeug ~10 Jahre fährt ohne dauernde Wartung bzw. hohen Wartungskosten. Wünschenswert wären dennoch max. 100tkm, max. 5 Jahre.

Sehr wichtig ist mir, dass das Fahrzeug technisch sehr robust ist (wenig, günstige Wartung bis auf den üblichen Verschleiß - würde ich falls möglich zum Großteil auch selbst austauschen) und keine größeren bekannten Schwachstellen hat. Das Fahrzeug soll planmäßig längere Zeit (10 Jahre) gefahren werden - auch wenn dies nie wirklich planbar ist.

Etwas Ausstattung ist bei dem Preis auch Pflicht wie bspw. gutes Licht (Xenon / LED o. ä.) Sitzheizung vorne, Parksensoren, Multifunktionslenkrad, Navi (könnte ich auch nachrüsten), ...

Wünschenswert / nice to have: 2 Klimazonen, Rückfahrkamera, Automatik (wenn gut und keine Probleme), Fahrassistenzsysteme

Bei der Motorwahl Benzin vs. Diesel tendiere ich eher zum Diesel, da langlebiger und kostengünstiger => ? Grundsätzlich wäre ich allerdings auch für einen robusten und sparsameren Benziner offen.

Persönliches Wunschfahrzeug wäre die C-Klasse (S205) 220D T-Modell (ohne Modellpflege) auch wenn diese budgetmäßig eher an der oberen Grenze liegt. Alternativ wäre auch der Vorgänger S204 (mit Modellpflege) eine Option, die in die engere Auswahl kommt (müsste ich mir mal genau anschauen / fahren). Motortechnisch sollten sich beide vermutlich nicht viel nehmen, da der (fast) gleiche Motor verbaut ist, auch wenn der S205 Euro 6 hat (betrifft mich jedoch nicht beim täglichen Arbeitsweg). Gibt es denn große Vor- / Nachteile vom neuen / älteren Modell (ausgenommen den Neuerungen natürlich)?

 

Welche Alternativen gibt es noch?

VAG Konzern: (Octavia, Passat, Golf, A4, Leon) - welche Motoren kämen hier in Frage? Sollte keine Probleme mit Steuerkette / Turbolader o. ä. haben! In der Verwandtschaft hat jemand einen Octavia 2 (1Z) Diesel mit 150PS, der würde mich generell auch sehr ansprechen (optisch wäre dieser jedoch nicht meine erste Wahl)

Opel Astra: dort gabs zeitweise Probleme bei den 6 Gang Getrieben, gibts weitere Schwachstellen / Modelle, die ich meiden sollte?

Ford Focus: Gerade das aktuelle Modell würde mir optisch von außen auch sehr ansprechen. Die Motoren sind auch vom PSA Konzern oder? Beim MK3 1.6 gabs m. E. diverse Probleme mit dem Turbolader, sind auch die 2.0 Motoren davon betroffen bzw. gibt es da andere Schwachstellen?

BMW: wird preislich bei gleicher Ausstattung / Motorisierung ähnlich liegen wie Mercedes => würde in diesem Fall den Mercedes nehmen

Von den französischen Modellen bin ich eher abgeneigt, da diese m. E. mehr Probleme haben wie die bisher genannten (könnte mich aber auch umstimmen lassen, wenn ich ganz falsch liege).

Volvo V60: preislich ähnlich wie Mercedes? Schwachstellen?

Asiaten: Mazda6, Hyundai i30, Toyota Prius, ... hab ich mich bisher am wenigsten befasst. Kosten Ersatz- / Verschleißteile bei den Asiaten tendentiell nicht etwas mehr?

Offene Fragen:

Welche Modelle (kann auch bisher nicht genannt worden sein) wären denn Preis / Leistungsmäßig (Anschaffungskosten, Wartung, Verbrauch, Robustheit, Qualität, Ausstattung, Leistung, ...) für meine Anforderungen empfehlenswert?

Benzin vs. Diesel (oder etwas ganz anderes)?

Ähnliche Themen
27 Antworten

Da ich herauslese, daß Du sehr kostenensibel bist, würde ich eher zu den genannten Focus bzw. Astra, evtl. was von Peugeot raten. Sind doch heute alles ausgereifte Fahrzeuge, auch jene der "Premiumhersteller".

Grundsätzlich würde ich bei der Fahrleistung zu einem Benziner raten. Da aber die Diesel derzeit noch sehr günstig gehandelt werden, sind die derzeit - gerade wenn keine Fahrverbot droht - eine Überlegung wert. In Bezug auf laufende Kosten und moderne Ausstattung können Opel, Ford und Peugeot fast alles genauso gut oder sogar besser wie die Premiumhersteller.

Was sie nicht können, ist der Effekt auf den Nachbarn, aber auch und vor allem dieses "richtige" Fahren. Also etwas über den Dingen schweben.

Ich stand gerade genau vor der gleichen Situation wie Du. Habe meinen alten S204 privat verkauft (war recht schwierig und langwierig) und bin auf einen neueren S204 umgestiegen. Denn diese Baureihe ist unzerstörbar und mir der 3er zu sportlich und die Autoamtikgetrieben von VW gefallen mir nicht.

Im Grunde liegt es bei dir:

Bauch: S205

Kopf: Astra, Focus, 308/508

Der 508 hat Adblue an Bord und den sehr robusten 2 Liter HDI. Und ist sehr gut ausgestattet. Und ist deutlich gpnstiger in D als Alternativen aus dem VW Konzern oder von Premium Herstellern.

Und im Gegensatz zu VW oder Mercedes wurde bei den Abgasen nicht betrogen

Beispiele

https://www.autoscout24.de/.../...fcb0-1e77-4bec-8cb8-561e57eb12df?...

https://www.autoscout24.de/.../...0c66-a041-429d-987e-b72c64d3c933?...

Hier ein 308 mit dem Motor - und Massagesitzen

https://www.autoscout24.de/.../...c0da-8a7c-40ed-827f-11c59c308cac?...

Themenstarteram 28. August 2019 um 14:52

@Emsland666

Genau, das hast du richtig rausgelesen, dass ich generell eher preissensibel bin.

D. h. die neueren Focus, Astra oder Peugeot sind generell problemfrei oder welche Probleme kann ich bei denen erwarten bzw. welche Motoren / Modelle sollte ich meiden?

Auch wenn ca. die Hälfte des Arbeitsweges Autobahn / Bundesstraßen sind? Der Rest ist eigentlich Überland, Stadtverkehr kommt bei der täglichen Fahrt fast nicht vor. Gerade da lohnen sich Diesel doch eher oder nicht?

Der Eindruck beim Nachbarn ist mir tatsächlich egal, emotional berührt mich eine C-Klasse aber doch mehr als der Rest. Dies wären dann eben "nur" Fahrzeuge (den Großteil müsste ich tatsächlich aber auch einmal fahren oder wenigstens probesitzen...)

Wieso wurde denn der S204 verkauft, andere Modellvariante / Motorisierung? Wieso unzerstörbar? Keine Motorprobleme und Karosse rostet nicht? Und wie siehts beim Nachfolger aus?

Und wenns bei Mercedes weniger Probleme gibt als bei der Konkurrenz (Focus, Astra, Peugeot) würde sich der höhere Anschaffungspreis mit der Zeit ja auch relativieren...

Hast du eigentlich gut zusammengefasst mit der Bauch / Kopfentscheidung, würde dies jedoch so ändern:

Bauch: S205 / S204 (VAG)

Kopf: ?

Mir stellt sich vor allem die Frage, ob und was bei den Konkurrenzmodellen schlechter ist bzw. wie viel diese günstiger wären.

 

@ricco68

Wie siehts ansonsten mit Problemen beim 508er aus? Hab mal einen Test durchgelesen und dort ist mir nur der noch kleinere Fond im Vergleich zur C-Klasse aufgefallen. Müsste ich mir auch allgemein einmal live ansehen.

Der Betrug bei den Abgasen ist mir zwar nicht egal, aber ist halt so...

Den S205 gibts mit einigen Extras auch für ~20.000 € - unter deutlich günstiger verstehe ich etwas anderes (okay die C-Klasse ist etwas mehe gelaufen):

z. B.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Es gab mal ein gutes Video (keine Ahnung, wer das veröffentlich hat), zwei unzerstörbare Langläufer. MB W204 und Toyota Prius. Letzterer wird allerdings in der Anmutung im Laufe der Zeit mehr abnehmen. Der Nachfolger S205 ist schlicht noch zu frisch auf dem Markt, um den Test of Time zu beweisen.

Achten muss man beim 204er auf die Steuerkette. Und wenn man noch zur MB - Werkstatt will/muss sind das erhebliche Kosten.

Schau Dir einfach mal diesen 204er mit 460.000 Kilometern an, der steht wie neu da:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Fahrproben sind erstmal wichtig. Auch mit Peugeot/Opel, etc. Die Geschmäcker sind ja sehr unterschiedlich.

Den 204 habe ich verkauft, weil ich noch mehr 204 wollte ;)(Ausstattung). Der Wagen fährt dich, nicht Du den Wagen.

 

Beim Mondeo, Focus, Volvo oder Peugeot ist der 2.0 Diesel besonders empfehlenswert. Problemlos, sparsam, flott und sehr haltbar.

Der größte Unterschied ist, dass bei Peugeot mit Euro6 bereits Adblue eingeführt wurde. Bei Ford erst letztes Jahr. Ford hat glaube ich Doppelkupplungsgetriebe verbaut, die würde ich meiden.

Die Mercedes sind aber natürlich bei Diesel und Automatik ebenfalls gut.

Bei Opel würde ich nur die Automatikvarianten nehmen, jedenfalls nicht die mit dem M32-6-Gang-Handschalter.

In Deinem Budget müsste doch auch der aktuelle Insignia sein.

Der neue Focus MK4 hat keine PSA-Dieselmotoren mehr verbaut, die neuen stammen aus eigener Entwicklung und wurden seit 2016 in diversen Nutzfahrzeugen getestet. Dabei schlug sich der 2.0 EcoBlue deutlich besser als der vorher genutzte 2.2 TDCi, was die Zuverlässigkeit angeht. Die Motoren kann man recht einfach an der offiziellen Namensgebung erkennen. TDCi genannte Motoren sind von PSA, EcoBlue-Motoren von Ford. (Intern werden die teilweise immer noch TDCi genannt, aber das tut ja nichts zur Sache.)

Beim Focus hat der 2.0 EcoBlue einen SCR-Kat und der 1.5 EcoBlue zwei nacheinander geschaltete NOX-Fallen, letztere sorgen für kürzere Ölwechselintervalle und dazu fährt sich der 2.0 einfach souveräner. Ansonsten hat der Focus MK4 auch KEIN DKG mehr, sondern einen 8-Gang-Wandler. Aber an und für sich ist der Focus ein top Auto mit einem guten P/L-Verhältnis.

Im Forum liest man teilweise von ein paar Problemen, allerdings nichts, was es nicht bei anderen auch gibt. Zusätzlich kann ich voller Stolz sagen, dass meiner (BJ12/2018) keinerlei Probleme aufweist und immer noch sehr viel Spaß macht ;-) Zumal der Focus fahrspaßtechnisch ein würdiger Nachfolger für deinen Scirocco darstellen wird, gerade als ST-Line.

Auch die neuen Ford Diesel sind eine Kooperation mit PSA. Die wurden jetzt halt an die neuen Abgasnormen angepasst.

Bei der Abgasrreinigung geht Ford meist den günstigeren Weg. Das senkt die Produktionskosten. Bei den Getrieben sind sie meist auch auf der günstigeren Seite.

Zitat:

 

Die Mercedes sind aber natürlich bei Diesel und Automatik ebenfalls gut.

Ich halte die Mercedes - Diesel zumindest im S204 für Rappelkisten (Klang). Keine Ahnung, ob das bei Ford oder Peugeot besser ist, ich vermute aber schon.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 29. August 2019 um 10:25:18 Uhr:

Auch die neuen Ford Diesel sind eine Kooperation mit PSA. Die wurden jetzt halt an die neuen Abgasnormen angepasst.

Bei der Abgasrreinigung geht Ford meist den günstigeren Weg. Das senkt die Produktionskosten. Bei den Getrieben sind sie meist auch auf der günstigeren Seite.

Das stimmt nicht. Die EcoBlues (namentlich "Panther-Engine"), vor allem der 2.0, hat nichts mehr mit PSA ("Puma-Engine" bzw. DW10b/c) am Hut.

Willst du jetzt schon wieder die selbe Leier wie in jedem Thread starten, in dem Ford-EcoBlue-Diesel angerissen werden?

Und die "günstigere" Lösung wird bei Ford auch nicht bevorzugt. Denn zumindest ich bin froh, mit meinem Focus 1.5 EcoBlue nicht ständig AdBlue nachzapfen zu müssen. Aber sicher hat der SCR-Kat im 2.0 auch Vorteile, wie eben die Ölwechselintervalle. Und das mit den Getrieben ist ne dreiste Lüge, ich kann mich an keinen Großserienfehler der Automaten in den letzten Jahren erinnern, und dabei hatte Ford vom 6-Gang-DKG bis zum 10-Gang-Wandler alles im Angebot.

So kompliziert wie Diesel heutzutage konstruiert sind halten sie auch nicht länger als ein Benziner.

 

Beim Astra kann man für 25000€ schon einen Vorführer mit Vollausstattung und dem 200 PS Motor bekommen. Der bringt schon ordentlich Spaß und hat alles und mehr was man braucht.

 

Auch ein Ford Focus ST scheint als EU Fahrzeug für den Preis in etwa drin zu sein. Habe ich zumindest bei Mobile gesehen.

Zitat:

@Citaron schrieb am 29. August 2019 um 11:38:53 Uhr:

Willst du jetzt schon wieder die selbe Leier wie in jedem Thread starten, in dem Ford-EcoBlue-Diesel angerissen werden?

Und die "günstigere" Lösung wird bei Ford auch nicht bevorzugt. Denn zumindest ich bin froh, mit meinem Focus 1.5 EcoBlue nicht ständig AdBlue nachzapfen zu müssen. Aber sicher hat der SCR-Kat im 2.0 auch Vorteile, wie eben die Ölwechselintervalle.

Die günstigere Lösung muss ja nicht immer die schlechtere Lösung sein.

Ford vermeidet eben die Kosten für die AdBlue Abgasreingung immer, wenn es geht.

Die Getriebe von Ford waren früher teilweise für weniger Drehmment ausgelegt und da wurde eben die Motorleistung gekappt.

Ford hat auch eine einfachere Partikelfiltertechnik.

Dafür gibt es bei Ford den PSA-2.0 HDI auch mit Doppelturbo im Ford Edge oder S-Max. Darauf verzichtet PSA schon länger (weil sie eher auf Leichtbau setzen).

Ich sehe da kein besser oder schlechter. Der Kunde hat die Wahl.

Dein Motor wird übrigens bei PSA gefertigt.

Themenstarteram 29. August 2019 um 13:49

@Emsland666

Danke, dann wäre der S204 auf dem Datenblatt zumindest ein heißer Kandidat. Werde ich wahrscheinlich eine Probefahrt machen.

Was gibts genau bei der Steuerkette zu beachten? Eine MB Werkstatt muss es nicht unbedingt sein.

(Das letzt Bild bei dem Link ist übrigens von einem VW :D)

Welche Ausstattung siehst du beim S204 als notwendig / wünschenswert und sollte nicht dabei sein? Das Luftfahrwerk soll z. B. beim Austausch / Reparatur relativ teuer sein...

Du hast vermutlich einen Benziner, wenn du die Diesel als Rappelkiste bezeichnest?

@ricco68

Danke, dass hilft mir weiter. Also sind die 2.0l PSA Dieselmotoren sorgenfrei? Wie siehts sonst bei Peugeot, Focus, Volvo aus?

AdBlue wäre zwar nett, für mich allerdings keine Bedingung. Wieso würdest du das Doppelkupplungsbetriebe bei Ford meiden, fehleranfällig?

Bei Opel hab ich mal nachgeschaut, der Astra J und Insignia mit dem 2.0 Motor sind ohne M32 Getriebe.

Also sind die Fords im Vergleich zu Peugeot technisch einfacher / schlechter?

@Citaron

Laut ricco68 sind auch die neuen Motoren nicht (nur) von Ford? Die 1.5 Dieselmotoren kommen für mich eigentlich nicht in Frage, weniger leistungsfähig und vermutlich problemanfälliger. Was ist der Vor- / Nachteil vom Wandlergetriebe?

Dein Fahrzeug ist ja noch nicht mal ein Jahr alt, da sollte auch nichts größeres Auftreten (außer eben typische Probleme bei neuen Modellen). Fahrspaßtechnisch könnte ich mir den Focus tatsächlich auch mit am ehesten als Nachfolger vorstellen, spricht mich auch optisch mit am meisten an. Allerdings ist mir auch die Zuverlässigkeit wichtig 200 - 300tkm sollten im Normalfall locker drin sein.

 

Ich habe mir mal die infrage kommenden Dieselmotoren (sollte min. ~8.5s auf 100 schaffen) bei einigen Modellen angeschaut:

S204 / S205: OM 651 (220 / 250 CDI) => sehr zuverlässig, sparsam 5,5 - 7l (je nach Leistung)

S204 : M 271 (200 / 250 CDI) => zuverlässig?, 8 - 9l (nicht wirklich sparsam

Focus MK3: 2.0 TDCi (ST) 150 / 190 PS: => zuverlässig?, 6 - 6,5l

Focus MK4: EcoBlue 2.0 150 / 190 PS: => zuverlässig?, sparsam?

Mondeo: dort hat mich kein Dieselmotor von den Leistungsdaten wirklich überzeugt

Peugeot 508: 2.0 (180PS) => zuverlässig und sparsam 6,5l

Skoda Octavia (stellvertretend für VAG): 2.0 VW EA189 / VW EA288: zuverlässig?, sparsam 5.7 - 7l (je nach Leistung und Getriebe)

Astra J: A20DTR (195 PS) => BiTurbo, weniger zuverlässig? nicht wirklich sparsam 7.2

Insignia: D20DTH (170) PS): zuverlässig?, nicht so sparsam 6,5 - 7,5

Insignia: D20DTR (210 PS): ?

Die Liste darf gerne ergänzt oder erweitert werden. Hab ich noch ein wichtiges Modell vergessen?

Was mir bei Spritmonitor.de aufgefallen ist, dass die Automatik meistens 0.5 - 1l mehr verbraucht, kommt das hin? Indem fall würde ich doch eher zum Schalter tendieren, Automatik wäre allerdings auch ok und kein Ausschlusskriterium.

Beim S204 hab ich auch einmal diverse Kosten wie Steuer, Spritkosten, Versicherung, Anschaffungspreis vom Benzin und Diesel verglichen. Also 220 CDI vs. C200 und C250 CDI vs. C250 (haben laut Wikipedia ähnliche Leistungsdaten). Bei 18.000 km wäre der Diesel für mich günstiger. Die Dieselmotoren sollten auch robuster sein, da in diversen Taxis verbaut. Wie sieht es bei den Benzinern aus (auch bei den anderen Modellen)?

Also bei einem Budget von bis zu 25.000 € schaust du mir immer noch zu viel auf den Verbrauch. Ganz ehrlich, macht da ein Liter mehr oder weniger den Braten fett? Zumal deine Fahrleistung übersichtlich ist.

Steuerkette bitte mit Suchfunktion im Unterforum schauen. Luftfahrwerk? Wohl nur beim S205 erhältlich. Finger weg, wenn man sonst schon nach eine Liter Verbrauch schaut. Reparaturen sind teuer.

Ich habe jahrelang einen Vierzylinder - Benziner im S204 gefahren, wegen Ausstattung und Modellpflege habe ich jetzt einen neueren S204, allerdings mit Sechszylinder - Diesel, die noch etwas zivilisierter sind, dennoch sind die Benziner von der Laufkultur, Geräuschpegel wesentlich besser.

Nimm keinen MB. Wer wegen 1 Liter Verbrauch rechnet, sollte das lassen. Auch wenn man einiges selbst macht oder machen kann.

Themenstarteram 29. August 2019 um 14:53

Klar macht der 1l Mehrverbrauch den Braten auf Dauer auch nicht fett, trotzdem seh ich das eben anders.

Hatte vielleicht auch eine andere Erwartung, bin davon ausgegangen, dass die Automatik weniger / gleich viel verbraucht, da die neuen 7 Gänge (oder mehr) haben und immer im "richtigen" Gang fahren. Den zusätzlichen Komfort hätte ich da mitgenommen. Da dies nicht so ist, würde ich eben eher den Schalter bevorzugen (Automatik ist aber auch i. O.).

 

Dann schau ich mal gezielt wegen der Steuerkette...

Gemeint war das Fahrdynamik-Paket, hab da auch nochmals nachgelesen, unverschämt waren da nur die MB Preise (2500€ für zwei Stoßdämpfer vorne + wechseln). Kauft man selbst welche kosten diese zusammen 500€ + Einbau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Kombi, 20.000€, 150 - 200 PS, C-Klasse (S204 / S205) oder Alternative?