ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Jetzt geht es wieder los!

Jetzt geht es wieder los!

Themenstarteram 23. November 2010 um 17:27

Hallo Gemeinde,

zuerst einmal wollte ich mich vorstellen:

Männlich 42 Jahre

Passat Limo B3 Fahrer (BJ97) & Caddy Life (BJ2007)

Ich lese viel in diesem Forum mit, aber jetzt hab ich auch mal eine Frage.

Jetzt geht die schmuddlige Jahreszeit wieder los und mein Passat steht in der Garage.

Wenn die Schneezeit beginnt, schleppt man ein Haufen Schnee mit in die Garage, der am PKW haftet.

Letztes Jahr, hab ich verzweifelnder Weise, eine Gasheizung für 2-3 Std, mehrmals Täglich in der Garage gezündet, damit ich die Feutigkeit raus bekomme.

Würde gerne eine Direkte Lüftung in eine Nebentür (von außen überdacht) basteln, damit ich über einen Lüfter, der über eine Zeitschaltuhr gesteuert ist, für mehrere Stunden Luft in die Hütte kriege.

Müste man diese weit oben anbringen oder eher unten? Natürlich muss auch noch eine Abluftstelle geschaffen werden, damit die Feutche Luft dort entweichen kann.

Mitlerweile sieht man der Garage die Feuchtigkeit über Jahre an. Denn die Farbe und der Putz lösen sich leicht an der Oberfläche.

Hat jemand auch dieses Problem und wenn ja, wie habt Ihr die Situation gelöst?

Ölheizung (Radialheizer; Gasbrenner etc.) sind auf Dauer zu teuer.

Hatte gedacht das einfaches einblasen von Aussenluft ggf. reichen würde.

Natürlich werden die Radkästen und jegliche Schneereste vor dem reinfahren entfernt,nicht das jemand denkt das ich mit Zentnerschweren Eisklumpen in die Garage fahre und hoffe das meine Überlegung funktioniert.

Hättet Ihr eine Idee oder sogar schon eine Umgesetzt.

Im Anhang mal eine kleine Handskizze !! (OK bin nicht der wahre Künstler im malen ;-) )

Danke schoneinmal für konstrutive Vorschläge.

Gruß Bessy

Ach ja, der caddy steht draußen und hat eine Standheizung, der Passat leider nicht !!!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Du hast diese Planung der Garage zu liebe im Kopf?

Ich denke es kommt umweltfreundlicher, wenn du nächstes Frühjahr die Garage streichst. (So haben wir das mal vor Jahren gemacht) und können uns auch nicht beschweren.

Ansonsten eben die Garage mal paar Stunden offen lassen. Wieviel Grad hat es denn in der Garage?

Also ich lasse meine wann immer es geht offen.Ich habe aber damals ein Gitter oben und unten von ca.20cmX10cm in das Tor eingebaut damit auch bei geschlossenem Tor die Luft wenigstens etwas abziehen kann.Ausser bei seht starkem stürmischem Regen oder Schneefall lasse ich sie natürlich zu.Wenn du Dir Schneematsch mit dem Auto in die Garage holst bist du natürlich immer ziemlich Machtlos was die Wasserbildung betrifft wenn Dein Auto über Nacht abtaut.Da hilft Dir am nächsten Tag am besten die Gummieflitsche mit der du dann die Garage vom meisten Wasser befreist.Wenn die Feuchtigkeit allerdings richtig IN den Wänden sitzt wirst du wahrscheinlich um eine Proffesionelle Trockenlöegung nicht drum herum kommen.Bevor es schimmelt sollte mann was unternehmen.

Ich hab mich immer gefragt, wie mein Vater auf die seltsame Idee kam, seine Garage und ein bisschen Rand zu fliesen...ich glaube ich weiß jetzt warum... ;)

Ich würde langfristig mal nach einer wasserabweisenden Beschichtung für den Boden schauen, gibts auch zum aufpinseln/rollen ...sieht man ab und zu in industriellen Bereichen, wenn es dort feucht wird und ist glaube ich, auf Kunstharzbasis...weiß aber nichts genaueres über dieses Material und auch nicht wie teuer das ist.

Zur Frage mit der Belüftung, ich würde an zwei gegenüberliegenden Seiten Belüftungsöffnungen anbringen. Und zwar einmal etwa 10cm über dem Boden (z.B. im Tor) und auf der anderen Seite etwas unterhalb der Decke oder ein Entlüftungsrohr durchs Dach (Art Schornstein). So ist eigentlich immer ein Luftdurchsatz gewährleistet. Extra Luft einblasen mit einem Ventilator würde ich nicht. Kostet ja auch Strom...

Themenstarteram 23. November 2010 um 21:48

Hallo,

ersteinmal Danke für eure Beiträge.

Die Garage ist gefliest, auf dem Boden und bis zur Hälfte der Wände.

Das hält auch Bombig, nur eben oben an den Wänden geht der Putz mit der Farbe, zum Teil ab.

Ich denke die Lösung mit dem Gitter und dem Rohr, werd ich mal testen.

Die Idee mit dem Lüfter ist nicht gerade Wirtschaftlich, aber ich dachte um einen "Kleinen" Überdruck zu erzeugen, damit die feuchte Luft besser entweichen kann.

Das mit dem offen lassen ist so eine Sache.In der Garage befinden sich auch einige Dinge, die andere Leute gut gebrauchen könnten.

Mit ner Gummiflitsche gehe ich sowieso immer durch. Zum Glück hat die Garage auch einen Ablaufgulli.

Die enorme Wasserbildung kommt vermutlich auch vom warmen Auto und die Luft kann eben nicht zirkulieren und setz sich daher an den oberen Rändern ab.

Versuch macht Klug. Am Wochenende werde ich mal die Stichsäge ansetzen.

Lüftungsgitter rein und mal schauen wie es wird.

Dank euch.

Gruß Bessy

Was hälst du denn von so einem Gerät ?

Der Link dient nur als Beispiel und soll keine Empfehlung sein.;)

Zitat:

Original geschrieben von Bessy18

Mitlerweile sieht man der Garage die Feuchtigkeit über Jahre an. Denn die Farbe und der Putz lösen sich leicht an der Oberfläche.

Also wenn sich Farbe und sogar Putz von der Wand löst dann kann das nicht von der Feuchtigkeit kommen, die du mit dem Auto in die Garage bringst. Das hört sich eher nach Problemen mit der Wand selbst oder dem Dach an.

Bei unserer Garage ging an der Decke die Farbe ab. Das Flachdach war solide und dicht, aber nach einigem Suchen zeigte sich dass ein verstopfter Regenwasserablauf an einer Seite die Ursache war. Die Feuchtigkeit konnte von da in den Beton ziehen, Wasser findet immer einen Weg.

Seitdem der Ablauf wieder frei ist keine Probleme mehr, auch wenns Auto naß in die Garage kommt.

Themenstarteram 25. November 2010 um 17:42

Zitat:

Original geschrieben von Lucky Louis

Was hälst du denn von so einem Gerät ?

Der Link dient nur als Beispiel und soll keine Empfehlung sein.;)

Hi,

wäre eine Überlegung wert.Aber ist auch wieder mit Strom zu betreiben.

Will mal meinen Kumpel fragen, der hat so ein gerät für den Keller.

LG Bessy

Themenstarteram 25. November 2010 um 17:45

Zitat:

Original geschrieben von s1lber

Zitat:

Original geschrieben von Bessy18

Mitlerweile sieht man der Garage die Feuchtigkeit über Jahre an. Denn die Farbe und der Putz lösen sich leicht an der Oberfläche.

Also wenn sich Farbe und sogar Putz von der Wand löst dann kann das nicht von der Feuchtigkeit kommen, die du mit dem Auto in die Garage bringst. Das hört sich eher nach Problemen mit der Wand selbst oder dem Dach an.

Bei unserer Garage ging an der Decke die Farbe ab. Das Flachdach war solide und dicht, aber nach einigem Suchen zeigte sich dass ein verstopfter Regenwasserablauf an einer Seite die Ursache war. Die Feuchtigkeit konnte von da in den Beton ziehen, Wasser findet immer einen Weg.

Seitdem der Ablauf wieder frei ist keine Probleme mehr, auch wenns Auto naß in die Garage kommt.

Hi,

vom dach kann das nicht kommen.Ist ein Alu-Trapetzblech drauf und absolut dicht.

Es muss von der Feuchte des Autos kommen, da man es rundherum sieht.

Ich vermute das die Garage nicht richtig belüftet ist. Also quasi Schwitzwasser, das sich bildet, da der wagen ja auch einige Std. Wärme abgibt.

Muss mal ein wenig experimentieren.

Wenn ich die Lösung gefunden habe, dann berichte ich mal.

Gruß der Bessy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Jetzt geht es wieder los!