ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Japaner = biedere Optik?...

Japaner = biedere Optik?...

Themenstarteram 4. September 2005 um 19:41

...Diese aussage nervt gewaltig.

Hab vorhin AMS tv Gesehen da haben sie den Mazda6 facelift gezeigt und behauptet der vorgänger (626) sei bieder gewesen. Mal ganz ehrlich vergleicht man alte Japaner mit alten Deutschen Autos sieht das doch komplett andersherum.

MEINE MEINUNG

Wie seht ihr dass?

Ähnliche Themen
29 Antworten

Na, die alten Mazda waren wirklich nicht so der Bringer.

Aber auch dt. Hersteller hatten nen paar optische "Schwächen".

Aber die Mode ändert sich...

Das Mazdas bieder sind das kommt auf den Betrachter an. Viele meinen das der 929 bieder und unaufällig sei, na und. Dafür bringt er mir mehr Qualität und Langlebigkeit als manch so aufregendes Design. Erst nach 17 Jahren fängt mein großer an etwas zu rosten, aber nichts tragisches, kurz 10 mal 10 cm Flicken in den Unterboden und wie neu. Es war auch eigentlich nichts altersbedingtes sondern ehr ein Pfusch wegen falsches ansetzten des Wagenhebers. Ich stehe auf alte Japanische Schlachtschiffe Toyota Crown,Mazda 929,Nissan Laurel,Nissan Maxima und Lexus LS 400 da ist mir die Meinung anderer wieso egal, ob die nun langweilig oder Reiskocher sind. Japanische Fahrzeuge ab der 2 liter Klasse sind in meinen Augen das schönste was je nach Deutschland kam.

Zitat:

Original geschrieben von 929 V6

Japanische Fahrzeuge ab der 2 liter Klasse sind in meinen Augen das schönste was je nach Deutschland kam.

Da muss ich vollkommen zustimmen!

Bei den kleineren japanischen Autos ist das nicht ganz so deutlich ausgeprägt, aber ich finde dennoch ein Corolla hatte schon immer mehr Charme als ein anderes Auto der Mittelklasse.

Bieder ist für mich das Markengesicht, das es bei Japanern früher einfach nicht gab.

Re: Japaner = biedere Optik?...

 

Zitat:

Original geschrieben von Toyo_Fan

...Diese aussage nervt gewaltig.

Hab vorhin AMS tv Gesehen da haben sie den Mazda6 facelift gezeigt und behauptet der vorgänger (626) sei bieder gewesen. Mal ganz ehrlich vergleicht man alte Japaner mit alten Deutschen Autos sieht das doch komplett andersherum.

MEINE MEINUNG

Wie seht ihr dass?

Obwohl ich selbst diverse Mazda fahre muß ich für meinen Teil AMS recht geben,anders empfand ich es beim 323 wo vorallem der 323F und auch die MX und natürlich Rx Modelle recht eigenständig waren.Auch die Xedos Modelle wahren sehr gelungen,Mazda versuchte ja damit die Premiumkunden anzusprechen und es ging der Atem aus.Aber eine durchgehend Linie im Design fand sich eigentlich nicht.

Den Mazda6 und voralllem den RX-8 finde ich sehr gelungen und auch eigenständig.

Es gab aber auch pure Langweile aus Deutschland wie das Weltauto Mondeo in den 90ern.

auch die erste Merceds C-KLasse war doch eher für

für Hutträger gemacht.

Nissan Primera,Charisma und Almera fand ich fad und langweilg.

Mitsubishi lag mit dem Colt und Sigma Modellen für meinen Geschmack besser.

Honda war optisch da noch am besten unterwegs,bevor dann z.B. der flott gestylte Civic in einem ungewohnten Minivan Design daherkam,der CRX war auf einmal ein Targa Cabrio.....warum eigentlich solche Sprünge.

Toyota hatte ausser Celica und MR2 nichts flottes im Programm alles brave Alltagsmulis Robust aber erzkonservativ,hinzukam ein halbherziger Versuch mit Lexus der stranden mußte weil trotz guter Ware kein emotionaler Akzent bei den Kunden gesetzt wurde die ihn eigentlich kaufen sollten (Premiumkunden)

Nun die Japaner haben schnell gelernt aber suchen noch immer die eigenen Designidentität und Kontiniutät mal sehen was wird....

Mal sehen ob die bisher kaufenden (eher konservativen)Kunden diesen Weg mitgehen,denn NIssan hat mit dem Primera und Mazda mit dem Xedos erlebt wie riskant das sein kann wenn man die angestammte Kundschaft behalten aber neue hinzugewinnen will.

Da Design nur eine Individuelle Betrachtung sein kann bitte ich diese auch genau als dieses zu Werten...;-)

Andy

BTW: was auffällt ist das man selten einen Mittelklasse Japanetr sieht wo der Besitzer kräftig in Alufelgen und Reifen und andere optische Dinge investiert hat wie z.B. bei Audi oder BMW und MB und auch selbst beim Passat.Sind die Käufer japanischer Wagen da doch anders gestrickt??

die grässlichste optik haben meiner meinung nach die europäer zu bieten.

an erster stelle peugeot, danach vw und audi.

auf mich wirken europäische autos der mittelklasse (passat etc.) auch eher minderwertiger als vergleichbare fahrzeuge von honda oder subaru.

ich bin mal erhlich.

aber das viele japaner in meinen augen hässlich aussehen stimmt schon...

z.b. toyota celica t18 ,. .viele sagen dass es ein schickes auto ist.. finde ich auch-- aber gehen wir mal zum corolla gleichen baujahres ... wie sieht der denn aus das ist ne kiste die total kantig ist... nicht mal sportlich ist der... der sieht aus wie eine billigproduktion

der celica t16 ist zwar auch kantig aber ist ne andere zeit!

ich beleidige hiermit KEINEN COROLLA FAHRER!!!!!oder EU-WAgen fahrer

denn nicht alle finden den celica so schön wie ich....

die eu autos aus der zeit sahen ja auch aus wie dreck

.. aus der schrottpresse aber manche von uns AUTOFAHRERN wissen halt, dass nicht jedes auto günstig ist.... wie ein lupo oder ähnliches

deswegen ist auch die masse ,über die entschieden wird... und die masse fährt halt keine autos die 18L auf 100 km verbrauchen und gleichzeitig gut aussehen.. ich gebe zu ich hätte auch lieber eine supra... aber die kann ich mir nicht leisten.. und über die supra wird nichts gesagt, weil sie keiner fährt---- und je niedriger die klasse geht.. desto mehr hört man über die allgemeine marke.

 

und dass die eu wagen auch hässlicher sind als die us wagen.... sagt auch vieles über die masse aus... da merkt man wie die meisten leute hier in europa drauf sind,,,

Zitat:

Original geschrieben von 4wd-racer

die grässlichste optik haben meiner meinung nach die europäer zu bieten.

an erster stelle peugeot, danach vw und audi.

auf mich wirken europäische autos der mittelklasse (passat etc.) auch eher minderwertiger als vergleichbare fahrzeuge von honda oder subaru.

das Dir Subrau und Honda optisch besser gefallen mag persönlicher Geschmack sein.

Aber weshalb sehen deutsche Autos ''Minderwertiger'' aus??

Andy

Also mal ganz ehrlich, vor dem Mazda 6 und dem RX8 waren die meisten Mazda nicht so der Bringer.

Nissan hat für mich erst mit dem 350Z ein wirklich tolles Auto hinbekommen. (Optisch)

Toyota baut für mich bis heute kein richtig optisch ansprechendes Auto. Die letzte Celica Baureihe war von vorne richtig gut gelungen, und hinten sah sie total beknackt aus.

Und der wohl schlimmste ausrutscher war für mich der Corolla (weis das Baujahr nicht) Der vorletzte war es glaube ich. Vorne so ein 4 Augengesicht und am Heck so rückleuchten wie der Punto.

Das war mit abstand das hässlichste Auto das Toyota jeh gebaut hat.

Subaru hat mit dem Impreza ein tolles Modell da stehen und aber bevor der neue Legacy oder wie der heist rausgekommen ist sahen die Fahrzeuge auch alle recht ...... aus.

Honda und Mitsubishi fand ich hatten noch die schönsten Modelle. Civic Accord und die Charisma und Eclipse waren wirklich schön.

Was mich bei den alten Japanern aber am meisten stört ist der Innenraum.

Der ist für meinen Geschmack total daneben und das in fast jedem Modell. Das fängt beim unschönen Kunststoff an und geht über die alten Schiebregler für Heizung und hört bei den Stofffarben und Mußtern der Sitze auf.

Mein alter Mazda 626 BJ91 war ein weltklasse Auto, aber es war sau hässlich :)

Der Corolla den mein Opa davor hatte das gleiche.

Alles in allem kann ich Andy nur zustimmen.

Moin,

Der Faktor ist ... BIEDERE OPTIK ... sagt doch gar nicht aus, das das Auto ZWANGSLÄUFIG hässlich ist. Selbst Autos, die Ich persönlich als hässlich bezeichne, finden IHRE jeweiligen Liebhaber. Ich meine, welcher Mensch würde allen Ernstes einen alten Saab 900 als "aufregend" oder klassisch "schön" designed bezeichnen ?! Trotzdem gibt es Personen, die gerade dieses abweichen vom traditionellen Design als herausragend, beeindruckend oder schön empfinden. Diesen Faktor muss man von der reinen Bewertung des Designs abkoppeln, auch wenn es einem vielleicht nicht so erscheint.

Ein biederes Design ergibt sich daraus, das die Formensprache, welche ein Auto verwendet zu wenig eigenständig ist, Elemente die verwendet werden, bereits irgendwo vorkommen und keine Neuheiten im Design vorhanden sind.

Aus diesem Punkt ist ein 5er BMW E60, obwohl man ihn sicherlich nicht als klassisch schön bezeichnen kann, dennoch dynamisch und nicht bieder. Man sieht, auch das, was manche Menschen als hässlich bezeichnen, kann NICHT BIEDER sein. Dagegen ist der Golf V durchaus ein biederes Auto, denn er setzt die Formensprache des Golf III und IV fort und entwickelt sie in Form einer Evolution fort. Das gleiche gilt für die schon angesprochene erste C-Klasse (W-202), die auch keine großartige Novität im Vergleich zum W-124, 190er oder der S-Klasse W-140 darstellte. Deshalb ist es so, das viele Hersteller zwar ein Corporate Identity Design anstreben, aber sich zusätzlich bemühen, das Ihre Autos nicht, wie vor einiger Zeit, fast verwechslungsgleich aussehen (Man vergleiche z.B. BMW 3er E46, 5er E39 und 7er E38). In diese Falle scheint im Moment Seat reinzulaufen, wo der Altea ein unheimlich genialer und weiter Wurf war, aber jetzt alle neuen Seats fast gleich aussehen. So wird aus einer neuen Sache, innerhalb weniger Monate etwas biederes, gewöhnliches.

Ein gutes Design bei einem Auto ergibt sich daraus, das das Auge das Auto als gesamtes Erfassen kann, aber gleichzeitig genug Elemente vorhanden sind, welche das Auge beschäftigen, wo das Auge Einzelheiten und Details entdeckt, die von Vorne nach hinten sowas wie eine Geschichte erzählen. Und das gelingt gerade dem viel gescholtenen 5er BMW sehr gut. Man erfasst das Auto komplett ... es entsteht der Eindruck ... dynamisch isser ja ... aber ein geschlossener Körper isses nicht. Und dann sieht man die Details, und die beschäftigen das Auge schon eine Weile. Deshalb halte Ich den 5er BMW für eine ziemlich große Designleistung.

Wenn wir das jetzt auf japanische Autos rüberlegen, haben wir dort auch solche Autos. Wie schon angesprochen die älteren Mazda 323F, die MX5 (und das obwohl der MX5 viele Elemente des Lotus Elan zitiert), die ganzen RX7er und den RX8. Auch der Mazda 6 war so eigenständig und hatte eine eigene Formensprache, das er sofort POSITIV auffiel. Der alte Mazda 626 war zwar ein ordentliches und auch gefällig entworfenes Auto, aber vom Designstandpunkt her unscheinbar und eben NICHT auffällig. Honda, fällt was das Design angeht eh fast komplett aus der Riege der japanischen Hersteller heraus, immerhin hat Honda quasi das Bubble-Design erfunden (vergleiche den Civic der mittleren 90er Jahre oder den CRX Del Sol) und experimentierte schon immer gerne mit dem Design der Autos. Auch im Fortentwickeln von Design und Formensprache waren sie kreativ, wenn man z.B. den ersten Honda CRX nimmt, welcher die Formenaussprache des Alfa Zagato weiter interpretierte und mit modernen Elementen verknüpfte. Bei Toyota hat diesen Faktor in der Regel die Celica, und auch die Supra erfüllt. Zwar hätte man auch da noch MEHR gekonnt, aber im Vergleich zu Corolla und Co., waren diese Autos immer extrem MUTIG gestylt. Bei Nissan hat man als Vertreter der mutigen Designlinie schon quasi immer die Z-Reihe gehabt ... und ab und an mal noch andere sportliche Autos, die mal irgendwo platziert wurden (z.B. die SX oder Silvia Reihe).

Deshalb ... BIEDER heißt nicht HÄSSLICH, sondern einfach nur ... NICHT NEU, that's all.

MFG Kester

Die Japaner holen beim Design stark auf. Wenn man ehrlich ist, waren vor sagen wir 10 Jahren viele Japaner aussen bieder bis emotionslos und innen meist mit dem Charme eines abwaschbaren Bahnhofabteils.

Nissan Sunny, Toyota Starlet, Mazda 626, Suzuki Swift, Nissan Primera oder Mitsubishi Carisma hauten niemand vom Hocker. Am besten waren da noch Honda (vor allem der Legend) und Mazda mit den Xedos, dem 121 und dem MX5. Und es gab ein paar schöne Sportwagen (Mazda RX-7 von 1992, Toyota Supra, Prelude und Accord Coupé) und Geländewagen (der erste Nissan Terrano, der erste RAV4, Nissan Patrol).

Heute finde ich eigentlich nur noch Toyota bieder (ausser Celica, Aygo und Yaris). Aber das soll wohl Solidität ausstrahlen. Mazda spricht mich auch nicht besonders an. Aber Lexus IS und GS, Honda Accord, auch den aktuellen Primera, den Subaru Legacy Kombi, den Micra oder den 350Z finde ich sehr gelungen und unverwechselbar im Design.

Einen schönen Van suche ich allerdings vergebens, die sehen alle noch schlimmer aus als die Europäer (Seat Altea, und die Renaults gefallen mir). Und den Trend zu den SUVs hat man total verschlafen.

Natürlich gibt es auch in Europa manche Designsünden (VW Jetta und Polo, Citroen C5, Fiat Croma, BMW 3er, Ford Focus, Opel Meriva und Vectra Limousine...). Insgesamt finde ich trotzdem Europas Autobauer kreativer im Design. Aber der Vorsprung schmilzt.

Gruß

Markus

Hallo,

grundsätzlich konnte man fast immer deutlich sehen wo Japans Hauptmarkt ist und die meisten Autos verkauft werden,ind en USA.....

Die Modelle zeichneten sich oft aus durch eine recht schmale Spur und Designzitate die man woanders schon gesehen hatte aber neu abgemixt wurden.

Die sportlichen Ableger Mazda RX-7/8,Nissan Z/SX und Mitsubishi EClipse GT 3000/Honda CRX/NSX und Toyota Mr2/Supra/Celica dagegen waren oder sind deutlich mutiger gemacht.Auch wenn z.B. beim RX-7 deutliche Anlehnung an Porsche erkennbar war und der NSX Vorbilder aus Italien zitierte.Am RX-8 und Z350 erkennt man recht gut das ein neues eigenes Slebstverständnis Einzug gehalten hat weil es kaum Paralellen zu anderen Herstellern gibt.

Im übrigen der Seat Altea gefällt mir wiederum überhaupt nicht weil zu hoch und zu schmal,während der bisherige Seat Leon optisch sehr sportlich wirkte,so verschieden sind die Geschmäcker......;-)

Was bei den Japanern zum teil fehlt sind die sportlichen Modelle/Varianten in der Mittelklasse bzw. die Möglichkeiten die Autos ab Werk entsprechend rauszuputzen,die Deutschen machen dies mit ihren S-Modellen (Audi) BMW M-LInie und Mercedes AMG recht geschickt und bieten darüberhinaus viele Möglichkeiten der Individualisierung,soetwas wertet eine Modellreihe erheblich auf.

Eventuell hat Toyota und Co ja auch festgestellt das die vorhandene Kundschaft dies nicht annimmt und deshalb nur recht wenige Optionen im Programm.Fakt ist aber das z.B. so gut wie kein Avenis zu sehen ist der mit schicken Alu/ oder Sportfahrwerk und breite Reifen etc. aufgewertet wurde.

Bei BMW,Audi oder MB etc. sieht man dies viel häufiger.

Grüße Andy

BTW: wie gesagt wir befinden uns hier in einem Bereich wo es meist um persönliche Vorlieben geht ...;-)

Hab egestern einen alten Alfa 166 in einem Top Zustand gesehen gab kaum in der obere Mittelklasse eine Limo die dem optisch auch heute das Wasser reichen kann.

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Also mal ganz ehrlich, vor dem Mazda 6 und dem RX8 waren die meisten Mazda nicht so der Bringer.

Nissan hat für mich erst mit dem 350Z ein wirklich tolles Auto hinbekommen. (Optisch)

Hm, 200SX, 300ZX?

Das wären ein paar Nissans, die mir gefallen würden, ok, der 300ZX eher weniger...

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Toyota baut für mich bis heute kein richtig optisch ansprechendes Auto.

Naja, der Supra geht noch, sonst haben sie aber nicht soo viel 'hübsche Autos' im Angebot, insbesondere die aktuelleren sind potthässlich und/oder nur ein AUto.

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Subaru hat mit dem Impreza ein tolles Modell da stehen und aber bevor der neue Legacy oder wie der heist rausgekommen ist sahen die Fahrzeuge auch alle recht ...... aus.

Ist aber bei eigentlich allen Japanern so, das erst die aktuelle Generation wirklich klasse ist.

Davor waren sie , naja, nich so dolle...

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Honda und Mitsubishi fand ich hatten noch die schönsten Modelle. Civic Accord und die Charisma und Eclipse waren wirklich schön.

Bei Honda kann man noch die CRX, S2k erwähnen, ansonsten stimm ich dir zu.

Wobei Mitsubishi wirklich optisch ansprechende AUtos basteln kann, so auch den Grandis und auch den neuen Eclipsen, die es aber leider nicht in D gibt, zusammen mit dem neuen Galant...

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Was mich bei den alten Japanern aber am meisten stört ist der Innenraum.

Dem Stimm ich mal zu, wobei es Ausnahmen gibt, der Nissan 200SX wäre da zu nennen.

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Der ist für meinen Geschmack total daneben und das in fast jedem Modell. Das fängt beim unschönen Kunststoff an und geht über die alten Schiebregler für Heizung und hört bei den Stofffarben und Mußtern der Sitze auf.

Richtig, wobei mein Toyota Avensis T22 noch mit das beste ist, was die Japaner damals im ANgebot hatten (ok, ist der facegeliftete, ~2000er), dennoch das Amaturenbrett der Farbe 'Elefantenarsch' ist alles andere als ansprechend, in schwarz wärs durchaus als einigermaßen hübsch zu bezeichnen, wobei der T22, gegenüber dem T25, auch ein Gesicht hat.

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Mein alter Mazda 626 BJ91 war ein weltklasse Auto, aber es war sau hässlich :)

Stimmt, der 626, letzte Buareihe, die ich mir anschaute, fand ich auch nicht besonders ansprechend.

Zitat:

Original geschrieben von souler22

Alles in allem kann ich Andy nur zustimmen.

Wem sagst du das.

 

PS: richtig übel im Innenraum sind aktuell noch die Koreaner, unter anderem Hyundai.

Der Tiburon geht ja noch aber der Trajet?! *schauder*

Nee, dann lieber das 1,7t Schlachtschiff von Mitsubishi, den Grandis, dem man sein Gewicht nicht auf den ersten Blick ansieht...

Themenstarteram 5. September 2005 um 15:32

Carina

passat

bmw 3er

Vergleicht doch selsbt, alle aus dem gleichen bj. glaub ich.

Als die carina E 1992 rauskam war sie die am schärfsten gestylte mittelklasse limo kurz gesagt das design war ihrer zeit weit voraus.

Und hier die Innenräume

bmw

carina

passat

Das selbe sagt AMS über den Passat bzw. den alten A4. ;)

Man sollte nicht alles als einen Angriff betrachten, oft ist es ja auch nicht negativ gemeint. Es soll eben nur ausgedrückt werden, dass das Design nicht gerade revolutionär ist. Man setzt eben oft auf alltbewährtes und beim Design so richtig herausstechen tut ja im moment ehrlich gesagt fast nur BMW. Dafür müssen sie aber eben auch viel Kritik ernten, da es Gewöhnungsbedürftig ist. So ist das eben. :-/

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Japaner = biedere Optik?...