ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Kaufberatung 1-DIN-Radio

Kaufberatung 1-DIN-Radio

Themenstarteram 5. November 2011 um 19:17

Hi Leute,

ich benötige leider eine Kaufberatung, weil der Markt mich momentan ein wenig überfordert.

Ich habe mich lange Jahre mit Car-Audio beschäftigt, bin aber eigentlich immer bei Blaupunkt geblieben (mein Köln RCM40 mit Endstufe, nachgeschaltetem Equalizer, Soundprozessor uswusf. hat mir immer sehr gute Dienste geleistet). Die letzten ca. 10 Jahre habe ich den Markt deshalb vollkommen aus den Augen verloren, und die letzten vier Jahre bin ich mit der Standard-Ausrüstung meines Vectra (Cassettenradio CCR600 mit Wechsler) ausgekommen.

Jetzt stört mich aber seit einiger Zeit die Tatsache, dass ich immer noch auf CDs angewiesen bin, obwohl ich eine Unmenge meiner eigenen CDs mittlerweile auf microSD im Smartphone herumschleppe. Also muss ein neues Autoradio her.

Ursprünglich dachte ich, ich will nur ein Radio, welches einen Front-Aux-In, eine Front-USB-Buchse und Bluetooth hat, damit ich flexibel bin, was die Datenquelle angeht - wenn möglich unter Beibehaltung der Anzeige auf dem Multifunktionsdisplay des Auto und Nutzung der serienmäßigen Lenkradfernbedienung. Alleine da ist der Markt ja schon unüberschaubar :(

Jetzt sind mir aber so faszinierende 1-DIN-Einbaugeräte mit Klappdisplay aufgefallen, im speziellen von Audiovox. Sowas kriegt man ja mittlerweile schon für 300,-.

Taugen die für den Kurs was? Oder ist das Kernschrott, den ich mir lieber nicht antun sollte?

Was ich technisch brauche (bzw. was ich kenne und brauche):

- 1-DIN-Größe

- RDS-Radio

- CD

- am liebsten mit guter Klangbeeinflussung (mehrbandiger Equalizer)

- Abspielen von möglichst vielen Audioformaten via

-- USB

-- Aux-In

-- Bluetooth Audio (A2DP)

Außerdem lege ich Wert auf eine gute Display-Ablesbarkeit und intuitive Bedienung. Nur deshalb sind mir die Audiovox-Geräte aufgefallen. Diese Spielzeuge von JVC und Sony, mit Tasten für chinesische Kinderhände und mit Displays, bei denen in der Sonne jedes Element leuchtet, egal ob aktiv oder nicht - diesen Mist mag ich gar nicht. Auf eine externe Endstufe und den ganzen Zusatzkram kann ich mittlerweile verzichten, am liebsten will ich "altes Radio raus, neues Radio rein, fertig". Jedenfalls nix mehr mit Fahrzeug zerlegen, komplett neu verkabeln, und und und...

Kann mir vielleicht jemand mit Tipps und Einschätzungen zu Audiovox weiterhelfen? Gibt es Alternativen zu Audiovox mit Klappdisplay (die auch preislich nicht abheben)?

Dirk

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hi Dirk,

Du sprichst mir gerade aus der Seele.!

Schade dass sich bis jetzt keiner gemeldet hat um hier mal ne Antwort zu schreiben. :(

Ich war seit langer Zeit mit meinem Blaupunkt Radio genauso zufrieden wie Du auch. Vor Jahren hatte ich auch sehr viel mit Car HiFi zu tun aber jetzt sucht man sich an einem guten Gerät Tod.

Bei mir ist es noch der Faktor dass ich nicht gern Kabel "HeckMeck" an der Front vom Gerät baumeln haben möchte aber Easy auch mal ne Festplatte im Handschufach liegen lassen kann.

Bist Du mit Deiner Suche bis jetzt fündig geworden, evtl könnten wir uns zusammenschließen wenn Du immer noch auf der suche bist.

zur Zeit liebÄugel ich mit folgenden Geräten:

- Parrot Asteroid (aber das ist mir noch zu "Schwammig")

- Pioneer MVH-8300BT (aber das hat nur einen Front USB, also Kabel HeckMeck)

und noch anderen die den Preisrahmen von 300€ weit überschreiten und dazu die Lüftungsschlitze von meinem 3er GTI behindern.

Daher würde ich mich auch über eine gute Kaufempfehlung von anderen Usern freuen.

Gruß

am 1. April 2012 um 18:43

N'Abend :)

Habt ihr mal bei Magnus nachgeschaut?

Im Testvergleich sind auch Radios unter 300 € bzw. knapp über 300 € aufgeführt.

Alpine CDA-117Ri

Auna DTA 90BT

Oder schaut mal bei Ebay. Dort könnt ihr die Eigenschaften, die ihr von einem Radio erwartet eingeben.

Zudem gibt es hier ja auch noch das Car Audio Forum ;)

 

Hi,

hab zwischendurch mal nach was anständigem gesucht.

Also, in die enge Wahl ist das Kenwood KIV 700 gekommen.

Es ist nur noch heraus zu finden ob dieses gerät auch 300GB Festplatten unterstützt und in welchem Format diese Festplatten Formatiert werden müssen.

Aber für weitere Tips bin ich offen.

Die "geschriebenen, empfohlenen" Radios hab ich gesehen. Nur das 7" Display Radio versperrt mir beim 3er Golf die Lüftungsschlitze und das andere ist ohne TFT Display. Das sollte es schon sein. Was ich auch nicht so mag ist wie schon erwähnt der "Kabel- Front- HeckMeck"! Und das hatte das 7" Radio.!

Aber trotzdem Danke.

am 3. April 2012 um 15:23

300GB ? Okay. :D

Wenn jemand darauf eine Antwort bzw. ein Radio hat das 'bezahlbar' ist, dann hol ich mir das auch.

Ich würde mal behaupten das bei den normalen Geräten bei 16-32GB schluss ist. Sonst würde der Hersteller ja damit werben.

Und für normale Festplatten liefern die Geräte auch nicht genügend Strom, so um die 100-200 mA kommen da raus, eben für den Gebrauch eines USB-Sticks. Für eine externe bräuchte man dann ein Y-Kabel und einen Adapter für den Zigarettenanzünder, trotzdem bleibt es zu viel Speicher.

Also die meisten (vernünftigen) Radios halten den USB Standard von 500mA ein. Und es gibt viele 2.5" Festplatten denen das volkommen genügt. Aber in der Tat nicht jede, man muss schon nach der Stromaufnahme auswählen. Oder, wie bereits erwähnt, die Platte zusätzlich aus dem 12V Bordnetz versorgen. Plug&Play über den zigarettenanzünder, oder sauber und unsichtbar hinterm A-Brett verbaut.

Zur maximalen Speicherkapazität sollte man wohl am besten jeweils einen Blick in die Handbücher werfen, sind ja in der Regel online verfügbar. Ich bin bisher aber noch nie an eine Grenze gestoßen. Solange das Radio mit dem Dateisystem umgehen kann, sollte es eigentlich auch dessen maximale Kapazität beherschen. Bei FAT 32 sind das bspw. 8TB.

ABER bei den meisten Radios deckeln die Hersteller die Anzahl von Ordnern und Dateien! Aus dem einfachen Grund, dass die Ladezeiten einfach zu lange würden, wenn man das Radio zu große Musiksammlungen einlesen ließe. Vll reicht auch der Arbeitsspeicher einfach nicht für mehr...

Pioneer gibt bei meinem z.b. nur eine minimale Kapazität von 256MB vor. Aber die Begrenzung liegt bei 15.000 Dateien, 500 Verzeichnissen und 8 Verzeichnisebenen. Meine sauber sortierte Musiksammlung spreng leider die Ordnerzahl schon mit deutlich weniger Songs bei weitem. Die Ladezeiten sind so lala wenn ich das Limit ausnutze.

Ich habe einen 160GB ipod classic fest im Auto liegen, damit gibt es keine Beschränkungen, dank Datenbank gibt es keine Ladezeiten und die Titelsuche über Interpret, Album, Playlist, Genre, etc gestaltet sich angenehmer als durch einen Verzeichnisbaum zu klettern. Kann ich nur empfehlen!

Das Kenwood KIV 700 kenne ich persönlich nicht. Aber wenn ich so über die Datenblätter fliege sehe ich nichts, was nicht jedes andere Radio dieser Preisklasse auch könnte. Es scheint sich, wie eigentlich jeder "Mediaciever", vor allem durch unnütze Gimmicks wie Coveranzeige oder Videowiedergabe zu definieren. Ich würde mal ein paar richtige Radios dieser Preisklasse probehören, da bekommst du qualitativ sicher mehr fürs Geld.

oder was gaaanz verrücktes. ihr baut euch eine docking-station ein. die besitzt ein separater stromanschluss, auch 12v. diese station verstaut ihr im handschuhfach oder sonst wo.

wäre mal was ganz neues :-)

Docking

Eine Dockingstation braucht man nicht !

Entweder man nimmt einen IPOD, da eignet sich sogar einer mit defektem Bidschirm.

Oder man greift auf entsprechende USB-Sticks zurück. Ich habe einen mit 16gb und einen mit 32gb.

Es gäbe auch 64 gb. http://www.ebay.de/itm/350554902050

Es gibt auch genügend Festplatten, die sich eignen, bis 500 mA

Deine Antwort
Ähnliche Themen