ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt

Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt

VW Jetta 2 (19E)
Themenstarteram 15. Dezember 2013 um 14:00

Hallo zusammen,

ich habe es nun endlich mal zur HU geschafft - sehr netter Prüfer, insgesamt gab es auch keine großen Überraschungen (Bremsen sind von der Leistung okay, aber runter - war mir klar, Traggelenke müssen beidseitig neu - war mir auch klar, Ölverlust - hab wohl am Simmerring oder der Ölwannendichtung geschlampt, stand eh auf der To-Do-Liste)

Die große Überraschung: AU nicht bestanden - ich versuche mich grad einzulesen, wie die AU überhaupt abläuft. Laut Protokoll wurde die Regelkreisprüfung nicht bestanden. Ich stand daneben und konnte zusehen, wie der junge Mann mehrfach neue Anläufe gemacht hat - das Gerät zeigte "grün" auf dem Bildschirm, der Wagen sollte nach Bildschirmanweisung im Leerlauf laufen - und da liegt der Hund begraben: die Leerlaufdrehzahl ist zwischendurch immer wieder hörbar abgesackt auf ~550 u/min und die Prüfung ist ausgestiegen, weil Drehzahl zu gering. Anschließend war wieder eine halbe Minute alles in Ordnung, dann ist die Drehzahl wieder für einige Sekunden abgesackt....dieses Verhalten geht mir schon länger auf den Zeiger bei dem Motor, ich komme dem Problem aber nicht auf die Schliche.

 

Gewechselt wurden im letzten halben-dreiviertel Jahr ungefähr alle Dichtungen am Kopf, der Vergaserflansch, Luftfilter, alle "dünnen" Unterdruckschläuche incl. dem dicken zum BKV incl. Stopfen am BKV, Kerzen, Zahnriemen, Verteilerfinger und -kappe.

Bekannte Baustelle sind die Zündleitungen - bereits bestellt, weil die alten Stecker verhuddelt sind.

Außerdem ist mir aufgefallen, daß die Temp.-Fühler vorn am Wasserflansch scheinbar falschrum verbaut sind - oben ist der fürs Kontrollinstrument, unten ein anderer mit weißem Stecker. Da an dem fürs KI eh die Stecknase kaputt und "gefummelt" ist, habe ich beide bestellt und werde die so schnell wie möglich gemeinsam mit den Zündleitungen tauschen und dabei richtigrum reinsetzen.

Das Problem mit der absackenden Leerlaufdrehzahl tritt praktisch nur beim warmen Motor auf, außerdem geht der Wagen alle Jubeljahre mal beim Auskuppeln bzw. Gaswegnehmen (Autobahnabfahrt, Landstraße mit Ampel) aus - nicht mehr so oft wie vor Tausch des Schlauchs zum Bremskraftverstärker, aber alle ca. 300 km mal. Auch Spielstraßen/Schritttempo sind mit dem Auto kein Spaß, weil die Fahrt leicht hüpfend verläuft, wenn im Standgas die Drehzahl auf einmal wegkippt und er sich schüttelt.

Was mir aufgefallen ist: wenn der Motor warm im Leerlauf läuft, kommt aus Richtung Vergaser häufiger mal ein hohes Ticken/Klacken/Klicken - sehr eigenartiges Geräusch, man hörts allerdings nur bei geöffneter Haube, nicht wenn man drinsitzt.

Hat jemand einen spontanen Verdächtigen oder einen guten Tip, wie ich nu an meine AU komme und das Gezicke loswerde - zur Not werde ich die Debugliste von Ruddies-Berlin abarbeiten, aber vielleicht ist die Lösung auch einfacher zu haben?

 

Ähnliche Themen
17 Antworten

Moin! Hatte sowas auch beimPN, Ursachen folgende:

1) Vordrossel nicht gangbar/ elektr. Anschluss zum Steuergerät nicht i.O....Wackler etc.

2) Drehzahl schwankte wegen defekter Sonde -> tauschen.

3) Sonde verrußt, flotte 30 min. Fahrt macht die wieder sauber. Wenn´s daran liegt, läuft er danach wieder konstant.

Viel Erfolg!

Der blaue Temperatursensor muss funktionieren.

Die elektrischen Kontakte (Stecker) müssen einwandfrei sein.

Wenn die Drehzahl schwankt, kann es am DKA liegen. Den Stößel mal mit Nähmaschinenöl ölen.

Wenn der Motor nach einem Schubbetrieb ausgeht, ist es nicht schlimm. Es kann am Wetter und am Igel liegen. Den braucht man nicht.

Themenstarteram 16. Dezember 2013 um 19:16

Danke für die Tips, wird ausprobiert. Sonde ist erst ein paar Monate alt, allerdings ist der Steckverbinder etwas abenteuerlich, werde ich auch mal mitchecken.

Das "Geklacker" ist normal? Klingt wie...tja....zigtausend Volt, die einen schmalen Spalt per Funken überbrücken, oder ein seeehr schnell schaltendes Relais oder eine schnell "flatternde" Klappe...zur Not werd ich mal die Stellglieddiagnose ausprobieren.

Zitat:

Original geschrieben von Strix

 

Hat jemand einen spontanen Verdächtigen oder einen guten Tip, wie ich nu an meine AU komme und das Gezicke loswerde - zur Not werde ich die Debugliste von Ruddies-Berlin abarbeiten, aber vielleicht ist die Lösung auch einfacher zu haben?

Servus- immer wieder das gleiche Problem: Die AU macht man niemals nicht beim TÜV und Konsorten!!!

Die prüfen nur- wenn's nicht paßt, kannste wieder nach Hause fahren!

Immer erst die AU in einer autorisierten Werkstatt ( z.B. VW/AUDI oder A.T.U. oder beim freien Schrauber...)machen lassen!

(Die wollen nämlich einen zufriedenen Kunden, der beim nächsten Mal wieder kommt.)

Und dann mit der Bescheinigung zur HU fahren...

 

In Deinem Fall kostet es jetzt doppelt, weil Du nun doch zu einer Werkstatt mußt...

 

Nix für ungut- aber da könnte man auch selber drauf kommen.

 

Gruß aus dem schwarzen Walde und schöne Feiertage

 

Thomas

 

Zitat:

Original geschrieben von Strix

 

Das "Geklacker" ist normal? Klingt wie...tja....zigtausend Volt, die einen schmalen Spalt per Funken überbrücken, oder ein seeehr schnell schaltendes Relais oder eine schnell "flatternde" Klappe

Genau so klingt doch der Stellmotor der Vordrossel, typisches Geräusch beim Einschalten der Zündung & kurz nach dem Abstellen der Maschine.

Gruß

An Buggyboytom

Beim PN-Motor gibt es keine Werkstatt, die den Fehler finden und beheben kann. Das muss man selbst machen.

Themenstarteram 17. Dezember 2013 um 21:19

Zitat:

Beim PN-Motor gibt es keine Werkstatt, die den Fehler finden und beheben kann. Das muss man selbst machen.

Das klingt ermutigend. Der Wagen ist grad wg. Bremsen und anderer Kleinigkeiten in der Werkstatt, weil ich zum einen an Bremsen einfach nicht drangeh und zum anderen keine Zeit habe...aber die Vergaserfehlersuche hab ich bewusst ausgeklammert, weil mir klar war, daß ich das nicht bezahlen kann ;)

Am alten Golf hatte ich den DKA kaputt, da jaulte die Drehzahl wie irre rauf und runter, aber so ein komisches Geklacker (s.O.) hat der nie gemacht - weder mit dem Originalvergaser noch mit dem Ersatzteil vom Schrott..na ja, wird sich alles finden...

Zitat:

Genau so klingt doch der Stellmotor der Vordrossel, typisches Geräusch beim Einschalten der Zündung & kurz nach dem Abstellen der Maschine.

Hmmm....normal kenne ich da mehr ein Surren....das ist leiser und gleichmäßiger, klingt mehr wie ein Trafo mit ordentlich Saft drauf. Das "unbekannte" Geräusch ist schon sehr ungleichmäßig mit Pausen und "Spitzen", lauter, mechanischer und irgendwie ungesünder. Ich werds mal bei Gelegenheit aufnehmen, Autochen ist ja grad nicht hier.

Zitat:

Original geschrieben von Oldie65

An Buggyboytom

 

Beim PN-Motor gibt es keine Werkstatt, die den Fehler finden und beheben kann. Das muss man selbst machen.

oha! Das wußte ich nicht...

Aber es ist ja leider so, daß die Experten in den Werkstätten so langsam alle in Rente gehen

und deren Nachfolger nur noch was machen (austauschen!) können, wenn sie ein Laptop anschließen können...

 

Mir ging's ja hauptsächlich um den Hinweis, daß die AU nicht zusammen mit der HU gemacht werden soll.

 

Gruß Thomas

An Strix

Kannst du das Geräusch mit Video mal hier einstellen?

Themenstarteram 19. Dezember 2013 um 22:59

Mach ich sehr gern, der Kleine ist allerdings noch immer beim Schrauber....ich nehms mal auf, sobald ich ihn wiedersehe ;)

Themenstarteram 21. Dezember 2013 um 1:56

So, ich hab eine Aufnahme erbeutet...und selbst nochmal gelauscht. Es ist wohl doch eher ein mechanisches Klacken...der Motor war völlig kalt, lief vielleicht 30-40 Sekunden vor Beginn der Aufnahme, ohne daß er diese Klackgeräusche machte. Das erste "Tick" ist leise um 10 Sek in der Aufnahme zu hören, bei 20 Sek kommt die erste "Triole". Ab 40 Sekunden wirds Klacken häufiger...bisher hatte ich das überhaupt nur bei warmgelaufenem Motor gehört, dann wirds deutlich kräftiger - also häufiger bzw. längere Serien mit nur gelegentlichen Pausen, und lauter.

Ach ja, das Mikro der Minikamera befand sich - von vorn auf den Motor geschaut - knapp links vom Gaszug hinter dem Luftfilterkasten in Richtung Drosselklappenansteller; abgebaut war nichts. Wenn ich mal Zeit _und_ Licht hätte, hätte ich schon längst mal den Luftfilter abgebaut und geschaut, ob man das Geräusch besser orten kann...oder das Bauteil dazu sehen...

Themenstarteram 21. Dezember 2013 um 1:57

...und nochmal mit Bandpass 1.000-10.000 Hz. Der Rest wird leiser, das Klacken bleibt übrig.

Themenstarteram 21. Dezember 2013 um 16:01

Überraschung....als ich meinen blauen Temperaturfühler montieren wollte, habe ich festgestellt, daß mein "blauer" garnicht blau ist, sondern weiß oder grau, und zum Schrauben statt mit einer Halteklammer. Das erklärt dann wohl auch, warum er unten am Wasserflansch sitzt statt oben, wo der schwarze KI-Fühler steckt.

Ich hab meinem Lieblingsmenschen beim VW-Teiledienst schon telefonisch den Tag versaut, denn der Wagen ist über die Identnummer nicht zu finden und er hatte gleich zwei Dutzend verschiedene Tempsensoren - hat hier zufällig jemand die Teilenummer parat? Die Nummer auf meinem eingeschraubten führt leider zu garnichts, ist wohl ein Noname-Teil....

Also: MKB PN, Bj 88, Metallflansch mit zwei eingeschraubten Tempfühlern, KI schwarz oben und Steuergerät weiß unten, Stecker ist zweipolig mit Steckergehäuse - also nicht nur rausguckende Kontaktnasen.

...so wie bei diesem hier...

Hmmm...scheint dann die VW 026 906 161 zu sein...kann das jemand bestätigen?

Grüss dich weiss waren die von Bosch is schon der richtige.Die Bosch nummer is 0 280 130 040.

Golf-2-geber
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Jetta II mit PN-Motor: AU nicht bestanden, weil Leerlaufdrehzahl schwankt