ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Iveco Stralis Elektrik

Iveco Stralis Elektrik

Themenstarteram 22. April 2011 um 17:29

Hi erstmal .....

Ich denke ich stoße hier mal auf Antworten .....

war vor ein paar Tagen auf der Autobahn auf Notdienst , weil dort ein Stralis stand (Bj2007) ...urplötzlich ausgegangen die kiste ... NICHTS ging mehr , nich mal Warnblinker ... so ..

-Batterien beide 0,8 V

-Sicherungen i.o

-Kabel i.o (auch am Anlasser etc)

....jetz kommts habe versucht das fahrzeug zu überbrücken natürlich richtig angeklemmt ^^ (mit unserem "Booster") und mitn mal knallt und funkt das wie kommt das ?

....einzige erklärung Anlasser war ausgerückt ?

Batterietrennschalter hab ich auch überbrückt aber immernoch am knallen -.- .....

natürlich is man als geselle angeschissen und der meister sagt man hätte die batteriepole vertauscht =P

hätt da wer ne idee ??

mfg

Ähnliche Themen
10 Antworten

Lichtmaschine defekt?

Ist das mit 0,8 Volt Spannung richtig oder ein Tipfehler?

Das ist ja garnichts mehr! Deswegen tippe ich auf Lichtmaschine!

Dass da irgendwo auch was zusammengeschmolzen ist, eventuelle, so dass du jedesmal einen Kurzschluss verursachst, wenn du überbrücken willst

Themenstarteram 22. April 2011 um 18:08

nein lichtmaschine i.o sicherung wie gesagt auch

kann mir nur erklären das die batterie umgepolt war ....... geht ja wenn man die falsch lädt ...nur dann springt die kiste von anfang an nich an ......oder ?

ne vertippt hab ich mich nich jede einzelne batterie lag bei ca 0,4V praktisch TOT ...

kann mir nur erklären weil beim messen des batterie pluskabels direkt das dicke von der baterie geht ja direkt zum anlasser hab den spaßeshalber mal auf durchgang geprüft an fzg rahmen und schwupps hatte durchgang ^^ denke mal das der anlasser ausgerückt war aus welchen gründen auch immer

und beim überbrücken dann ..ja hats gefunkt ? wär meine erklärung ^^ nur wird mir vorgeworfen das ich die pole vertauscht hätte was ich aber 100%ig nich habe ....

also der hat nen neuen batterietrennschalter bekommen und batterien

und er läuft wieder

trotzdem alles merkwürdig richtig schlau werd ich daraus auch nich

Auf Durchgang prüfen ist eh fast nicht möglich. Das bisschen Prüfstrom welches das Multimeter losschickt kann locker über eine Kupferlitze Duchgang machen. Dann muss man ja immer extrem aufpassen, dass er nirgendwo kalte Masse holt.

 

Wie hast Du die Batterien gemessen? Direkt über die beiden Pole? Also Batterie 1 am Pluspol und an Batterie 2 am Minuspol mit montierter Kabelbrücke? Und nur 0,8V??? Da sind die Batterien aber mehr wie tot!

 

Ein defekter Batterietrennschalter verursacht keinen Kurzschluss, entweder er geht gar nicht oder er lässt immer durch. Der Batterietrennschalter ist immer auf der Plusseite eingebaut. Wenn kein Kabel auf Masse kommt ist ein Kurzschluss unmöglich!

Auch wenn der Batterietrennschalter auf Unterbruch stand müssten die Batterien 24-28V haben. Wenn der Alternator Kurzschluss macht und der Batterietrennschalter ausgeschalten ist (Stromkreis offen) kann kein Kurzschluss in dem Umfang entstehen. Was nicht über den Batterietrennschalter läuft sind Tacho, Radio, Innenbeleuchtung. Je nach Hersteller sind Innenbeleuchtung und Radio auch über Trennschalter geführt (MB).

 

Also hier passt irgendwas nicht ganz.

Also dass die Batterien sogut wie leer waren wegen hängenden Anlasser und dass es beim Überbrücken dann funkt hatte ich auf Notdienst auch schon mal.

Aber dass sich das von dir genannte Problem mit Hauptschalter und Batterien erneuern beheben liess ist etwas seltsam.

Ausserdem sollte wenn du beim Fremdstarten plus und minus vertauscht doch mindestens eine Sicherung wenn nicht sogar mehr (Kabelstrang, Steuergerät, ...) kaputt gehen oder?

Hat da keiner Erfahrung beim Stralis?

Zitat:

Original geschrieben von MAN-Elektriker

Also dass die Batterien sogut wie leer waren wegen hängenden Anlasser und dass es beim Überbrücken dann funkt hatte ich auf Notdienst auch schon mal.

Aber dass sich das von dir genannte Problem mit Hauptschalter und Batterien erneuern beheben liess ist etwas seltsam.

Ausserdem sollte wenn du beim Fremdstarten plus und minus vertauscht doch mindestens eine Sicherung wenn nicht sogar mehr (Kabelstrang, Steuergerät, ...) kaputt gehen oder?

Hat da keiner Erfahrung beim Stralis?

Das da Sachen kaputt gehen können hab ich mir auch schon überlegt..Das kann teuer werden!

 

Man soll ja auch nicht von einem anderen LKW aus Starthilfe geben, wegen möglicher Spannungspitzen, die dann auch ein Steuergerät himmeln können....

Das kostet eine Menge Kohle

Themenstarteram 24. April 2011 um 13:06

find ich richtig gut das man hier so disskutieren kann ..... hätte ich das Forum bloß früher gefunden .....aber zu dem Elektrik Problem noch mal zurück .....

1. Die Batterien habe ich einzelnd (ohne Brücke ) und einmal mit Brücke gemessen .....weil ich auch gestaunt hab .....

2. Wie gesagt LiMa i.o Sicherungen ebenfalls ......

Naja Fzg eingeschleppt gehabt und da hab ich ersma batterien neu gemacht sprang immernoch nich an ^^ aber beim anschließen der Batterie (Massepol) is mir der halbe Pol um die Ohren geflogen ...also doch klemmender Anlasser ......so der Trennschalter is neu gekommen weil fahrzeug immernoch nich ansprang ..... so nach dem einbau springt auch wieder an .....also klemmender Anlasser und zerschossener Trennschalter also oder ......

und das ding mit Durchgang prüfen .........Tatsache is ja nun mal das wenn ich den pluspol an batterie abnehm und mit dem multimeter an karosserie mess darf ich ja trotz alledem keinen Durchgang haben .....also ich bin der Meinung das es der anlasser war ...

frag mich nur wie das passiert is ^^....... das fahrzeug is einfach auf der autobahnauffahrt ausgegangen und gleich tot gewesen ..... selbst beim versuch das Fzg wieder zu starten darf sich ja rein gar nichts tun wenn nich ma der warnblinker einen mux macht ....

naja ........man lernt nie aus =)

Hört sich irgendwie komisch an.

 

Ausgegangen ist er wohl wegen Unterspannung, da sollte aber vorher die Generatorkontrolllampe kommen. Die Automatischen Batterietrennschalter sorgen meistens für die besch... fehler, und es ist gut möglich das der kaputt ist, also die Feder vom Kontakt lahm ist und schon der halbe Kontakt weggebrannt ist. Da hat man die schönsten Fehler. Irgendwann geht da auch nichts mehr. Das die Batterien aber so leer sind das geht nicht, da muss irgendwo ein Kurzschluss sein. Das kann aber auch der Batterietrennschalter sein, veroxidiert und auf das Gehäuse kontakt gegeben. Selbst wenn der Anlasser Strom zieht schmilzt nicht der Halbe Pol weg. Auserdem, wenn der Anlasser mitlief, dann ist der Schrott, der Glüht, die Funken fliegen unten raus, die Schwungscheibe ist im Arsch und der Anlasser auch, da reichen 50 Meter und der Anlasser ist kaputt, beim Stralis hatte ich das problem noch nicht, aber bei genügend anderen LKWs. Ich würde mal die Kabel von den Batterien bis zum Anlasser anschauen ob nicht irgenwo eines an den Rahmen kommt.

 

Themenstarteram 25. April 2011 um 11:59

Die kabel habe ich geprüft und feinsäuberlich auseinander gepflückt ....alles io keinerlei scheuerstellen oder gar freigelegt ...... aber schon merkwürdig trennschalter und batterien neu und läuft die kiste .....naja gut ob da vorher was aufgleuchtet hat oder so kann ich nicht sagen da ich das Fzg nur im toten zustand erleben konnte ...hab den fahrer auch gefragt ob irgendwas aufgeleuchtet hat ....aber sich auf information von fahreern verlassen is auch nich das wahre ..... also kann ich auch nich sagen ob was geleuchtet hat ....naja er läuft jedenfalls wieder das wichtig ...stehende LKW bringen kein Geld .....also danke für die zahlreichen Antworten ...

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Calinova88

...hab den fahrer auch gefragt ob irgendwas aufgeleuchtet hat ....aber sich auf information von fahreern verlassen is auch nich das wahre .....

Das sieht meine Werkstatt allerdings ganz anders.

Aber der Disponent,welcher in der Firma in seinem Büro sitzt,kann sicherlich genauere Angaben machen.....

Auf den Fahrer verlassen ist immer so eine sache. Manche kennen sich aus, manche können zumindestens die Symthome gut beschreiben, das hilft dann auch schon weiter, und manche haben einfach keine Ahnung und bekommen auch nichts mit. Toll wird es wenn versucht wird sich heraus zu reden, meistens bei schäden die auf den Fahrer schließen, und absichtlich das falsche geantwortet wird. Sich auf den Fahrer verlassen kann einen auch auf eine komplett falsche Spur lenken, das heist aber nicht das man sich das was der Fahrer sagt nicht anhört.

Deine Antwort
Ähnliche Themen