Forumix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Hyundai Tucson Erfahrung

Hyundai Tucson Erfahrung

Hyundai
Themenstarteram 28. Juni 2019 um 9:53

Guten Morgen Ihr Lieben,

kurze Frage an euch ... was sagt ihr über den Hyundai Tucson?

Ich schaue momentan nach einem Wagen vom Bj 2017/2018.

Was könnt ihr mir so über den Tucson erz ?

Irgendwelche Sachen worauf man achten sollte?

Auch wenn der Wagen noch sehr jung ist ...

Hatte mir nämlich erst einen gebrauchten Ceed gekauft der nach 8 Tagen dann einen Getriebeschaden hatte.

Bin deshalb also etwas misstrauisch.

Liebe Grüße

Janine

Beste Antwort im Thema

Hallo Janine,

ich fahre einen Tucson Style (= zweitbeste Ausstattung), 177 PS, Benziner, DSG-Getriebe, Baujahr 2017. km-Leistung: 30.000. Ausgetauscht wurde nach

1 Jahr das eingebaute Navi, weil während der Navigation oft der Ton ausfiel.

Ansonsten wurden keine Teile im Rahmen der Garantie ausgewechselt. Zu-

friedenheitsgrad: sehr gut für diese Preisgruppe. Ich würde ihn wieder kaufen.

Wenn Du Dich für den Benziner entscheiden solltest, empfehle ich Dir, beide

Maschinen (136 PS / 177 PS) zur Probe zu fahren. Mir war der 136 PS-Motor

in Verbindung mit dem DSG-Getriebe zu lahm und vom Beschleunigungsver-

mögen nicht zufriedenstellend. Das ist aber Ansichtssache. Wenn Du über-

wiegend in der Stadt fährst, könnte der kleinere Motor evtl. sogar ausreichen.

Das Gleiche gilt für die Entscheidung "nur Vorderradantrieb" oder "Allrad"-

Antrieb. Für reinen Stadtverkehr oder Fahren auf dem flachen Lande reicht

wahrscheinlich der reine Vorderradantrieb, zumal Du dann auch noch 2.000 €

sparst. Ansonsten kannst Du mit dem Tucson nichts verkehrt machen. 5 Jahre

Garantie sprechen eine Sprache für sich. Im Vergleich zu SUV's aus dem VW-

Konzern (Audi, SEAT, Skoda, VW) sparst Du mit geschickten Preisverhand-

lungen einige 1.000 € bei gleich guter Qualität. Gruß ingebert

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten
am 28. Juni 2019 um 22:02

Liebe Janine,

sicher kannst Du mit jedem Fahrzeug Pech haben. Kann nur so viel sagen, hatte einen Kia Sportage 3 Jahre lang (42.000KM), null Probleme. Jetzt fahre ich einen Tucson BJ. 2016 CDRI 4WD 136 PS AT mit allem außer Panodach, gerade vorgestern 3 Jahre geworden, (48.000KM) und habe keinerlei Probleme. Kann nur sagen ist mein 37igster Wagen, er ist einer meiner besten.

Lg. Peter

Hallo Janine,

ich fahre einen Tucson Style (= zweitbeste Ausstattung), 177 PS, Benziner, DSG-Getriebe, Baujahr 2017. km-Leistung: 30.000. Ausgetauscht wurde nach

1 Jahr das eingebaute Navi, weil während der Navigation oft der Ton ausfiel.

Ansonsten wurden keine Teile im Rahmen der Garantie ausgewechselt. Zu-

friedenheitsgrad: sehr gut für diese Preisgruppe. Ich würde ihn wieder kaufen.

Wenn Du Dich für den Benziner entscheiden solltest, empfehle ich Dir, beide

Maschinen (136 PS / 177 PS) zur Probe zu fahren. Mir war der 136 PS-Motor

in Verbindung mit dem DSG-Getriebe zu lahm und vom Beschleunigungsver-

mögen nicht zufriedenstellend. Das ist aber Ansichtssache. Wenn Du über-

wiegend in der Stadt fährst, könnte der kleinere Motor evtl. sogar ausreichen.

Das Gleiche gilt für die Entscheidung "nur Vorderradantrieb" oder "Allrad"-

Antrieb. Für reinen Stadtverkehr oder Fahren auf dem flachen Lande reicht

wahrscheinlich der reine Vorderradantrieb, zumal Du dann auch noch 2.000 €

sparst. Ansonsten kannst Du mit dem Tucson nichts verkehrt machen. 5 Jahre

Garantie sprechen eine Sprache für sich. Im Vergleich zu SUV's aus dem VW-

Konzern (Audi, SEAT, Skoda, VW) sparst Du mit geschickten Preisverhand-

lungen einige 1.000 € bei gleich guter Qualität. Gruß ingebert

Ich kann nur bestätigen was Ingebert geschrieben hat. Fahre den Tucson 1.6 Gdi ohne turbo und allradantrieb. Meistens in der Stadt. Seit zwei Jahren und gefahrenen 29810 km keinerlei probleme. Kann das Auto nur empfählen, vorausgesetzt du erwartest kein auto das wie ein testarossa beschleunigt.

132 PS nicht 136 PS

Lies hier eine Stunde im Forum, dann hast du schnell Info über Tucsi und verwandte Modelle mit Gleichteilen.

Hier findest du in der Hauptsache Threads, die sich um Schäden, Verschleiß und Konstruktions- oder Fertigunsmängel drehen.

1,6er benziner mit turbo wäre mit Allrad zu empfehlen. Ich habe keinen und der frontantrieb ist gern mal am limit. Wenn ich es aussuchen könnte auch mit dsg.

Der sauger reicht, ist aber sehr müde bei dem gewicht. Überland oder richtgeschwindigkeit bab per tempomat reicht auch...

Ich fahre meinen Tucson seit 10/2015. Kilometerleistung bis jetzt ca.60000 km. Keine nennenswerten Störungen oder Mängel. Mit meinem Tucson bin ich sehr zufrieden.

Kann den 1,6 Turbo mit DCT und 4WD nicht empfehlen. Getriebe ist permanent überfordert und schaltet sehr spät bei starker Beschleunigung. Manchmal bleibt er sogar beim Überholen auf dem Gang hängen. Sehr gefährlich, wie ich leider 2-3 mal schon feststellen musste.

Ich fahre den Tucson 1,6 Turbo mit DCT und 4WD seit 2 Jahren (damals Neuwagen) und bin immer noch sehr zufrieden. Die Getriebeprobleme, die

"Robsmax 1987" schildert, kenne ich nicht. Mein DCT arbeitet einwandfrei

in allen Gängen. Wenn ich die von "Robsmax1987" genannten Probleme

hätte, würde ich mich schnellstens an die Vertragswerkstatt wenden und

auf Beseitigung des Getriebefehlers bestehen. Sollte das nicht möglich sein,

würde ich mit Hilfe eines Anwalts auf Wandlung bestehen. Es handelt sich

hier offensichtlich um einen Getriebefehler, der in bestimmten Fahrsituationen

äußerst gefährlich werden kann. Gruß ingebert

Jetzt ist es auch egal. Im September geht er zur Leasing Bank zurück. Da sollen die sich mit rumschlagen.

Ich hab noch einen Tucson Premium, 2.0 185 PS Diesel mit Schaltgetriebe. Hat jetzt 75.000 runter, ist von 01/2016. Am Auto gibt es nichts zu meckern, ok, Bremsen hinten ..., der TÜV meinte, die seien Unterdimensioniert für das Gewicht und die Leistung des Fahrzeuges.

Parallel dazu hatten wir noch einen KIA Sportage, jetzt getauscht in einen Stonic, jeweils Diesel, 136 PS, alles ohne Probleme.

ABER - ich bin trotzdem speziell von Hyundai enttäuscht - zunächst vom Händler (Bayern). Nicht nur ich, noch einige weitere wurden schwer über den Tisch gezogen. Leasing, geschäftlich, km-Leasing vereinbart, aber Restwert untergeschoben mit überhöhten Restwerten. Das hat jeder übersehen in der Euphorie und die Anwälte sagen, sorry, du hast das unterschrieben, obwohl sie auch sagen, moralisch Betrug.

Wir haben die Sache Hyundai direkt vorgetragen, ohne Erfolg. Ich gebe den jetzt nächste Woche ab, aber mit immensen Verlusten.

Hallo, ich fahre meinen "Dicken" seit 3/2017 als Neuwagen, inzwischen habe ich 50 541 Kilometer ohne jegliches Problem gefahren. Gerade heute mussten die Scheiben und Klötze vorne ersetzt werden. Bei 50 000 Km etwas früh meinen EINIGE, da ich aber sehr viel mit Anhänger (2.0 t Humbaur - Tandem) fahre und in meinem Dicken ein Automatikgetriebe verbaut ist, kann ich auch damit leben.

Vielleicht sollte ich Dir noch sagen, dass ich 35 Jahre hinterm "Stern", also DB gesessen habe, als ich mir einen GLC kaufen wollte, war ich der Preispolitik von DB überdrüssig, der sollte 2017 rund 69 000 € kosten.

Für meinen "Dicken" habe ich als Neuwagen, D-Ausführung, Premium, 4 WD, 185 PS Diesel, nach Abzug von Rabatt die Hälfte 35 400 € gezahlt, da kann ich getrost auf Ambientebeleuchtung etc. verzichten.

Alles in ALLEM, bin ich bisher mehr als gut zufrieden.

Beste Grüße

status1953

Darf man mal fragen ob es nun ein Tucson geworden ist?

Oder suchst du noch, bzw hast was anderes genommen?

Hallo, wir fahren den Turbo seit 07/2018 als Premium mit Vollausstattung. Bis jetzt sehr zufrieden damit. Einziges Manko ist der Verbrauch, denn es geht nicht unter 10 ltr. bei normaler Fahrweise. Persönlich stört mich das nicht, aber für ein Fahrzeug mit der Leistung subjektiv schon etwas zu hoch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen