ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt

Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt

VW Jetta 2 (19E)
Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 14:00

Hallo zusammen,

ich habe es nun endlich mal zur HU geschafft - sehr netter Prüfer, insgesamt gab es auch keine großen Überraschungen (Bremsen sind von der Leistung okay, aber runter - war mir klar, Traggelenke müssen beidseitig neu - war mir auch klar, Ölverlust - hab wohl am Simmerring oder der Ölwannendichtung geschlampt, stand eh auf der To-Do-Liste)

Die große Überraschung: AU nicht bestanden - ich versuche mich grad einzulesen, wie die AU überhaupt abläuft. Laut Protokoll wurde die Regelkreisprüfung nicht bestanden. Ich stand daneben und konnte zusehen, wie der junge Mann mehrfach neue Anläufe gemacht hat - das Gerät zeigte "grün" auf dem Bildschirm, der Wagen sollte nach Bildschirmanweisung im Leerlauf laufen - und da liegt der Hund begraben: die Leerlaufdrehzahl ist zwischendurch immer wieder hörbar abgesackt auf ~550 u/min und die Prüfung ist ausgestiegen, weil Drehzahl zu gering. Anschließend war wieder eine halbe Minute alles in Ordnung, dann ist die Drehzahl wieder für einige Sekunden abgesackt....dieses Verhalten geht mir schon länger auf den Zeiger bei dem Motor, ich komme dem Problem aber nicht auf die Schliche.

 

Gewechselt wurden im letzten halben-dreiviertel Jahr ungefähr alle Dichtungen am Kopf, der Vergaserflansch, Luftfilter, alle "dünnen" Unterdruckschläuche incl. dem dicken zum BKV incl. Stopfen am BKV, Kerzen, Zahnriemen, Verteilerfinger und -kappe.

Bekannte Baustelle sind die Zündleitungen - bereits bestellt, weil die alten Stecker verhuddelt sind.

Außerdem ist mir aufgefallen, daß die Temp.-Fühler vorn am Wasserflansch scheinbar falschrum verbaut sind - oben ist der fürs Kontrollinstrument, unten ein anderer mit weißem Stecker. Da an dem fürs KI eh die Stecknase kaputt und "gefummelt" ist, habe ich beide bestellt und werde die so schnell wie möglich gemeinsam mit den Zündleitungen tauschen und dabei richtigrum reinsetzen.

Das Problem mit der absackenden Leerlaufdrehzahl tritt praktisch nur beim warmen Motor auf, außerdem geht der Wagen alle Jubeljahre mal beim Auskuppeln bzw. Gaswegnehmen (Autobahnabfahrt, Landstraße mit Ampel) aus - nicht mehr so oft wie vor Tausch des Schlauchs zum Bremskraftverstärker, aber alle ca. 300 km mal. Auch Spielstraßen/Schritttempo sind mit dem Auto kein Spaß, weil die Fahrt leicht hüpfend verläuft, wenn im Standgas die Drehzahl auf einmal wegkippt und er sich schüttelt.

Was mir aufgefallen ist: wenn der Motor warm im Leerlauf läuft, kommt aus Richtung Vergaser häufiger mal ein hohes Ticken/Klacken/Klicken - sehr eigenartiges Geräusch, man hörts allerdings nur bei geöffneter Haube, nicht wenn man drinsitzt.

Hat jemand einen spontanen Verdächtigen oder einen guten Tip, wie ich nu an meine AU komme und das Gezicke loswerde - zur Not werde ich die Debugliste von Ruddies-Berlin abarbeiten, aber vielleicht ist die Lösung auch einfacher zu haben?

 

Ähnliche Themen
17 Antworten
Themenstarteram 24. Dezember 2013 um 4:24

Ganz genau so ;) - schönen Dank, hatte die eh bestellt...nu weiß ich, daß sich der Weg auch lohnt...VW macht mit mir zwar immer nur Miniumsätze für Schrauben und Kleinkrams, aber immerhin ist der Wagen schon bekannt dort *g*

Ich habe noch einmal alles gelesen und gehört.

Das Geräusch ist unregelmäßig. Ich kann es mit keinem mechanischen Vergaserteil in Verbindung bringen.

Es hat jemand mal ein Drehzahlproblem gehabt, das mit dem Ventil für den Aktivkohlespeicher zusammenhing. Wird dieses Ventil heiß? Von vorne gesehen ist es links vom Vergaser.

Themenstarteram 26. Januar 2014 um 20:52

Kurze Rückmeldung hier....

die beiden Temperaturfühler sind von mir getauscht worden, danach lief es geringfügig besser (der Fühler an der Ansaugbrücke war platt, da lief das Wasser durch, der andere hatte dicken Belag) - wirklich nur minimal. Bei der Gelegenheit "durfte" ich auch gleich einen Stecker mit erneuern, den ich hingerichtet habe...

Ich habe dann nochmal alles ab- und angestöpselt, gewackelt, versucht zu ölen (DKA) und war dann bei einer freien Werkstatt zum Einstellen der Zündung und zur AU - VW hat mir beim Achsvermessungstermin eröffnet, daß es dort keine funktionierende Zündblitzpistole mehr gibt, um die Zündung einzustellen - bei der relativ großen freien Werkstatt hat der Chef selbst sich drum gekümmert, hatte mit dem Einstellen der Zündung sichtliche Probleme, da er die Markierung nicht gefunden / gesehen hat. Auf jeden Fall hat er so lang probiert, bis die Drehzahl sich für die AU-Dauer stabilisiert hat (etwa 30-40 Minuten...)

Kuriosum am Rande: beim ersten Versuch ist die Drehzahl zwischenzeitlich immer unter die min-Grenze gefallen (bis auf 550 oder 600), beim neuen Versuch ist sie zwischenzeitlich über die max-Grenze gegangen (bis auf 1100 rauf).

Ende vom Lied: AU geschafft, 50 Euro bezahlt und happy gewesen ;) - das mysteröse Geräusch ist nahezu verschwunden, möglicherweise hab ich mit meinem Feinmechaniksprühöl doch das richtige Teil gebadet.

Das Grundproblem der instabilen Leerlaufdrehzahl lässt mir zwar irgendwie noch keine Ruhe, aber zumindest darf ich nu wieder fahren. Mittlerweile schwankt die Drehzahl auch nurnoch ganz geringfügig und die Bocksprünge in der Spielstraße sind weg, aber ich habe zur Sicherheit einen ollen 40-Euro-Ersatzvergaser bei ebay gekauft, den ich nun nach und nach herrichten und dann mal testen werde.

Der Wagen fährt mit seinen neuen Traggelenken, neuen Bremsen + Schläuchen + Flüssigkeit und bei VW extrem pingelig eingestellter Spur und perfekt eingestellten Scheinwerfern wieder traumhaft...mit dem Motor bin ich auch im großen und ganzen zufrieden, zuletzt hab ich bei der Kälte mit ca. 90% Autobahnnutzung 7,6 l/100km verbraucht, obwohl ich die ersten 200-300 km sehr kräftig getreten habe. Leistung ist halt...naja, es ist halt ein PN, kein Rennwagen...

Wenn er nun technisch fit ist, kann es langsam daran gehen, das Innere und Äußere wieder herzurichten...da ist ja noch einiges zu tun.

Vielen Dank auf jeden Fall an alle Tipgeber. Und wenn jemand den tatsächlich blauen blauen Tempfühler braucht - ich hab einen nagelneuen hier liegen, hab die Rücksendung verpasst.

Ah - noch was: die Temperaturfühler kosten bei VW als Ersatzteil zum Selbsteinbauen sage und schreibe 36 Euro pro Stück. Da lohnt es sich garantiert, bei Bosch oder sonstwo im Zubehör zu schauen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt