ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Kaufberatung junger gebrauchter XC70

Kaufberatung junger gebrauchter XC70

Volvo XC70 2 (B/P24)
Themenstarteram 20. Juni 2018 um 14:27

Hallo,

da aus unserem 2-Personen Haushalt demnächst eine dreiköpfige Familie wird bin ich auf der Suche nach einem passenden Familien-Auto u.a. auf den Volvo XC70 gestoßen.

Im Prinzip erfüllt er alle Ansprüche die ich an das zukünftige Auto stelle:

* Viel Platz und großer Kofferraum

* Allrad verfügbar

* gute Bodenfreihet

* Automatik verfügbar

* viele weitere (Komfort-)Extras verfügbar wie z.B. Abstandstempomat, Lederausstattung, Sitzheizung, uvm.

Es ist zwar ein inzwischen ausgelaufenes Modell, aber da ich Volvo schon immer sympatisch fand, generell als robust und zuverlässig gilt und der XC70 zu relativ guten Preisen zu haben wäre und mir gut gefällt, könnte ich mit dieser Tatsache glaube ich ganz gut leben :)

Im Speziellen interessiere ich mich für den XC70 D4 AWD mit 2,4 L und 181 PS als junger Gebrauchter mit relativ wenig Kilometern drauf (bis max. um die 30.000) aus den letzten beiden Baujahren (2015/2016). Davon gibt es noch ein paar Exemplare mit sehr guter Ausstattung am Markt zu Preisen zwischen ca. 30 - 35.000€, was auch innerhalb meines Budgets liegt.

Jetzt meine Frage(n):

Gibt es beim Kauf bzw. bei diesem Modell etwas Spezielles zu beachten? Oder gibt es bekannte Probleme/Schwachstellen in Hinsicht auf Motor, Getriebe, Fahrwerk, Elektronik, etc. die mich nach dem Kauf (auch erst in ein paar Jahren) überraschen könnten?

Wie sieht es gennerell mit der Zuverlässigkeit aus?

Würde mich über ein paar Tipps und Erfahrungsberichte sehr freuen!

Beste Antwort im Thema

Ja, ne E-Klasse ist eine Alternative und bietet auch Einiges mehr...aber: so ein XC70 ist halt ein Charakterschwein, eher selten, sehr positiv besetzt und einfach die eierlegende Wollmilchsau mit positivem Image. Ich hab noch nie Autos über 4 Jahre gefahren und dann kam immer das Kribbeln und was Neues musste her. Jetzt fahre ich den Karren schon 6 Jahre und das ist mein 2. XC70. ;) Das Teil ist ausgereift, völlig stressfrei und passt einfach in jeder Umgebung. OK, ich fahre den Benziner und finde, der passt noch besser zum Fahrzeug, aber egal, auch der Diesel war immer entspannend, Langstrecken sind sehr angenehm und wenn man auch etwas aktiver im Urlaub ist, dann geht der XC70 genauso entspannt über Geröllstrecken in Südfrankreich, wie über die Sommerpässe in Norwegen und auch im Winterurlaub ist die Kombi aus fast Frontantrieb, sprich frontlastiger AWD, und Bodenfreiheit der Garant dafür, nie liegen zu bleiben. So ne E-Klasse steht an jeder Ecke....

Und so ganz nebenbei ist das Teil deutlich praktischer, als die neuen Volvos, kann Kinderquatsch besser ab, weil robust und passt so gar nicht zum ganzen Premiumgelaber....

Passt schon. Viel Spass bei der Suche.

KUM

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten
am 20. Juni 2018 um 16:43

Ein kleiner Verweis auf die wirklich perfekte Kaufberatung vom User Roadrunner_1970

https://www.motor-talk.de/.../...hwachstellen-checkliste-t5177679.html

Hallo,

Haben jetzt die erste Urlaubsfahrt mit dem XC70 hinter uns. Auch eine dreiköpfige Familie. Echt ein guter Familienwagen.

Die dreiteilige Rucksitzbank ist klasse und durch die Höhe kann man auch bequem das Kind "verladen". Platz ist reichlich vorhanden und sicher ist er ja auch.

Ich bin zufrieden mit der Wahl. Viel Erfolg bei der Suche und toi toi toi

Verzeih mir, wenn ich jetzt etwas grobschlächtig daherkomme.

Wer als junge Familie mal eben 30/35 T€ für einen wirklich sehr guten Familienwagen auf den Tisch legen kann, sollte sich um die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs keine allzu großen Sorgen machen:). Nimm einen vom Volvo Händler mit Volvo Selekt Siegel und buch die längste Garantie dazu. Und dann einfach den Wagen genießen.

P.S. Als ich vor knapp 19 Jahren einen Opel Astra F Caravan mit 75 PS als Familienwagen gekauft habe, ist den meine Frau als Familienwagen auf überwiegend Kurzstrecken gefahren. Wofür bei euch der Diesel?

Find mal einen guten XC70 als Benziner. Die sind doch eher selten. Ein Diesel ist gerade jetzt schneller und günstiger zu finden.

Wenn keine Not mit "blauer Plakette" absehbar, kaufen. Habe auch gerade einen C70 D3 angeschafft wegen der Einzigartigkeit und einfach schöner Wagen

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 11:26

@LKOS

Was führt dich zu der Annahme dass ich die 30 - 35K "mal eben" auf den Tisch legen kann? ;)

Auch für uns ist das viel Geld und genau deshalb möchte ich ja auch das "bestmögliche" dafür bekommen.

Ich mache mir auch keine Utopien und erwarte mir dass ich ein Auto mit den Anforderungen die ich stelle für lau bekomme - ich habe mich informiert welche Summen der Markt dafür ca. aufruft und wenn Preis/Leistung/Qualität stimmen, bin ich bereit diese Summe auszugeben, zudem ich glücklicherweise rechtzeitig damit begonnen habe genau für diesen Fall Geld beiseite zu legen.

Also auch bei uns wächst das Geld nicht auf den Bäumen und deshalb möchte ich dass ich den Wagen so lange wie möglich fahren kann ;)

Was das Thema Diesel betrifft:

Zugegeben, eigentlich wäre ein Benziner mein Favorit, erstens weil unsere jährlichen Fahrleistungen zumindest derzeit noch nicht ganz "Diesel-tauglich" sind (bisschen über 15K KM pro Jahr) und zweitens wegen der aktuellen Diesel-Problematik und der damit verbundenen Unsicherheit.

Wir fahren aber mehrmals pro Jahr die Strecke von Berlin in unsere Heimat Österreich, das sind 1000 KM pro Richtung und machen auch so immer wieder bisschen weitere Ausflüge/Urlaubsfahrten mit dem Auto. Außerdem planen wir in ca. 2 Jahren wieder aufs Land zu ziehen, da könnte noch ein bisschen was dazu kommen.

Und unseren kleinen Fabia Benziner würden wir vorrauss. weiterhin als Zweit-/Kurzstrecken-/Stadtauto behalten.

Wenn es denn tatsächlich der Volvo als Diesel werden sollte, wäre dieser also unser komfortables Langstrecken/Urlaubs/Familien-Schiff.

Deshalb bin ich von meiner strikten Haltung "auf keinen Fall Diesel" wieder ein bisschen runter. Vor allem weil es manche Autos - wie den XC70 - einfach nicht oder kaum als Benziner gibt, wie cmdrtom auch schon erwähnt hat.

@tilldo

Als V70 Fahrer (MJ2015) würde ich in einer ähnliche Situation nach einer der letzten W220 E-Klasse 4-matic aus dem Jahr 2016 suchen. Weil:

- Diesel mit SCR Kat (oder auch Benziner, aber selten und oft teuer)

- V70/XC70 hatten im MJ2016 sogar kein BLIS mehr und keine mitlenkende Systeme; E-Klasse, dagegen, war etwas moderner.

- es ist einfacher ein passendes Auto mit gewünschte Ausstattung zu finden

- W212 nach der MOPF im Jahr 2013 (übrigens - die teuerste Modellpflege in der Geschichte) ist sehr ausgereiftes Auto

Einzeln, was fehlt - die Bodenfreiheit. Hier kann kaum jemand im Segment (XC70 / V90 CC) mithalten.

Ja, ne E-Klasse ist eine Alternative und bietet auch Einiges mehr...aber: so ein XC70 ist halt ein Charakterschwein, eher selten, sehr positiv besetzt und einfach die eierlegende Wollmilchsau mit positivem Image. Ich hab noch nie Autos über 4 Jahre gefahren und dann kam immer das Kribbeln und was Neues musste her. Jetzt fahre ich den Karren schon 6 Jahre und das ist mein 2. XC70. ;) Das Teil ist ausgereift, völlig stressfrei und passt einfach in jeder Umgebung. OK, ich fahre den Benziner und finde, der passt noch besser zum Fahrzeug, aber egal, auch der Diesel war immer entspannend, Langstrecken sind sehr angenehm und wenn man auch etwas aktiver im Urlaub ist, dann geht der XC70 genauso entspannt über Geröllstrecken in Südfrankreich, wie über die Sommerpässe in Norwegen und auch im Winterurlaub ist die Kombi aus fast Frontantrieb, sprich frontlastiger AWD, und Bodenfreiheit der Garant dafür, nie liegen zu bleiben. So ne E-Klasse steht an jeder Ecke....

Und so ganz nebenbei ist das Teil deutlich praktischer, als die neuen Volvos, kann Kinderquatsch besser ab, weil robust und passt so gar nicht zum ganzen Premiumgelaber....

Passt schon. Viel Spass bei der Suche.

KUM

Themenstarteram 21. Juni 2018 um 14:25

Zitat:

@KUMXC schrieb am 21. Juni 2018 um 13:53:18 Uhr:

... so ein XC70 ist halt ein Charakterschwein, eher selten, sehr positiv besetzt und einfach die eierlegende Wollmilchsau mit positivem Image....

... Das Teil ist ausgereift, völlig stressfrei und passt einfach in jeder Umgebung. ...

... dann geht der XC70 genauso entspannt über Geröllstrecken in Südfrankreich, wie über die Sommerpässe in Norwegen und auch im Winterurlaub ist die Kombi aus fast Frontantrieb, sprich frontlastiger AWD, und Bodenfreiheit der Garant dafür, nie liegen zu bleiben...

... Und so ganz nebenbei ist das Teil deutlich praktischer, als die neuen Volvos, kann Kinderquatsch besser ab, weil robust und passt so gar nicht zum ganzen Premiumgelaber....

Na das klingt doch wunderbar, das entspricht alles genau dem worauf ich Wert lege :)

Da wir im Sommer gerne in die Berge oder zB über kroatische Inselchen fahren um dort versteckte Buchten aufzusuchen und im Winter gerne in verschneite Orte zum Skifahren (und das auch mit Kind so beibehalten wollen), denke ich auch dass da der Volvo wesentlich besser dafür geeignet ist als der noble Benz.

Bodenfreiheit ist da auch ganz klar ein Thema - bis jetzt haben wir all das irgendwie mit unserem Fabia bewältigt, aber da fuhr nicht nur einmal schon die Angst mit ob man auch heil das Ziel erreicht. Bzw. mussten wir das Auto stehen lassen und den restlichen Teil des ausgespülten Feldweges zu Fuß gehen :D

Klar ist der Benz ein schönes Auto, aber wenn das Kind mal ein bisschen größer ist und auf den Sitzen rumturnt, tut es mir wahrscheinlich ganz schnell leid um das Hochglanz-Auto ;)

Du kommst aus Berlin? Wenn Du einen Kontakt zu einem fairen und angenehmen Verkäufer für Volvo brauchst, der über viele passende Fahrzeuge verfügen kann, dann schreib mir ne PN.

Gruß aus B.

KUM

Zitat:

@KUMXC schrieb am 21. Juni 2018 um 13:53:18 Uhr:

Ja, ne E-Klasse ist eine Alternative und bietet auch Einiges mehr...aber: so ein XC70 ist halt ein Charakterschwein, eher selten, sehr positiv besetzt und einfach die eierlegende Wollmilchsau mit positivem Image. Ich hab noch nie Autos über 4 Jahre gefahren und dann kam immer das Kribbeln und was Neues musste her. Jetzt fahre ich den Karren schon 6 Jahre und das ist mein 2. XC70. ;) Das Teil ist ausgereift, völlig stressfrei und passt einfach in jeder Umgebung. OK, ich fahre den Benziner und finde, der passt noch besser zum Fahrzeug, aber egal, auch der Diesel war immer entspannend, Langstrecken sind sehr angenehm und wenn man auch etwas aktiver im Urlaub ist, dann geht der XC70 genauso entspannt über Geröllstrecken in Südfrankreich, wie über die Sommerpässe in Norwegen und auch im Winterurlaub ist die Kombi aus fast Frontantrieb, sprich frontlastiger AWD, und Bodenfreiheit der Garant dafür, nie liegen zu bleiben. So ne E-Klasse steht an jeder Ecke....

Und so ganz nebenbei ist das Teil deutlich praktischer, als die neuen Volvos, kann Kinderquatsch besser ab, weil robust und passt so gar nicht zum ganzen Premiumgelaber....

Passt schon. Viel Spass bei der Suche.

KUM

Was für eine Liebeserklärung! Klasse! ;)

Themenstarteram 22. Juni 2018 um 11:48

Konnte mir gestern beim Volvo Händler ums Eck mal ein schwarzes Exemplar zumindest von Außen genauer ansehen (Autohaus hatte bereits geschlossen) - gefällt mir optisch sehr gut. :)

Bei meiner Frau müsste ich allerdings noch ein wenig Überzeugungsarbeit leisten, die fand ihn "Ok". Sie meinte er sieht ein bisschen aus wie ein Leichenwagen... Naja, ich hab sie bis jetzt noch von allem überzeugt :D

Eine Detail-Frage ist mir noch gekommen:

Es wurde bereits weiter oben beim Mercedes erwähnt und ich hab mich auch noch mal schlau gemacht - sieht ja so aus als hätte Volvo beim letzten Modelljahr den Totwinkelwarner gestrichen - warum das??

Wäre jetzt nicht ein absolutes K.O. Kriterum für das Fahrzeug da ich es ja auch aus meinem Fabia bisher nicht gewohnt bin, aber ein nettes Komfort-Feature wäre es eben schon, vor allem auf der Autobahn...

Und eigentlich ist das ja schon seit einigen Jahren vor allem in höheren Klassen bzw. teureren Marken "Quasi-Standard" oder zumindest als Extra verfügbar.

Wie sieht es denn generell mit der Übersichtlichkeit nach Hinten bei dem Wagen aus?

"Leichenwagen" - diese Assoziation ist schon naheliegend bei dieser Karosserie im Speziellen. In einer anderen Lackfarbe sieht die Sache dann schon wieder anders aus

Zitat:

@tilldo schrieb am 22. Juni 2018 um 11:48:28 Uhr:

sieht ja so aus als hätte Volvo beim letzten Modelljahr den Totwinkelwarner gestrichen - warum das??

Wie sieht es denn generell mit der Übersichtlichkeit nach Hinten bei dem Wagen aus?

Beim V70 ist BLIS kamerabasiert, beide Rückspiegel haben jeweils eine Kamera. Das System war nicht besonderes zuverlässig. V60 MJ2017 (und auch XC60 I) hatte schon ein Radar basiertes System mit einem "ausparkwarner" (merkt vorbei fahrende Autos und warnt darüber). Gegenüber V70 hatte V60 nicht LDW (Lane Departure Warning, passiv), sondern bereits LKA (Lane Keeping Aid, aktiv, kann mitlenken/korrigieren). V70/XC70 hat grundsätzlich keine Systeme, die mitlenken dürfen/können. Dafür passt das Lenkgetriebe nicht. MB W220 MOPF, dagegen, hat all das. PLA,LKA,Radars hinten usw.

Und bezüglich Zuverlässigkeit: ich glaube W220 wurde mindestens ein Mal mit dem Titel "das zuverlässigste Auto alle Klassen" gekrönt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen