ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Fahrzeug Hundefreundlich

Kaufberatung Fahrzeug Hundefreundlich

Themenstarteram 28. April 2022 um 10:57

Hallo zusammen,

die Dame meines Herzens hat einen Hund. Einen Großen Schweizer Sennenhund (65cm, 60kg).

Aktuell bewegt wir den guten mit Ihrem in die Jahre gekommenen Ford Fiesta von 2014. Er nimmt quasi die Rücksitzbank für sich ein :)

Nun ists allerdings schwer mit Urlaub, da im Kofferraum nicht wirklich Platz ist(Weder für Hund, noch für Gepäck). Ebenso das Problem, mein Auto ist auch nicht viel größer, aber ich möchte auch nicht, dass der Hund da mitgenommen wird.

Vieleicht finden sich hier ja gleichgesinnte, welche auch vor dem Problem stehen, und können uns ein Fahrzeug empfehlen, welches wir noch nicht bedacht haben.

Angeschaut haben wir uns bislang Skoda Karoq( eigenlich ein Stückchen zu groß) und den Ford EcoSport.

Der riesen Vorteil beim EcoSport ist, das die Heckklappe seitlich zu öffnen geht. Somit kann der Hund da gemütlich rein und ist einfach auch besser unter Kontrolle wenn wir ihn rauslassen wollen. Die Rücksitzbank wäre dann quasi fürs Gepäck geplant. Wir hatten auch ein Angebot über ein Leasing für den EcoSport, uns dafür auch entschieden, allerdings kam vor Ostern überraschend die Rückmeldung, dass die Farbe(Blau) nicht mehr hergestellt wird, somit die Bestellung aufgelöst wird. Sicherlich könnte man dagegen rechtlich vorgehen, allein aber der Sinn dahinter ist fraglich, von den Kosten ganz zu schweigen.

Ums kurz zu sagen, habt ihr Alternativen, an welche wir bislang nicht gedacht haben?

Es sollte schon eher in Richtung Neuwagen in Verbindung mit Leasing gehen. Das nochmal als Grundgedanke.

Vielen Dank schonmal für euren Input :)

Ähnliche Themen
17 Antworten

EcoSport einfach in anderer Farbe bestellen?

 

Oder wenn es blau sein muss, ein Lagerfahrzeug leasen? Wenn ich EcoSport, ab EZ 2022 und blau bei Mobile eingebe, kommen knapp 160 Treffer.

Zitat:

@Schatten82 schrieb am 28. April 2022 um 10:57:47 Uhr:

 

1. die Dame meines Herzens hat einen Hund. Einen Großen Schweizer Sennenhund (65cm, 60kg).

2. Vieleicht finden sich hier ja gleichgesinnte, welche auch vor dem Problem stehen, und können uns ein Fahrzeug empfehlen, welches wir noch nicht bedacht haben.

3. Angeschaut haben wir uns bislang Skoda Karoq( eigenlich ein Stückchen zu groß) und den Ford EcoSport.

Der riesen Vorteil beim EcoSport ist, das die Heckklappe seitlich zu öffnen geht. Somit kann der Hund da gemütlich rein und ist einfach auch besser unter Kontrolle wenn wir ihn rauslassen wollen.

4. Ums kurz zu sagen, habt ihr Alternativen, an welche wir bislang nicht gedacht haben?

1. schöne Tiere. Wir haben einen etwas größeren aber leichteren (69cm/34kg) Hund - daher antworte ich mal.

2. ich bemühe mich

3. den Karoq finde ich von der Größe des Kofferraums her an sich ok. Da hat der Hund wenigstens etwas Platz um sich zu drehen. Das fehlt in dem Ecosport, den ich im Kofferraum etwas zu klein (zu schmal) finde für diese Größe Hund. Und die seitliche Klappe ist auch nicht überall von Vorteil, in engen Parksituationen geht die vielleicht nicht weit genug auf. Dafür ist im Ford die Ladekante angenehm niedrig. Man darf nicht vergessen - der Hund muss ja vielleicht auch mal mit wenn er nicht mehr so 60-70cm hoch in den Wagen springen kann

4. perfekt finde ich für den Hund im Kofferraum zum Beispiel Hochdachkombis. Die haben niedrige Ladekanten (oft unter 60cm) und große Laderäume, das ist für den Hund ideal (zB Renault Kangoo). Allerdings kann ich auch verstehen, wenn man die nicht fahren will ... wir haben im Moment für den Familiengebrauch einen Honda Jazz, weil mein neues Auto nicht kommt. Auf der Urlaubsfahrt haben wir es in dem wie folgt gemacht: Gepäck im Kofferraum, Hund im Fahrgastraum Fussraum hinten - weil man im Honda die Sitzflächen wie im Kino hochklappen kann entsteht dort eine große relativ ebene Fläche, mit einer sehr niedrigen Einstiegskante. ist an sich praktisch. Diese 2 Konzepte würde ich mir mal ansehen: Hochdachkombi Renault/Opel/Citroen/Peugeot/Fiat/VW und MagicSeats im Honda Jazz/HRV

Ecosport ist ein schreckliches Modell, sei froh, dass daraus nichts geworden ist. Und der ist imo auch zu eng für so einen großen Hund. Warum denn SUV? Die haben eine schlechte Raumausnutzung, sind unpraktisch. zb bei Ford passt der Tourneo Courier viel besser zu den Kriterien, viel größerer Laderaum, niedrigere Ladekante, einfacher zum ein- und aussteigen für den Hund.

Themenstarteram 28. April 2022 um 12:54

@Beamer46

Laut Aussage Händler ist dies auch in einer anderen Farbe nicht mehr möglich.

Wenn ich bei mobile die einfachen Suchkriterien "Ford, EcoSport, 2021, Leasing" eingebe, kommt da genau 0 raus. Gibts da einen Trick oder was übersehe ich?

@CivicTourer

Schonmal Danke für deine ausführliche Aussage. Mir persönlich hat der Karoq mehr gefallen, allerdings bin ich der Meinung, dass der Hund da sogar etwas zuviel Platz hat. Was ja dann ein Problem wäre im Sinne von "Ladungssicherung" ;) Ein Käfig käme nicht in Frage. Wir hatten zum Test einen EcoSport, da hat er eigentlich ganz gut reingepasst. Liegen könnte schwierig werden, da er allerdings für sein Leben gern Auto fährt, ist er eh mehr damit beschäftigt zu schauen.

Das mit der Parksituation hab ich jetzt so noch nicht bedacht, ist aber sicherlich ein guter Hinweis.

Meine Dame hatte sich mit dem Skoda Roomster angefreundet. Leider wurde diese Reihe eingestellt.

VW Caddy hatten wir auch auf dem Schirm, allerdings ist der Kofferraum viel zu groß^^

Wir werden uns mal die anderen Optionen mit anschauen.

Das mit den MagicSeats ist ja wirklich ne klasse Sache. Das müssen wir uns auch mal näher anschauen :)

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Leasing als Suchkriterium rauslassen, du kannst jeden Lagerneuwagen oder Vorführwagen oder Tageszulassung leasen.

Themenstarteram 28. April 2022 um 15:47

Ah ok, danke für den Tipp.

Zitat:

@Schatten82 schrieb am 28. April 2022 um 12:54:16 Uhr:

1. Wir hatten zum Test einen EcoSport, da hat er eigentlich ganz gut reingepasst. Liegen könnte schwierig werden, da er allerdings für sein Leben gern Auto fährt, ist er eh mehr damit beschäftigt zu schauen.

2. VW Caddy hatten wir auch auf dem Schirm, allerdings ist der Kofferraum viel zu groß^^

3. Das mit den MagicSeats ist ja wirklich ne klasse Sache. Das müssen wir uns auch mal näher anschauen :)

1. wenn Liegen schwierig wird, dann passt der Hund nicht rein. Du musst ja von allen Autofahrten ausgehen. zB die Urlaubsfahrt - da sitzt der bestimmt nicht die gesamte Zeit. Der muss sich legen und umdrehen/umbetten können. Und Hund ist auch mal krank oder verletzt und soll liegen bleiben. Aber es fängt schon mit dem reinspringen an - der braucht doch so viel Tiefe im Kofferraum wie er lang ist + einige cm um den Schwung des Sprungs abzufangen. Sonst springt der gegen die Wand der Rücksitzlehne. Oder auch gar nicht.

2. Kofferraum zu groß? Geht das? Platz haben und nicht brauchen ist besser als Platz brauchen und nicht haben ;)

3. macht das mal und gebt Bescheid wie euer Eindruck war. Es gibt für mich nicht so viele Anwendungen - aber bequemer Transport eines großen Hundes ist eine

Einen so großen und schweren Hund ohne Käfig oder anderweitige Ladungssicherung zu transportieren ist extrem gefährlich. Bei einem Unfall kann euch das das Leben kosten wenn so ein Brocken von hinten angeschossen kommt.

Da gehört eine Box rein die entsprechend befestigt ist oder ein Stabiles Trenngitter noch besser Fangnetz.

Ein Kombi der so ein Netz vielleicht schon ab Werk hat wäre da empfehlenswert, wenn es denn stabil genug ist.

Wenn euch Ford anspricht wäre da der Ford Focus Tunier einen Blick wert. Die niedrige Ladekante ist auch besser für so einen großen Hund.

Kastenwagen wäre natürlich noch besser. Ford Tourneo Connect ist kompakt hat aber trotzdem viel Platz.

Reisen ohne Box ist ja aber nicht gleichbedeutend mit ungesichert. Unserer hat sein Reisegeschirr an und ist angeleint. Im Kofferraum an den Verzurrösen, vorne mit einem Gurtstecker. Die verankerte Box hat eben auch Nachteile. Der Kofferraum muss nochmal größer sein, der Hund hat weniger Luftzirkulation, der Wagen ist nicht mehr so flexibel im Transport. Und wenn es dann so Leute wie mich betrifft, die immer wieder wechselnde Fahrzeuge fahren - was nützt da die Box?

Honda Jazz mit dem unglaublichen Magic Seats könnte eine schlaue Wahl sein.

Irgend so ein Hochdachkombi, die können alles, auch Hunde,

Ich zB habe einen VW Caddy, aber da gibt es auch den Ford Tourneo Connect, Citrön Berlingo, Renault Kangoo, und, und, und..

Zitat:

@Schatten82 schrieb am 28. April 2022 um 10:57:47 Uhr:

...

Es sollte schon eher in Richtung Neuwagen in Verbindung mit Leasing gehen. Das nochmal als Grundgedanke.

...

Da solltet ihr darauf achten, dass wegen dem Hund das Auto bei der Leasingrückgabe nicht stärker verschmutzt oder im Innenraum verschlissen ist, als der Schadenskatalog zuläßt. Sonst müsst ihr das entweder vorher noch beheben lassen oder nachzahlen.

Ja, gutes Argument von user motor talking, Hund und Leasing ist kompliziert, passt nicht ganz zusammen. Besser Abstand nehmen.

Zitat:

@motor_talking schrieb am 28. April 2022 um 22:55:08 Uhr:

Zitat:

@Schatten82 schrieb am 28. April 2022 um 10:57:47 Uhr:

...

Es sollte schon eher in Richtung Neuwagen in Verbindung mit Leasing gehen. Das nochmal als Grundgedanke.

...

Da solltet ihr darauf achten, dass wegen dem Hund das Auto bei der Leasingrückgabe nicht stärker verschmutzt oder im Innenraum verschlissen ist, als der Schadenskatalog zuläßt. Sonst müsst ihr das entweder vorher noch beheben lassen oder nachzahlen.

Hast Du einen Hund? Scheinbar nicht? Was verschmutzt durch den Hund so stark, dass es nicht zu säubern ist und eine Wertminderung darstellt? Was verschleißt durch den Hund so stark, dass es eine Wertminderung darstellt? Das hängt doch an mir als Hundehalter: wie lasse ich das Tier ins Auto? Es wird doch wohl keiner die Vorstellung haben, jeder Hund tollt voller Matsch bedeckt über ungeschützte Polster? Was darf der Hund? Es wird doch keiner glauben, der Hund darf alles und jedes ankauen? ich kann auf mehrere Jahrzehnte Autofahren mit Hund zurück blicken - keiner hat für Verschmutzung oder Schaden gesorgt was erwähnenswert wäre. Hier ist wie immer der Halter das Problem: Was erlaube ich dem Hund wie zu tun. Und natürlich muss man etwas clever vorgehen - es gibt KFZ, die sind für einen sabbrigen Bernhardiner oder eine Dogge einfach nicht geeignet. Aber da kann man sich ja Gedanken machen. Unser knapp 70cm Hund hat gerade mal 1 „Problem“ welches ich bei Fahrzeugrückgabe lösen muss - viele blonde Haare. Das kann man reinigen. Ist halt etwas mühsam. Sonst nix. Aber wenn ich den abgebe merkt keiner mehr dass da ein großer Hund mitgefahren ist.

Ist ein „Hundeauto“ versaut, ist das einzig den Halter und seiner Bequemlichkeit geschuldet. Genauso wie bei Kindern, wo man ja angeblich auch achten muss wo der Saft und die Kekse landen, und was die alles anstellen. Auch die können nur damit herumsauen, was sie von den Eltern erlaubt bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Fahrzeug Hundefreundlich