Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Katzen auf dem Dach

Katzen auf dem Dach

Themenstarteram 14. Februar 2006 um 12:41

Ich weiß, es gab mal einen Thread mit dem Problem Katzen auf dem Cabrio Dach. Ich finde ihn nicht mehr.

Jedenfalls habe ich um mein Cabrio gegen Wind, Wetter und Dreck zu schützen endlich meinen Carport gebaut. Leider wissen auch die Katzen diesen Schutz zu würdigen und springen mit Dreckpfoten auf das Dach. Dabei verkratzen sie jedesmal beim Abstützen den Lack auf halber Höhe.

Hat jemand eine Idee wie man die Tiere von dieser Gewohnheit abhält?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Vergiss es einfach...oder kauf Dir ein Kleinkalibergewehr.:(

Katzen suchen sich ihre Plätze aus...und ein Cabrioverdeck ist weich, warm und im Carport trocken, für Katzen einfach ideal.

Du müsstest einen vergleichbaren Platz schaffen, weiche Decke und trockenes Dach...und die Decke mit Baldrian beträufeln...da stehen die Katzen drauf!:)...um sie vom Cabriodach zu locken.:)

Unser Kater liebt warme Motorhauben über alles...und das Dach als Ausguck für den besseren Überblick.:D

Mein aero schläft allerdings in einer Garage, wo der Kumpel nicht hereinkommt, aber der 9000 von meinem Sohn steht draussen vor der Tür.

Die Abdeckplane gegen Frost und Schnee findet unser Kater übrigens auch nicht sonderlich gemütlich...vielleicht ein Tipp für Dich???

Gegen die Kratzer auf dem Lack hilft nach meiner Erfahrung eine Schicht gutes Polierwachs, damit können die Krallen kaum bis zum eigentlichen Lack vordringen.

Außerdem erschwert die glatte Oberfläche das Klettern und nimmt den Katzen damit den Spaß an der Sache. Dies allerdings nur, solange die Wachsschicht frisch und sauber ist.

Liebe Grüße

Alex

Re: Katzen auf dem Dach

 

Zitat:

Original geschrieben von wankel1977

Ich weiß, es gab mal einen Thread mit dem Problem Katzen auf dem Cabrio Dach. Ich finde ihn nicht mehr.

...

Hat jemand eine Idee wie man die Tiere von dieser Gewohnheit abhält?

Hallo Nachbar!

Ich muss dem Kater leider zustimmen. Ich habe das selbe Problem wie in diesem Thread beschrieben. Da hilft wohl nur das Kleinkalibergewehr.

Ich habe so ziemlich alle Tipps der lieben Forumsmitglieder ausprobiert und selbt die kostenintensive Investition in den "Katzenschreck" hat nichts bewirkt. Ich parke momentan meinen Wagen nach einer ausgiebigen Handwäsche nicht mehr im Car Port. Sonst müsste ich mir wohl doch einen Waffenschein zulegen... :D

Wir können ja in HD eine Anti-Katzen-auf-dem-Dach-Selbsthilfegruppe gründen!

Grüße,

bart

Es gibt so ein Spray dessen Duft absolut hassen, das man selbst aber nicht riecht. Frag mich nicht wo man das bekommt, keine Ahnung. Das sollte genauso helfen wie blankpolierter Lack.

Hey Leute

Das Zeug was ich habe heisst # bleib-weg #,Hersteller

Vetyl-Chemie GmbH, D-66557 Jllingen/Saar.

Gibt es bei der Hundeschule,Hundefriseur o.ä.

Kostenpunkt 100ml Sprayer ca 5,40 EURO ,gibt es

aber auch als Granulat , soll für aussen wegen

Regen besser sein.Von dem Sprayer bin ich auch nicht

überzeugt worden . Ich werde bei der nächsten Attacke

auch zu härteren Mitteln greifen.Es sind ja schliesslich

alles # Europäische Hauskatzen #, und keine Auto-

dachviecher.

In diesem Sinn,

mfg Micha

Katzendreck

 

Probier mal eine Mischnung aus:

Parfüm ,Melisse und Zirtrone. Riecht für uns Menschen nicht schlecht. Aber Katzen mögen keine säuerlichen Düfte.

Themenstarteram 20. Februar 2006 um 13:12

Re: Re: Katzen auf dem Dach

 

Zitat:

Original geschrieben von bart_buckel

Hallo Nachbar!

Ich habe so ziemlich alle Tipps der lieben Forumsmitglieder ausprobiert und selbt die kostenintensive Investition in den "Katzenschreck" hat nichts bewirkt.

Wir können ja in HD eine Anti-Katzen-auf-dem-Dach-Selbsthilfegruppe gründen!

Hallo Bart,

hast Du die in den vorstehenden Threads empfohlenen Mittel auch schon ausprobiert?

Vereinsgründung finde ich gut. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem zu mir passenden Verein. Hat man in Deutschland doch so gern´.

Re: Re: Re: Katzen auf dem Dach

 

Zitat:

Original geschrieben von wankel1977

Hallo Bart,

hast Du die in den vorstehenden Threads empfohlenen Mittel auch schon ausprobiert?

Alle noch nicht. Ich werde jedoch mal eine dieser chemischen Keulen ausprobieren... :D

@Bart

Es gibt noch die technisch agressive Methode... aber ich weiss nicht so recht, wie das mit den Nachbarn geht.

Du brauchst dazu nen Bewegungsmelder aus dem Baumarkt und ein Stroboskop. (das sind die Blitzdinger aus den Discos)

Dann schliesst Du die teile zusammen und an die Steckdose. Stropo aufs Dach, Sensor daneben. Wenn dann irgendein Tier sich aufs Dach begiebt, dann löst der Melder das Blitzgewitter aus und das mag nun wirklich kein Tier.

Aber wie schon im alten Thread gemeldet: der rote Tabasco nützt bei mir einwandfrei. Aber vielleicht sind eidgenössische Säugetiere anders als Bundesdeutsche.

Jedenfalls wünsche ich Glück

Verscheuchmütz

Moin, Moin,

also mein Jadgterrier an der Stoßstange angebunden hilft auch.

Hat aber gewisse Nebenwirkungen (die Katze kommt auch Sonnabends schon um 06:00 Uhr , der Hund bellt...

und

man darf ihn nicht vergessen abzuleinen bevor man losfährt. :-)

Also wieder zurück zu Start.

Wie war das mit dem Waffenschein oder der chemischen Keule?

Gruß

Peter

hmm da gibts ein Gewächs namens "VerpissdichPflanze" soll angeblich Katzen davon abhalten im Garten umzugraben.

Hab selber so ein Ding im Garten, aber in welchem radius das Zeug helfen soll hab ich noch nicht heraussen.

Gibds in den meisten Blumenkatalogen zu bestellen.

Themenstarteram 21. Februar 2006 um 12:46

Zitat:

Original geschrieben von MÜTZER

@Bart

Aber wie schon im alten Thread gemeldet: der rote Tabasco nützt bei mir einwandfrei.

Und wie applizierst Du den Tabasco? Du wirst ja wohl kaum das Dach damit einschmieren.

Grüße

Alfons

Zitat:

Original geschrieben von MÜTZER

@Bart

Es gibt noch die technisch agressive Methode... aber ich weiss nicht so recht, wie das mit den Nachbarn geht.

Du brauchst dazu nen Bewegungsmelder aus dem Baumarkt und ein Stroboskop. (das sind die Blitzdinger aus den Discos)

Dann schliesst Du die teile zusammen und an die Steckdose. Stropo aufs Dach, Sensor daneben. Wenn dann irgendein Tier sich aufs Dach begiebt, dann löst der Melder das Blitzgewitter aus und das mag nun wirklich kein Tier.

*brüll*

Mit der technisch agressiven Variante würden mich meine Nachbarn endgültig für verrückt erklären. :D

Zitat:

Aber wie schon im alten Thread gemeldet: der rote Tabasco nützt bei mir einwandfrei. Aber vielleicht sind eidgenössische Säugetiere anders als Bundesdeutsche.

Hmm, vielleicht habe ich auch die Dosierung aus Furcht vor eventuellen Flecken zu niedrig gewählt. Ich sollte die Methode noch mal in Erwägung ziehen... :)

Ich werde berichten.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen