Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. JBL - Sound - Anlage

JBL - Sound - Anlage

Themenstarteram 1. März 2006 um 0:35

Hi, habe in meinem Coupe JBL Anlage, nun wollte ich aber die Lautsprecher über meine eigene 4-Kanal Endstuffe laufen lassen und die originale abschließen. Habe aber gehört, dass es mit einer Aktiven Soundanlage nicht funktioniert, da die Lautsprecher keine eigene Weichen und einen anderen Wiederstand haben.

Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass es funktionieren kann.

Freue mich schon über Informationen.

PS: wie kann ich meine Endstuffe an das originale Radio anschließen (Philips), bzw. was für ausgänge hat das Radio, normale Lausprecherausgänge?

24 Antworten

Das kann vielleicht funktionieren, aber es wird nicht gut klingen.

Die Anlage und der Verstärker sind genau auf das Coupe eingemessen, d.h. meines Wissens hat der Verstärker einen eingebauten Equilizier für alle Lautsprecher.

Wenn man den rausbaut und einen einfachen einsetzt, dann stimmt alles nicht mehr.

Wenn, dann muß man Verstärker und alle Lautsprecher austauschen. Aber ob das sich lohnt ???

Ich fand den Sound ziemlich gut, was soll das bringen??

Grüße

Reiner

Holla

 

Machbar ist das, auch ohne Lautsprechertausch.

Aber der Aufwand wird sich nicht lohnen.

am 2. März 2006 um 19:11

Die Sache würde ich mir an deiner Stelle zweimal überlegen. Hab das mal bei einer Bose-Anlage probiert (nur Bass dazuschliessen) und bin kläglich gescheitert.

Das Problem an den integrierten "Anlagen" mit Verstärker usw. ist, dass man sich nie sicher sein kann, welches Kabel jetzt was genau macht (also ob Hi- oder Lo-Pegel oder irgendwas dazwischen) und womit es in der "Blackbox" Verstärker zusammengeschlossen ist. Also auch nicht, was man alles beeinflusst, wenn man irgendwo was dranhängt.

Zum Thema Frequenzweiche an den eingebauten Lautsprechern gibts ne relativ einfache Lösung: Such den JBL-Verstärker und zähl die Kabel. Bei 4 Lautsprechern mit je Hoch- und Tieftönern gehen insg. 8 Drähte (4x "+" und "-") raus, wenn Weiche dabei, ansonsten 16 Drähte. Dann kannst selbst eine reinschalten. Dass der Widerstand der Lautsprecher anders ist, will ich bezweifeln, aber lässt sich im Fall "ohne Weiche" ja über die Kabel messen.

Hab zwar den JBL Sound noch nicht gehört, aber dein Verstärker wird wahrscheinlich nicht viel dran ändern. Kann mich also nur an die Meinung der anderen anschliessen und dir empfehlen, die Zeit und Mühe zu sparen.

Themenstarteram 3. März 2006 um 1:07

Danke erst mals für die Rattschläge,

aber ich wollte es nicht umsonst machen, weil anhören tut sich die JBL-Anlage ja geil an aber ich habe die hinteren Tieff-Miteltöner schon einmal gewechselt und jetzt rattern die wieder beim Bass obwohl der Basspegel bei CD immer zwischen -2 und 0 ist und beim Radio +1.

Und in der Hinsicht bin ich etwas entäuscht.

 

Was sagt ihr dann zu dieser Idee?

Wenn ich vor den Tieff-Mitteltönern abgreife und in die Endstufe rein gehe, von der Endstufe dann zum Subwoofer. Aber zwischen der Abzweigung und den Tieff-Mitteltönern einen 100µF Kondensator reinsetze, damit die Tieff-Mitteltöner kein Bass ab bekommen, dass der Bass nur über den Subwoofer läuft.

Wenn die Erklärung nicht verständlich genug war, kann ich den originalen Schaltplan einscanen, meine geschichte dazu zeichnen und es euch zeigen.

Gruß Alex.

Holla

 

"Rattern" ?

So würde ich ein Klangerlebnis definieren, wenn die Speaker verpolt sind.......

Themenstarteram 3. März 2006 um 12:46

Ne ne, das war ja nicht die ganze Zeit so, sondern hat vor kurzem angefangen genau wie früher.

Habe auch schon wegen der Polung geguckt und es ist alles in ordnung.

Mit Ratern meine ich, wenn die Lautsprecher zu viel Bass nicht vertragen, als ob sich der Membrann langsam löst.

mein JBL

 

ich möchte auch den JBL-Verstärker ersetzen.

Ich habe ein Blaupunkt Radio angeschlossen und beim Sender- oder beim Betriebart-Wechsel knallt es immer.

Die Leitungen habe ich einmal ausgemessen:

es sind bei mir (406C 06/99) 16 Leitungen zu den Lautsprechern, d.h. Hoch- und Tiefton getrennt, 2*4 Kanäle zu je 4 Ohm, eine Parallschaltung der Hoch- und Tieftöner würde 2 Ohm ergeben, somit kaum Endstufen tauglich.

Ich hatte kurz mal einen anderen Verstärker an einem Kanal vom Blaupunkt-Radio angeschlossen und auch nur 1 Lautsprecher am Ausgang um die Knallerei zu testen. Mit diesem Verstärker knallte es nicht mehr. Der Verstärker hat aber nur 4 und nicht 8 Ausgänge zu den Lautsprechern.

Somit stehe ich auch vor einem Problem mit dem JBL Verstärker. Eine echte Lösung habe ich für meine Zwecke im Moment nicht. Ich habe auch noch keinen anderen Verstärker gefunden, der separate Ausgange für 4x Hoch- und Tieftöner hat.

Peter

Also, ihr habt Probleme....

schurik78: Wenn der Lautsprecher rattert, dann ist er zerstört. Versuchen wir mal, die Ursache zu finden:

Hörst du extrem laut oder Musik mit sehr tiefen Bässen?

Eventuell solltest du einfach über einen aktiven Subwoofer nachdenken, den man zwischen Radio und Verstärker einschleift. Der filtert die tiefsten Bässe raus und schickt das gefilterte Signal an den JBL-Verstärker, der für alles ab Kick-Bass zuständig ist. Drunter macht das dann der Super-Subwoofer, den man dann nur nach Geschmack einpegeln muß. Zum Glück hat das Coupe einen großen Kofferraum...

Das wird ein individueller Ausbau, der aber funktionieren kann.

 

ilovemy406C: Wenn du nur den Verstärker ersetzen willst, dann geht das nur mit 2*4 Kanälen, also mit 2 Verstärkern und aktiven Filtern. Diese Verstärker haben dann aber nicht die integrierte Klangkorrektur, so daß sie kaum besser klingen werden als das Original.

Wobei der Knack eigentlich eher auf ein Masse-Problem hindeutet. Bist du sicher, das die Verkabelung sauber ist und alles ordenlich geerdet ist?? Keine Masseschleifen? Die müssen nicht immer Brummen, können aber beim Wechsel knacken. Oder was meinst du mit "knallen"??

Ist das Blaupunkt neu und OK?

Insgesamt noch einmal: Durch den speziellen Verstärker ist die Anlage auf das Auto eingemessen. Das ist nur mit neuem Verstärker und neuen Lautsprechern zu toppen, die dann aber sehr aufwendig und individuell auf das Auto eingemessen werden müssen. Das ist nicht leicht und auch ein teurer Spaß. Ich halte es für unrealistisch.

Anders gesagt: Die ganze Logik des JBL-Soundsystems liegt im Verstärker, der ein 8-Kanal-Verstärker mit aktiven Weichen und individuellen Equilizern auf jedem Kanal ist. Jeder Kanal wurde auf das Auto und die verbauten Lautsprecher einzeln eingemessen und optimiert. Lautsprecher und Verstärker bilden also eine Einheit und können nicht getrennt werden.

Also entweder davor anzapfen oder alles rausschmeißen.

Grüße

Reiner

JBL-Anlage

 

hallo Reiner

Also, die Sache mit dem Blaupunkt ist so: Es ist ein neuer Woodstock 54DAB. Im Prinzip sind die Ausgänge vom Original 406 Radio (Clarion) dieselben wie beim Blaupunkt. Nur, beim Clarion sind es direkt Vorstufen-Ausgänge, beim Blaupunkt sind es LS-Ausgänge. Also habe ich ein Adapterkabel gemacht von den BP-Vorstufenausgängen zum 8pol. ISO-Stecker, der zum JBL Verstärker führt. Der einzige Unterschied ist, dass bei der Original 406 Anlage 8 einzelne Drähte (unabgeschirmt?) zum Verstärker führen, aus dem BP kommen 4 abgeschirmte Kanäle und eine Masse. Also habe ich 4 (Clarion-JBL) Drähte zusammengenommen und an die eine Masse aus dem BP angeschlossen. Einen sehr lauten Knall gibt es, wenn ich z.B. beim Blaupunkt den Sender wechsle oder in ein Tunnel fahre und der Empfang verloren geht. Wenn der Empfang wieder zurückkommt, gibt es eigentlich kein Problem, d.h. es knallt nicht. Der Knall, wenn der Empfang verloren geht ist so laut, dass man meinen könnte, die Lautsprecher seien nach ein paar solchen Vorkommen defekt. Bei meinem Versuch, nur 1 Lautsprecher mit einem anderen Verstärker zu betreiben zeigte kein Knallen. Uebrigens, das Ausschalten des Radios während der Fahrt hat den gleichen Knall-Effekt.

Ich wollte dann eigentlich jeweils 2 Lautsprecher parallel schalten und an das Blaupunkt-Radio direkt anschliessen, ohne den JBL dazwischen. Nur, die Parallelschaltung würde wohl 2 Ohm ergeben und kaum geeignet für den Direktanschluss an das Blaupunkt Radio sein und wie ich nun höre wegen dem abgestimmten JBL-System. Aber auch der Woodstock verfügt über ein Ausmess-Mikro Anschluss. Das Radio möchte ich wechseln wegen 2 Programmen, die ich nur über DAB Empfange und mir den Umbau wert sind. Andere Frage: gibt es (Ersatz)-Lautsprecher mit Weiche für das 406 Coupé.

Peter

Hallo ilovemy406c,

die Beschreibung ist ja relativ klar:

Als erstes die Antwort zur letzten Frage: Die Lautsprecher direkt an das BP anzuschließen, müßte eigentlich möglich sein. Du must nur die HT und TT mit Frequenzweichen koppeln, dann sind es nur noch 4 Lautspecher. Die 8 kommt ja nur durch die einzelne Zählung von HT und TT zustande, es sind ja nicht acht Vollbereichs-Lautspecherchassis verbaut.

Durch die Frequenzweiche bleibt dann auch Impedanz oben.

Nur bei welcher Frequenz man trennen sollte und wie steil, das würde man nur durch Ausmessen des JBL-Verstärkers ermitteln können.

Aber einfacher ist es, über den Verstärker zu gehen. Du hast ja kein Problem mit der Qualität, sondern nur mit dem Radio.

Nur kann man nicht die BP-Ausgänge einfach auf den Hochpegel-Eingang des Verstärkers geben.

Was für ein Adapterkabel hast du gebaut? Sind da Widerstände mit eingebaut, oder einfach nur die Kabel an die verschiedenen Stecker gelötet? Ohne Impedanzanpassung knackt es immer, das wundert mich dann nicht.

Auch kommt es mir etwas komisch vor, daß das Clarion nur 8 Känale mit Signal hat und nicht eine Masse. Das halte ich für unwahrscheinlich. Ist das gesicherte Erkenntnis oder nur Vermutung? Ich haber meine JBL-Anlage nie auseinandergebaut und inzwischen das Auto verkauft, deshalb kann ich nicht nachschauen. Aber ohne Masse, das klingt komisch...

Hoffentlich habe ich geholfen!

Grüße

Reiner

Danke Reiner

natürlich sind nicht 8 Kanäle vom Clarion weg zum JBL-Verstärker vorhanden. Es sind nur 4 Kanäle, welche aber kompatibel vom allseits bekannten ISO 8-pol Lautsprecherstecker hinten am Radio weggehen. Alle 4 Kanäle haben so eine eigene Masse. Jeder Kanal hat wie bei normalen Lautsprechern ein Signal- und ein "Massekontakt". Das nennt sich bei Clarion Line-Out/Rear Right - / oder Line-Out Rear Right +). Wenn man diesen Stecker direkt im Blaupunkt-Radio an den Lautsprecherbuchsen einsteckt, dann ist natürlich der ganze Verstärker übersteuert. Daher habe ich den JBL-Verstärker ab der kleinen gelben ISO-Buchse am Blaupunkt abgenommen. Dort hat es 4 Line-Out Ausgänge und eine gemeinsame Masse. Diese 4 Line-Out und die gemeinsame Masse führe ich über das im Fahrzeug vorhandene 8-polige Kabel zum JBL-Verstärker, wobei es in meinem Fall nur eine Masse gibt und nicht 4 Masse-Leitungen, wie beim Clarion Radio. Theoretisch wären sogar die 8 Leitungen zwischen dem Radio und dem JBL Pin-kompatibel. Nur wie bereits erwähnt geht das so natürlich nicht, sonst ist alles übersteuert. Meine Antwort verstanden? Vielleicht hat der JBL damit ein Problem, dass ich nur eine Masse bringe, habe aber im 8-pol. Stecker welcher zum JBL führt, alle 4 "(Minus/Masse)?" parallel geschaltet. Ich habe aber auch schon gehört, dass Blaupunkt mit vorhandener JBL-Technik so seine Mühe haben soll. Einstweilen besten Dank für die Antwort.

Peter

Aha, das klingt doch gut.

Eigentlich müßte das tun, den alle 4 Massekabel sind auf die eine Masse des Blaupunkt geschaltet.

Jetzt kann es sich nur noch um Potentialunterschiede bzw. Masseschleifen handeln.

Ich würde zwei Sachen versuchen:

Die Massekabel auch an den LS-Ausgang des BP anschließen, damit die Masseverbindung besser wird. Eventuell das Ganze noch einmal direkt erden.

Oder die Masse komplett trennen und schauen, ob das Signal trotzden sauber ankommt. Wenn das freie Stück kurz ist, hat man keine Probleme. Die andere Seite ist ja beim Vertärker auf Masse gelegt. Notfalls kann man da auch noch einmal erden. Auf jeden Fall sind dann Verstärker und Radio über kein Massekabel verbunden, nur über die Karosserie bzw. Batterie.

Jetzt hilft nur noch ausprobieren.....

Grüße

Reiner

NF-Ausgänge Clarion

 

hallo Reiner

könnte es sein, dass die NF-Ausgänge beim Clarion zum JBL-Verstärker symetrisch sind und damit der JBL Verstärker mit den unsymetrischen NF-Ausgängen vom Blaupunkt Radio Probleme haben könnte? Ist nur mal eine Idee von mir. Werde mich heute wieder mal mit dem Thema eine Stunde lang auseinandersetzen.

Andere Frage: Wo bekommt man Frequenzweichen, welche nicht allzu gross sind und die man beim JBL Verstärker platzieren könnte?

Peter

Hallo,

symmetrische Ausgänge sind zwar möglich, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Das kostet zu viel Geld und ist nur mit Spezialvesträrkern kompatibel.

Genau das will aber Clarion nicht: die haben ja einfach ein gutes Radio entwickelt und JBL hat einen Verstärker dahinter geschaltet.

Frequenzweichen lötet man am besten selbst, aber was genau willst du da machen? Die Ausgänge des Original-Verstärkers enthalten ein verzerrtes Signal, das genau auf die Boxen und das Auto "verbogen" ist. Da wird sich nur schwer ein Subwoofer anschließen lassen, im Extremfall ist ein Subsonic-Filter integriert, um die Boxen vor zu viel Tiefbass zu schützen. Dann sieht man ganz alt aus...

Wenn überhaupt, würde ich ein aktives Modul mit Hochpegeleingang nehmen, das kann man dann so gut es geht anpassen. Aber besser ist immer das Abgreifen vor dem Verstärker, direkt am Radio. Da sollte das Signal noch sauber sein. Einfach in eine Aktivmodul abzweigen und man hat eine Tiefbaßergänzung.

Grüße

Reiner

Deine Antwort