ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich weiß nicht was für ein Auto, Diesel, Hybrid Benziner oder BEV

Ich weiß nicht was für ein Auto, Diesel, Hybrid Benziner oder BEV

Themenstarteram 7. Oktober 2018 um 20:42

Hallo!

Fahr 4 mal die Woche ca. 30km und dann viel Kleine Strecken mit 5 km. Dann fahre ich 3 bis 4 mal spontan in den Urlaub mit ca. 2 x 350km und dann einfach Freunde besuchen. In Summe sind es im Jahr gut 15.000 km. Habe Familie mit Hund.

Nun zur Auswahl steht der neue GLE W167 350d, der X5 30d oder der Hybrid45e oder der e-tron quattro. In der Garage habe ich eine 32A 400 V 22kW Anschlussmöglichkeit und ich kann in der Arbeit laden.

Nun irgendwie zieht es mich zum etron, aber da habe ich Sorge dass ich 3 bis 4vJahre zu früh dran bin und die darauffolgenden e Auto praxistauglich sein werden. Ist ja schon der etron Sportback wiederum ein größerer Schritt in Richtung Alltagstauglichkeit. Andererseits ein schöner Diesel Reihensechser ist auch toll, wäre da nicht das Thema mit den Diesel verboten und dann der geringere Widerverkauf.

Dann bliebe ein Reihensechser Benziner nämlich der X5 45e.

Nun weiß wirklich nicht was für mich das idealere und zukunftsträchtigere Auto ist. Behalte das Auto ca. 8 Jahre. Möchte es gegen Ende nächsten Jahres kaufen.

Was meint ihr welches Fahrzeug für mich idealer wäre?

Danke und LG

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Hugo1974 schrieb am 7. Oktober 2018 um 20:42:04 Uhr:

Möchte es gegen Ende nächsten Jahres kaufen.

Ok, bis nächstes Jahr. 2019 Weihnachten reden wir drüber. :)

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Nochmal kurz, es werden fast nur Kurzstrecken <30km gefahren und 4x im Jahr "Langstrecke", waren da jetzt die Freunde drinn oder kommen die nochmal seperat?

 

1. Warum kommt für solch einem Fahrprofil ein Diesel überhaupt in Erwägung? Bei 15.000km/Jahr?

 

2. Warum unbedingt Premium?

 

Also wenn Geld jetzt keine Rolle spielt, die längeren Strecken tatsächlich so absehbar und selten sind... Da Lademöglichkeiten vorhanden sind, wäre es wohl der BEV!

 

Aber mit der Technik wird sich vermutlich einiges tuen, du willst den Hobel ja in 8 Jahren los werden, so lange haben die Akku's ja i.d.R Garantie, was interessiert dich da die Technik?

Wenn Du Ende nächstens Jahres erst kaufen möchtest,dann denk ich machst Dir etwas zu früh Gedanken.

Ich würde in jedem Fall einen der Diesel nehmen , fahre auch einiges mehr als Du, und von dem DieselGeschwafel lass ich mich nicht zu einer Kaufentscheidung lenken.

Und ob x5 oder GLE ist dann eher Geschmackssache.

Gruß M

Themenstarteram 7. Oktober 2018 um 21:12

Zitat:

@Mopedcruiser schrieb am 7. Oktober 2018 um 21:04:39 Uhr:

Nochmal kurz, es werden fast nur Kurzstrecken <30km gefahren und 4x im Jahr "Langstrecke", waren da jetzt die Freunde drinn oder kommen die nochmal seperaten?

1. Warum kommt für solch einem Fahrprofil ein Diesel überhaupt in Erwägung? Bei 15.000km/Jahr?

2. Warum unbedingt Premium?

Also wenn Geld jetzt keine Rolle spielt, die längeren Strecken tatsächlich so absehbar und selten sind... Da Lademöglichkeiten vorhanden sind, wäre es wohl der BEV!

Aber mit der Technik wird sich vermutlich einiges tuen, du willst den Hobel ja in 8 Jahren los werden, so lange haben die Akku's ja i.d.R Garantie, was interessiert dich da die Technik?

Ja die Fahrten zu den Freunden kommen nochmals getrennt dazu, sind dann in Summe 8 bis 10 mal im Jahr mit im Schnitt 2 x 200 km.

Diesel mag ich wegen dem Drehmoment..........ist ja beim BEV auch genial!

Nun Premium weil ich es mir leisten möchte.

LG

Zitat:

@Hugo1974 schrieb am 7. Oktober 2018 um 20:42:04 Uhr:

Möchte es gegen Ende nächsten Jahres kaufen.

Ok, bis nächstes Jahr. 2019 Weihnachten reden wir drüber. :)

Da ja wohl Geld nicht das Thema ist, wie wär`s denn mit

einem TESLA, der würde sogar für den Urlaub reichen............

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 13:28

@Raver2014

Nun ja, also Geld spielt schon eine Rolle, sollte nicht noch mehr werden, zudem ich bin kein Freund von Tesla!

LG

Eventuell interessant für dich:

https://www.n-tv.de/.../...en-Tesla-Jaeger-kommen-article20659410.html

 

Hab ich das Budget überlesen oder wie sieht das aus?

Kein Premium aber vielleicht wäre ein Outlander PHEV einen Blick wert?

https://www.motor-talk.de/.../...r-im-plug-in-bestseller-t6361302.html

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 23:14

Hallo!

Ein Bruttolistenpreis von 100.000 Euro sollte nicht überschritten werden. Nun die Links sind interessant aber grundsätzlich schwebe ich zwischen Audi, BMW und Mercedes. Grundsätzlich ist ja ein EAuto super aber ich denke die jetztige Generation ist noch nicht 100%ig alltagstauglich.

LG

Zitat:

@Hugo1974 schrieb am 7. Oktober 2018 um 21:12:50 Uhr:

...................

Ja die Fahrten zu den Freunden kommen nochmals getrennt dazu, sind dann in Summe 8 bis 10 mal im Jahr mit im Schnitt 2 x 200 km.

Diesel mag ich wegen dem Drehmoment..........ist ja beim BEV auch genial!

Nun Premium weil ich es mir leisten möchte.

LG

Also, wenn das Profil so aussieht, dürfte bereits ein Tesla Model S 75 vollalltagstauglich sein und den gibt es detlich unter 100 tsd €.

Weshalb kein Freund von Tesla? Schon mal einen gefahren? Was stört an dem?

Nächstes Jahr im Frühjahr kommt voraussichtlich von Tesla das Model 3 auf den deutschen Markt. In der Longe Range Version, die aller Voraussicht nach für unter 60 K € zu haben sein wird, dürften Distanzen von 300 km bei vollem Akku selbst bei flotter Fahrt auf deutschen AB ( Durchschnitt über 130 km/h) ohne neue Aufladung zu schaffen sein.

Alternativen:

- gebrauchter Tesla X (ach ja, was stört an dem?)

- Mercedes C 300 DE T-Modell (Hybrid), demnächst auf dem Markt, für voraussichtlich unter 70 K €

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 17:24

@Volvoluder

An Tesla stört mich teilweise die Qualitätsanmutung. Nicht vergleichbar mit deutschen Autoherstellern.

Ja bei der Hybridtechnik schleppe ich immer die Welt des Verbrenners und die Welt des E-Motors mit.

LG

Also für das geforderte Streckenprofil ist die 400+km Reichweitengeneration ja zu 95% Alltagstauglich...!!!

Die wird man zwar auf der Autobahn nie erreichen (außer vieleicht Menschenleer mit 120km/h Tempomat), natürlich muss am Ziel aufgeladen werden und bei den 350km Strecken, dazwischen...

(Schnell)ladenetz kommt von ganz allein!

 

Lieferzeit sollte man berücksichtigen, besonders die Elektrowägelchen haben gerne mal >12 Monate...

 

Grüßle Mopedcruiser

 

PS: Mir würde der Jaguar I-Pace sehr gut gefallen!

Zitat:

@Hugo1974 schrieb am 9. Oktober 2018 um 17:24:34 Uhr:

@Volvoluder

An Tesla stört mich teilweise die Qualitätsanmutung. Nicht vergleichbar mit deutschen Autoherstellern.

.........

Obwohl ich mich noch vor gut 3 Jahren gegen einen Tesla S entschieden habe, allerdings nicht wegen der Qualitätsanmutung, muss ich sagen, dass der neue Tesla M3, den ich vor knapp 1 Monat in Kanada näher in Augenschein nehmen und auch darin sitzen durfte, gerade von der Qualitätsanmutung im Vergleich zu meinem BMW F31 XD mir gut gefallen hat und deutlich besser war, als der von mir in den USA vor einigen Jahren zur Probe gefahrene Telas S. Gewöhnungsbedürftig fand ich allerdings die futuristische Innenraumgestaltung mit zentralem Infobildschirm zur Lieferung auch der Fahrtinformationen (z.B. Geschwindigkeit).

Über Qualitätsanmutung kann man leicht verschiedener Meinung sein, da es ein auch stark subjektiv geprägtes Merkmal ist, aber man sollte vor einer Bewertung derselben zumindest die Qualität näher real in Augenschein genommen haben, was beim Tesla M3 allerdings kaum möglich ist, da er nach Europa bisher nicht ausgeliefert wird.

Es gibt aber auch Autokäufer, die erkennen mit ihren Röntgenaugen die "Qualitätsanmutung" bereits anhand von Bildern und wissen auch bereits jetzt, wie die "Qualitätsdanmutung" von PKW ist, die erst in 6-12 Monaten erstmals zum Verkauf im Showroom eines deutschen Händlers stehen werden :D.

Aber wir leben ja in einem Land mit Meinungs- und Religionsfreiheit und da darf man man auch glauben, was man will.

Damit verabschiede ich mich aus diesem, aus meiner Sicht, nutzlosem Thread und wünsche dem TE beim Kauf in 1 Jahr dennoch ein glückliches Händchen, damit er sein Traumfahrzeug findet.

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 21:26

@Volvoluder

Hallo!

Nun du hast insofern recht, dass ich bis dato nur mit dem Tesla Modell S und Modell X gefahren bin. Die Qualität bei den Türschanieren, die Gummidichtungen und auch innen die Habtik sind nicht meins.

Das Modell 3 könnte ich noch nicht fahren, wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich es auch und bilde mir dann ein Urteil. Generell ändert dies aber nicht meine Meinung.

Danke für deinen Beitrag.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich weiß nicht was für ein Auto, Diesel, Hybrid Benziner oder BEV