ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Kauf ratsam ? 380 SL, Bj, 83, 130.000 km, US-Version, guter Zustand, schöne Farb-Combi

Kauf ratsam ? 380 SL, Bj, 83, 130.000 km, US-Version, guter Zustand, schöne Farb-Combi

Mercedes SL R107
Themenstarteram 31. Oktober 2015 um 10:47

Hallo Freunde des Bleches,

ich interessiere mich für einen MB R 107, mit 380er Maschine.

Der Wagen sieht super optisch aus, wurde in den USA noch " sehr gut " lackiert und steht jetzt zum Verkauf an. Ein pensionierter KFZ-Mensch hat den Wagen gepflegt und verkauft ihn nun.

Meine Frage:

Über den 380er Motor habe ich ihn vielen anderen Foren gutes und schlechteres gelesen.

Ist der Kauf ratsam ? Viele sagen, dann lieber einen 280er oder 450er, 500er als einen 380er.

Der 380er soll Motormäßig die meisten Probleme machen / haben ? Stimmt das ?

Ich will Crusen und ein Blechmäßig solides u. Farb-Tech. schönes Auto haben, keine Rennen fahren.

Der Rat in Foren geht auch zu den späteren Modellen ab 86, da ausgereifter und jünger.

Doch lieber warten und einen ab 86 holen und dann einen 280er oder 450/500 er ??

Wäre nett, wenn man mir Rat und Hilfestellung gibt, ob der 380er doch keinen schlechten Ruf hat.

Besten Dank, ....Spydermen

Ähnliche Themen
17 Antworten

Also, der 380er-Motor ist quasi eine Evolutionsstufe des alten 350ers (M116), bei dem der Hubraum um 300 cm³ erhöht wurde. Der Motor ist mechanisch genauso unauffällig und haltbar wie alle anderen V8 im 107er.

Leistungsmäßig spreizt der 380er von 155 PS (US) bis 204 PS (EU), und das ist schon bemerkbar beim Fahren. Aber auch der schwächste fährt, und man merkt, dass es ein V8 ist. Rennen gewinnt er natürlich keine, aber der 107er ist eh kein Heizgerät für Ampelduelle o.ä.

Lackmäßig ist eine US-Dusche i.d.R. nicht mit der Qualität hiesiger Lackierer vergleichbar, obwohl es schon mal Ausnahmen geben mag. Aber wenn Du (oder ein Gewährsmann) das Auto noch nicht live gesehen hast, wäre ich da mal vorsichtig. Im Fotografieren sind die Amis nämlich Weltmeister, da sehen alle Auto super aus.

Was für einen US spricht, ist der meist deutlich bessere Karosseriezustand, insbesondere was den Unterboden und Rost allgemein angeht. Kommt aber auch drauf an, aus welcher Ecke der USA er kommt.

Mehr kann man in diesem Stadium eigentlich nicht dazu sagen, ohne das Auto in natura gesehen zu haben.

Und die Grundsatzfrage R6 oder V8 musst Du Dir selbst beantworten, da gehen die Geschmäcker weit auseinander. Der 280er ist drehfreudig und klingt kernig, der 300er ist geschmeidiger, kein Raubautz. Beim V8 würde ich Dir entweder zu einem ganz frühen 450er mit 3-Gang-Automat und D-Jetronic (klangvoller Cruiser), oder einem späten, wieselflinken 560er (heftiger Antritt) raten, je nach Gusto. Aber auch da ist Ausprobieren angesagt.

Dietmar

Themenstarteram 31. Oktober 2015 um 15:26

Hallo,

Danke für Deine Antwort.

Mir ist eigentlich der Motor egal. Es ist halt, ob der 380er mehr Kosten und Probleme mit sich zieht als andere Motoren. Ein 500er oder 560 muß es nicht sein, das sind trinkfreudige.

Ich möchte kein Groschengrab kaufen oder immer stehen bleiben,was die technik angeht.

Gruß, Spidermen.

Okay, Deine Sorgen bzgl. Motor sind aber unnötig.

Gerade die V8 des 107, aber auch die R6 sind alles zuverlässige Langläufer, regelmäßige Wartung vorausgesetzt. Stehen bleibst Du damit nicht. Die laufen alle sehr zuverlässig. Eben noch die alte, sprichwörtliche Benz-Qualität. Die V8 gelten mit 300 tkm als gut eingefahren, und die alten mit Graugussblock laufen bei vernünftiger Wartung nochmal so lange.

Die häufigsten Themen bei diesem sehr soliden Auto sind:

- Rost .......... (Unterboden, Schweller, Lampentöpfe u.ä.)

- Fahrwerk ....(Gummilager, Radlager, Stoßdämpfer, etc.)

- Lenkung .....(Lenkgetriebe, Umlenkhebel usw.)

Wenn Du einen 107er kaufst, solltest Du etwa 30-50% des Kaufpreises (je nach technischem Zustand) für eventuelle Reparaturen auf die Seite legen, sonst wird's unter Umständen vielleicht mal eng. Es sei denn, Du bist Mechaniker mit eigener Werkstatt, und kannst das Meiste selbst machen.

Wenn er mal durchrepariert ist, dann ist das ein völlig problemloses Auto, verglichen mit den heutigen Elektronikbombern. Regelmäßige Ölwechsel, ab und zu mal Ventile und Zündung einstellen, mal nen Satz Zündkerzen, paar Gummis hier und da, paar Keilriemen, evtl. mal ne Benzinpumpe, sowas in der Richtung. Alles überschaubar. Auch die Einspritzanlagen sind unproblematisch, und sollten doch mal Defekte oder Störungen auftreten, dann gibt's dafür absolut fitte Spezialisten im Net ('Dr. D-Jet' u.a.), die Dir da unkompliziert weiterhelfen können.

Wenn Du, wie Du oben schreibst, das Auto aus kundiger Hand von einem "pensionierten Kfz-Mann" kaufen kannst, dann müssten die gröbsten technischen Defekte eigentlich schon behoben sein.

Gruß

Dietmar

P.S.

Falls der SL schon in Deutschland steht, dann schreib doch mal den Standort hier, möglicherweise erklärt sich ein 107er-Kenner in der Nähe bereit, zur Besichtigung mitzukommen. Grad bei Oldtimern bietet sich sowas immer an, wenn man selbst das Auto und dessen Schwachstellen noch nicht so kennt.

Themenstarteram 31. Oktober 2015 um 23:20

Hallo Dietmar,

Danke für Deine Antworten.

Das entlastet mich, bei meiner Suche mit dem 380er. Vielen Dank. Ich habe bei der Besichtigung des 380er jemanden dabei, der sehr genau schaut. Wenn er sagt, laß die Finger weg, dann ist es auch so.

Der 380er ist halt ein Langhuber, für die USA gemacht, halt ein " kleiner" V8, das mögen manche nicht und stellen den Wagen in den Schatten. Wenn er gut ist, wie Du sagst, Wartungen und sonstiges durchgeführt wurden und auch noch werden, dann seheh ich auch keine großen Probleme. Will ihn ja nicht nach 2 Jahren wieder verkaufen.

Danke nochmals für die Tipps, mal sehen wie es Morgen klappt mit dem Kauf. ich werde berichten.

Gruß, Spidermen

Zitat:

Ein 500er oder 560 muß es nicht sein, das sind trinkfreudige.

Ich möchte kein Groschengrab kaufen oder immer stehen bleiben,was die technik angeht.

Gruß, Spidermen.

Da täuscht du dich leider. Ein jüngerer 560 SL hat bedeutend mehr Leistung und macht sehr viel Spaß. Beim Verbrauch ist der 560 SL sparsamer als der ältere 380 SL.

Zitat:

@klausvomjupiter schrieb am 31. Oktober 2015 um 23:20:26 Uhr:

Hallo Dietmar,

Danke für Deine Antworten.

Das entlastet mich, bei meiner Suche mit dem 380er. Vielen Dank. Ich habe bei der Besichtigung des 380er jemanden dabei, der sehr genau schaut. Wenn er sagt, laß die Finger weg, dann ist es auch so.

Der 380er ist halt ein Langhuber, für die USA gemacht, halt ein " kleiner" V8, das mögen manche nicht und stellen den Wagen in den Schatten. Wenn er gut ist, wie Du sagst, Wartungen und sonstiges durchgeführt wurden und auch noch werden, dann seheh ich auch keine großen Probleme. Will ihn ja nicht nach 2 Jahren wieder verkaufen.

Danke nochmals für die Tipps, mal sehen wie es Morgen klappt mit dem Kauf. ich werde berichten.

Gruß, Spidermen

Ja, lass mal hören, was rauskam.

Wenn Du paar Fotos machen kannst, ist das auch interessant,

dann kann man evtl. auch zur Preisrelation was sagen.

Gruß

Dietmar

Zitat:

@sniffthetears schrieb am 1. November 2015 um 00:15:18 Uhr:

Zitat:

Ein 500er oder 560 muß es nicht sein, das sind trinkfreudige.

Ich möchte kein Groschengrab kaufen oder immer stehen bleiben,was die technik angeht.

Gruß, Spidermen.

Da täuscht du dich leider. Ein jüngerer 560 SL hat bedeutend mehr Leistung und macht sehr viel Spaß. Beim Verbrauch ist der 560 SL sparsamer als der ältere 380 SL.

Ja, das ist wahr. Die größten Schluckis sind die frühen 350er und 450er. Die 500er und 560er hingegen sind für ihre Leistung und ihren Hubraum fast schon sparsam, der 380er liegt da eher gleichauf als drunter.

Aber welche Rolle spielt das denn bei einem Hobbyauto, mit dem man keine 5 tkm p.a. fährt? Bei 1,5 Liter Verbrauchsdifferenz sind das bei der Fahrleistung grad mal 100 € im Jahr. Nebensache, würde ich sagen.

Dietmar

Themenstarteram 2. November 2015 um 8:50

Hallo,

wir haben uns den Wagen, welcher auf den Bildern sehr gut aussieht u. auch in der Beschreibung als gut beschrieben wurde angesehen. ( Farbe Petrol, innen Creme Leder)

Bei der ersten Durchsicht ist schon der Kofferraumdekcle mit Bläschen aufgefallen, Das schlechte Softtop ist re/li gerissen u. mit schwarzem Kleber "repariert" worden. Die Sitze waren schon sehr runter geritten, paßten nicht zu den ca. 130.000 km. Bei der Probefahrt ist mein Freund nach 100 m ausgestiegen, weil er ein solches desolates Fahrzeug nmicht mehr weiterfahren wollte. Drehzahl war bei ca. 600 und hat geeiert. Die Hinterachse hat geklopft. Beim Schalten hat er sich aufgebäumt wie ein Esel und die Drehzal auf fast 2000/3000 hochgedreht.

Auch beim Kick-off ging nicht viel. Der Klang war gut u. die Farb-Kombi, mehr nicht.

Die Suche geht weiter. Zum Glück habe ich Leute an der Hand, die alles entlarven was Faul ist.

Danke Euch allen für den Talk, Grüße,.....

Naja, das scheint mittlerweile eher die Regel, als die Ausnahme am Markt zu sein ...

Hört man immer öfter, dass solche Krücken angeboten werden. Darf ich raten? Unterlagen oder Papiere, die den km-Stand 130.000 belegen, hatte der Anbieter nicht, oder? Dem technischen Zustand nach kannst Du wohl eher von der dreifachen Laufleistung ausgehen. Aber egal.

Was wollte der Verkäufer denn haben für sein Schätzchen?

Dietmar

Themenstarteram 2. November 2015 um 12:07

Hallo,

16 T€, hat es jetzt auf Herbsangebot auf 14 T€ herab gesetzt. Ja, kein Serviceheft.

Macht nicht mehr so richtig Spaß, wenn Du 350 km fährst u. nur Schrott siehst.

Gruß,....

Okay, bei dem Preis gibt's tatsächlich nur noch getünchten Schrott.

In der 107er-Szene ist man sich zurzeit einig, dass ein guter R107 bei 25'€ anfängt. Das ist i.d.R. ein guter 3er Zustand, mit etwas Glück vielleicht auch ein 2er, aber auch da können noch einige Reparaturen anstehen.

Mein Tipp wäre:

Entweder Budget entsprechend aufstocken, oder einen anderen Oldie anvisieren.

Bekannter mit etwa 15'-18'€ Budget hatte auch zuerst lange nach 107ern gesucht, aber nur Schrott besichtigt, quer durch die Republik. Der wusste das alles besser, und fahndete halt nach dem Superschnäppchen. War aber nix. Dann lief ihm ein sehr schöner, technisch hervorragender MG/B vor die Linse, und der ist's dann geworden.

Dietmar

Kann mich ML430 nur anschließen.

Wollte auch nicht mehr als 15-18t€ ausgeben!

Kannst vergessen da was technisch UND optisch schönes zu finden. Egal, ob R6 oder V8!

Habe dann mein Budget deutlich erhöht und dann war es auch nicht mehr so schwer ein gutes Fahrzeug zu finden.

Allerdings sind viele Fahrzeuge zwischen 20 und 25t€ nicht Perfekt und brauchen hier und da noch ein wenig Zuneigung!

Grundsätzlich muß immer mal was repariert werden. Also leg dir ruhig noch ein paar € beiseite, damit du bei der ersten Reparatur nicht umkippst!

 

Gruß,

der_Nordman

Bei Händlern fangen gute R107 bei ca. 25.000€ an. Preise jenseits der 50.000€ für einen R107er mit weng Kilometer und Zustand 1-2 sind meiner Meinung nach übertrieben und reine Bauernfängerei.

Wenn man sich traut, ist der 560SL als Reimport vom Preis und Leistung am Interessantesten. Ich habe schon sehr gute 560 SL mit relativ weng Kilometern um 20.000€ gesehen. Wenn man selbst importiert, kann man sich noch mehr Geld ersparen. Aber man hat natürlich auch zusätzliche Risiken, einen Schrotthaufen zu ergattern.

Ich habe vor 2 Wochen auf einer Oldtimermesse in Salzburg einen 500SL Baujahr 1987 - Reimport aus Japan um 21.000€ angeboten bekommen. Natürlich volle Hütte inkl. Sitzheizung. Zustand war zwar nicht neu, aber gut.

Einen R107 mit US 380er Motor würde ich mir nicht mal ansehen. Verbrauch kaum weniger als bei den anderen V8, dafür aber wenig Leistung. Außer, der Preis ist sehr gut - so um 15.000€. Dann würde ich es mir eventuell überlegen...

Ja, es gibt schon mal Angebote um die 20'€, das stimmt schon. Aber was man in der Szene so mitbekommt, sind das meist optisch attraktive, aufgehübschte 107er mit einem mehr oder weniger großen Reparaturstau, egal woher und egal welches Modell.

Wer einen echten 2er sucht, wird am ehesten im Bereich um 30'€ fündig. Die 50'€, die von manchen Händler aufgerufen werden, meist für low miler aus Fernost, sind schon sehr ambitioniert, und ich kenne ehrlichgesagt keinen in der Szene, der sich ein Fzg in dieser Preisklasse gekauft hat. Wenn die km echt sind (was immer lückenlos und plasubel belegbar sein muss), dann sind das meistens Standuhren. Das machts nicht besser.

Aber ein Grundsatz gilt immer: Kein Kauf ohne persönliche Probefahrt. Die technischen Schwächen offenbaren sich ja nicht nur auf der Bühne, sondern vor allem beim Fahren. Und deshalb käme für mich ein Eigenimport nicht infrage, auch wenn man ein paar Euros spart. Gute 107er kosten auch in Amiland mittlerweile ordentlich, denn die haben auch schon ausgeschlafen, und wissen, wie das Preisniveau bei uns ist.

Dietmar

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. Kauf ratsam ? 380 SL, Bj, 83, 130.000 km, US-Version, guter Zustand, schöne Farb-Combi