ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Inzahlungnahme?

Inzahlungnahme?

Themenstarteram 19. Januar 2010 um 12:00

Hallo zusammen ,ich weiß das passt hier nich ganz so rein hab aber nix passenderes gefunden.

Also ich fahre zurzeit nen relativ neuen PKW (09).ich gehe jetzt aber wieder zur schule und da is mir die versicherung deutlich zu hoch, deswegen wollt ich mir einen gebrauchten kaufen.

Nun bietet der Gebrauchtwagenhändler eine inzahlungnahme an. kann ich die wahrnehmen wenn der wert meinenfahrzeuges (neu 13000€) den wert des autos das mich interesiert (Ca.:2000Euro) deutlich übersteigt?

Hilfe !!! MFG

Ähnliche Themen
15 Antworten

was spricht denn dagegen, solange die werte fair sind?! ... dann bekommst du halt entsprechend geld zurück .) achte halt nur wie immer darauf, dass der preis für den gebrauchten stimmt und überlege dir ggf den neuwagen privat zu verkaufen um einen höheren erlös zu erzielen.

Themenstarteram 19. Januar 2010 um 12:16

Danke und kann ich mein auto auch bei einem händler verkaufen?

wie kann ich den wert meines autos bestimmen?

MFG

Zitat:

Original geschrieben von JunkYard90

Danke und kann ich mein auto auch bei einem händler verkaufen?

wie kann ich den wert meines autos bestimmen?

MFG

Hier zb.   http://www.autofokus24.de/

Studiere bei Mobile.de die Anzeigen für Autos, die Deinem Auto in etwa entsprechen. Auch bei Schwacke kann man nachschauen, was ein Auto in etwa wert sein sollte.

Wenn Du einen Händler findest, der diesen Deal mit Dir macht, ist das kein Problem. Der Händler wird Dir aber maximal einen Preis zahlen, bei dem er im Weiterverkauf noch Gewinn machen kann.

Unter uns: Wieso einen neuen Wagen abgeben und dafür einen alten kaufen? Gerade die Versicherungsbeiträge sollten doch weitgehend irrelevant sein. Vielleicht 500 EUR Unterschied pro Jahr. Der finanzielle Verlust durch diese Transaktion ist auch nicht zu unterschätzen, und Dein gebrauchtes Alternativauto hat sicherlich weniger Sicherheitsausstattung. Kann man nicht über Reduktion der Jahresfahrleistung etc. ein wenig an den Beiträgen sparen? Um welches Fahrzeug geht es? Mal überlegt, Angebote von anderen Versicherungen einzuholen?

Verstehe dass auch nicht ganz. Was ist es denn überhaupt für ein Wagen ??

Zitat:

Original geschrieben von StylesPaniro05

Verstehe dass auch nicht ganz. Was ist es denn überhaupt für ein Wagen ??

Fiat Grande Punto;)

Die Versicherungskosten können doch nur ein vorgeschobenes Argument sein. Wenn „JunkYard90“ tatsächlich, wie in einem anderen Thread zu lesen ist, einen MB 190er 1,8 oder 2,0 kaufen will, dann wird er sich nicht deutlich günstiger stellen, noch dazu, da viele Versicherungen neuwertige Fahrzeuge deutlich vorteilhafter beurteilen als Fahrzeuge die über 15 Jahre alt sind.

Aber egal welches Fahrzeug es werden wird, es wird bei 2.000 Euro Anschaffungskosten immer eine alte Kiste sein, deren Reparaturbedarf nicht absehbar ist. Hinzu kommt der sicherlich deutlich höhere Spritverbrauch. Wie von @Beethoven schon erwähnt, sollte auch die deutlich bessere Sicherheitsausstattung des neuwertigen Autos nicht unberücksichtigt bleiben.

Fakt ist, dass bei einem Fahrzeug BJ 2009 durch den Wertverlust beim Verkauf nach nur einem Jahr richtig Geld vernichtet wird. Ein Händler kann ein Auto mit NP 13.000 Euro nicht über 10.000 Euro verkaufen, so dass ein Einkaufspreis nicht über 8.000 Euro liegen dürfte, wenn im Gegenzug nur ein 2.000 Euro-Auto den Hof verlässt.

Wenn tatsächlich die Versicherungskosten und nicht die finanziellen Nöte eines Schülers der Grund für die Verkaufsabsichten des Grande Punto sind, dann würde ich mir die Sache sehr gut durchrechnen und überlegen.

Ich würde einfach mal online bei einem Kfz-Versicherer sowohl das bisherige, als auch das angedachte Fahrzeug im Vergleich durchrechnen. Da sollte die Differenz der Jahresversicherungsprämie zu Gunsten des „neuen“ Gebrauchten schon deutlich über 500 Euro liegen, damit sich da etwas langfristig rentiert. Einzig der Verzicht auf den Abschluss einer Vollkasko würde da wohl einen deutlichen Vorteil bewirken und die kann man, zur Not, auch für den Fiat kündigen.

@ Car Driver, dem ist nichts mehr hinzuzufügen, außer das ich wohl denke das der TE sich die monatlichen Raten einsparen will.

 

Wir werden hier aber in der nächten Zeit noch viele AWP Opfer beraten dürfen............

Sinnvolle Notlösung?

Einen Fiat Grande Punto aus 2009 gegen eine 190er zu "tauschen", um bei den laufenden Kosten zu sparen? Das kann ich mir nicht vorstellen, dass das aufgeht.

Der Punto dürfte auch noch Gewährleistung und Garantie haben (wie ist das bei Fiat genau?). Die würde(n) beim "Tausch" auch hergeschenkt.

Wenn dringend "Geld" benötigt wird, dann empfiehlt sich eher ein Wechsel zu einem max. 8-jährigen Gebrauchten, beispielsweise zu einem Ford Fiesta. Aber auch das ist fraglich. Ein Verkauf kann hier nur eine Notlösung sein.

Ich würde nach anderen Lösungen Ausschau halten. Beispielsweise würde ich versuchen, den Fiat "in der Familie" unterzubringen.

Themenstarteram 19. Januar 2010 um 21:19

Danke naja es sind nicht nur meine finanziellen nöte. der wagen soll 95 Ps haben aber das merkt man nich fährt wie ein 45 Ps polo nur halt ne höhere endgeschwindigkeit. Und wenn man wie ich etwas zügiger fährt dann nimmt der bei mir 8,5 bis neun liter. und das is fürn gefühltes 45 PS auto schon recht viel ;)

zudem muss ich jetzt ofter lange autobahnstreckenbewältigen und da is der kleine motor auch ganz schön durstig.

UND ich steh einfach auf die alten autos die haben noch klasse :)

Nun ja der reperaturbedarf wir vllt nich absehbar sein aber dafür kann ich alles selber machen.

MFG

Zitat:

Original geschrieben von JunkYard90

Danke naja es sind nicht nur meine finanziellen nöte. der wagen soll 95 Ps haben aber das merkt man nich fährt wie ein 45 Ps polo nur halt ne höhere endgeschwindigkeit. Und wenn man wie ich etwas zügiger fährt dann nimmt der bei mir 8,5 bis neun liter. und das is fürn gefühltes 45 PS auto schon recht viel ;)

zudem muss ich jetzt ofter lange autobahnstreckenbewältigen und da is der kleine motor auch ganz schön durstig.

UND ich steh einfach auf die alten autos die haben noch klasse :)

Nun ja der reperaturbedarf wir vllt nich absehbar sein aber dafür kann ich alles selber machen.

MFG

Und warum haste dir den Punto dann eigentlich gekauft ( bzw. finanziert)?

Themenstarteram 19. Januar 2010 um 21:38

ja das is halt dumm gelaufen, stimmt schon aber die abwrackprämie war einfach zu verlockend .Hatte vorher nen golf 2 mit zwei riesen löchern in den schwellern und da dachte ichsoviel geld bekommste nie wieder für das ding. :(

der is Komplett bezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von JunkYard90

ja das is halt dumm gelaufen, stimmt schon aber die abwrackprämie war einfach zu verlockend .Hatte vorher nen golf 2 mit zwei riesen löchern in den schwellern und da dachte ichsoviel geld bekommste nie wieder für das ding. :(

der is Komplett bezahlt.

Das is ja mal ne ehrliche Antwort, wenn du den nicht weiterfahren willst setze ihn doch in verschiedene Portale und verkaufe den Wagen, wohl mit Verlust.

 

Und bei einem Bierchen kannste dir das Video mal anschauen und aus dem Leben lernen das wo  es einen Blumentopf umsonst geben soll ein Haken dran ist.

 

p.s. Volker Pispers is schon ein genialer Politik-Satiriker

 

www.youtube.com/watch?v=IZULXA3xzHM

Ganz klar selber probieren den Punto zu verkaufen, der GW Händler wird dir nur einen unterirdischen Preis bieten etwa DAT / Schwacke Händlereinkauf minus min. 15-20% ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen