ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. In Kanada gibt's z.T. 8k CD Subvention für reine E-Autos

In Kanada gibt's z.T. 8k CD Subvention für reine E-Autos

Themenstarteram 12. April 2011 um 16:40

http://www.radio-canada.ca/.../001-quebec-voiture-electrique.shtml

Québec offrira ainsi des rabais pouvant aller jusqu'à 8000 $ aux automobilistes qui achèteront une voiture entièrement électrique comme la Nissan Leaf

Na das ist doch was...!

Hehe eines der ölreichsten Länder ausserhalb der OPEC fördert E-Autos massiv und bezahlen das im Prinzip wohl hauptsächlich mit Ölexporten.

Beste Antwort im Thema

Kanada verfügt nicht nur über Öl sondern auch über jede Menge Kernkraftwerke:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernreaktoren_in_Kanada

Der Strom dürfte deshalb billig sein und man kann es sich erlauben das E-Auto mit ein paar Milliarden zu subventionieren.

Bei uns ist der Finanzminister gerade dabei über Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen nachzudenken. So viel kürzen und steuererhöhen wird er aber gar nicht können um die hunderte von Milliarden für die "Energiewende" zusammenzukratzen.

Selbst der künftige grüne Ministerpräsident wird bald lernen müssen dass man einen Euro nur einmal ausgeben kann.

 

 

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Kanada verfügt nicht nur über Öl sondern auch über jede Menge Kernkraftwerke:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernreaktoren_in_Kanada

Der Strom dürfte deshalb billig sein und man kann es sich erlauben das E-Auto mit ein paar Milliarden zu subventionieren.

Bei uns ist der Finanzminister gerade dabei über Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen nachzudenken. So viel kürzen und steuererhöhen wird er aber gar nicht können um die hunderte von Milliarden für die "Energiewende" zusammenzukratzen.

Selbst der künftige grüne Ministerpräsident wird bald lernen müssen dass man einen Euro nur einmal ausgeben kann.

 

 

Themenstarteram 12. April 2011 um 19:17

Naja was kostet Fukushima wird auch net billig

Und die neuen AKWs rechnen sich ja eh nicht wenn die Sicherheitsvorschriften nur minimal erhöht werden - deren Finanzierung ist ja sachon jetzt auf Kante genäht, da muss man ja schon heute das billigste verbauen dass sich das rechnet.

Wenn es die Provinz Quebec bezahlt kommt es nicht von Ölgeld sondern Wassergeld. :D

Hydro Quebec ist ziemlich gross und exportiert auch in die USA.

Hydro Quebec francais

Hydro Quebec anglais

Mit AKW hat das auch wenig zu tun...

 

Gruss, Pete

Themenstarteram 12. April 2011 um 22:57

Ah ne ist wohl doch Bundesstaatsgeld dachte das wäre Bundesgeld.

Jedenfalls ein nettes Bonbon für (eingeschränkt) Volt, Leaf und iMiev Käufer :)

Zitat:

Le premier ministre du Québec, Jean Charest, a dévoilé jeudi son plan d'action en matière de transport électrique.

Québec offrira ainsi des rabais pouvant aller jusqu'à 8000 $ aux automobilistes qui achèteront une voiture entièrement électrique comme la Nissan Leaf. La Chevrolet Volt et la Toyota Prius sont d'autres modèles qui seront également admissibles. Le gouvernement espère ainsi que 300 000 de ces véhicules électriques et hybrides rouleront sur les routes du Québec en 2020

traduit en allemand pour google: ;)

Die Quebec Premier Jean Charest kündigte Donnerstag ihren Aktionsplan für elektrische Transport. Quebec an und bieten Rabatte von bis zu $ 8.000 für Fahrer, die eine vollelektrische Auto wie den Nissan Leaf kaufen. Der Chevrolet Volt und Toyota Prius, gibt auch andere Modelle, die auch qualifiziert werden. Die Regierung hofft, das 300.000 dieser Hybrid-Fahrzeuge fahren über die Straßen von Quebec im Jahr 2020

--------

Es ist ein Quebec Programm, nebenbei gehört Hydro Quebec der Provinz...

Ontario kündigte ein ähnliches Programm an. (english text)

Fehlende Subvention in Canada wird bejammert. (english text)

Die Programme der Provinzen Ontario sind begrenzt.

Gruss, Pete

@ WHornung

Für Quebec ergibt das sogar Sinn :)

Wieviel Sinn es ergibt das jede Bankrotte Regierung der Welt E-Auto's mit solchen Summen subventioniert steht auf einem anderen Blatt...

Themenstarteram 12. April 2011 um 23:35

So viele klamme Regierungen machen das ja nun auch nicht mit der Förderung - Spanien, Portugal, eingeschränkt USA und eingeschränkt Japan könnte man da evtl nennen aber sonst? China, Israel, Indien, Frankreich UK Schweden etc etc........ stehen ja finanziell 'relativ' gut da was BIP / Verschuldung angeht, denke da spricht nichts dagegen wenn die daran arbeiten mehr Geld im Land zu halten und den Scheichs nicht die Platin-Wasserhähne zu finanzieren :D - zumindest wenn die Stromproduktion im eigenen Land stattfindet hat das ja auch langfristige positive Effekte.

20.000.000 Brl verbraucht die USA am Tag davon gehen vielleicht im Schnitt pro Brl sicher 10 USD an die (Kanada oder Original) Scheichs oder an ausländische Konzerne wie BP .... macht dann jeden Tag wohl mindestens~ 200 Mio USD die ins Ausland abfliegen......

Das doch schon ein Batzen.... klar erwirtschaftet das Öl auch Geld aber trotzdem.....

Hast Du Recht. Deutschland kann sich das leisten, die USA eigentlich nicht. Negative Bilanz, Schulden...

Ist zwar nicht elektrisch aber Ethanol hat Brazilien vor dem Ruin bewahrt und viele Jobs geschaffen.

Im Falle von Quebec ist jedes extra verkaufte kwh direktes Geld in die Taschen der Quebecois.

Wenn in den USA nur 10% EV wären und sagen wir mal die halbe Lieferwagenflotte EV wäre das ein Wahnsinnsgeld das nicht mehr ins Ausland fliessen würde.

Sind halt alles Träume...

 

Gruss, Pete

Atomschreck Angela bekommt sowas nicht auf die Reihe. Die "Abwrackprämie" war ja schnell gebacken - 2500€ pro Neuwagen egal welcher Verbrauch mit EURO4 ! wow! ne Ölheizung mit solchen Werten wäre schon vor 30 Jahren "von Amts wegen" stillgelegt worden.

Bei Elektro würde das Ding ja nach hinten losgehen. Mangels deutscher Autos würde die Subvention komplett exportiert - und das geht ja mal gar nicht.

Das "beste", was diese Regierung für die Wirtschaft getan hat, ist Steuersenkung für Hoteliers und Subventionen für alte Auto´s, womit meist alte Benzin-Kleinwagen verschwanden - somit auch noch ohne Umwelt-Effekt. Da kann man nichts mehr erwarten.

keine Nachhaltigkeit der Produkte, der Mobilität, der Stromerzeugung, keine berechenbare Wirtschaftspolitik, kein Verbraucherschutz (Dioxin-skandal welche Folgen?), keine Reorganisation des Finanzsektors (Bonzen-Boni trotz Verluste, für die ja der Staat geradesteht)

Hab noch nie ne schlechtere Politik erlebt.

Nein, die Regierung Merkel ist beileibe nicht die Schlechteste. Eine war noch schlechter, aber die hat sich 1945 selbst die Kugel gegeben.

Was in Deutschland absolut fehlt, sei es in der Politik oder in der Wirtschaft, sind Visionen. Das ganze Land hat die Devise "weiter so" leider schon zu sehr verinnerlicht...:(

Kanada ist weit und die Ölscheichs haben hier eindeutig mehr zu sagen. Da Frau Merkel nur Assistentin der Geschäftsleitung ist, gibt es eigentlich auch keinen Grund für sie, sich theatralisch selbst zu entleiben, denn sie hat das nicht entschieden. Es spielt keine Rolle, ob sie Physikerin, oder Klofrau ist, denn keine dieser Entscheidungen hat mit irgendeiner seriösen Qualifikation, außer der einer geschulten Petze zu tun, die weis, wie man Leute anschwärzen muss, um selbst den Rahm abzuschöpfen. Es gibt daher keinen Grund, diese Marionette wie eine Heilsbringerin anzubeten. Der Freitod wäre zwar feige, aber wäre immerhin ein Schuldgeständnis. Solchen Mitläufern kann es aber schnell passieren, dass sie mitgefangen und mitgehangen werden. Auf das E-Mobil als trojanisches Pferd der Atommafia würde ich gern verzichten. Aber es wird auch ohne Atom gehen.

An den Streitereien hier kann man sehen, dass noch nichts entschieden ist, aber die Lösungen für die Welt von morgen werden nicht die Gleichen sein, wie die für die Welt von gestern. Die bisher nuklear denkenden Gutmenschen waren leider keine Demokraten, sondern neigen zur Tyranei. Es geht ja nicht nur um freie Fahrt für freie Bürger, sondern um die Lösung der Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung. Wie weit lassen sich Wüsten urbar machen, was ist mit den Weltmeeren mit ihren riesigen Flächen und ihrer Tiefe? Es mangelt hier sicher nicht an Visionen, wie DESERTEC, oder Vertical Farming zeigen, aber die Mittelmässigkeit der Weltbank erstickt jede Initiative. Ich weis nicht, wie lange wir die Rechtfertigungslügen für die notorische Kanonenbootpolitik des Neokolonialismus, der hier in Deutschland von den sogenannten "Volksparteien" vertreten wird, noch ertragen müssen, aber so kann es nicht weitergehen. Das hier inzwischen Ausgangs- und Versammlungsverbote verhängt wurden, hat ja auch noch keiner so richtig bemerkt. Die nennt man zwar nicht so, aber sie wirken in der Art.

Zitat:

Original geschrieben von uwedgl

Das hier inzwischen Ausgangs- und Versammlungsverbote verhängt wurden, hat ja auch noch keiner so richtig bemerkt.

Ich habe davon konkret aber auch noch nichts bemerkt...:eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. In Kanada gibt's z.T. 8k CD Subvention für reine E-Autos