ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Kann man einen Diesel auf Gas umrüsten ?

Kann man einen Diesel auf Gas umrüsten ?

Themenstarteram 3. September 2005 um 9:43

Also ich fahre einen TDI ARL 129 kw und der Verbrauch liegt so bei 6-7 Liter - sprich knappe 7 Euro pro 100 km ... heul

Ähnliche Themen
13 Antworten

Momentan ist noch keine Umrüstung von Dieselfahrzeugen (mit verlässlicher Technik) möglich. Allerdings arbeitet man wohl an einer Lösung.

am 3. September 2005 um 13:25

Was gibt es bei 7€/100 km zu heulen?

Das ist doch billig.

Es gibt verlässliche Technik - zumindest fliegen den Engländern ihre Diesel mit LPG nicht um die Ohren. Die bauen ihre Anlagen auch do-it-yourself ein und solche Einbaukits werden im Web angeboten.

_____

In .de ist eine solche Umrüstung nicht zulässig. Warum? Fehlende Abgasgutachten und - angeblich - ein Gesetz, welches das Mischen unterschiedlicher Krafststoffe nicht erlaubt.

Leider habe ich noch nirgendwo zu dem letzten Punkt einen Paragraphen in einem Gesetzensbuch gefunden bzw. gezeigt bekommen.

Der fehlende Unterschied zwischen Diesel- und Gasverbrauch bzw. dessen Einsparung beim Geld machen aus wirtschaftlicher Sicht eine Umrüstung in .de uninteressant.

Für die Umwelt wäre es ein Gewinn, aber ob Umweltbewusstsein eine sich erst nach ca. 10 Jahren amortisiertende Gasanlage im Diesel auch finanziell verträgt?

CU Martin

und wenn du umbauen könntest, würd sich das wohl nie rechnen oder?

bei meinen 12 litern auf 100km ( ca 18,-) lohnt sich der umbau- jippi- 14liter x o.59- = 8 euro- auf 100km 10 euro sparen und ein GEILES AUTO fahren....

TDI verkaufen.

Mein V6 hat ein paar Pferdchen mehr am Start, ist als gebrauchter Benziner preiswert zu kaufen, hält länger als ein getunter TDI (der V6 braucht keine Austauschturbos), und kommt ebenfalls mit 7 EUR/100 km klar.

Und er kommt auch 2008 noch in alle Städte rein. ;)

Ansonsten einen 1.4 oder 1.6 l Benziner kaufen und umrüsten, dann kommt man mit 3,50 bis 5 EUR 100 km weit.

Technisch ist das durchaus möglich.

guckst du hier:

www.iwemalpg.com/Diesel_LPG.htm

Themenstarteram 3. September 2005 um 17:43

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

TDI verkaufen.

Mein V6 hat ein paar Pferdchen mehr am Start, ist als gebrauchter Benziner preiswert zu kaufen, hält länger als ein getunter TDI (der V6 braucht keine Austauschturbos), und kommt ebenfalls mit 7 EUR/100 km klar.

Und er kommt auch 2008 noch in alle Städte rein. ;)

Ansonsten einen 1.4 oder 1.6 l Benziner kaufen und umrüsten, dann kommt man mit 3,50 bis 5 EUR 100 km weit.

dachte ich auch erst - aber ich habe mal recherchiert in den Foren.

Folgendes Ergebnis:

Verbrauch: vr6 ca 12-14 l (0,60 €) Autogas sind ca 7,20 bis 8,40 €

TDI ca 6-7 l (1,20 €) ca 7,20 bis 8,40 €

Differenz gen 0 €

ab 2010 !!!

wird das Autogas mit 22 Cent zusätzlich besteuert -> somit wird der TDI 2,80 € auf 100 km billiger fahren, als Dein vr6 c.t.

Lebendauer: Großes ? Ist umstritten - Hersteller raten eher ab, wegen zu hoher Temp an den Ventilen/ Brennraum - andere sagen kein Problem, wenn man die harten Ventile verwendet - / außerdem saubere Verbrennung -> höhere Lebensdauer

Steuer / Versicherung: Günstiger als ein Diesel

Leistung/Motor: + mehr Leistung / - weniger Drehmoment

-> als Fazit bleibt zumindest für mich hohe Temp auf alle Fälle nicht gut für den Motor - Lebensdauer str. / -> (-) Treibstoffkosten gleich bzw ab 2010 eher teurer / -> (-)Drehmoment finde ich besser als Leistung, jedoch hat der vr6 auch schon ein gutes Drehmoment 320NM (ich zur Zeit 370 NM)und kein Turbopfeifen und ist in der Endgeschwindigkeit schneller (an einen R32 könnte man ja auch denken) -> (+)

Steuern/Versicherung -> (+)

hm, ich würde sagen kein klarer Sieger vorhanden ....

@Ballerino:

(1.) "22 ct mehr bei Autogas"

Woher hast du die Info? 12 Cent mehr Mineralölsteuer, dazu dann noch die "Folgesteuern => MwSt, etc.).

(2.) "TDI ca 6-7 l"

Infos aus T4-Foren => ist wohl eher 7-9 l pro 100 km zu rechnen, ansonsten müsste man die "Supersparsamfahrer" mit dem VR6 heranziehen => 9,0 l auf 100 km... Wie sie das schaffen sollte wohl klar sein.

_____

Nimmt man bis zum Jahre 2010 weitere Preissteigerungen beim Diesel und Gas an => so bleibt Gas dennoch günstiger. Weiterhin offen: Kassiert Deutschland mal wieder eine Strafen weil sie sich nicht an EU-Beschlüsse halten (Aktuell: Altgeräterücknahme) oder wird LPG wie CNG behandelt? Entsprechende Anfragen sind bereits seit vielen, vielen Monaten am Laufen und je nach regierener Partei kann sich sowas ändern - oder auch nicht. Evtl. wird ja auch einfach die Subvention für CNG nach 2009 gestrichen... Es sollen doch sowieso Subventionen abgebaut werden?

Da ist ein grosses Fragezeichen mitten in der Landschaft der sogenannten "Planungssicherheit".

Zitat:

Lebendauer: Großes ? Ist umstritten - Hersteller raten eher ab, wegen zu hoher Temp an den Ventilen/ Brennraum

Mehr als 200.000 tkm, davon 100.000 tkm auf Autogas => wird der Motor gut behandelt ist das kein Problem.

Anderes Extrem wäre ein totgeprügelter Turbo, schön im kalten Zustand Vollgas geben und heiss geritten in die Garage stellen... Da kotzt irgendwann eben das Material - und dann ist der Hersteller schuld.

Sowohl Diesel als auch auf LPG umgerüstete Fahrzeuge können sehr hohe Laufleistungen erreichen. Oder müssen in BeNeLux, Italien, Türkei und Polen die Autogas-Autowracks täglich in den Graben geschoben werden? :)

Langzeiterfahrungen mit LPG sind vorhanden, werden aber gerne ausgeblendet. Im Gegenzug dafür werden bekannte Probleme (Spannrolle, WaPu, Zahnriemen bzw. die damit verbundenen Kosten) bei den Dieseln auch verschwiegen.

2,5er Benziner => reicht 150-160 tkm der Wechsel vom Zahnriemen, beim TDI sollte er spätestens alle 80 tkm gewechselt sein?

Meine Meinung: Günstig ist anders... Fängt bei der Anschaffung an und hört beim Unterhalt auf.

Kraftstoffkosten sind nicht alles, Steuer und Versicherung werden genauso wie Unterhalt gerne ausgeblendet...

CU Martin

Themenstarteram 4. September 2005 um 11:10

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

@Ballerino:

(1.) "22 ct mehr bei Autogas"

Woher hast du die Info? 12 Cent mehr Mineralölsteuer, dazu dann noch die "Folgesteuern => MwSt, etc.).

CU Martin

Hier die Info : http://www.gaskutsche.de/lpg_subventionierung.html

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

@Ballerino:

(2.) "TDI ca 6-7 l"

Infos aus T4-Foren => ist wohl eher 7-9 l pro 100 km zu rechnen, ansonsten müsste man die "Supersparsamfahrer" mit dem VR6 heranziehen => 9,0 l auf 100 km... Wie sie das schaffen sollte wohl klar sein.

CU Martin

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

 

das Verhältnis entspricht in etwas den Verbrauchswerten

von Neuhaus

http://www.michaelneuhaus.de/golf/golf4beratung.htm#motor

ich habe mit 20% Mehrverbrauch gerechnet in Verhältnis zum Superbenzin

also wenn ich 9 Liter brauchen würde - entspräche das immer Vollgas wo es geht - ein Kumpel hatte mal den 3er Golf vr6 - der lag bei einer solchen Fahrweise bei 16-20 Liter und mehr.....

ähnliche Info Spritsparmotor

http://www.spritmonitor.de/view.php?...

hier 13,8 Liter entspräche eher 15 Liter oder kg Autogas

Zitat:

Original geschrieben von X_FISH

@Ballerino:

Meine Meinung: Günstig ist anders... Fängt bei der Anschaffung an und hört beim Unterhalt auf.

Kraftstoffkosten sind nicht alles, Steuer und Versicherung werden genauso wie Unterhalt gerne ausgeblendet...

CU Martin

Da stimme ich zu 100% zu - aber ein vr6 ist im Unterhalt Inspektionen auch net sehr billg ......

Die Spritkosten sind ja nicht Hauptteil an den Gesamtkosten - wenn ich an meine große Inspektion denke 400 Euro + 700 Euro Versicherung + 200 Euro Steuern = 1.300 Euro -> = 1000 Liter Diesel -> = 15.000 km ....... !!!!!!!!! Und da habe ich noch keinen Wertverlust eingerechnet.... Reifen/ Bremsen etc kommt ja auch noch .....

Themenstarteram 4. September 2005 um 11:33

Zitat:

Original geschrieben von LPG

Technisch ist das durchaus möglich.

guckst du hier:

www.iwemalpg.com/Diesel_LPG.htm

jo cooooooooool - vielen Dank

Zitat:

Original geschrieben von Ballerino

ab 2010 !!!

wird das Autogas mit 22 Cent zusätzlich besteuert

Falsch, falsch, falsch...

Lies deine eigene Quellenangabe, da steht:

momentan: 0,0945 €

ab 1.1.2010: 0,215 €, das sind aber nur 0,1205€ pro Liter MEHR!!

PS:

Was kostet dich heute dein Diesel pro Liter :D:D:D

Was morgen? LPG kostet gestern, heute und(!) morgen ca. 50-60Cent

Es ist kein Erdgas, das jetzt auch schon gestiegen ist und weiter mitsteigt.

Aber zum Thema:

technisch möglich, in D mit Einzelabnahme und Einzel-Abgasgutachten, also unrentabel.

Tu auch was für de Umwelt: Verklopp den Diesel ;)

Zitat:

Da stimme ich zu 100% zu - aber ein vr6 ist im Unterhalt Inspektionen auch net sehr billg ......

Die Spritkosten sind ja nicht Hauptteil an den Gesamtkosten - wenn ich an meine große Inspektion denke 400 Euro + 700 Euro Versicherung + 200 Euro Steuern = 1.300 Euro -> = 1000 Liter Diesel -> = 15.000 km ....... !!!!!!!!! Und da habe ich noch keinen Wertverlust eingerechnet.... Reifen/ Bremsen etc kommt ja auch noch .....

Inspektion beim VR6? Hm... 5W40, alle 60.000 Kerzen für 40-60 Euro und Bremsbeläge i.d.R alle 60.000 km, Scheiben alle 120.000 km.

Weitere Kosten? Kettenführung bei den älteren VR6 je nach vom Vorbesitzer eingefülltem Öl bzw. wie er sich bei kaltem Motor am Gasfuss aufgeführt hat.

Ansonsten fällt mir da gerade nicht viel ein.

CU Martin

Zur Steuerfrage

1 Liter LPG wiegt je nach Gemisch 530 bis 560 gr.

Eine Anhebung der Besteuerung um rund 230 EUR je 100 kg bedeutet je Liter:

1.000 kg/550gr. je Liter = 1.818,18 Liter

230 EUR / 1.818 Liter = 12,6 Cent je Liter

Darauf 16 Prozent USt = 14,6 Cent je Liter

Der Schlaumeier hat einfach vergessen die Dichte von LPG zu berechnen und ist so auf seine 22 Cent je Liter gekommen.

Da wir alle brutto bezahlen:

Die Preisentwicklung im bundesmittel seit Mitte 2003.

Diesel: von 90 Cent auf 1,20 EUR

LPG: von 55 auf 57 Cent.

Da stört eine 2010 (in mehr als vier Jahren) anstehene Steuererhöhung um 15 Cent eher wenig. ;)

Zu meinem 2.8 30 V Automat.

Der gönnt sich mit 50 % Stadtverkehr und 40 % sehr schneller Autobahnfahrt 11,6 Liter Superplus oder 14 Liter Gas.

Wenn ich es wissen will, habe ich kein Problem damit:

ihn auf einer Landstraße unter 8 Liter Super zu fahren.

mit Tempomat 150 und 11 Liter LPG zu fahren.

Ich zahle für 60 Butan / 40Propan 50 Cent/Liter.

Zu den Fahrleistungen:

Wenn mir ein gechippter 2.5 TDI zeigen will was Sache ist, bleibt er beim Gangwechsel plötzlich stehen.

Und spätestens bei 230 auf meinem Tacho das selbe Spiel.

Über 1.9 oder 2.0 TDIs brauchen wir erst gar nicht zu reden ;)

Deren Spirtverbräuche und Endgeschwindigkeiten sind deutlich (10%) von voreilenden Tachos bestimmt.

Zum Drehmoment:

Das an der Kurbelwelle gemessene Drehmoment kommt zwar voll im Getriebe an (Belastung), verliert sich durch die längere Übersetzung bis zum Hinterrad.

Vergessen Dieselfahrer leider zu oft wenn Sie NM herausheben.

Zum Fahrkomfort.

Da müssen wir auch nicht diskutieren.

6 gegen 4 Zylinder

Gas (noch laufruhiger als Benzin) gegen Diesel

A4 gegen Golf.

Werkstattkosten.

Die Zeiten des preisgünstigen Diesels sind passe.

Turbo, Hochleistungsmotor, Chipps etc.

Die Zahnriemenwechsel betreffen alle VAG Motoren.

Mein V6 alle 120.000 oder alle 5 Jahre.

Für einen neuen Turbo gibt es mehr als 3 Zahnriemenwechsel (mit Nebenaggragaten und Spannrollen).

Lebensdauer:

Ein auf unverbleites Superplus ausgelegter Motor hat sehr belastungsfähige Ventile und Ventilsitze.

Meine Maschine dreht bei 230 km/h im Overdrive ca. 70 Prozent der zulässigen Höchstdrehzahl (rechnerisch wären mit der Getriebeübersetzung 315 km/h drin). Also relativ stressfrei für den Motor.

Benzinadditive zur Verbesserung der Kaltlaufeigenschaften produzieren Säuren, die den Motor angreifen. Diese Additive benötigt GAS nicht, da es harmonischer verbrennt.

Gas hat eien höhere Oktanzahl als Superplus und ist damit noch klopffester.

Folge:

Doppelte Lebensdauer.

Zum Wertverlust:

Der Diesel lebt vom Steuervorteil beim Tanken. Der nivelliert sich fortlaufend - die aktuelle Situation mit den US-Raffinerien mal ausgeblendet.

Große Benziner leiden unter Ihrem Verbrauch und sind gebraucht relativ preiswert zu kaufen.

Zur Zukunft:

EUR 5 und RPF werden den Neupreis für Diesel um rund 1.500 EUR anheben.

Für Wenigfahrer werden die 100 PS Benziner attraktiver sein.

Spätestens 2008 wird der VW-Konzern wieder ein Hybridmodell auf den Markt bringen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Kann man einen Diesel auf Gas umrüsten ?