ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Diesel/Benziner

Kaufberatung Diesel/Benziner

Hallo

Ich fahe wöchentlich ca 500 KM (Landstrasse/Autobahn) ca100km täglich.

Nun steht ein neues Fahrzeug an von der Grösse reicht mir eine Poloklasse, bin den T-Cross gefahren mit

110 bzw 150 PS. Fand den 4 Zylinder mit 150 PS angnehmer.

Bei der Zusammenstellung des Fahrzeuges bin ich auf einen Listenpreis vom 34000 Euro gekommen.

Der Verkäufer meinte ein Diesel sei eine alternative.

Laut ADAC Autokostentabelle rechnet sich ein Diesel erst ab 25000 km/Jahr

Einen Diesel bekomme ich nicht in der Poloklasse dann muss ich Golfklasse fahren und diese ist dann

im Listenpreis ca 5000 Euro teurer.

Das Auto soll ca 10 Jahre laufen dann ist es wirtschaftlich Null Euro Wert.

Schwierige Entscheidung

Bin dankbar für eure Hinweise

Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

@sgpa schrieb am 22. August 2021 um 11:14:18 Uhr:

Einen Diesel bekomme ich nicht in der Poloklasse dann muss ich Golfklasse fahren und diese ist dann

im Listenpreis ca 5000 Euro teurer.

-

Es gibt doch noch andere Marken als VW.

Wenn man 5 Mille Aufpreis für einen Diesel-PKW rechnet - dann kann die Rechnung allerdings nicht aufgehen.

Wechsel mal das Autohaus oder den Verkäufer als Erstes. ;)

-

Nur als Beispiel:

Ein Opel Crossland 1,5D als Ultimate mit Automatik kommt auf knapp 33 Mille (ohne Rabatt).

Wenn wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle spielen, und das lese ich heraus, keinesfalls einen Neuwagen kaufen, sondern eher im Bereich Jahreswagen/junge Gebrauchte schauen.

 

Dann kannst Du auch ganz bequem einen Kompakten oder sogar Mittelklasse nehmen - oder Geld sparen.

Gibt es auch längere Strecken als 100km?

PS aoder ganz allgemein.

Bitte mehr Informationen zu Fahrprofil.

Innerorts, Landstraße Autobahn.

Steigungen Gefälle.

Lademöglichkeit für BEV oder PlugIn

Bei 25tkm p.a. rechnet sich ein Diesel so gut wie immer und viele Personen fahren auch bei nur 15tkm p.a. mit einem Klein-/Kompaktwagendiesel günstiger, auch wenn in diesen Fahrzeugklassen hybridisierte Benziner verbrauchsmäßig mittlerweile auf ähnlichem Niveau liegen.

 

Im Übrigen gibt es zwar aktuell den Polo nicht mehr als Diesel, dafür aber noch andere Modelle:

 

https://www.mobile.de/magazin/artikel/kleinwagen-mit-diesel-51604

Bei deiner Laufleistung könnten die Betriebskosten mit Diesel etwas niedriger sein. Aber nicht viel wird den höheren Anschaffungspreis vielleicht gerade so wett machen nach 10 Jahren.

Wenn du auf der Autobahn gerne mal Bleifuß fährst würde ich eher Diesel sagen, der Benziner fängt da gerne an zu saufen. Bei sparsamer Fahrweise braucht ein moderner Benziner kaum noch mehr als ein Diesel.

 

Wenn dir der Polo eigentlich reicht würde ich wohl beim Benziner bleiben, schau dir mal den Ibiza an den gibt auch mit den 150PS Motor von VW. Damit ist der Wagen sehr anständig Motorisiert und macht viel Spaß.

Dürfte auch ein wenig günstiger sein als VW.

Garage mit Stromanschluß vorhanden?

Dann kämen in Frage:

VW ID.3

Hyundai Kona Elektro

Nissan Leaf

Für sinnvolle, gezielte Antworten braucht es mehr Infos zum Fahrprofil, nicht nur die km Zahl. Wie sieht die tägliche Strecke denn genau aus?

Davon abgesehen, muss es ein SUV sein? Je mehr gefahren wird, desto unsinniger sind die. Durstiger, unkomfortabler, teurer, etc.

Hallo

Danke für eure Hilfe

Ich erkläre mein Problem nochmal neu :

Ich fahre wöchentlich ca. 500 km hauptsächlich Autobahn

Gliedert sich wie folgt Mo bis Di ca 50 km zur Arbeit hin und ca 50 km zurück uñd

dann Freitag ca 80 km hin und 80 km zurück.

Da ich momentan einen 21 Jahre alten Astra fahre mit 101 Ps verbrauch ca 6 Liter

suche ich was neues.

Poloklaase würde mir reichen da ich alleine bin.

Besonders t cross gefällt mir bis das es kein Schiebedach gibt.

Alternative wäre der Taigo kommt jetzt auf dem Markt mit Schiebedach.

So nun zu dem Geld

Der Tcross kostet ca. 34000 Listenpreis Händler bietet 26400 inklusiv boni von Vw

bis Montag den 29 gilt Angebot.Danach laufen die Boni aus.

Taigo noch keinen Preis aberich rechne mit 30.000 Listenpreis für 150 Ps plus

5000,00 Extras plus 1500 Euro Schiebedach ca 37500 Listenpreis minus 20% Rabatt

Macht ca Angebptspreis 30000 euro

So Händler meinte Diesel

Es gibt aber kaum noch einen Diesel in der Poloklasse also aufstieg in die Golfklasse

Die Poloklasse kostet ca 30.000 Grundpreis

Die Golfklasse kostet ca 3000 Euro mehr als Diesel ca 33000 Euro

Aber laut ADAC oder andere Preisvergleiche lohnt sich ein Diesel erst ab ca 25000 km

Die Mehrkosten fahre ich nicht raus bin der Meinung Benziner

Was meint Ihr?

Wo liegt mein Problem?

Strom kann ich nicht laden und Hybrid doppelt Technik doppelt Gefahr das etwas kaputt geht.

Das Fahrzeug wird nicht finanziert und ich möchte das Fahrzeug bis ca 2000000 km fahren ca 10 Jahre.

Diesel.

Nimm ein 1-2 Jahre altes Auto der Kompaktklasse.

Zitat:

@sgpa schrieb am 22. August 2021 um 14:52:19 Uhr:

Das Fahrzeug wird nicht finanziert und ich möchte das Fahrzeug bis ca 2000000 km fahren ca 10 Jahre.

Wenn du eine derartig drastische Steigerung der Fahrleistung erwartest (das sind heruntergerechnet immerhin 200.000 (!) km pro Jahr, solltest du dich von der Polo-Klasse verabschieden.

Ein Kandidat, dem man diese Laufleistung abverlangen kann, wäre der Toyota Tundra.

Mehr dazu hier:

https://www.motor-talk.de/.../...e-million-meilen-toyota-t5691129.html

Bei dem Fahrprofil auf jeden Fall Diesel, auf der Autobahn ist der Verbrauchsunterschied real viel größer als auf dem Papier. Das gilt auch für SUV, die verbrauchen real auf der Autobahn mehr, sind lauter, härter gefedert, etc.

Warum die Fixierung auf VW?

Bei dem Fahrprofil empfehle ich einen konventionellen Kompaktwagen mit Diesel. Sofort verfügbare Neuwagen / Tageszulassungen mit Dieselmotoren von Alfa Giulietta, Ford Focus, Hyundai i30, Kia Ceed, Opel Astra, Peugeot 308 werden unter €25tsd angeboten. Opel Astra gibt es wegen anstehendem Modellwechsel mit besonders hohen Rabatten.

Zitat:

@sgpa schrieb am 22. August 2021 um 14:52:19 Uhr:

....

Strom kann ich nicht laden und Hybrid doppelt Technik doppelt Gefahr das etwas kaputt geht.

.....

Nee.

Keinesfalls doppelt.

Bei Toyota evtl. sogar weniger als beim reinen Verbrenner.

So ein e-Antrieb ist extrem wartungsarm und robust.

Ein E-Motor mit primitivem Getriebe.

Einen Akkupack, etwas Leistungselektronik und ein paar Kabel.

Der Verbrenner hat eine Kurbelwelle.

Mindestens eine Nockenwelle.

Pro Zylinder mindestens 2 Ventile.

Im Extremfall auch 5 pro Zylinder.

Ein komplexes Getriebe.

Die Toyota Hybridantriebe haben einen sehr primitiven und robusten Verbrenner. Ein Planetengetriebe ganz ohne Schaltstufen und ohne richtige Kupplung.

Da kann quasi nicht so viel kaputt gehen als bei einem Benziner mit Schaltgetriebe. Ein moderner Diesel ist noch einmal komplexer als ein Benziner.

Trotzdem ist für die Autobahn immer noch ein Diesel (kein SUV!) erste Wahl.

Und da hat eigentlich jeder Hersteller etwas brauchbares im Portfolio. Die meisten davon mit deutlich besserem Preis-Leistungsverhältnis als VAG.

Bei der angepeilten zukünftigen Jahresfahrleistung des TE macht ein Hybrid meiner Meinung nach allerdings wenig Sinn. Hier ist vor allem Hubraum gefragt, um mit niedrigen Drehzahlen fahren zu können. Da sehe ich 5 Liter als Untergrenze an.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Diesel/Benziner