ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kauf einer ZX 900 R

Kauf einer ZX 900 R

Themenstarteram 22. August 2008 um 23:45

Hallo zusammen starte nochmal einen neuen Versuch einer Anfrage

Ich habe eine ZX 900 R angeboten bekommen für 1200 Euronen mit 42000 schmeichelhaften Kilometern auf dem Buckel und wollte fragen ob das so Ok ist und worauf ich mich einstellen kann bei einem Kauf Motorverschleißteile oder ähnliches

Danke schon mal im voraus für Eure Antworten

Ähnliche Themen
14 Antworten

Guck doch erstmal genau hin, was es eigentlich für 'ne Maschine ist, wie der "Didi" schon andeutete, sonst wird das Ratespiel zu aufwendig.;)

Ich "puzzle-rate" jetzt mal, dass es wohl um die ZX900A, oder auch üblicherweise GPZ900R genannt, geht ? Richtig ?

Um sagen zu können, ob der Preis ok ist, müßtest Du dann auch noch das Baujahr rauslassen...

Also 1200Euro bei 42000km und gutem Zustand wäre ok bis guter Preis, meine ich unmaßgeblicherweise, hab' keine Ahnung, was zur Zeit die Preise sind, halt immer abhängig von Verschleißteilen wie Reifen/Kettensatz/Bremsen/Wartungszustand, sowie ob Händlergarantie oder nicht. Alte Motorräder verlieren eigentlich nicht mehr an Wert, wenn sie technisch in Ordnung sind und die Verkleidung nicht gerade in Fetzen hängt, ist aber mitunter sehr teuer (Ersatzteile) sie in Ordnung zu halten.

Bis Bj.86 gab es angeblich "Kinderkrankheiten" (Ventile) bei der GPZ900, ob's stimmt weiß ich nicht, und auch nicht welches Baujahr(-monat) genau betroffen war.

Gruß:)

PS: "Hellsehen" ist etwas viel verlangt...versuche ich nur in Ausnahmefällen, und dann verrate ich nix..., sonst krieg ich vermutlich Kloppe von oben...kleiner Scherz:):D:confused:, aber es gibt Typen, die funzeln mir öfters mit Scannerlasern in die Augen, wohl dass ich ihnen endlich gefälligst hellsehen soll, des mog i goar neet.

Themenstarteram 23. August 2008 um 7:04

Danke für die schnelle Antwort . Klar das kein Mensch hellsehen kann wird von mir aber leider auch immer wieder mit zunehmenden Alter erwartet (grins).Es handelt sich tatsächlich um eine GPZ900RA.Zustand optisch 1A kein Unfall und keine Händlergarantie .Tüv wird neu gemacht einziger (Mangel) unterer Simmerring an der Gabel undicht.Die Maschine ist umgebaut und mit einem Tourenlenker ausgestattet also ohne Verkleidung die ist aber im Lieferumfang mit dabei.Baujahr hab ich leider schon wieder vergessen Sche.... Altzheimer.Ich hab sie gestern angezahlt und mach demnächst Probefahrt wenns nicht passt krieg ich das Geld wieder zurück.Gibt es irgendwas worauf man beim fahren besonders achten sollte ???

Bin wirklich dankbar für jeden Tipp

Jetzt kommen wir der Sache schon näher.:)

1200 ist ein guter bis sehr guter Preis, wenn Km und Zustand dem Beschriebenen entsprechen.

Erst mal die übliche Verschleissteile checken.Reifen, Kettensatz,Schwingenschutz, Bremsbeläge, Bremsscheiben.

Nach Motorundichtigkeiten schauen.

Wirf mal einen Blick in den Tank von wegen Rost, was sie sehr gerne mal haben.

Dann kommt die Hörprobe.Klappert sie übermässig?Steuerkette, Auspuff an- oder durchgerostet (klappert auch).

Nach Ölwechsel- und Ventileinstellinterwallen fragen, wenn möglich mit Belegen.

Sind eventuelle Umbauten auch eingetragen oder mit ABE.

Läuft gut an, hält sie das Standgas sauber, dreht sauber hoch und auch wieder runter.(Indiz für Ventile)

Wird sie übermässig warm beim Fahren über Land.

Mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.Kann aber sein, dass noch was dazukommt.

Hier noch mein letzter Senf hierzu:

Gabelsimmerringe wechseln lassen kostet etwa 200Euro (incl. Teile), soweit ich weiß.

Ohne Baujahr und ohne Zustand Wartung/Verschleißteile kann man über den Preis nix sagen ("Hellsehen is' nich'...schon gar nicht unter Druck...), aber wenn sie optisch top ist und technisch sonst völlig in Ordnung ist (Checkpunkte vom Didi), dann sind 1200 Euro bei 42000 km ein sehr sehr guter Preis (evtl. wegen den Umbauten so günstig, das mögen viele nicht, man weiß ja nie, wer's gemacht hat), egal welches Baujahr (ab 86+), es sei denn die Ventile haben schon "Schirmchen" gespielt, dann ist es ein wirtschaftlicher Totalschaden, wenn man's nicht selbst machen kann.

Immer schön horchen ob's klappert, mit'm Stethoskop vom Onkel Doktor z.B.:D:D, in Händen eines Motor-Technikers ist's sicher in intelligenteren, sinnvolleren, sorgfältigeren Händen, als in Händen eines Arztes...;)

Achja, und sie wird sehr warm werden im Stadtverkehr (kommt aber sicher auch auf's Baujahr an...:p;)), da muss man was dran machen, aber da habe ich mir hier schon die Finger wundgetippt, unter "Lüfterschalter"/"Kühler-zu-heiß" und "Harlekin" oder sowas gucken.

Gruß:)

PS: Kennt Ihr den schon...kommt einer zum Arzt - gute/schlechte Nachricht: Erst die schlechte: "Sie haben Alzheimer", nun die gute: "Sie können's gleich wieder vergessen" .... ;), das wäre in vielen Fällen die hippokratisch richtigere Antwort als Therapien und Pillen (kenne mich aber mit dem erwähnten Alzheimer nicht aus...), aber halt nicht so geschäftstüchtig;) - Scherz am Rande...

Also das Baujahr steht in die Papiere, das hätt' ich mir gemerkt bevor ich's gekauft hätte, rate mal weswegen..., wegen der Ventile natürlich, das ist angeblich echt ein Problem bei der KKarre gewesen...haben schon mehrere erzählt, meine schnurrt aber wie Nachbar's Kätzchen.

Themenstarteram 23. August 2008 um 23:48

Möchte erstmal ein herzliches Dankeschön loswerden an Didi 4 und Harlekin.Ihr habt mich schon einen riesen Schritt nach vorn gebracht.Werde nächsten Donnerstag einen Proberitt machen und genau hinhören was das Schätzchen sagt gg.Bin nicht ganz unbedarft nur zu lang raus aus dem ganzen.Mein letzter Schatz war ne Königswellen Duke die ich vor 27 Jahren abgegeben hab als meine Kinderlein kamen.Sind nun beide groß und stehen auf eigenen Füßen nicht mehr auf meinen (tat immer so weh ).Vom Vertrag kann ich nach der Probefahrt noch zurücktreten wenns nicht passt.

Nochmal vielen Dank Ihr zwei

42000km hört sich schonmal gut, ist aber fast nicht mehr möglich bei alten gpz, die von 84 -93 in D ( in Japan bis 06 glaub ich) gebaut wurde.

Aber es soll ja wirklich noch welche geben,d ie eben kaum gefahren wurden.

Das mit dem Tank und der Kühlung wurde ja schon erwähnt, was bei dem Motor noch ein Problem ist, wenn der Vorbesitzer nicht regelmäßig nach dem Ventilspiel geschaut hat und den Motor nicht imemr schön warmgefahren hat, dann werden wohl die Einlassventile zumindest gelitten haben.

Das Problem von zu engem Ventielspiel macht sich bei dem Motor wie folgt bemerkbar:

Schlechter Kaltstart, sehr schlechtes regulieren den Chokes, entweder geht sie fast aus, zieht man den Choke nur einen mm weiter dreht sie fast 4000rpm, dann kommt sie solang sie nicht warm ist unheimlich schclht von den Drehzahlen runter, man kann das mit der Standgasschraube kaum einregeln, ist sie dann aber warm, muß man wieder nachergeln, weil sie zu niedrig dreht.

Das ist ein deutliches Zeichen, das das Ventilspiel zu niedrig ist, hat sie das gleiche kurz nach dem Ventieleeinstellen, dann sind neue fällig, also rund 800 € zu investieren

Bei dem Alter des Mopeds schließen oft auch die Nadelventile oft nicht mehr dicht ab, das kann am Rost im Tank liegen ( den sieht man oft durch die Öffnung nicht, weil er in den Wangen links und rechts ist) oder aber nur weil sie einfach verschlissen sind, dann laufen meist die Vergaser über und es tropft Sprit aus dem Luftfilter und/ oder der Motor läuft voll Sprit.

Was man wohl generell beim Gebrauchtkauf eines recht alten Mopeds beachten sollte ( das weißt du aber bestimmt): das Alter der Bremsflüssigkeit, denn oft ist da eine richtig alte Drecksbrühe drin, übrigens, selbst wenn mans der Flüssigkeit nicht ansieht, kann sie trotzdem alt sein, ich würde die sowieso rein prophylaktisch tauschen, nur um da sicher zu gehen, hab da schon einiges erlebt. Beim Gabelöl ists ähnlich, aber das wird ja wegen dem undichten Simmerring eh getauscht.

Ansonten fällt mir nur noch eines ein, falls du selber nen Ölwchsel machen willst, dann beachte, das die 900r Ölwanne 2 Ölablassschrauben hat und das die Öleinfüllmenge , die auf dem Motor steht( dort steht 4l) falsch ist, es gehen maximal 3,5l rein. die meisten 900r Fahrer wissen das und füllen 3 Liter Öl so rein und den Rest nach Schauglas.

Die falsche Beschriftung ist ein Fehler von Kawa, da soltle erst eine größere Ölwanne drunter und der Fehler wurde nie berichtigt. Falls die Gabel noch dieses Antidive hat, dann stele das auf Stufe 1, denn dieses System hat nie wirklich funktioniert und gebracht hats eh nix.

Viel Spaß bei der Probefahrt.

Gern geschehen, dann nützt es wenigstens wem anders, wenn man sich mal durch die Problemchen durchgefitzt hat.

Und danke Dingens50, woran man das zu kleine Ventilspiel merkt, wußte ich nicht, das Problem hatte ich zum Glück noch nicht.

42000km könnte schon "echt" sein, meine hat auch erst paar-und-50-tausend, und ist aus den "mid-eighties".

Der Tank rostet wohl wirklich sehr gerne durch, also wird halt irgendwo undicht, meiner auch schon, am besten gleich nach Ersatzreserve Ausschau halten, ich glaube, der von der 750iger ist der gleiche Tank, hätte man bisserl mehr Auswahl, ich bin aber nicht sicher.

Das Gabelsimmerringe-Wechseln ist wegen des Antidive´s etwas komplizierter, ich hab´s dann machen lassen (eben die etwa 200Taler), aber mein Antidive funktioniert eigentlich, jedenfalls dämpft es das Bremseintauchen merklich (auf Stufe 3 gestellt), aber alle alten Hasen sagen, es würde nix taugen, man sollte es stilllegen (muss man aber vermutlich wegen TÜV aufpassen).

Gruß:):cool:

Themenstarteram 24. August 2008 um 20:50

Vielen Dank nochmal für die ganzen Tipps Dingens 50.Ich weiß jetzt wenigstens wo die Schwachstellen sind und werde da am Donnerstag verstärkt drauf achten .Melde mich dann nach der Probefahrt wieder und werd mal einen kurzen Bericht verfassen .Nochmals Dankeschön an alle hier

Kein Problem, bin ja selber lang genug 900r gefahren...

Die 750 r und die 900r unterscheiden sich nur im Motor, also Kurbelwelle kleinere Kolben, bis auf den Unterschied der dann 1990 kam, als die 900er dann die 41er Gabel, vorne die 17" und hinten die 3,5 ""breite" felge im neuen Design bekam .

Aber Verkleidungsteile und Tank passen.

Es gibt noch viele 900r´s wo das Antidive fuunktioniert, aber es macht ja keinen Sinn, wenn das Moped beim Bremsen nicht einfedert bzw dämpft, daher die Empfehlung auf Stufe 1 zu stellen, da schadets am wenigtsen, aber es gibt auch einige Leute die drauf schwören...

Man kanns auch so stillegen, das es dem Tüv nicht auffällt ohne da rumzupfuschen, denn an andren Mopeds federt die Gabel ja beim bremsen auch ein..

Themenstarteram 25. August 2008 um 21:37

Danke Digens50 für die vielen wirklich nützlichen Tipps hätte mit so einer Hifsbereitschaft fast nicht gerechnet.War halt ein saublöder Einstieg von mir in so eine komplizierte Angelegenheit.Ich werd für die Probefahrt so wenig wie möglich dranrufummeln und erst mal schaun was das moped so alles veranstaltet und halt auf die vielen Dinge achten die Ihr mir schon beschrieben habt.Der Händler machte schon einen seriösen Eindruck und ist schon lange hier ansässig in meiner Stadt.Der ist die Maschine wohl schon selber gefahren und sagte mir die wär wirklich OK.Spätestens nächsten Freitag mehr zu dem Thema von mir und nochmal vielen Dank für Eure Bereitschaft nem alten Neueinsteiger auf die Sprünge zu helfen

Themenstarteram 28. August 2008 um 18:28

Hallo Ihr drei !

Wie versprochen ein kurzes fazit von meinem Proberitt.Maschinchen schnurrt wie unsere Tiger Kaltstart problemlos nix mit hochdrehen.Gaaaaanz vorsichtig angehen lassen Handling mal angetestet einfach nur Super dreht in allen Gängen problemlos hoch und runter wenn man den Gashahn loslässt.Hat bei ca.5500 Umdrehungen im warmen zustand leichte Probleme als wenn sie nicht genug Sprit kriegt aber darunter und darüber ist alles OK.Bremsen sind gewöhnungsbedürftig weiß nicht obs an der Bremsflüssigkeit oder an den Belägen liegt bin halt in Erinnerung die Gußscheiben von meiner Duk gewöhnt !!!!! Die waren giftiger gggg .Scheppert das eigentlich immer so wenn man die Gänge einlegt bei einer Kawa ???? Klackt nicht schlecht dachte das wär ein BMW Problem gg .Vielleicht fehlt mir noch ein bischen Gefühl *verdammt lang her* Stadt Landstraße zum Schluß Bahn gefahren alles soweit OK nur der linke Spiegel zittert ab 120 kmh so stark das man nix mehr erkennt und auf mein Glück hab ich mich nicht verlassen.Der spaß war dann schnell vorbei als mir die linke Verkleidungshälfte am Bein flatterte .Kurz angehalten war nur die Befestigungsschraube weg das Ding unter den Hintern geklemmt und dann vorsichtig die letzten 30 Km zurück.

Last but not least hab dann mal zugeschlagen und den Deal perfekt gemacht.

Wenn ich nochmal blöde Fragen hier stell möcht ich mich schon mal im vorraus bedanken das Ihr so hilfreich einem alten Neueinsteiger helft .

DANKE

Melde mich dann demnächst nochmal wenn ich darf gg

Na denne guten Wieder-Neueinstieg mit der GPZ. Bremse ist eigentlich völlig ok bei mir, nicht deutlich schlechter als bei der ZZR.

Bremsflüssigkeit-wechseln schadet aber sicher nicht, es sei denn wäre eh neu drin.

Gute Fahrt:)

Welches Baujahr ist sie den nu ?? :confused:Vor '90 oder danach, da hatte sich ja viel geändert.

Viel Spass mit der kleinen:D

Schau mal nach dem Ölstand.Wenn bei meiner die Gänge übermässig scheppern, ist nachfüllen angesagt.

Themenstarteram 29. August 2008 um 1:48

Danke Euch waren wirklich hilfreich Eure Tipps für nen alten sack gg.

Werd mich dann mal wieder voll reinknien ins fahren und schrauben ich glaub ich weiß noch nichtmal was ich mir da angetan hab das einzige was ich gespürt hab das mir das schon seit langem gefehlt hat.

Danke nochmal

Deine Antwort
Ähnliche Themen