ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für zwei Gebrauchte

Kaufberatung für zwei Gebrauchte

Themenstarteram 31. März 2017 um 21:53

Hallo.

Wir werden in den nächsten Wochen von mitten aus der Großstadt aufs Land ziehen, nämlich aus Berlin in die Uckermark und werden dafür wieder mobil sein müssen, weil nächster Bus 2 km weg, nächste Stadt mit Kita, Einkaufmöglichkeit, Arzt etc. 12 km, nächste Bahnverbindung 10 km weit weg sind.

Die letzten elf Jahre waren wir ohne Auto und hatten für schnelle kurze Wege nur unsere Vespa.

Somit ist im Grunde alles an aktueller Entwicklung in Kfz-Bereich an mir vorbeigegangen.

Nun zum Eigentlichen: wir haben ins Häuschen investiert und uns bleiben für zwei Autos insgesamt 8000 Euro.

Wir dachten an einen Klein- oder Kleinstwagen und für Urlaubs- und Besuchsfahrten dann zu viert einen Kompakt- oder untere Mittelklasseauto, da wir beide berufstätig und auf je ein eigenes Fahrzeug angewiesen sind und Vespa im Winter und bei Regen keine Option ist.

Wegen der erwähnten finanziellen Situation sollen die Fahrzeuge vor allem eines sein: preiswert in Betrieb und Unterhalt. Also wir wollen so wenig Geld als möglich an den Tankstellen und in den Werkstätten lassen.

Kalkulierte Jahreskilometer jeweils 8.000 bis 12.000, zu 90% Landstraße für den Kleinwagen und mind. 70% Überland, maximal. 20% entspannte Autobahn (max. 130 km/h) für das größere Auto, die Leistung ist somit völlig egal und die kleinste Motorisierung wird ausreichen.

Nach Auskünften eines Bekannten (Mitglied im Jagdverein und Schrauber für vor allem alte Ost-Autos) solle ich meine Suche auf einem Ford Fiesta MK6 richten, am besten Facelift ab Modelljahr 2006 mit 1.3 Liter-Maschine, weil Steuerkette, Hydrostößel, kein AGR, kontrollierbarer Rost, preiswerte Teile von Zubehör und vom Verwerter.

Lupo, Corsa, Polo, Ibiza, Fabia sollte ich sein lassen, weil Zahnriemenwechsel nötig oder defekte Steuerketten, eingefrorene Motoren, kaputte Getriebe, Ärger mit elektr. Servolenkung, versottete AGRs, abgerissene Krümmer an Dreizylindern und noch anderen Dingen. Citroen, Peugeot und Renault sollen an Elektronikproblemen kranken, defekten Kopfdichtungen, beim Twingo und Clio müssen wieder Ventile eingestellt werden weil keine Hydros mehr haben und die Achsen der kleinen Franzosen sollen nur sehr teuer zu reparieren sein.

Bei Kompakt- bzw. Mittelklasseautos soll ich vor Golf 4 aufpassen, da Frostschäden am Motor, defekte Getriebe, Zahnriemrisse, alle möglichen Kleinkramdefekte. Das soll auch für Leon und Skoda gelten, Astra soll auch Ärger mit Nebenaggregaten machen und unverhältnismäßig viel Reparaturen notwendig werden lassen und ich sollte stattdessen nach nem Corolla gucken oder einem Focus ab Modelljahr 2006 mit 1.8 Benziner, weil wartungsfreie Steuerkette. Mazdas und Nissans rosten, die fallen wohl somit auch aus.

Das ganze Klang für mich so als gäbs garkeine guten Autos mehr. Unser letzter Wagen war ein Jetta Turbodiesel von 1991 (1999 aus erster Hand von meinem Onkel gekauft), den hatte ich Ende 2006 praktisch rostfrei und mit knapp 380.000 absolut pannenfreien Kilometern mit noch erster Kupplung, Lima, Auspuff (kurz zuvor noch geschweißt), Antrieben, ungeöffnetem Motor etc. verkauft, als wir nach Berlin reinzogen.

Meine Recherchen im Net haben das ganze im Grunde bestätigt und ich bin recht unsicher, worauf ich meine Suche denn nun richten soll.

Welche Fahrzeuge könnten denn meinem Anforderungsprofil entsprechen?

Der kleine kann Zweitürig sein, der Große muß vier Türen haben, Diesel lohnen sich wohl nicht.

In einem Peugeot 107 bin ich vor paar Wochen mitgefahren und die Vordersitze waren wie auf einem Melkschemel zu hocken - also sowas geht garnicht und kommt darum nicht in die Auswahl.

Viele Grüße.

Björn

 

 

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Die größere Rolle könnte ein Honda Jazz ausfüllen (?)

Ansonsten find ich den Tip mit dem Fiesta nicht schlecht.

8000 Euro für zwei Gebrauchte.

Da kannst du alles finden, und vor allem auch viel Schrott. Oder Autos, die dann im folgenden laufend Reparaturkosten verursachen.

Daher würde ich taktisch vorgehen:

Zwei Autos, die jeweils gebraucht die besten Zustände haben und beide im Unterhalt und Reparatur günstig sind.

Und da würde ich zu zwei Kleinwagen tendieren (Auch Kleinwagen gibt es mit 4/5 Türen).

Du kannst natürlich auch für 5000 Euro einen gut erhaltenen Kompakten, und für den Rest ne kleine Gurke kaufen.

Würde ich aber nicht so machen.

Wenn ihr nicht unbedingt zwei Autos braucht (überleg dir das genau), dann würde ich mir für 8000 Euro einen nagelneuen Dacia kaufen.

Wenigstens hat Dir Dein Bekannter nicht zu Trabi und Lada geraten. Herrje, der Schilderung nach droht allg. Mobilitätsgau. Eingefrorene Motoren klingt nach Arktisforum oder mag in Sibirien ein Issue sein. Ne, so wild ist es nicht. ABER: mit Deinem Budget musst Du natürlich sorgfältig auf den Zustand und die Wartungshistorie der Angebote achten und den einen oder anderen Modellmurks vermeiden. Stw. Steuerkette: schön wenn sie hält, Zahnriemen ist jetzt aber auch keine grosse Sache alle ca. 100tkm.

Fiesta und Focus sind sicher nicht schlecht. Corolla gab's mal das Shortblock-Problem bei einige Motorenreihen, sonst ok, ebenso der kleine Yaris oder tw. die Verwandten Daihatsus. Aber fehlerfrei sind die alle auch nicht, da solltest Du Deine Erwartungen im Rahmen halten, zumal sie von Vorbesitzern besser oder schlechter behandelt wurden.

Hast Du mal eine PLZ oder Deine Suchregion (Prenzlau +50km?), dann können wir vllt gezielter auf Angebote hinweisen.

Themenstarteram 31. März 2017 um 23:00

Danke erstmal für doie ersten Antworten

Zitat:

@CatalanoMafiusu schrieb am 31. März 2017 um 22:39:54 Uhr:

Wenn ihr nicht unbedingt zwei Autos braucht (überleg dir das genau), dann würde ich mir für 8000 Euro einen nagelneuen Dacia kaufen.

Ja, die brauchen wir definitiv: wir beide sind berufstätig aber ich im Schichtdienst.

An einen Dacia dachten wir auch, aber den Wertverlust eines Neuwagens wollen wir nicht bezahlen. Nach den Fiestas haben wir schon geguckt und gepflegte gebrauchte mit um die 80.000 km sind mit bissel Handeln für weniger als 3.500 Euro möglich. Als Zweitürer, in Minimalausstattung ohne Klima.

Der große Wagen für Familenfahrten soll aber Klima haben. Wer dann im Sommer den Wagen mit Klima nimmt, sehen wir dann, wenn ich zum Nachtdienst muß dann werd ich spätabends und frühmorgens keine Klima brauchen, den Klimawagen kann dann die Frau tagsüber mit den Kinder haben.

So bleiben dann noch 4.500 Euro für den größeren Wagen.

Dafür ist dann schon beispielsweise ein Focus, mit etwas suchen, warten, verhandeln, drin.

Es kann aber auch ein Dacia sein, ein Golf 4, ein Passat, Corolla etc.

Ich weiß nur noch nicht, welche da passen hinsichtlich Verbrauch, Reparaturanfälligkeit und -kosten.

Es sieht so aus als wären die Qualitätsstreungen der infrage kommenden Fahrzeuge jeweils sehr groß: also man mit nem Golf Glück haben er macht sein Ding - oder man hat Pech und immer wieder Reparaturen.

Themenstarteram 31. März 2017 um 23:13

Zitat:

@Railey schrieb am 31. März 2017 um 22:57:11 Uhr:

mit Deinem Budget musst Du ... anderen Modellmurks vermeiden. Stw. Steuerkette: schön wenn sie hält, Zahnriemen ist jetzt aber auch keine grosse Sache alle ca. 100tkm.

Genau darum gehts mir: zu erfahren, was Modellmurks ist, welche Teile (Steuerketten, Kopfdichtungen, Getriebe und und und...) so halten wie man es erwartet.

Bei Opeln, die in mein Budget fallen, also Corsa C, sollen die Wechselintervalle für Zahnriemen zum Teil sehr niedrig sein; aller 60.000 km oder 4 Jahre und das sind Kosten, die nicht so einfach untern Tisch zu kehren sind.

Zitat:

@Railey schrieb am 31. März 2017 um 22:57:11 Uhr:

 

Hast Du mal eine PLZ oder Deine Suchregion (Prenzlau +50km?), dann können wir vllt gezielter auf Angebote hinweisen.

Ich selbst suche Berlin +200 km und Leipzig +100 km (habe dort Familie) - und habe selber schon geguckt:

https://home.mobile.de/CHRISTIANHALTER#des_241029128

http://suchen.mobile.de/.../241206436.html?action=parkItem

http://suchen.mobile.de/.../241167684.html?action=parkItem

Daß die alle drei ne ähnliche Farbe haben ist Zufall ^^

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../623538150-216-2315

http://suchen.mobile.de/.../240875857.html?action=parkItem

http://suchen.mobile.de/.../240920861.html?action=parkItem

 

Es muß nicht zwangsläufig ein Focus sein, er wurde mir nur als ein möglicher Kandidat empfohlen und war meine erste Suche.

Es pressiert nicht, wir ziehen erst im Mai um, aber bei nem guten Angebot würde ich auch schnell zuschlagen.

Gute Ergänzung zum empfehlenswerten Fiesta MK6 wäre ein Ford Fusion. Ein wenig gefragter Minivan zwischen Fiesta und Focus.

Die Fords aus der Zeit sind im Allgemeinen sehr zuverlässig, bei günstigen Gebrauchtpreisen. Diesel würde ich nicht nehmen (auch wenn ich mit meinem MK6 Diesel zufrieden war).

Schau ruhig nach höherem KM Stand.

Moin,

Beim Corsa C z.B. gibt es Motoren mit Steuerkette, bei denen die Ketten halten und welche bei denen die Ketten nicht halten, Motoren mit kurzen ZR Wechselintervallen und solche mit langen. Ein 1.2 16v mit 80 PS ist ein durchaus empfehlenswertes Auto. Beim Golf ähnlich - Getriebe zicken bei allen 1.4ern und einigen 1.6ern, bei anderen Motoren nicht so. Frostprobleme gibt es bei einigen 1.4ern, sofern sie nicht die Zuheizung bekommen haben. Ergo - ein 1.8er wäre davon frei. Jedes Auto hat seine Probleme - ist einfach so. Grade wenn im Alter dann noch die Misshandlung durch mindestens 5 Deppen dazu kommt.

Was willst dundenn außer zur Arbeit zu fahren anstellen?

LG Kester

Der gelbe Focus scheint gut dazustehen, den kann man sicher mal anschauen, trotz ZR-Motor... Gelb und Limousinenform sind nb eher Preisdrücker im Unterschied etwa zu silber und Kombi.

Der andere Focus ist bald TüV-fällig, der ZR wurde wohl auch nicht gemacht. Da sparst Du nix.

Die Fiestas und va der Golf sind Kurzstreckenfzge, kann sein, dass bei 2.500km/J mehr Kaltstarts getätigt wurden als bei einem mit weit über 100tkm auf der Uhr. Da würde ich mich nicht zu sehr verführen lassen. Und bei einem 16 jährigen ist das Alter trotzdem dabei, Rost oder Kunststoff-/Gummiversprödung liegen halt näher als bei einem ~10 jährigen. Golf klar nein, die anderen schon eher, der schwarze Fiesta ist aber auch bald HU-fällig.

Kleinwagen:

  • Ford Fiesta, dessen ZR 2014 fällig gewesen wäre. €3.199
  • Mitsubishi Colt, €2.899, Steuerkette
  • Mitsubishi Colt, €2.949, Steuerkette
  • Mitsubishi Colt, €3.870, Steuerkette, weniger km / neuer als die obigen zwei

Limos:

  • Mitsubishi Lancer, €3.890, ZR gemacht
  • Ford Focus, €4.150, ZR gemacht
  • Ford Mondeo, €4.980 (Ford Händler), Steuerkette
Themenstarteram 1. April 2017 um 20:42

Danke! Den dritten Mitsubishi werde ich mir Anfang der Woche angucken, den Fiesta und den Focus hatte ich schon gespeichert und die Verkäufer kontaktiert wegen Besichtigungstermin.

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 1. April 2017 um 09:54:11 Uhr:

Moin,

Beim Corsa C z.B. gibt es Motoren mit Steuerkette, bei denen die Ketten halten und welche bei denen die Ketten nicht halten, Motoren mit kurzen ZR Wechselintervallen und solche mit langen. Ein 1.2 16v mit 80 PS ist ein durchaus empfehlenswertes Auto. Beim Golf ähnlich - Getriebe zicken bei allen 1.4ern und einigen 1.6ern, bei anderen Motoren nicht so. Frostprobleme gibt es bei einigen 1.4ern, sofern sie nicht die Zuheizung bekommen haben. Ergo - ein 1.8er wäre davon frei. Jedes Auto hat seine Probleme - ist einfach so. Grade wenn im Alter dann noch die Misshandlung durch mindestens 5 Deppen dazu kommt.

Was willst dundenn außer zur Arbeit zu fahren anstellen?

LG Kester

Bei welchen Motoren halten denn die Ketten und welche haben lange Zahnriemenwechselintervalle und bei welchen 1.6er Golf halten die Getriebe?

Die Autos werden natürlich auch für Alltagsbesorgungen und Freizeitaktivitäten gebraucht, Urlaubsfahrten (das größere dann zumindest) etc.

Meine besser Hälfte hat den hier entdeckt "Ooch guck mal der ist schick und kostet nichtmal so viel wie die Fiestas" http://suchen.mobile.de/.../241524720.html?action=parkItem

Gibt es gegen den C2 noch andere Argumente als Kopfdichtungs- und Elektronikprobleme?

Denn ihren Argumenten wie "so wenig Kilometer, da gehts bestimmt noch nichts kaputt und der reicht doch für mich zur Arbeit und Kindertransporte in Schule und Kita und zum Einkaufen und den kannst doch bestimmt auf 2000 runterhandeln, dann bleibt mehr für dein großes übrig. Und ne Hängerkupplung hat der auch noch" hatte ich grad nicht viel entgegenzusetzen :/ ^^

Was wäre von dem Passat zu halten?

http://suchen.mobile.de/.../241731508.html?action=parkItem

Der C2 ist günstig in der Versicherung (Haftpflicht KH15), im Unterschied zum 1.1er Colt (KH18), auch die Fiestas unterbietet er da ("mein blauer" 1.4er KH16, "Deine" 1.3er KH17). Anhängen kannst Du ca. 500 kg gebremst 450 kg ungebr.

Die AHK ist doch das beste Argument gegen das Auto: Wenn mit Hänger gefahren wurde, dann war der Verschleiß höher.

Wenn AHK nicht benötigt wird, würde ich immer das Auto ohne nehmen!

(i.Ü. wohl auch schon verkauft, da nicht mehr online)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für zwei Gebrauchte