ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Cadillac CTS 2.0 T

Kaufberatung Cadillac CTS 2.0 T

Cadillac CTS 3 (A1LL)
Themenstarteram 14. Juli 2020 um 20:44

Hallo Community

Ich würde mir gerne einen Cadillac CTS 2.0T BJ. 2018 kaufen. Wie ist es mit dem Motor, ist es ein Direkteinspritzer? Habe hier gelesen das es ein Opel Motor ist, die Ersatzeile dafür bekomme ich beim Opel Händler um die Ecke? Ist das unter der Karosserie an mechanischen Teilen alles von Opel? Das wäre natürlich super! Aber wenn nicht dann ist auch nicht schlimm.

Was für ein Programm brauche ich da für die Diagnose? Reicht ein normales oder etwas spezielles von Cadillac wie bei BMW (inpa)

Danke für eure antworten, habe noch mehr Fragen aber die kommen noch später, LG

Beste Antwort im Thema

Früher war das vom DEUTSCHEN Hersteller Getrag, ist das immer noch so?

Solange keine Diff-Sperre drin ist, empfehle ich hier ein 75W140 Öl mit Wagner hBn-Additiv.

Und damit es dicht bleibt, 3% LecWec mit rein!

Mit Sperre geht das nicht, da die Reibwerte exakt passen müssen.

Ich hab ein neues Diff für rund 900 Euro in Texas bestellt, dauerte etwa 10 Tage. In Europa würde ich das niemals bestellen, die verlangen unglaublich viel Geld für den Schrott und für den Einbau brauchen sie angeblich einen ganzen Tag - in 1 Stunde hatte ich das drin - das ist extrem einfach an der Hinterachse - Cadillac baut ziemlich genial in vielen Fällen - leider nicht immer.

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Ich wüsste nicht, dass hier irgend etwas von Opel kommt.....und ja, Direkteinspritzer

Ersatzteile bekommst du von Opel eher nicht - da musst du entweder in die Apotheke - Deutscher Cadillac Händler oder direkt in den USA bestellen.

Diagnose würde ich heute mit einem Launch oder Autel - nicht gerade die Einstiegsgeräte - verrichten.

Themenstarteram 15. Juli 2020 um 20:54

Ja ich meinte eigentlich nur der Motor, könnte ja sein dass noch mehr Opelteile also GM da noch verbaut sind, kenne mich halt noch nicht aus(uscars). Bis jetzt habe ich nur deutsche Autos gefahrenvwie VW, BMW und ein Opel Kadett war auch darunter. Hier ist der Link zu einem anderen Unterforum wo ein User schreibt dass die Motoren auch in Opel verbaut werden

https://www.motor-talk.de/.../...-generation-ab-2014-t5777285.html#top

Und heutzutage werden die deutschen Autos auch in den USA gefertigt und die Technik ist irgendwie alles gleich, da habe ich mir gedacht, kann ich mir sofort einen Cadillac kaufen was schon immer mein Traum war.

Am liebsten möcht ich einen ohne Allrad und Panorama Dach wegen der Komplikationen später da ich das Auto schon länger fahren wollte. Wird wahrscheinlich schwierig sein so einen gebrauchten ohne viel Schnickschnack zu finden. Wenn nicht dann muss ich halt Kompromisse eingehen. LG

Der Motor ist der LTG ... und der kam auch im Opel Insignia vor.

https://en.wikipedia.org/wiki/GM_Ecotec_engine#LTG

Unter der Karosse steckt die Alpha Plattform, die aber mit Opel nichts mehr gemeinsam hat.

https://en.wikipedia.org/wiki/GM_Alpha_platform

Ansonsten gibts ein paar Teile, die auch in einem Opel vorkommen. Als Beispiel den Helligkeitssensor auf dem Armaturenbrett habe ich schon im Mokka gesehen, das Abbild des Kollisionswarners im Außenspiegel ist gleich zu dem im Insignia.

Es gibt Opel Autohäuser, die noch Ami-Schrauber angestellt habe und auch die Lizenzen besitzen. Von einem darfst du aber nicht auf alle schließen, nicht mal in einer Unternehmensgruppe.

So bin ich fälschlicherweise davon ausgegangen, dass, weil ja Opel DELLO in Hamburg Vertragspartner von Cadillac und Co. ist, auch Opel DELLO bei mir um die Ecke in Lübeck das gleiche anbietet. Fehlanzeige.

Einzig könnte ich die Teile in Hamburg bestellen und in Lübeck abholen. Für jede Serviceleistung wird nach Hamburg verwiesen.

Guckst du: https://www.cadillac.de/de/haendler

Der Motor müsste ein LTG sein, Nachfolger LTY.

Ich persönlich würde keinen 4-Zylinder Ami fahren wollen, da sie nicht gerade als sparsam gelten; dafür haben sie Dampf

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 2:40

Naja, mit dem 4 Zylinder bittet sich für mich ein, auch endlich einen Ami Fahren zu können. Einen CTS V8 kann ich mir unmöglich leisten. Ich hätte gerne den CTS V8 ohne Kompressor und Gas Antrieb aber das kostet wieder und man muss Spezialteile verbauen, dafür habe ich gar keine Zeit und Geld und die V6 sind leider auch nicht in DE vertreten und auch viel zu teuer für mich.

Einen älteren Ami kann ich mir auch nicht gönnen als Spaß Auto. Mein absoluter Favorit ist hier der GMC Typhoon

Ich brauche erstmal was was noch 2 Jahre hält ohne größere Reparaturen. Natürlich kann ich auch Pech haben und der Vorbesitzer hat den Wagen schlecht behandelt, dann besser neu kaufen.

Es geht nur darum dass ich die Motorteile schnell und unkompliziert bekommen kann. Mit defekten Radlager oder Fahrwerksteilen kann man noch einige Zeit fahren bevor die neuen Teile aus Übersee oder Hamburg ankommen. Und OBD2 Diagnose muss ich auch machen können.

Geht es Dir speziell um den CTS, oder einen Ami bzw. einen V8 an sich?

Wie kommt man denn auf den Geschmack, einen Ami zu wollen, wenn es nicht primär um den V8 geht?

Heißt das, Du willst einen Ami, der als einziges Alltagsfahrzeug fungieren soll? Ich meine, ich höre da heraus, dass Du denkst, ein V8 ist unbezahlbar teuer. Denn das stimmt nicht.

Geht es Dir in erster Linie darum, ein solides Alltagsfahrzeug, das 2 Jahre keinen Werkstattaufenthalt benötigt, würde ich Dir von einem solchen US-Fahrzeug abraten. Da würde ich dann andere Fabrikate bevorzugen, die in höheren Stückzahlen vertreten sind, an jeder Ecke ein Fachhändler ist bzw. jede freie Werkstatt daran schrauben kann.

Hallo,

gebe meine Vorredner recht. In erster Linie macht der V8 ein Ami Auto aus. Gibt auch welche wo das anders sehen, aber das sind nicht viele.

Und wenn Du wirklich so aufs Geld schauen musst, dann lieber was solides, was an jeder Ecke günstig repariert werden kann.

 

Lieber noch eine Runde sparen und dann später was „Richtiges“. Dann hast auch mehr Spaß dran.

Der XT4 mit dem 4-Zylinder geht ziemlich gut, aber wenn ich an meinen alten SRX V8 denke...würde ich nicht tauschen wollen.

Den 4-Zylinder kannst du nur schwierig auf LPG umrüsten, den V8 problemlos.

Steuerlich kostet der V8 etwas mehr, aber grundsätzlich ist es oft so, dass ein Problem an einem gepushten 4-Zylinder teurer zu beheben ist als an einem altbewährten V8. Nur wenn der Motor raus muss....

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 11:43

MÖl wechseln oder Bremsen oder fahrwerk kann ich selber machen.

Werde mir das dann überlegen mit dem 4 Zylinder und

Einen V8 würde ich auch gerne fahren wollen.

Im Moment habe ich einen BMW E60 mit 272 PS.

Ich fahre keine Kurzstrecke oder in der Stadt. Fahre fast nur Autobahn, 40 km hin und 40km zurück zur Arbeit in gemäßigten Tempo und ab und zu etwas weiter. Zwischen durch gebe ich auch Mal die Sporen. Fahre aber fast nur im Winter und schlechten Wetter weil ich sonst Motorrad fahre. Also das Auto wurde dann nur 10 Tsd. Km im Jahr bewegt werden.

Und mit der Verfügbarkeit der Teile ist es wohl fast so wie mit allen anderen "Nicht-Deutschen" Herstellern auch. Die haben hier und da ihre Zentrallager und was eben nicht da ist, wird bestellt. Cadillac soll ein Lager in Schweden haben, entsprechend dauert die Lieferung, wenn es ein Teil abseits von Bremse, Gummilager oder Glühbirne ist, was man nicht im deutschen Online-Handel oder beim Teilefachhandel um die Ecke bekommt.

Bei einem neuen Hinterachsdifferential hieß es erst, dass es in etwa 2-4 Tagen da sei ... war aber dann doch nicht auf Lager ... also habe ich mal eben knapp 3 Monate warten müssen. Zum Glück lief der Wagen trotz des Defektes noch. Aber wenn man um die Differentialproblematik um ATS und CTS weiß, dann ist die Lieferzeit wahrscheinlich noch in Ordnung :D

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 13:56

Der BMW hat mich schon Drei Mal im Stich gelassen! drei Mal abgeschleppt, die Ersatzeile sind sauteuer! Audi, VW glänzen auch nicht mit ihren Luftpumpen Motoren, jetzt habe ich einfach die Schnauze voll! und dachte, da kann ich mir gleich ein Ami mit vergleichbarer Leistung hollen und Mal Risiko eingehen. 20 bis 25 Tsd. € hätte ich als Budget.

Ok aber noch mal zu den Teilen ... wenn du die mal bei GMpartsonline und Co suchen und finden solltest ... wenn du das dann direkt bei Cadillac Deutschland kaufen willst, kannst du den Preis mit 3, 4 oder 5 multiplizieren ;)

In den Staaten musst du beispielsweise 1.430,- USD für ein Hinterachsdifferential bezahlen, hier in D hätte das Teil mich 5.550,- EUR bzw umgerechnet über 6.000,- USD gekostet. Lief zum Glück über die Garantie.

Da steckt irgendeine Zwischenfirma drin, die dann die Preise aufruft. Völlig gaga.

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 14:11

Das ist natürlich Übel , also Allrad wird es schon Mal nicht werden, aber Stand da nicht etwas von Fahrweksverbesserung bei den neuen Modellen?

Oben in den Link, steht dass die das Fahrwerk oder Aufhängung verbessert haben aber ob die das Dif verbessert haben?

Puh, ob die jetzt an der Konstruktion nachgebessert haben, kann ich nicht sagen. Nur, dass die reihenweise kaputt gehen. Warum, da streiten sich die Geister. Möglicherweise solls an der Entlüftung liegen, die sich mit Abrieb-Öl-Schmadder zusetzen kann. Folglich steigt der Druck im Gehäuse, da sich das Öl bei Hitze ausdehnt -> Dichtung platzt -> Ölverlust -> Totalschaden. Daher sollte man das Ventil in die jährliche Inspektion/Wartung mit einbeziehen und vielleicht auch nicht erst bei 60 tkm das Öl wechseln :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Cadillac CTS 2.0 T