ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. IVEKO Stralis Standheizung

IVEKO Stralis Standheizung

Themenstarteram 11. September 2007 um 13:45

Hi

ich hab da zwei probleme mit meiner Standheizung

wenn ich sie einschalte dann läuft sie ein paar Minuten und dann geht sie wieder aus (das Birnchen im Schalter geht nicht aus)

mein Chef sagt das das normal ist weil die Heizung bei betriebswarmen Motor nicht läuft

will der mich verarschen? was hat die Standheizung mit dem Motor zu tun?

 

zweite frage:

kann man die Standheizug auch irgendwie wärend der fahrt laufen lassen?

Ähnliche Themen
8 Antworten

Lass mal den Fehlerspeicher auslesen. Entweder bekommt sie keinen Sprit, oder ein Sensor ist im A....

glühkerze im ärmel???

stell deine standheizung mal so auf ca 18-20°C ob sie dann funktioniert ....

betreibst du deine standheizung mit biodiesel???

die lüftungen mal saubermachen (am besten mal mit druckluft reinhalten aber VORSICHT!! ausweichen wenn der staub kommt *grins*

Sensor muß nicht hin sein.Einfach mal die Heizung freilegen und die Wollmäuse raussammeln:D.Die Heizung überhitzt und schaltet zur Sicherheit ab.

Themenstarteram 11. September 2007 um 18:13

Zitat:

Original geschrieben von Matze1390

glühkerze im ärmel???

stell deine standheizung mal so auf ca 18-20°C ob sie dann funktioniert ....

betreibst du deine standheizung mit biodiesel???

die lüftungen mal saubermachen (am besten mal mit druckluft reinhalten aber VORSICHT!! ausweichen wenn der staub kommt *grins*

früher haben wir Bio getankt aber seit dem Winter tanken wir wieder normalen Diesel

ahso, weil wenn du die temperatur bei biodiesel zu hoch einstellst verkokt die glühkerze, und du musst sie erneuern, oder wenn du diesel im tank hast so lange rumprobieren bis die standheizung läuft und dann wenn sie läuft auf maximale temperatur stellen das sie richtig "ausbrennt"

Themenstarteram 11. September 2007 um 18:59

Zitat:

Original geschrieben von Jan81

Sensor muß nicht hin sein.Einfach mal die Heizung freilegen und die Wollmäuse raussammeln:D.Die Heizung überhitzt und schaltet zur Sicherheit ab.

kann ich das als leihe auch machen?

Sicher. Heizung sollte auf der Beifahrerseite unter dem Bett im Staukasten eingebaut sein.Die Verkleidung sollte nur zusammengeclipst sein, da will ich mich aber nicht festlegen.

Hi,

ich weiß das der Fred schon ziehmlich alt ist, aber da ich grade vor einem ähnlichem Problem stehe, bin ich auf ihn gestoßen.

Ich habe 2 ziehmlich interessante Beiträge in einem Truckerforum gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Zitat:

Nichts ist ärgerlicher, als eine Standheizung, die um diese Jahreszeit ihren Job quittiert.

Gibt die Standheizung mal auf, sollten wir Ursachenfoschung betreiben. Natürlich spuckt das Display meist ne Fehlermeldung aus, die dann E37 lautet. Fehlt dazu das Handbuch, sehen wir schonmal alt aus.

Also heist es nachschauen warum der Kollege sich selbst für tot erklärt hat.

Als erstes die banalen Dinge.

Wenn die Heizung einen Luftstau bekommt, überhitzt sie und schaltet ab.

Das kan z.B. passieren, wenn und etwas vor die Lüftungsöffnung gerutscht ist.

Also nachsehen, obvieleicht die Jacke oder die Tasche davor gerutscht ist.

Meist sind die Luftschläuche ins Führerhaus durch die Aussenstaufächer geleitet und so kann es passieren, dass wir unsere Reisetasche ins Staufach gefeuert haben und dabei aus versehen den Schlauch abgeknickt haben.

Sind die Luftöffnungen frei, würde ich die Heizung mit dem blinkenden Fehlercode abschalten und wieder neu starten.

Jetzt müssen wir genau hin hören, was die Heizung für Geräusche macht.

Zuerst kommt das Geräusch des Lüfters und etwas später hört man dann noch ein brummen oder rauschen, dass uns sagt, dass die Glühkerze den Diesel entzündet. Auch sollten wir dabei die Hand vor die Lüftung halten, um du spüren, ob sie warme Luft erzeugt.

Wird die Luft warm, funktioniert die Heizung zwar, schaltet aber wegen Überhitzung ab.

Ein sicheres Zeichen dafür, dass etwas die Luft blockiert.

Hören wir aber nur das anfängliche Rauschen des Lüfters und nicht das brummen der Verbrennung und die Heizung schaltet ab, findet auch keine statt.

Zur Verbrennung brauchen wir Sprit und ne Glühkerze.

Also Heizung wieder ausschalten und neu starten. Jetzt gehen wir zum Tank des LKWs und lauschen.

In der Nähe des Tanks läuft der Spritschlauch vom Tank zum Führerhaus. An diesem Schlauch sitzt ebenfalls in der Nähe des Tanks die Spritpumpe. Schaltet man die Heizung ein, dauert es einige Sekunden und die Spritpumpe fördert den Diesel zur Heizung. Das erkennt man an dem Geräusch, dass die Pumpe macht.

Das ist ein leises Tick Tick Tick Tick........ Ebenfalls an dieser kleinen Pumpe (kleine Dose) sitzen 2 Kabel, die die Pumpe mit Strom versorgen. Falls die Pumpe nicht läuft, kann man hier mit einem 2€ Stromprüfer messen, ob überhaubt Strom ankommt. Kommt Strom an und die Pumpe läuft nicht, ist die Pumpe hinüber. Kommt kein Strom an, Sicherungen überprüfen. Strom kommt an, Pumpe läuft tickernd, aber nix von Verbrennung zu hören bedeutet: 1. Glühkerze kaputt, oder Sprit wird gefördert, kommt aber nicht bis zur Heizung.

Hier mal genau den hellen durchsichtigen Spritschlauch beobachten. Dort kann man sehen, wie der Sprit von der Pumpe durch den Schlauch gepresst wird und zwar anhand der kleinen Blasen, die sich ruckartig richtung Führerhaus bewegen.

Bewegen die sich nicht, ist der Schlauch vom Tank zur Pumpe undicht und zieht Luft. Die Pumpe ist so konstruiert, dass sie Sprit fördert und wenn eine Luftblase in die Pumpe eindringt, kann sie nicht fördern.

Ist der Schlauch nicht vor sondern nach der Pumpe undicht, kommt auch kein Sprit zur Heizung, aber das kann man durch den Dieselgeruch wahrnehmen.

Zitat:

Der Hauptgrund für den Ausfall einer Diesel-Standheizung ist, wenn man diese nicht korrekt bedient und es versäumt hat, diese auch mal im Sommer laufen zu lassen.

Diesel kann aus den verschiedensten Gründen gelieren. einer davon ist, wenn er alt ist, oder lange nicht bewegt wird.

So wie es bei einer Kraftstoffzuleitung für eine Diesel-Standheizung der Fall ist wenn man diese über den Sommer nie laufen lässt.

Ein weiterer Grund ist, wenn sich in der Zuleitung noch Sommerdiesel befindet und man diese vor dem ersten Kälteeinbruch nicht mit Winterdiesel hat durchlaufen lassen. (Sommerdiesel geliert bei Kälte wesentlich früher)

Dies sollte man generell machen, sobald die Tankstellen von Sommer- auf Winterdiesel umstellen und man sich sicher ist, komplett Winterdiesel im Tank zu haben.

Bevor man also eine Pumpe tauscht, erst überprüfen ob die Kraftstoffleitung und eventuelle Filter frei sind.

Auch in der Luftzufuhr, besitzen viele Standheizung ein Fusselsieb (Filter), dieses kann am Äußeren Ansaug sitzen, aber auch irgendwo zischen Ansaugöffnung und Standheizung.

Sollte man auch nicht vergessen zu überprüfen.

Gehört im Grunde, ebenso wie ein regelmäßiges Laufenlassen im Sommer, zur allgemeinen Wartung einer dieselbetriebenen Standheizung.

Und vorbeugen ist besser als reparieren.

Ich hoffe das hilft euch für die Zukunft weiter :D

Gruß Manni

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. IVEKO Stralis Standheizung