ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Kaufberatung/Einschätzung W203 180 Kompressor

Kaufberatung/Einschätzung W203 180 Kompressor

Mercedes
Themenstarteram 31. Juli 2021 um 9:05

Guten Morgen,

ich fahre derzeit einen 07er Clio Campus ohne Klima - der Wagen läuft top, allerdings ist er für die Langstrecke nur bedingt zu empfehlen.

Da ich mich ein wenig um meine Eltern kümmern muss, werde ich in der kommenden Zeit etwas häufiger lange Strecken bewältigen müssen (Berlin <> Stuttgart ca. 1300km hin und zurück). Zuhause in Berlin ist das Fahrprofil vor allem Kurzstrecke.

Bin auf der Suche nach einem guten und günstigen Gebrauchten, der beides klaglos wuppt - also die Kurzstrecke als auch die längeren Etappen.

Am wichtigsten ist mir Klima, Automatik und Tempomat.

Erst hatte ich nach W204 geguckt, aber die sind doch nocht etwas teuer.

Hier habe ich einen W203 mit relativ wenig Kilometern aus erster Hand - vielleicht kann einer von Euch sagen, was ihr davon haltet (habe von Mercedes keine Ahnung).

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Worauf muss man achten und was sollte bei dem Auto bereits vom Vorbesitzer gemacht worden sein, damit man erstmal sorglos unterwegs ist?

Vielen Dank Euch!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@Kowalski84 schrieb am 3. August 2021 um 11:03:32 Uhr:

 

Das würde natürlich für einen 220 CDI sprechen und tatsächlich habe ich auch nichts gegen Diesel, aber ich halte es trotzdem für widersinnig einen Euro 4 Diesel zu kaufen, wenn man halt bereits vorher weiß, dass man ständig in die Nähe einer Verbotszone fährt. Die Umweltzone ist in Stuttgart eben auch riesig und erstreckt sich bis nach Zuffenhausen - sind leider nicht nur 3qkm um den Hbf. Mann müsste die Stadt immer großräumig umfahren und das macht mMn einfach keinen Sinn. Leider… würde mir sonst sofort einen CDI holen.

Wie gesagt, ich habe seit kurzem einen C 220 CDI mit EURO 4 - und fahre damit überall hin. Bislang ohne jedes Problem. Angeblich filmt Stuttgart die Fahrzeuge, aber meiner ist immer blank gewienert - und geht wohl als EURO 6 durch :-).

Und wenn mal ein Protokoll kommt - dann ist das so. Für eine Steuerketten-Reparatur kann man viele Protokolle bezahlen.

LG

weizengelb

 

@ weizengelb

Naja, es gibt eben noch Leute, die sich an die Regeln halten. Und nicht jeder Benziner hat ein Steuerkettenproblem.

Themenstarteram 3. August 2021 um 11:58

Also, anscheinend haben auch die CDIs Steuerkettenprobleme.

Kommt aber in der Mehrzahl wohl von Taxifahrern und sind dann vermutlich SEHR hohe Laufleistungen.

Steuerkette kostet bei einer freien Werkstatt mit Teilen vom Drittanbieter so etwa 1200-1500 Euro (laut Forum hier). Den Mehrpreis muss man aber für den Diesel ohnehin berappen.

Man weiß einfach nicht so ganz genau, wie es weitergeht und dafür sind dann eben 7-9k für einen guten 200/220 CDI auch viel Geld. Und Bußgelder sind schnell erhöht - da schwindet der Unterschied zum Benziner schnell.

Aber klar, der Diesel hat gerade auf der Autobahn enorme Vorteile. Geringerer Verbrauch und besserer Durchzug…

Zitat:

@weizengelb schrieb am 3. August 2021 um 11:29:00 Uhr:

Zitat:

@Kowalski84 schrieb am 3. August 2021 um 11:03:32 Uhr:

 

Das würde natürlich für einen 220 CDI sprechen und tatsächlich habe ich auch nichts gegen Diesel, aber ich halte es trotzdem für widersinnig einen Euro 4 Diesel zu kaufen, wenn man halt bereits vorher weiß, dass man ständig in die Nähe einer Verbotszone fährt. Die Umweltzone ist in Stuttgart eben auch riesig und erstreckt sich bis nach Zuffenhausen - sind leider nicht nur 3qkm um den Hbf. Mann müsste die Stadt immer großräumig umfahren und das macht mMn einfach keinen Sinn. Leider… würde mir sonst sofort einen CDI holen.

Wie gesagt, ich habe seit kurzem einen C 220 CDI mit EURO 4 - und fahre damit überall hin. Bislang ohne jedes Problem. Angeblich filmt Stuttgart die Fahrzeuge, aber meiner ist immer blank gewienert - und geht wohl als EURO 6 durch :-).

Und wenn mal ein Protokoll kommt - dann ist das so. Für eine Steuerketten-Reparatur kann man viele Protokolle bezahlen.

LG

weizengelb

 

Zitat:

di

Würde mir auch am liebsten wieder einen w124 Diesel kaufen.

H - Zulassung und damit überall fahren..

Fahr mit meinem 220 CDI aber auch überall hin .

Interessiert mich nicht ;)

Zitat:

@db w 202 schrieb am 3. August 2021 um 11:54:14 Uhr:

@ weizengelb

Naja, es gibt eben noch Leute, die sich an die Regeln halten.

Das finde ich sehr löblich und Haltung in Sachen Umwelt ist ja auch sehr wichtig - solange es keine Willkür ist. Zu letzterem: Es gibt kaum jemanden, der die Schadstoffminderung von EURO 6 zu EURO 4 für die Umwelt benennen kann.

LG

weizengelb

Einfach mal reingerufen. Den 203 gab es auch als 240 mit M112.

 

Zieh den doch mal in Betracht? Keine Steuerkettenprobleme, schöner 6 Zylinder. Und der geht in der C Klasse bestimmt sehr gut.

Themenstarteram 3. August 2021 um 12:17

Zitat:

@weizengelb schrieb am 3. August 2021 um 12:06:20 Uhr:

Zitat:

@db w 202 schrieb am 3. August 2021 um 11:54:14 Uhr:

@ weizengelb

Naja, es gibt eben noch Leute, die sich an die Regeln halten.

Das finde ich sehr löblich und Haltung in Sachen Umwelt ist ja auch sehr wichtig - solange es keine Willkür ist. Zu letzterem: Es gibt kaum jemanden, der die Schadstoffminderung von EURO 6 zu EURO 4 für die Umwelt benennen kann.

LG

weizengelb

Vermutlich zu vernachlässigen, aber darum geht letztlich ja nicht. Die Gesetzeslage ist zunächst mal wie sie ist und bitter war/ist das natürlich für jene, die damals ihre CDIs neu oder als Jahreswagen gekauft haben.

Aber auch bei Gebrauchten stellt sich die Frage, ob man sehenden Auges so ein Risiko eingehen sollte. Meine Prognose ist, dass der Diesel vielleicht bei Hybriden und anderen Antriebskonzepten wieder eine Rolle spielen wird, die alten Euro 4 aber nie wieder rehabilitiert werden und man auf ein H_kennzeichen warten müsste.

Würde mich liebend gerne vom Gegenteil überzeugen lassen, aber ich fürchte, dass man am Ende sagen muss, dass es sich in meinem Fall einfach nicht lohnt einen alten Diesel zu kaufen…

Themenstarteram 3. August 2021 um 12:22

Zitat:

@phoenix217 schrieb am 3. August 2021 um 12:16:09 Uhr:

Einfach mal reingerufen. Den 203 gab es auch als 240 mit M112.

Zieh den doch mal in Betracht? Keine Steuerkettenprobleme, schöner 6 Zylinder. Und der geht in der C Klasse bestimmt sehr gut.

Hatte ich mir auch schon angesehen! Danke für den Tipp ;)

Gab auch den 230er mit 2,5L V6 und im W204 hat der sogar knappe 200 PS.

Allerdings schrieb ich ja, dass ein Teil meines Fahrprofils die Berliner Innenstadt und das Berliner Umland sind und da wird es bei V6 und und Fünf-Stufen-Automatik halt echt schon unchristlich mit der Sauferei… würde mal so 15/16 Liter ansetzen

Ansonsten aber sicherlich eine sehr gute Wahl - gut Power und keine Fahrverbote. Wenn es nur um Autobahn ginge, wäre das bestimmt was feines…

Ich fahre den M112 und wenn’s sein muss sogar den M113 Kompressor in der Kölner Innenstadt.

 

Du wirst es kaum glauben aber mit dem Mix 60% Autobahn und 40% Stadt liege ich bei 11L. Und das in der E Klasse. Gut, der M113 liegt bei um die 15L. Aber das ist zu erwarten.

 

Die Frage ist immer, wie man den Wagen fährt. Bei Berufsverkehr gehen sowieso nicht mehr wie 130-160KM/h.

 

Und dazu kommt die Tatsache, dass der M112 einfach nicht kaputt geht. Man muss sich um nichts Sorgen machen. Sofern man sich an die Ölwechselintervalle hält.

Zitat:

 

Würde mich liebend gerne vom Gegenteil überzeugen lassen, aber ich fürchte, dass man am Ende sagen muss, dass es sich in meinem Fall einfach nicht lohnt einen alten Diesel zu kaufen…

Da hast Du Recht. Bei 1.300 km am Wochenende ist das ja nicht so viel, was ein C 220 CDI reinsparen könnte. Zudem kann man auch Dieselverbräuche mit einem Benziner zaubern, wenn man den Gasfuß zügelt.

Bei max. 110 km/h im 6. dürfte auch ein C 180 Kompressor mit knapp 6 Litern/100 km auskommen.

LG

Weizengelb

Ich habe mir einen C180K mit ~ 100t km als Daily Driver und Winterauto Anfang des Jahres gekauft. Läuft bisher absolut top, ca 6t km habe ich bisher gefahren. Verbrauch < 7l bei

Landstrassentempo sind möglich. In der Stadt 10 - 11l. Ist zwar ein Vor-Mopf von Ende 2003, hat aber 0 Rost, weil soweit ich weiss ab Mitte 03 mehr oder besser verzinkt wurde.

 

Ich hätte mir auch lieber einen CDI geholt, aber das Angebot war erschreckend dünn. Die meisten sind entweder runtergerockt oder in den Export oder Opfer der Abwrackprämie geworden. Umweltzonen sind natürlich lächerlich und hätte ich gar nicht erst ignoriert.

 

So wurde es eben ein gepflegter 180er aus Rentnerhand. Bezahlt habe ich gute 4k € mit frischem TÜV

Zitat:

@weizengelb schrieb am 3. August 2021 um 12:30:26 Uhr:

Zitat:

 

Würde mich liebend gerne vom Gegenteil überzeugen lassen, aber ich fürchte, dass man am Ende sagen muss, dass es sich in meinem Fall einfach nicht lohnt einen alten Diesel zu kaufen…

Da hast Du Recht. Bei 1.300 km am Wochenende ist das ja nicht so viel, was ein C 220 CDI reinsparen könnte. Zudem kann man auch Dieselverbräuche mit einem Benziner zaubern, wenn man den Gasfuß zügelt.

Bei max. 110 km/h im 6. dürfte auch ein C 180 Kompressor mit knapp 6 Litern/100 km auskommen.

LG

Weizengelb

Da bis du aber sehr gekrochen und dürftest nie bremsen ,halte ich für ein Benziner sehr unrealistisch. Wahrscheinlich auch noch Rückenwind

Zitat:

 

Da bis du aber sehr gekrochen und dürftest nie bremsen ,halte ich für ein Benziner sehr unrealistisch. Wahrscheinlich auch noch Rückenwind

Die Angst vorm Diesel und Fahrverboten in Stuttgart, lässt jedenfalls einigen hier, diesen Fahrstil mit einem Benziner als ernsthafte Alternative erscheinen.

LG

weizengelb

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Kaufberatung/Einschätzung W203 180 Kompressor