ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung bis 4000€

Kaufberatung bis 4000€

Themenstarteram 26. März 2020 um 13:47

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Auto das mich täglich zur Arbeit und zurück bringt (50km) und am Wochenende auch gerne mal etwas längere Strecken verträgt.

 

Zur Verfügung stehen knapp 4000€.

 

Kriterien habe ich keine außer das er mind. 150PS haben sollte.

 

Es kann auch gerne ein Kombi sein (A4, Passat etc.)

 

Er sollte vorallem langlebig sein und mir nicht mach 3 Monaten unter dem Arsch wegrosten :)

 

Grüße und danke im voraus !

Ähnliche Themen
34 Antworten

Ein Auto für 100.000km zu finden und zum Preis von 4000€?

 

Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Ich finde 140.000km jetzt nicht so viel wie sonst bei den anderen Autos.

 

Ein Golf wäre optimal mit 90PS. Alles darunter kommt für mich nicht in Frage. In Polos komme ich garnicht rein X)

 

Versicherung sollte auch kein großes Thema sein, weil ich es ja mit meinen Vater versichere. Glaube das nennt sich Zweitwagenbonus?

 

Hab auch erfahren dass so ein Mazda und Golf auch über 200.000km noch zuverlässig sind (wenn sie gut gewartet wurden).

 

Hab hier mal so einen Golf gefunden.

Link: https://mobile.willhaben.at/details/gebrauchtwagen/366118741

 

Danke nochmals :D

Ich werd mal nachfragen ob der Händler mir Bilder vom Unterboden schickt.

Danke für den Tipp!

Zitat:

@HipoXid schrieb am 27. März 2020 um 12:40:12 Uhr:

Ich werd mal nachfragen ob der Händler mir Bilder vom Unterboden schickt.

falscher Ansatz!

wäre blöd, wenn der Händler Dir Fotos der noch guten Stellen schickt ...

... und der TÜV-Prüfer (bei "HU Prüfung 01/2021") in 10 Monaten 20 cm daneben seinen Schraubenzieher in die Rostlöcher drückt ;)

leg Dich SELBER unter jedes über 5-jährige Auto, dass Du evtl. zu kaufen beabsichtigst!

auch wegen Ölverlust ... Zustand vom Auspuff ..

Zitat:

@camper0711 schrieb am 27. März 2020 um 12:33:36 Uhr:

 

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 27. März 2020 um 12:04:30 Uhr:

 

Hat mir noch ein paar km zu viel.

Warum?

Ob der Wagen - wenn die Technik für Mazda-typische 350.000 km gut ist - noch 210.000 km oder noch 250.000 km hält ist egal ...

... wenn der bei Kauf 14 Jahre alte Blätterteig in 2 oder 3 Jahren auseinanderbröselt ;)

Natürlich ist der Blätterteig der worst case und ist unbedingt zu vermeiden.

Und so lange es das nicht ist, kann man ein Fahrzeug immer wieder mit mehr Reperaturen über die Jahre und Jahrzehnte bringen.

Aber Reperaturen kosten Geld.

Und bei den meisten Fahrzeugen denke ich, dass diese Kosten irgendwo zw. 100- und 200-tausend km anfangen zu steigen.

Scheinwerfer werden matt, Motor/Getriebe/Auspuff, usw.

Das günstigste Fahrzeug ist also eines mit wenig Wertverlust UND wenig Reperaturen bzw. Reperaturkosten.

Wo dieser Punkt liegt ab dem die Reperaturkosten höher werden ist von vielen Faktoren abhängig.

Fahrzeugtyp, Summe der (Belastungen durch die) Fahrer, Summe der Wartung und womöglich weitere Faktoren.

Zitat:

@HipoXid schrieb am 27. März 2020 um 11:40:03 Uhr:

BMW wird dann wohl nichts. Ich hab gehört, dass die Japaner solide Autos bauen. Ist das wahr?

Ich hab hier einen schönen Mazda 6 gefunden. Ist zwar nicht das passende Thema aber vielleicht kennt sich trotzdem einer von euch mit den Autos aus.

Zum konkreten Auto: Mazdas haben da manchmal Probleme mit Rost. Also genau nachschauen.

Generell hilft das Thema "Marke XY baut gute Autos" in dem Alter wenig. Der Faktor Pflege/Zustand ist weitaus wichtiger. In der Preisklasse findest du oft Autos von denen sich die Halter nicht völlig grundlos trennen wollten. Wenn du keinen Mechaniker im Freundeskreis hast, lass den Wagen irgendwo durchchecken.

Weiterhin rate ich dir von Mittelklassewagen eher ab. Die bekommst du günstig im Einkauf. Im Unterhalt jedoch oft merklich teurer. Bei Exoten würde ich zusätzlich zur Vorsicht mahnen. Je nach Hersteller und Modell kann das mit der Teileversorgung fies werden. Insbesondere dann, wenn du nicht zum Hersteller gehen willst. Beim Allerweltsauto gibt es oft genug Teilelieferanten und je nach Bauteil hilft der Gebrauchtmarkt/Schrottplatz (du wirst Fahranfänger sein. Ein Kotflügel kann man mal kaputt fahren. Schau mal wie gut du beim jeweiligen Modell Ersatz bekämst). Bei Exoten schaust du schnell in die Röhre.

zu den Kilometern: Lass dich nicht beirren. Ich empfehle eher eine "typische" Laufleistung. Besonders wenige Kilometer deuten auf reinen Kurzstreckenbetrieb hin. Der macht das Auto keineswegs besser. Enorm hohe Laufleistungen sprechen zwar für schonenden Langstreckenverkehr - aber manche Teile sind halt irgendwann auch durch. Die meisten privaten Halter fahren um 15.000km im Jahr.

Mit so einem Angebot wie dem von dir verlinkten Golf kannst du mehr Glück haben. Da den 90PS Diesel kaum jemand will, kann man da vielleicht noch etwas raushandeln. Schau ihn an, lass ihn durchchecken, prüf die Historie... und leg dir etwas Geld für etwaige Reparaturen zurück. Ob das jetzt ein Golf, Astra, Focus, Fiesta oder Corsa wird ist nachrangig. Da bekommst du überall Ersatzteile, jeder kann die reparieren und nach der Ausbildung bekommst du die Autos auch noch los (was beim Mazda 6 keine Freude machen wird)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung bis 4000€