ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Hyosung GT 650 N,S,R ?!

Hyosung GT 650 N,S,R ?!

Themenstarteram 15. Juni 2005 um 0:12

Hallo Leutz!

Ich habe mir mal die Hyosung GT 650

angeschaut und bin begeistert von der Maschine

und vor allem von dem Preis/Leistungsverhältnis!

Nun hab ich mich auch mal bei den gebrauchten umgeschaut und habe festgestellt,

dass kaum jemand überhaupt 4000 km damit gefahren ist.

Sind das alles nur Wochenendsfahrer,

die sich das Motorrad gekauft haben!?

Kann doch nicht sein?!

Hat jemand das Motorrad und/oder kann das klären??

(und vielleicht was zur Haltbarkeit sagen?!)

Würde mich freuen!

GT 650 angucken

Ähnliche Themen
134 Antworten

ich habe gestern auch gesehen, macht einen netten Eindruck.

Ich denke die Maschine ist noch relativ neu und selten, da ist zwangslaeufig der Markt sehr sehr klein.

Richtig sind sehr neu noch, die R (mein Favorit unter denen) ist z.B. erst vor nen paar Monaten raus gekommen. Sind der Bandit nachempfunden, kommen aber nach Testberichten nicht ganz an die Fahreigenschaften der Bandit ran, sind dabei natürlich auch um einieges günstiger. Haltbarkeit soll wohl nicht so überragend sein, kommt aber natürlich auch da auf die Wartung an, ich denke mal bei dem Preis werden die schon ganz gut sein, ich mein selbst wenn sie nicht ganz so lange halten wie die teureren verwandten, teurer wird man auch auf dauer mit denen wahrscheinlich nicht kommen, und alle 10-15 Jahre nen neues Bike hat auch was und nicht eins fürs leben. Wenn dir die Fahrleistungen ausreichen (Probefahren is eh Pflicht) ist die denk ich mal echt cool.

Die R gefällt mir auch sehr gut, sieht chic aus.

Themenstarteram 15. Juni 2005 um 17:57

Naja Probefahrt wollte ich schon,

aber den Händler, den ich kenne, der will die nur rausgeben, wenn ich die dann gleich kaufe.

Aber so überzeugt bin ich noch nicht....

Aber Haltbarkeit 10 - 15 Jahre ist glaube ich mehr als nötig!

Ich als verwöhnter Hondafahrer will von der 91er NTV 650 auf die GT 650 umsteigen und da sollte die Qualität nun nicht so stark auseinandergehen.

Aber von ner 91er auf ne 04er da sollte die GT eigentlich ne bessere Figur machen.

Die ist nicht der Bandit, sonder exakt der Suzuki SV650 nachempfunden, wenn nicht sogar eine Kopie ;).

Finde die auch interessant. Wenn man denn einen Händler dafür findet.

Ich hab nur einen Erfahrungsbericht im Internet gelesen und da hatte der Käufer nach ein paar tausend Kilometern einen Motorschaden. Ob das repräsentativ ist, weiss ich nicht, hoffe nicht.

Wie lange die halten weiß ich nicht, denke da gibt es noch keine repräsentativen Werte weil die eben erst seit ein paar Jahren gebaut werden. Nur nen Motorscjhaden nach nen paar tausend Km kann sich keine Firma leisten, die wär pleite bevor man sich verguckt hat. Und Hyosung ist in Korea wohl schon ne ganze weile ne bekannte Firma. Sicher wird sie nicht an die Haltbarkeit der teuren Firmen ran, aber so schlecht werden die auch nicht sein. Wenn ich in 2 Jahren das Geld hab werde ich mir die R glaube ich holen, wenn ich bis dahin nicht alzuviel schlechtes über die hole. Aber ich persönlich muss sagen, sicher muss nen Motorrad lange halten, aber wenn ich mir überlegen könnte 1 Motorrad für 30 Jahre oder 2 Motorräder zum gleichen Preis zusammen und dafür jedes nur 15 Jahre, da würdich eindeutig die 2 Motorräder nehmen, find öffter mal was neues eigentlich ganz cool, wenns nicht so teuer wär.

Ich weiss, dass es nur ein Beispiel ist, aber 30 Jahre ist doch etwas hoch gegriffen :).

Im Ernst: ein Mopped sollte unter 30.000km keine Probleme machen und am besten 60.000 oder mehr ohne Motorrevision etc. halten.

Ausserdem reizt man die Leistung oft aus und da muss die Maschine absolut standfest sein.

Das müssen die Koreaner noch beweisen, ansonsten hab ich absolut keine Vorbehalte gegen solche Maschinen.

Ok stimmt, bei den Lieterleistungen heutzutage nicht mehr, aber weiß das z.B. von meinem Vater, der hat jetzt bei seiner XJ 550 nach 24 Jahren das erste mal was am Motor gemacht (Dichtungen gewächselt, ging zwar alles noch aber sie hatte ca 10km/h an Spitze eingebüßt). Find die Kiste sieht richtig geil aus, der Scheinwerfer ist nicht so ganz mein fall bei der R, aber ansonsten.

Themenstarteram 15. Juni 2005 um 23:58

Naja Laufleistung kann man wirklich nicht sagen.

Außerdem ist es ein Suzuki Lizensnachbau.

Eigener Rahmen mit Suzuki-Motor.

Spart enorm Entwicklungskosten.

Wenn müsste man sich eher bei Suzuki beschweren,

da Hyosung ja sonst in den 125er Segment recht standfeste Mopeds baut-obwohl das auch Lizensbauten sein können - weiß ich da nicht genau.

Der Motor ist eine Eigenentwicklung von den Koreanern.

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 19:35

Zitat:

Der Motor ist eine Eigenentwicklung von den Koreanern.

Nicht ganz.Die Koreaner hatte einen in Entwicklung,

den 600er V2 Motor, aber der kam lediglich im Prototyp zum Einsatz und dann wurde Lizens gebaut.

Guckst du

Okay. Hatte woanders gelesen, dass sie den selbst gemacht hätten.

Aber da sie ihn selbst herstellen, kann es natürlich sein, dass sie z.B. billigere Materialien nehmen.

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 21:43

Ja machen tun sie den natürlich selbst.

Hoffe mal das die Koreaner nicht so schlampig bauen,

wie ich das aus manchen Chinageräten kenne...

Hihi, ich kann meine GT650 morgen abholen!

Habe das Teil in blau als Naked-Bike ausgewählt und bin schon ganz aufgeregt :D

Werde weiter berichten....

Meine alte treue Wegbegleiterin ist übrigens käuflich zu erwerben:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Hyosung GT 650 N,S,R ?!